Steuern auf Lebensmitteln werden gemäss Umfrage klar abgelehnt

Steuern auf zucker-, salz- oder fetthaltigen Lebensmitteln im Kampf gegen Übergewicht werden gemäss einer Umfrage von drei Vierteln der Stimmberechtigten abgelehnt. Vielmehr setzen sie auf Eigenverantwortung. Gewünscht werden transparente Informationen über Produkte.

Die negative Haltung zu Steuern auf Lebensmitteln hat sich weiter verstärkt, wie der am Mittwoch veröffentlichte sechste Monitor Ernährung und Bewegung zeigt. Hatten gemäss der Umfrage 2017 noch rund zwei Drittel eine Steuer auf zucker-, salz- oder fetthaltigen Lebensmitteln abgelehnt, so sind es jetzt bereits drei Viertel.

Ein Verbot ungesunder Lebensmittel beziehungsweise die Einführung einer Lenkungsabgabe oder Steuern auf Zucker seien nicht mehrheitsfähig. Nach wie vor gelte die Eigenverantwortung als zentraler Wert, wenn es um die Themen Ernährung und Bewegung gehe.

In erster Linie wünschten sich die Konsumentinnen und Konsumenten von den Lebensmittelherstellern und der Wirtschaft transparente und verständliche Informationen über Produkte, Engagement für den Breitensport, die Vereinfachung der Nährwertdeklaration und die Umsetzung von Projekten für gute Ernährungsangewohnheiten in Zusammenarbeit mit dem Staat.

So wären heute fast zwei Drittel der Befragten mit einer Ampelkennzeichnung als gesetzlichen Standard einverstanden. Allerdings genoss die Ampelkennzeichnung bei der Befragung im Vorjahr bereits einmal mehr Zustimmung.

Zuckergehalt bereits freiwillig reduziert

Die freiwillige Zuckerreduktion durch die Getränkebranche sei wahrgenommen worden. So hätten etwas mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten von diesen Bemühungen gehört oder gelesen. Von 2005 bis 2015 hatte die Getränkebranche den Zuckeranteil in ihren bestehenden Produkten um 13 Prozent reduziert. Bis 2020 ist nochmals eine Reduktion von sieben Prozent geplant.

Der Monitor Ernährung und Bewegung wurde vom gfs.bern für die Informationsgruppe Erfrischungsgetränke in einer repräsentativen Umfrage zum sechsten Mal erhoben. Die Informationsgruppe ist ein freier, überparteilicher Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern der Erfrischungsgetränkeproduzenten und der nationalen Politik. Sie wurde 2013 auf Initiative der Getränkehersteller gegründet.

Bauindustrie

Hilti steigert Umsatz 2019 um 4,3 Prozent

08:41
Versicherungen

Helvetia kauft Mehrheit am spanischen Versicherer Caser

07:54
Informationstechnologie

Chip-Gigant Intel profitiert von Cloud-Boom

07:31
Chemie

Givaudan hat 2019 weiter zugelegt

07:18
Medien

Medienkonzern Axel Springer verlässt die Börse

07:08
Handball

Erfolgreiche Titelverteidigung oder Premiere?

06:42
Snowboard

Bronze für Jan Scherrer an den X-Games

06:41
Australian Open

Caroline Wozniacki und Serena Williams

05:22
Australian Open

Caroline Wozniacki verliert ihr letztes Spiel gegen Ons Jabeur

05:22
Australien

Sechs Feuerwehrleute bei Einsatz gegen Buschfeuer verunfallt

04:52
USA - Libyen

Libyer in USA nach Bengasi-Anschlag zu Freiheitsstrafe verurteilt

03:40
Mexiko

Mexikos Nationalgarde stoppt rund 1000 Migranten

02:59
Gesundheit

Zahl der Toten durch Virus in China auf mittlerweile 26 gestiegen

02:02
Gesundheit

Zahl der Toten durch Virus in China auf mindestens 25 gestiegen

02:02
USA - Nahost

Trump will vor Treffen mit Netanjahu Nahost-Friedensplan vorlegen

00:44
Kanada

Entscheid über Auslieferung von Huawei-Finanzchefin an USA offen

23:57
Servette - ZSC Lions 6:9

Lions gewinnen Spektakelspiel gegen Servette

22:35
Schweizer Filmpreis

Vier Filmpreis-Nominationen für "Le milieu de l'horizon"

21:00
Super League

GC-Geschäftsführer Bickel: "Ich wusste um die Voraussetzungen"

19:58
Filmfestival Locarno

Locarno ehrt erstmals weibliche Filmkünstlerin mit Retrospektive

18:41
Kunst

Turner-Ausstellung beschert Kunstmuseum Luzern ein Rekordjahr

18:31
Vaterschaftsurlaub

Über 55'000 Unterschriften gegen Vaterschaftsurlaub eingereicht

17:23
Israel - Holocaust

Steinmeier bekennt sich in Jerusalem zu Schuld der Deutschen

17:05
Transport

Boeing-Flugverbot belastet Billigflieger Southwest Airlines

15:46
Super League

Johan Djourou bis zum Saisonende beim FC Sion

15:09
Wintersport

Miet-Boom im Wintersportgeschäft

14:50
WEF 2020

Angela Merkel fordert Welt zum Handeln gegen den Klimawandel auf

14:47
Deutschland

Zwei tote Kinder und Verletzte bei Schulbusunfall in Deutschland

14:19
Geldpolitik

EZB bestätigt tiefe Zinsen im Euroraum

13:58
Israel

Staatsgäste und Überlebende erinnern an Befreiung von Auschwitz

13:38
Architektur

Architekturmuseum will gesamtschweizerisches Profil stärken

13:23
Australian Open

Stan Wawrinka zittert sich gegen Andreas Seppi in die 3. Runde

13:07
Gesundheit

SP reicht Unterschriften für Prämien-Entlastungs-Initiative ein

13:00
WEF 2020

Guaido fordert von Schweiz Aktionen gegen illegalen Goldabbau

12:14
Landwirtschaft

Weniger Schweine, mehr Hühner: Landwirtschaft verändert sich kaum

12:13
Angola

Tochter des angolanischen Ex-Präsidenten wegen Betrugs angeklagt

11:19
Oper

Opernfestival von Avenches ist pleite

11:16
Umwelt

Illegale Abfallhalde an der Grenze zur Schweiz entdeckt

11:07
WEF 2020

Cassis: "EU hat Verständnis und Geduld bis im Mai"

11:05
Verhaltensforschung

Affen lernen vor allem von ihren Anführern

11:00
WEF 2020

Pharmakonzern Roche möchte Behandlung von Patienten personalisieren

10:59
Post-Drohnen

Post lässt ihre Transportdrohnen nach Abstürzen wieder steigen

10:57
Immobilien

Immobilienmarkt mit stärkstem Preisanstieg seit 2014

10:30
Detailhandel

Volg-Gruppe wächst 2019 leicht

10:07
Super League

Die Titelverteidiger, die Herausforderer oder die Jüngsten

09:49
WEF 2020

IKRK-Chef warnt vor Einfluss von Klimawandel auf Konflikte

09:30
Märkte

Verluste an Asiens Börsen wegen Coronavirus

09:20