Hamilton in Singapur am Freitag der Schnellste

WM-Leader Lewis Hamilton erzielt im freien Training vor dem GP von Singapur die Bestzeit. Charles Leclerc, zuletzt in Spa und Monza zweimal Grand-Prix-Sieger, kommt als Sechster noch nicht auf Touren.

Dass sich Ferrari (Leclerc und Sebastian Vettel) auf dem Stadtkurs in Singapur nicht mehr wie zuletzt auf den Bolzerstrecken in Belgien und Italien auf Augenhöhe mit Mercedes (Hamilton und Valtteri Bottas) und Red Bull (Max Verstappen und Alexander Albon) duellieren kann, überrascht nicht. Vettel (3.) gewann das Duell gegen Teamkollege Leclerc (6.) um fast eine halbe Sekunde, büsste auf die Bestzeit von Hamilton aber über acht Zehntel ein. Im ersten freien Training hatte sich Leclerc wegen eines Getriebeschadens nicht ausgiebig einfahren können.

Der kurvenreiche, lange, anspruchsvolle Stadtkurs in Singapur bevorteilt die besten Fahrer. Deshalb ist es kein Zufall, dass der 34-jährige fünfmalige Weltmeister Lewis Hamilton und der 21-jährige Holländer Max Verstappen ihre Teamkollegen Bottas (Mercedes) und Albon (Red Bull) um rund eine Sekunde deklassierten. Bottas hatte im ersten Training einen Crash in der Tunnelausfahrt gebaut.

Unauffällig blieben am Freitag die Fahrer des Zürcher Rennstalls Alfa Romeo. Kimi Räikkönen kam im zweiten Training als erster aus den Boxen und setzte so die erste Bestzeit. Am Ende blieben Antonio Giovinazzi und Räikkönen die Plätze 14 und 16; auf die Bestzeit von Hamilton büssten beide fast zweieinhalb Sekunden ein.

Resultate:

Singapur. Grand Prix von Singapur. Freies Training. Erster Teil: 1. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 1:40,259. 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,167 zurück. 3. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,666. 4. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1,077. 5. Alexander Albon (THA), Red Bull-Honda, 1,208. 6. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,553. 7. Carlos Sainz (ESP), McLaren-Renault, 1,707. 8. Lando Norris (GBR), McLaren-Renault, 1,921. 9. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Honda, 2,046. 10. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 2,118. - Ferner: 12. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,371. 13. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari, 2,418. 14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, 2,527. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:38,773. 2. Verstappen 0,184 zurück. 3. Vettel 0,818. 4. Bottas 1,121. 5. Albon 1,170. 6. Charles Leclerc (MON), Ferrari, 1,245. 7. Sainz 1,372. 8. Hülkenberg 1,551. 9. Norris 1,588. 10. Gasly 1,864. - Ferner: 14. Giovinazzi 2,355. 16. Räikkönen 2,459. 17. Grosjean 2,619.

China

Infektionsfall unter deutschen Passagieren bei Rückflug nach China

08:03
USA

Ausschreitungen in US-Grossstädten nach Tod von Floyd dauern an

06:16
Russland

Nawalny erhebt schwere Vorwürfe gegen die Bundesanwaltschaft

05:59
Heute vor 59 Jahren

"Noch nie ein so schlechtes Stadion angetroffen wie das Wankdorf"

04:30
Gipfeltreffen

Trump will G7-Gipfel erweitern und auf September verschieben

03:45
Coronavirus

Papst fordert Ende der "Pandemie der Armut" nach dem Virus

03:36
Deutschland

Deutsches Konjunkturpaket soll 75 bis 80 Milliarden Euro umfassen

01:52
International

Trump nach bemanntem "Crew Dragon"-Start: "Heldenhafte Tat"

00:35
Kriminalität

Mann in Interlaken nach Schüssen angehalten

23:34
Raumfahrt

Nach langer Pause wieder Astronauten von den USA zur ISS gestartet

21:45
WHO

EU-Kommissionschefin drängt USA zum Bleiben in der WHO

21:20
Coronavirus - Genf

Neuer Rekord bei Lebensmittelhilfe in Genf

20:21
Alpaufzug

Trotz Ausschluss der Öffentlichkeit Begeisterung bei Alpaufzug

18:51
Deutschland

Schalke auch für Bremen ein Punktelieferant

17:37
Frankreich

Pariser Parks nach langer Pause wieder geöffnet

16:01
Super League

Constantin bekräftigt Klage-Absicht

15:57
Todesfall

Alt-Nationalrat Bernhard Müller ist gestorben

15:24
Formel 1

Grünes Licht für WM-Auftakt Anfang Juli in Österreich

14:17
Medizin

Whistleblower am Unispital Zürich entlassen

14:00
China

Peking droht London mit Quittung bei Einbürgerung von Hongkongern

13:45
Bundesanwaltschaft

Mitglied der Aufsicht tritt im Streit um Bundesanwaltschaft zurück

13:24
Coronavirus - Schweiz

Credit Suisse gewährt Corona-Kredite für 2,8 Milliarden Franken

12:56
USA

Anwälte von Floyd-Familie in USA zweifeln Obduktionsergebnis an

12:34
Coronavirus - Schweiz

17 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus

12:17
Deutschland

Yann Sommer spielt gern Gitarre für seine Tochter

10:18
Pfingsten

Reformierte lancieren zu Pfingsten grossen Online-Gottesdienst

10:03
USA

Nach Tod eines Schwarzen: US-Stars protestieren in sozialen Medien

08:50