5G-Gegner demonstrieren "gegen Zwangsbestrahlung"

Mehrere tausend Menschen haben am Samstag in Bern gegen die Einführung des Mobilfunk-Standards 5G demonstriert. Sie protestierten gegen "Zwangsbestrahlung" und forderten eine gesundheitsverträgliche Alternative.

Veranstalterin der Kundgebung auf dem Bundesplatz war die neue Umwelt- und Konsumentenorganisation Frequencia. Sie setzt sich nach eigenen Angaben mit den Risiken der Digitalisierung und Mobilfunk-Technologien auseinander. Etliche Vereine und Gruppen hatten ebenfalls zur Teilnahme an der Demo aufgerufen.

Vor dem Bundeshaus warnten Rednerinnen und Redner auf Deutsch, Französisch und Italienisch vor erheblichen Risiken für Gesundheit, Umwelt, Demokratie und Sicherheit, die mit Mobilfunk im Allgemeinen und mit der Einführung von 5G im Speziellen verbunden seien.

Kampf gegen "Aufrüstung"

Die Behörden und die Telekommunikations-Branche mussten viel Kritik einstecken. Sie mussten sich vorwerfen lassen, wirtschaftliche Interessen über alles zu stellen und die Menschen dreist anzulügen. Mehrere Redner riefen dazu auf, Widerstand gegen die "Aufrüstung" bestehender und den Bauer neuer Antennen zu leisten.

5G sei "ein Verbrechen gegen Menschenrechte", stand auf einem der vielen handgeschriebenen Transparente zu lesen. "Immer schneller, höher, weiter auf Kosten von Mensch und Umwelt - Stop 5G" hatte ein anderer Demonstrant auf sein Transparent geschrieben.

Die Co-Präsidentin von Frequencia, Tamlin Schibler Ulmann, zeigte sich in einem Communiqué zufrieden mit der Kundgebung: "Dass heute so viele Menschen zusammengekommen sind, ist ein starkes Zeichen gegen die unkontrollierte Einführung von 5G."

Für Wahlfreiheit

Bereits im Mai hatte es eine Stop-5G-Kundgebung auf dem Berner Waisenhausplatz gegeben. Im Anschluss darauf entstand die Organisation Frequencia. Sie gibt zu bedenken, dass nur 20 Prozent aller mobilen Verbindungen im Freien hergestellt würden. 80 Prozent gingen vom Innern von Gebäude und von Verkehrsmitteln aus.

Die Organisation fordert deshalb eine strahlungsarme Lösung auf Basis des Glasfasernetzes. Innenräume sollten nur dort mit Strahlung bedient werden, wo das jemand ausdrücklich wolle. So müssten die Mobilfunkmasten lediglich den mobilen Verbindungen im Freien dienen und könnten viel schwächer strahlen.

Nationalratsliste im Kanton Bern

Bei den Nationalratswahlen im Kanton Bern treten die 5G-Gegner mit einer eigenen Liste an. An der Demo verteilten sie Flyer und forderten ebenfalls, 5G durch die "gesundheitlich unbedenkliche" Glasfaser-Technologie u ersetzen. Die Liste "5G ade" ist eine Listenverbindung mit der christlich-konservativen EDU eingegangen.

www.frequencia.ch

Klimawandel

Forscher geben auf neuer Plattform Einblicke in Klimaszenarien

14:09
Coronavirus

Turkish Airlines führt auf ihren Flügen "Gesundheitsinspektor" ein

13:58
Arbeit

Räume für lose Zusammenarbeit in 80 Bahnhöfen bis 2030

13:54
Krebs

Hirntumor bei Kindern: Forscher entschlüsseln "Teufelskreis"

13:51
Indien

Massenevakuierungen wegen grossen Wirbelsturms in Indien

13:25
Spanien

Sánchez beantragt Notstandsverlängerung in Spanien

13:22
Super League

Sion trennt sich per sofort von Trainer Dionisio

13:20
Unesco-Welterbe

Genfer Escalade soll Unesco-Welterbe werden

13:06
Zoo

Neue Savannen-Anlage: Der Zürcher Zoo lädt zur Safari

12:57
Coronavirus - Schweiz

19 neue Covid-19-Ansteckungen in 24 Stunden

12:37
Deutschland

Augsburg an FCZ-Verteidiger Rüegg interessiert

12:30
Ehe

Schwule und lesbische Paare sollen heiraten dürfen

12:13
Astronomie

Berner Forscher lüftet Rätsel um diamantähnliche Asteroiden

12:00
Umwelt

Bund muss Littering mit weiteren Massnahmen bekämpfen

11:59
Raubtiere

Elf Schafe in Realp UR bei mehreren Wolfsangriffen getötet

11:38
Autoindustrie

Renault vereinbart mit Banken Milliardenkredit

11:25
Mexiko

Mexiko: Fast 2000 Konten von Drogenkartell gesperrt

11:19
Güterverkehr

Parlament will mehr Geld für die Förderung der Verlagerung

11:02
China

Britischer Premier bietet Hongkongern persönlich die Einbürgerung an

11:01
Indien

Indiens Premier akzeptiert Trumps G7-Einladung

10:57
Israel

Israel testet ballistische Raketen auf dem Mittelmeer

10:55
Enteignungen

Kulturlandbesitzer erhalten bei Enteignungen mehr Geld

10:44
Genetik

Forscher lösen dank schief gewickelter Schnecke Jeremy ein Rätsel

10:23
Naherholungsgebiet Wald

Umkehrung der Gewohnheiten bei Waldspaziergängen während Lockdown

10:02
Aktienmarkt

Leitindex SMI klettert wieder über Marke von 10'000 Punkten

09:54
Tierschutz

Ständerat lehnt obligatorische Videoaufnahmen in Schlachthöfen ab

09:39
Immobilien

Mietpreise im Mai bereits wieder leicht gestiegen

09:36
Autoindustrie

Mobility hebt Kurzarbeit auf und fährt Angebot hoch

09:27
Coronavirus - Schweiz

Ständerat stimmt gesetzlicher Grundlage für Swiss-Covid-App zu

09:07
Insekten

Rund jedes achte Bienenvolk hat den Winter nicht überlebt

08:46
Autoindustrie

Deutsche Autobranche bleibt pessimistisch

08:30
Konjunktur

Schweizer Wirtschaft im ersten Quartal um 2,6 Prozent geschrumpft

08:07
Transport

Lufthansa kündigt Umbau an - Milliardenverlust im ersten Quartal

08:01
Luftverkehr

Swiss mit Umsatzeinbruch und Verlust wegen Coronapandemie

07:54
Coronavirus - Italien

Italien öffnet seine Grenzen für Feriengäste wieder

06:39
Coronavirus - Schweiz

Kreuzlingen TG und Konstanz (D) setzen sich für offene Grenzen ein

06:03
USA

Trump: Republikaner werden Parteitag wegen Corona-Auflagen verlegen

04:47
Heute vor 4 Jahren

Die Erinnerungen an Muhammad Ali werden nie verblassen

04:30
Das Sportjahr 2010

Von einer Wachablösung und einem krummen Stab

04:00
USA - Venezuela

USA verhängen Sanktionen wegen Transports von venezolanischem Erdöl

03:43
Agrochemie

Bayers Glyphosat-Rechtsstreit geht in USA in erste Berufungsrunde

03:09
USA

Demonstrationen vor Weissem Haus trotz Ausgangssperre

02:33
Informationstechnologie

Steiles Umsatzplus bei Zoom - Ausblick deutlich erhöht

01:41
Todesfall

US-Schauspielerin Peggy Pope mit 91 Jahren gestorben

01:13
USA

Organisation klagt gegen Trumps Verfügung zu Online-Medien

00:40
Frankreich

Tausende demonstrieren in Paris gegen Rassismus und Polizeigewalt

00:01
Saudi-Arabien - Jemen

Jemen-Geberkonferenz: 1,35 Milliarden Dollar zugesagt

23:28
Schwimmen

Maria Ugolkova: "Ich war etwas verloren"

17:10
Archäologie

Forscher setzen Qumran-Rollen mit Hilfe von DNA-Proben zusammen

17:00
Suchaktion

Vermisster Schwimmer tot aus dem Walensee geborgen

16:54
Deutschland

Grenell als US-Botschafter in Deutschland zurückgetreten

16:51
Zoologie

Einfache Methode zur Durchleuchtung von Gewebe gefunden

16:42
Belgien

42 Tage als Geisel: Entführung eines 13-Jährigen verstört Belgien

16:41
Israel

Netanjahu wirbt bei Treffen mit führenden Siedlern für Trump-Plan

16:41
Italien

Italiens Rechte demonstriert an Nationalfeiertag gegen "Kapitulation"

16:37
Portugal

Haris Seferovic will bei Benfica den Stammplatz zurück

16:30
Unternehmen

Räte können sich nicht auf Haftung für Konzerne einigen

16:22
Zecken

Fast doppelt so viele Fälle von Zeckenenzephalitis

16:01
Banken

Berufungsverfahren gegen UBS in Frankreich für März 2021 angesetzt

15:50
Banken

Berufungsverfahren gegen UBS in Frankreich erst im März 2021

15:50
Deutschland

Unauffällig und schlicht: Hitlers Geburtshaus wird zur Polizeistation

15:28
USA

Trotz Ausgangssperre: Erneut Proteste und Plünderungen in New York

15:21
Autoindustrie

Talfahrt des Schweizer Automarktes geht im Mai weiter

15:07
China

Hongkong verlängert Corona-Beschränkungen um zwei Wochen

14:50
Deutschland

Deutscher Aussenminister: Proteste in den USA "mehr als legitim"

14:48
Coronavirus - Schweiz

Einreisebeschränkungen an der Grenze zu Italien bleiben

14:48
Frankreich

Coronavirus-Lockerungen: Gastronomie in Frankreich wieder geöffnet

14:29
Medien

RSI-Direktor Maurizio Canetta tritt zurück

14:26