Sommaruga kündigt Aktionsplan an zur Anpassung an Klimawandel

Der Klimawandel könnte um das Jahr 2050 bei Infrastruktur und Energiewirtschaft Kosten von bis zu einer Milliarde Franken im Jahr verursachen. Das zeigt eine Studie, die der Bund am Donnerstag vorstellte. Bundesrätin Sommaruga kündigte einen Aktionsplan an.

Die vom Beratungsunternehmen Swiss Economics erstellte Studie wurde an der jährlichen Infrastrukturtagung des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) präsentiert. Die Auswirkungen des Klimawandels mit höheren Temperaturen, unregelmässigeren Niederschlägen und trockeneren Sommern auf die Infrastruktur sind vielfältig, wie das Uvek mitteilte.

Erstmals lägen Zahlen zu den Kosten des Klimawandels in der Schweiz vor, sagte Simonetta Sommaruga gemäss Redetext vor den Tagungsteilnehmern an der ETH Zürich. Und diese Zahlen seien eindrücklich.

Hochwasser, Steinschläge und Felsstürze würden zunehmen und damit auch die Schäden. Speziell für kleinere Gemeinden und Kantone könnte die finanzielle Bewältigung zu einem Kraftakt werden, warnte die Bundesrätin.

Schäden an Strassen und Schienen

Bei Strassen, Schienen und Fahrzeugen fallen laut den Forschern von Swiss Economics die grössten Schäden durch Überschwemmungen und grössere Felsstürze an. Zudem würden höhere Temperaturen Investitionen in hitzeresistente Fahrbahnen notwendig machen.

Bei der Bahn erfordern Extremtemperaturen Geschwindigkeitsreduktionen und führen zu kostspieligen Verspätungen. Die Studie geht bei der Verkehrsinfrastruktur von Gesamtkosten im tieferen dreistelligen Millionenbereich aus.

Auswirkungen werden auch auf die Leistung von Wasser- und Kernkraftwerken erwartet. Bei den Wasserkraftwerken sinkt die Produktion, weil das verfügbare Wasser weniger wird. Kernkraftwerke verlieren an Leistung wegen wärmeren Kühlwassers. Auch hier rechnet die Studie mit Kosten im tieferen dreistelligen Millionenbereich.

Die höchsten Kosten erwarten die Wissenschaftler von Swiss Economics bei den Industrie-Infrastrukturen. Schäden durch Extremereignisse würden mit mindestens einer Viertelmilliarde im Jahr zu Buche schlagen. Eine Obergrenze nennen die Forscher nicht.

"Bund und Kantone müssen mehr tun"

Die Studie zeige vor allem eines eindrücklich, sagte Sommaruga. "Der Klimawandel geht ins Geld". Und er mindere die Sicherheit der Menschen, etwa wenn Strassen verschüttet und Schienen durch Hitze verformt würden.

Aus der Studie gehe klar hervor, dass Bund und Kantone in Zukunft mehr tun müssen, um die Infrastrukturen vor den Folgen zu schützen. Die Uvek-Vorsteherin kündigte an, dem Bundesrat einen Aktionsplan zur Anpassung an den Klimawandel vorzulegen. Dieser beinhalte Massnahmen zum Schutz der Infrastrukturen.

So unerlässlich diese Anpassungen auch seien, der Kern der Klimapolitik bleibe die Reduktion von CO2, betonte Sommaruga. "Die günstigste und die wirksamste Lösung gegen Schäden an der Infrastruktur ist die Reduktion der CO2-Emissionen", lautete das Fazit der Bundesrätin. Das sei für sie die wichtigste Schlussfolgerung aus der Studie.

Hongkong

Neue Spannungen zwischen China und USA über Umgang mit Hongkong

05:29
Brexit

Brexit-Streit: Warten auf Durchbruch nach nächtlichen Verhandlungen

05:12
Mexiko

15 Tote bei Gewalt zwischen Armee und möglichen Gangstern in Mexiko

05:00
Kuba

Kuba lässt US-Dollar als Zahlungsmittel in Geschäften zu

04:28
Tiere

Ältestes Faultier der Welt kommt ins Guinness-Buch

03:56
USA

Demokratische Präsidentschaftsbewerber greifen Trump kollektiv an

03:31
National League

Andres Ambühl: "Nicht alles falsch gemacht"

03:05
Spanien

Spanische Regierung verurteilt gewaltsame Proteste

01:28
Deutschland

Mysteriöse Todesfälle auf Areal von Paketdienst in Deutschland

01:19
EM-Qualifikation

Genugtuung und Zufriedenheit bei Schweizer Spielern

01:05
Raumfahrt

Hüpfen ade: Neuer Raumanzug erlaubt Astronauten geschmeidigen Gang

00:57
Syrien

Erdogan weist Forderung nach Waffenstillstand mit Kurden zurück

00:22
Soziale Medien

Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets

00:11
Sexuelle Belästigung

US-Schauspieler Cuba Gooding Jr. weist Belästigungsvorwürfe zurück

00:02
Luftverkehr

Italienische Konzerne bekräftigen Interesse an Alitalia

23:32
Niederlande

Warten auf Weltende - Wiener lebt jahrelang mit Gruppe in Keller

23:23
EM-Qualifikation

Spanien dank spätem Treffer für die EM qualifiziert

23:05
EM-Qualifikation

Schweizer siegen gegen Irland verdient 2:0

22:46
National League

Fribourg-Gottéron findet aus dem Tief

22:22
Schottland

Schottische Regierungschefin plant 2020 Unabhängigkeitsreferendum

20:12
Champions Hockey League

Neben Biel, Lausanne und Zug kommt auch Bern weiter

19:42
Champions Hockey League

Gruppensieger trotz verlorenem Penaltyschiessen

19:42
EM-Qualifikation

Petkovic setzt auf gleiche Elf wie gegen Dänemark

19:42
Syrien

Schwere Kämpfe in Nordsyrien trotz US-Forderung nach Waffenruhe

17:32
Buchmesse Frankfurt

Skandinavische Royals Haakon und Mette-Marit besuchen Frankfurt

17:12
Ausstellung

Das Historische Museum Basel durchleuchtet das Phänomen Nietzsche

15:42
Luftverkehr

Swiss holt C-Series-Flieger wegen Triebwerksproblemen in Werkstatt

15:28
Buchmesse Frankfurt

Minimalistisches Design und hohe Ziele im Norwegen-Pavillon

15:00
Tour de France 2020

Nur ein Zeitfahren an der Tour de France 2020

14:29
Musik

Berner Operndirektor Xavier Zuber nimmt nach zehn Jahren den Hut

14:00
Banken

JPMorgan wächst dank brummendem Anleihehandel

13:30
Astronomie

Raclette oder Eiger? Abstimmung startet über Namen für Planet

13:14
Waffen

Kriegsmaterialexporte nehmen zu

13:08
Autoindustrie

VW vertagt Entscheidung über Werk in der Türkei

12:45
Konzert

David Hasselhoff in Zürich: zwischen Kult und Katastrophe

12:29
Prozess

Baby getötet: Walliser Gericht bestätigt bedingte Strafe für Mutter

12:19
Hunger

Welthunger-Index: Klimawandel verschärft Hunger in Krisenregionen

12:05
Evolution

Hirn und Schädel gingen eigene Wege bei der Evolution

12:03
Immobilien

In Bern kostet eine Wohnung deutlich mehr als in Berlin und Wien

12:02
Bundesgericht

Gewalt gegen Ehefrau: Kosovarischer Imam muss Schweiz verlassen

12:00
Bundesgericht

BLS-Sicherheitsangestellter darf Schlagstock nicht mehr tragen

12:00
Haushaltsgeräte

Haushaltsgerätebranche mit Geschäftsgang zufrieden

11:53
Challenge League

Oliver Buff wieder in der Schweiz - bei GC

11:45
Klima

Klimabewegung sucht weiteren Schulterschluss mit Gewerkschaften

11:30
Biodiversität

Zehn Fisch- und Krebsarten sind stärker gefährdet als bisher

11:23
Unfallprävention

BFU warnt vor Erstickungsgefahr für Kleinkinder durch Esswaren

11:07
Tourismus

Schützenswerte Ortsbilder sollen auch touristisch genutzt werden

10:52
Bauarbeiten

Gigantischer Kran ersetzt Autobahnbrücke im Waadtland

10:51
Bundesstrafgericht

Ex-Banker von Morgan Stanley muss ins Gefängnis

10:20
Regierung SG

Regierungsrätin Heidi Hanselmann (SP) tritt nach 16 Jahren ab

10:19
Rugby

Japanische Rugby-Blüte in den Tagen der Tragödie

10:00
Mobilfunk

5G-Gegner können mit der Unterschriftensammlung beginnen

09:47
Brexit

EU-Diplomaten: Barnier hält Einigung und Scheitern für möglich

09:40
Brexit

EU fordert vor Gipfel bis Mittwoch Text zu Brexit-Einigung

09:40
Brexit

Barnier hält Brexit-Einigung diese Woche weiter für möglich

09:40
Mosambik

Mosambikaner wählen neuen Präsidenten und neues Parlament

09:16
Mosambik

Wahlen in Mosambik beginnen in angespannter politischer Atmosphäre

09:16
Glaziologie

Schweizer Gletscher sind in fünf Jahren um ein Zehntel geschrumpft

09:00
Immobilien

Drei Viertel der Familien träumen nach wie vor vom Wohneigentum

08:15
Zugbau

Stadler gewinnt Auftrag für Lokomotiven in Taiwan

07:35
Medien

Schweizer Verlage starten Online-Registrierung von Mediennutzern

07:28
NHL

Unbesiegte Oilers unterliegen sieglosen Blackhawks

07:02