Nato will Weltraum zum Einsatzgebiet machen

Die Nato will den Weltraum zu einem neuen Einsatzgebiet erklären. Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte am Dienstag in Brüssel, er erwarte, dass die Aussenminister der Militärallianz am Mittwoch "den Weltraum als Operationsbereich" anerkennen.

Dies neben den bisherigen Einsatzbereichen Luft, Land, See und Cyberspace. Der Weltraum sei "unentbehrlich für die Verteidigung und Abschreckung der Allianz". Eigene Waffen werde die Nato aber nicht im Weltraum stationieren.

Im Juni hatten die Nato-Verteidigungsminister erstmals eine Weltraumstrategie beschlossen. Das Bündnis will damit vor allem Satelliten schützen, die für die Kommunikation bei Einsätzen, Navigation, Frühwarnsysteme zu Raketenstarts und Lagebilder in Konfliktgebieten wichtig sind.

Das Hacken und Stören von Satelliten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Bündnis-Vertreter verweisen darauf, dass Länder wie China und Russland Möglichkeiten zur Beeinträchtigung oder gar Zerstörung von Satelliten getestet haben. Im Oktober 2017 kam ein russischer Satellit einem französisch-italienischen Satelliten für militärische Kommunikation auffällig nahe. Paris bezichtigte Moskau daraufhin der Spionage.

Satelliten schützen

Stoltenberg verwies darauf, dass derzeit rund 2000 aktive Satelliten die Erde umkreisten. "Rund die Hälfte gehören Nato-Ländern", sagte der Generalsekretär. Sie müssten geschützt werden. Die Nato habe aber "nicht die Absicht, Waffen in den Weltraum zu bringen".

Die Nato hatte zwischen den 1970er- und den 1990er-Jahren mehrere Satelliten für militärische Kommunikation ins All geschickt. Inzwischen verzichtet das Bündnis aber auf eigene Kapazitäten im Weltraum und nutzt Satelliten der Nato-Mitgliedsstaaten.

Stoltenberg wollte sich vor diesem Hintergrund nicht zur Zusammenarbeit mit Nato-Ländern wie den USA oder Frankreich äussern, die verstärkt auf militärische Präsenz im Weltall setzen. So hat US-Präsident Donald Trump im August ein eigenes militärisches "Weltraumkommando" aus der Taufe gehoben. Es soll laut Trump sicherstellen, dass die Dominanz Amerikas im Weltraum nie bedroht werde.

Im Jahr 2016 hatte das Bündnis bereits den Cyberspace neben den traditionellen Einsatzbereichen Luft, Boden und See zum eigenständigen Operationsgebiet erklärt. Hacker-Angriffe können seitdem auch den Bündnisfall auslösen.

Formel 1

Ein Rekurs sorgt für ein Nachspiel des Grand Prix der Steiermark

22:11
Polen

Prognose: Duda und Trzaskowski bei Wahl in Polen fast gleichauf

21:33
Coronavirus

Wieder Ausgangsbeschränkung in Spanien wegen Coronavirus-Fällen

20:17
Super League

Die 30. Runde läuft für Thun und Basel

18:07
Thun - Xamax 3:0

Big Points für Thun im Abstiegskampf

18:01
Rad Strasse

Stefan Küng zum vierten Mal in Folge Schweizer Zeitfahr-Meister

17:23
Formel 1

Lewis Hamilton ungefährdet zum 85. Grand-Prix-Sieg

16:40
Wetter

Wetter zeigt am Wochenende verschiedene Facetten

15:37
Türkei

Papst über Hagia-Sophia-Moschee: Es schmerzt mich sehr

14:08
China

Humanitäre Hilfen für Syrien: Hungernde als Spielball der Mächte

14:03
Indien

Bollywood-Star Bachchan nach Corona-Ansteckung im Krankenhaus

13:48
Frankreich

Wut und Trauer nach Tod eines Busfahrers in Frankreich

13:41
Armee

Schweizer Armee kann derzeit keine Aufklärungsdrohnen einsetzen

13:32
Wahlen

Die Bürgerlichen verlieren ihren Sitz im Stadtrat von Vevey VD

13:19
Südafrika

Tote und Verletzte nach Schüssen an einer Kirche in Johannesburg

12:50
Coronavirus - Schweiz

85 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

12:22
Russland

Zehntausende Menschen demonstrieren für russischen Gouverneur

12:13
USA

Ex-Sonderermittler Mueller: Stone bleibt verurteilter Verbrecher

12:00
Verkehrsunfall

84-Jähriger nach Selbstunfall bei Seewis GR verstorben

11:39
USA

"Disney World"-Park trotz Corona-Krise wieder geöffnet

11:27
Rekord

Rekord für Ultraradfahrer: In knapp 16 Stunden von Ost nach West

11:18
NHL

NHL-Klubs dürfen nicht mehr über Coronavirus informieren

11:15
Deutschland

Warum Italien sich schwer tut, Geld anzunehmen

10:36
Spanien

Regionalwahlen in Nordspanien im Schatten von Corona

10:17
Polen

Präsidenten-Stichwahl in Polen beginnt

09:09
Israel

Tausende Israelis demonstrieren gegen Corona-Politik der Regierung

09:05
Coronavirus - Schweiz

AHV-Kassenwart gibt Entwarnung bei Anlageverlusten

06:00
Super League

Chance für Thun - Bewährungsprobe für St. Gallen

05:00
Allgemeines

Kuhn, Leimgruber und Eichmann an der WM 1966 suspendiert

04:30
Super League

Demütige Basler nach dem Prestige-Sieg gegen YB

02:33
Bulgarien

Bulgariens Regierung bleibt im Amt trotz Rücktrittforderungen

01:52