Adventszeit ist Sternschnuppenzeit - Geminidenschwarm im Anflug

Wer einer Sternschnuppe in der Adventszeit einen Weihnachtswunsch anvertrauen will, darf sich auf die kommenden Nächte freuen: Der alljährliche Meteorstrom der Geminiden ist im Anflug.

Bereits in dieser Woche können Himmelsgucker die ersten Sternschnuppen des berühmten Schwarms über das vorweihnachtliche Firmament flitzen sehen, wolkenfreien Himmel vorausgesetzt.

Höhepunkt 14. Dezember

Ihren Höhepunkt erreichen die Geminiden am Samstag kommender Woche - dann dürften mit etwas Glück am Morgen- und Abendhimmel dutzende Sternschnuppen pro Stunde aufleuchten. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings in diesem Jahr: Zur Zeit des Geminidenmaximums wird der fast volle Mond am Nachthimmel die schwächeren Meteore überstrahlen.

Viele helle Sternschnuppen

Doch zum Glück bringt der nach dem Sternbild Zwillinge - lateinisch gemini - benannte Schwarm erfahrungsgemäss viele helle Sternschnuppen hervor. Zum Beobachten der vorweihnachtlichen Himmelsflitzer eignen sich zwar am besten dunkle Orte fernab der lichtdurchfluteten Städte, die hellsten Geminiden sind aber auch am Grossstadthimmel zu sehen. Wer den Meteorstrom fotografieren will, sollte eine Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv auf ein Stativ montieren und eine Langzeitbelichtung wählen.

Einer der grössten Schwärme

Obwohl sie zu den grössten Sternschnuppenschwärmen des Jahres zählen, stehen die Geminiden meist im Schatten der wesentlich bekannteren Perseiden, die alljährlich am Augusthimmel aufleuchten. Dass die Geminiden weniger populär sind, liegt vor allem an der Jahreszeit ihres Auftretens: Das kalte und oft trübe Dezemberwetter bietet Sternschnuppenjägern nun einmal unbequemere Beobachtungsbedingungen als die lauen Perseidennächte im Sommer.

"Heimat" im Sternbild der Zwillinge

Bei der Namensgebung für den Geminidenschwarm stand das Sternbild Zwillinge mit seinen hellen Hauptsternen Castor und Pollux Pate, weil die Sternschnuppen aus genau dieser Richtung zu fallen scheinen. Den scheinbaren gemeinsamen Ausgangspunkt der Meteorbahnen bezeichnen die Astronomen als Radiant - der Radiant der Geminiden liegt also in den Zwillingen.

Kosmischer Staub

In Wahrheit entstammen die Schnuppen einer Staubwolke, die unsere Erde auf ihrer Bahn um die Sonne jedes Jahr um dieselbe Zeit durchquert. Dabei treten die Staubpartikel in die Erdatmosphäre ein, in der sie dann die als Sternschnuppen bekannten Leuchterscheinungen erzeugen.

Ungewöhnlicher Ursprung

Bei den Geminiden ist der Ursprung dieser Staubwolke allerdings ungewöhnlich. In der Regel gehen Meteorströme auf winzige Überreste von Kometen zurück - Schweifsterne, die bei der Annäherung an die heisse Sonne Staub freisetzen, der sich dann über die Kometenbahn verteilt.

So liegt beispielsweise der Ursprung der Perseiden in der kosmischen Staubspur des Kometen "Swift-Tuttle", der etwa alle 130 Jahre der Sonne einen Besuch abstattet. Anders die Geminidenstaubwolke: Sie stammt nicht von einem Kometen, sondern geht offenkundig auf einen kleinen Asteroiden zurück - also einen eher festen Kleinkörper unseres Sonnensystems.

Staubspur durch Eis?

Der Geminidenasteroid heisst Phaeton. Er wurde erst 1983 entdeckt und umrundet die Sonne in weniger als eineinhalb Jahren. Forschungen ergaben, dass die für Asterioden ungewöhnliche Staubspur von Phaeton durch Eis unter dessen Oberfläche erklärbar sein könnte.

Langsamer als andere Meteoren

Die Geminiden weisen noch weitere Besonderheiten auf. So ziehen die Meteore des Stroms vergleichsweise langsam über den Himmel. Grund ist die geringe Geschwindigkeit, mit der die Geminidenteilchen in die Atmosphäre eintauchen: Sie beträgt "nur" 122'000 Stundenkilometer - bei den Perseiden sind es hingegen stolze 212'000 Stundenkilometer.

Die hellsten kommen zum Schluss

Als weitere Eigentümlichkeit der Geminiden gilt, dass in den Stunden des Sternschnuppenmaximums zunächst die lichtschwächeren und erst später die hellsten Meteore aufleuchten. Besonders auf diese hellen Geminiden dürften sich jene freuen, die beim Anblick einer Sternschnuppe an die Erfüllung eines Wunschs glauben - gerade in der Vorweihnachtszeit.

Raumfahrt

Russische Rakete bringt Icarus-Computer zur Tierbeobachtung ins All

11:37
Tabakprodukte

Bundesrat will Tabakwerbungs-Initiative zuvorkommen

11:28
Literatur heute

Schweizer Regionalkrimis: Die Spur führt nach Deutschland

11:27
Autoindustrie

Audi verkauft mehr Autos als im Vorjahr

11:21
Autoindustrie

Daimler stellt November-Verkaufsrekord für seine Kernmarke auf

11:19
Krankenversicherung

Krankenkassen sollen Kosten für Pflegematerial immer übernehmen

10:44
Australien

Buschfeuer nahe Sydney verschmelzen sich zu "Mega-Brand"

10:35
Raumfahrt

"Dragon"-Frachter mit Bierbrau-Experiment an Bord zur ISS gestartet

10:25
Konjunktur

Deutsche Firmen drosseln Produktion unerwartet - "Schwäche hält an"

10:03
Fotoausstellung

"Because the Night" im Fotomuseum Winterthur

09:49
Autoindustrie

BMW profitiert von China und Stadtgeländewagen - Schub im November

09:42
Happy Birthday!

Genfer Filmregisseur Alain Tanner wird heute 90 Jahre alt

09:26
Tierwelt

Hungrige Eisbären nähern sich Dorf am Nordpolarmeer

08:44
Bob

Vogt auch in seiner zweiten Weltcup-Saison noch ein Lehrling

08:30
Rad Bahn

Bahnvierer knackt die 3:50er-Grenze und siegt erstmals im Weltcup

08:15
Rad Bahn

Schweizer Bahnvierer knackt die 3:50er-Grenze und siegt im Weltcup

08:15
Rad Bahn

Schweizer Bahnvierer knackt die 3:50er-Grenze

08:15
Musikgehör

Gehirnwelle schwingt bei bekannter Melodie schon vor dem Ton

07:58
Versicherungen

Swiss Re verkauft ReAssure an britische Phoenix Group

07:18
Versicherungen

Swiss Re verkauft britische Tochter für 3,25 Milliarden Pfund

07:18
Ski alpin

Wie Michelle Gisin ihre Ängste in der Abfahrt überwunden hat

06:52
Frankreich

Streiks in Frankreich legen weiterhin Verkehr lahm

06:22
USA - Nordkorea

Nordkorea warnt vor neuem Krieg der Worte mit den USA

05:49
MID

Animierte Diashow unter dem virtuellen Weihnachtsbaum

05:00
Sexuelle Gewalt

Uber erhält 2018 rund 3000 Meldungen zu sexueller Gewalt

02:50
Kriminalität

Neuer Vorwurf gegen R. Kelly: Ausweis für Hochzeit gefälscht?

01:49
USA

Melania Trump bringt "Nationalen Weihnachtsbaum" zum Leuchten

01:01
Kriminalität

US-Polizei nimmt 60 Mitglieder der Gangsterbande "Latin Kings" fest

00:33
England

Arsenal so schlecht wie seit 42 Jahren nicht mehr

23:16
Kantonale Wahlen VD

Christelle Luisier soll neue Waadtländer Staatsrätin werden

22:41
Armee

Standartenübergabe vom alten zum neuen Armeechef im Schloss Chillon

19:05
Einbürgerung

ETH-Studie: Wer einbürgert wird, verdient mehr

18:03
Biathlon

Lena Häcki verpasst Sieg und Weltcup-Podest im letzten Anschlag

17:55
Verkehrsunfall

59-jähriger Lenker stirbt nach Kollision mit Hauswand in Triengen

17:24
Öl

Opec-Gremium empfiehlt weitere Kürzung der Öl-Förderlimits

17:00
Telekom

Swisscom beteiligt sich substanziell an Surseer Firma Ajila

16:52
Ausstellung

Künstlerische Blicke auf die "Ökonomie der Ungleichheit"

16:08
Rohstoffe

Britische Aufsicht untersucht Bestechungsverdacht bei Glencore

15:26
USA

Gegen US-Präsident Trump wird Amtsenthebungsverfahren eingeleitet

15:26
Grosser Rat BE

Berner Kantonsparlament für längere Ladenöffnungszeiten

15:13
Verteidigung

VBS will Transparenz beim Sponsoring erhöhen

15:04
Arbeitsunfall

Dietikon: 15-jähriger Lehrling auf Baustelle tödlich verunglückt

14:39
Frankreich

Über eine Million gegen Macrons Rentenreform auf der Strasse

14:28
Frankreich

Über eine halbe Million gegen Macrons Rentenreform auf der Strasse

14:28
Frankreich

Protest in Frankreich: Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr

14:28
Australien

"Atmen fällt schwer" - Australische Feuer hüllen Sydney in Rauch

14:06
Skicross

Testlauf in der Saison zwischen den Grossanlässen

14:03
Rad Strasse

Tour de Romandie als WM-Hauptprobe

13:56
Bundesfinanzen

Nationalrat bei Bildung und Forschung grosszügiger als Bundesrat

13:49
Grossbritannien

Johnson verspricht bei Wahlsieg Steuersenkungen für Familien

13:25
Religion

Schweizer Bischöfe sprechen heikle Themen wie begleiteter Suizid an

12:46
OSZE

OSZE ernennt Heidi Grau zur Sondergesandten für die Ukraine

12:04
OSZE

OSZE-Aussenminister treffen sich zur Jahreskonferenz in Bratislava

12:04
Bundesstrafgericht

Unklare Vorwürfe: Bundesanwaltschaft muss IS-Anklagen verbessern

12:00
Bundesgericht

Einbürgerung: Basler Bürgergemeinden blitzen vor Bundesgericht ab

12:00