Tausende protestieren im Irak nach Angriff auf Demonstranten

Nach einem bewaffneten Angriff auf ein zentrales Protestlager in Bagdad mit 19 Toten sind im Irak tausende Menschen auf die Strasse gegangen. In der irakischen Hauptstadt versammelten sich Demonstranten am Samstag in der Nähe des angegriffenen Protestlagers.

"Regierungskräfte waren nur einen Kilometer entfernt - und sie haben nicht eingegriffen", kritisierte ein junger Arzt, der über Nacht Verletzte versorgt hatte. Ein Drohnenangriff auf das Haus des schiitischen Predigers Moktada al-Sadr löste derweil Sorgen vor einer weiteren Eskalation der Krise im Irak aus.

Überwiegend junge Männer gingen in Bagdad auf die Strasse und gedachten mit Flaggen der am Freitag getöteten Demonstranten. "Sie haben intensiv und gnadenlos auf die Demonstranten gefeuert", berichtete ein Augenzeuge in der Nähe des Tahrir-Platzes über den Angriff vom Vortag.

"Ein Massaker"

"Sie haben nicht zugelassen, dass wir die Verwundeten in Sicherheit bringen. Es war ein Massaker", fügte der Augenzeuge hinzu. Auch in den südirakischen Städten Nasirijah und Diwanijah fanden Kundgebungen statt.

Bewaffnete Männer auf Pick-ups hatten am Freitag nach Einbruch der Dunkelheit ein Gebäude in der Nähe der Al-Sinek-Brücke attackiert, in dem regierungskritische Demonstranten seit Wochen ausharren. Sicherheitskräfte griffen nicht ein. Panische Demonstranten liefen daraufhin auf die Strasse und riefen über Online-Netzwerke dazu auf, sich ihnen auf dem Tahrir-Platz in der Hauptstadt anzuschliessen.

Auch al-Sadr, der die regierungskritischen Proteste seit einiger Zeit unterstützt, hatte seine Anhänger in der Nacht zum Samstag angewiesen, auf die Strasse zu gehen und "Demonstranten zu schützen". Zahlreiche folgten seinem Ruf.

Al-Sadrs Haus in der südirakischen Stadt Nadschaf war Ziel eines Drohnen-Angriffs. Dabei sei lediglich eine Aussenmauer getroffen worden, verlautete am Samstag aus Kreisen seiner Bewegung. Der Prediger selbst soll sich derzeit im Iran aufhalten.

"Das ist ein eindeutiger Angriff, der einen Krieg - möglicherweise einen Bürgerkrieg - entfachen könnte", sagte al-Sadrs Sprecher Salah al-Obeidi der Nachrichtenagentur AFP. Dutzende Unterstützer al-Sadrs zogen am Samstag mit Flaggen und Bildern des Predigers zu dessen Haus und skandierten: "Wir sind alle deine Soldaten!"

Identifizierung der Täter gefordert

Als erster ranghoher Politiker äusserte sich Präsident Barham Saleh zu dem tödlichen Angriff auf die Demonstranten. Er rief die Behörden am Samstag auf, die "Täter zu identifizieren und zur Rechenschaft zu ziehen".

Auch ausländische Diplomaten forderten Konsequenzen. Die Regierung in Bagdad müsse die Demonstranten schützen und "sofortige Massnahmen" gegen die unbekannten Angreifer ergreifen, erklärte der britische Botschafter Stephen Hickey.

Die Uno bezeichnete den Überfall auf das Protestcamp als "Gräueltat". "Bandengewalt, die aus externen Loyalitäten entstehen, (...) setzen den Irak dem Risiko aus, auf eine gefährliche Bahn zu gelangen", warnte die Uno-Sondergesandte im Irak, Jeanine Hennis-Plasschaert.

Mindestens 460 Tote

Seit Beginn der regierungskritischen Demonstrationen im Irak Anfang Oktober sind 460 Menschen getötet und fast 20'000 weitere verletzt worden. Wegen der blutigen Niederschlagung der Proteste verhängten die USA am Freitag Sanktionen gegen die drei Anführer der von Teheran unterstützten Hasched-al-Schaabi-Milizen.

Im Zuge der wochenlangen Proteste war der irakische Regierungschef Adel Abdel Mahdi vor rund einer Woche zurückgetreten. Seitdem laufen in Bagdad Gespräche über die Bildung einer neuen Regierung.

Daran ist auch der iranische General Ghassem Soleimani, der Kommandant der Elitetruppe für Auslandseinsätze der Revolutionsgarden, beteiligt. Die USA kritisierten Soleimanis Beteiligung an den Verhandlungen scharf.

Golf

Emporkömmling Morikawa überrascht alle Stars

05:33
Europa League

Auftakt zum Finalturnier in der Europa League

05:30
Leichtathletik

Carl Lewis herrscht über Sandgrube und Tartanbahn

05:14
Coronavirus

Altersmediziner fordert nationales Schutzkonzept für Altersheime

04:55
Frankreich

Regierung des Libanon wankt - zwei Minister legen Ämter nieder

04:50
Prozess

76-Jährige wegen Mord an einem Kind in Basel vor Gericht

04:30
Belarus

Polizei geht nach Wahl in Belarus hart gegen Demonstranten vor

04:23
Barrage

Thun auf der Suche nach dem nächsten Comeback

04:00
Hongkong

Hongkonger Medienunternehmer Jimmy Lai festgenommen

02:19
Deutschland

Deutsche Ärzte warnen vor Fan-Rückkehr in die Fussballstadien

01:36
Markenstärke

Coronakrise wirft Schatten auf Markenstärke von Schweizer Konzernen

00:51
Belarus

Belarus-Wahl: Tichanowskaja erkennt keine Niederlage an

00:29
Europa League

FCB-Sportchef Zbinden: "Schlaflose Nächte habe ich deswegen nicht"

21:00
Griechenland

Mindestens sechs Todesfälle bei Überschwemmungen in Griechenland

19:58
Belarus

Belarus-Wahl beendet - Zu wenig Stimmzettel für wartende Bürger

19:13
Australien

USA, Grossbritannien und Verbündete fordern baldige Wahl in Hongkong

18:24
Frankreich

UN: Für Libanon-Nothilfe fast 100 Millionen Euro nötig

18:21
Schweizer Cup

Meister YB steht dank später Doublette im Cupfinal

18:03
Deutschland

Polizei: Knapp 2800 Teilnehmer bei Corona-Demo in Dortmund

17:28
USA

Forscher: Mehr als fünf Millionen Corona-Infektionen in den USA

17:26
Frankreich

Gefahr am Mont-Blanc-Gletscher gebannt: Italienisches Tal wieder frei

17:23
Formel 1

Mercedes-Duo im Reifenpoker von Verstappen geschlagen

16:43
Formel 1

Verstappen siegt zum ersten Mal in Silverstone

16:43
Altersvorsorge

Initianten von Vorsorge-Initiative geben auf

16:34
Libanon

Schweiz kündigt vier Millionen Franken Direkthilfe für Libanon an

16:00
Libanon

Papst Franziskus appelliert an internationale Helfer für Libanon

15:57
Belarus

Tichanowskaja verlangt freie Wahl in Belarus

15:55
Bergunfall

30-Jährige stirbt nach 70-Meter-Sturz in den Waadtländer Alpen

15:29
Motorrad

Sensationssieg vom KTM-Neuling Brad Binder

14:54
Verkehrsunfall

Autofahrer im Kanton Freiburg gegen Hauswand geprallt

14:29
China

US-Gesundheitsminister zu Besuch in Taiwan - Peking empört

14:18
Griechenland

Mindestens fünf Todesfälle bei Überschwemmungen in Griechenland

13:50
Motorrad

Tom Lüthi: "Lösung noch nicht gefunden"

13:12
Motorrad

Keine Punkte für Lüthi und Aegerter

13:12
Grossbritannien

Johnson erklärt Öffnung aller Schulen zur "nationalen Priorität"

13:06
Coronavirus - Schweiz

152 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

12:23
Wetter

Hitzewarnung gilt jetzt auch für die Regionen Genf und Jura

12:11
Badeunfall

48-jähriger Mann ertrinkt bei nächtlichem Bad in der Glatt ZH

11:41
Iran

Ruhani: Corona-Notstand in Iran auch noch 2021

11:23
Pakistan

13 Tote nach schweren Regenfällen in Pakistan

10:43
Israel

Tausende Israelis demonstrieren in Jerusalem gegen Netanjahu

10:09
Luftfahrt

Luftfahrtaufsicht wird wegen Kritik nach Ju-52-Absturz untersucht

09:26
Coronavirus - Schweiz

Schriftsteller Jonas Lüscher lag sieben Wochen im künstlichen Koma

09:11
Italien

Trainerdebütant Andrea Pirlo bekommt Kredit

08:59
Afghanistan

Ratsversammlung in Afghanistan empfiehlt Freilassung von Taliban

08:40
Coronavirus

Berset: Stimmung in der Bevölkerung hat sich stark verändert

06:35