Joshua gewinnt die Revanche in den Dünen

Der Engländer Anthony Joshua (30) holte sich im Rückkampf gegen den mexikanisch-amerikanischen Doppelbürger Andy Ruiz seine verlorenen Schwergewichts-WM-Titel zurück.

Joshua gewann den ersten Schwergewichts-WM-Kampf in Saudi-Arabien in Diriyah einstimmig nach Punkten und ist damit wieder Titelträger der Verbände IBF, WBO und WBA sowie des weniger bedeutsamen IBO.

Die drei Punktrichter aus den USA, England und Kanada werteten den Fight einstimmig zu Gunsten des Herausforderers (zweimal 118:110, einmal 119:09), der mit Ausnahme der vierten sowie der achten Runde das Geschehen mehrheitlich beherrschte.

Joshua hielt sich diesmal diszipliniert an seinen Kampf-Plan, den er dank seiner imponierenden Kondition bis zum Ende durchziehen konnte. Das erste Duell hatte Ruiz Anfang Juni in New York noch durch technischen K.o. in der siebten Runde überraschend für sich entschieden.

Joshua, der als Amateur 2012 Superschwergewichts-Olympiasieger 2012 in London war, hält nun bei 24 Siegen in 25 Fights. Ruiz erlitt die zweite Niederlage in seinem 35 Duelle umfassenden Kampfrekord als Profi.