Jungparteien setzen sich für besseren Schutz von Homosexuellen ein

Die Junge SVP bekämpft den Diskriminierungsschutz für Homo- und Bisexuelle mit dem Referendum. Am Dienstag sind ihr die übrigen Jungparteien geschlossen entgegengetreten. Sie werben für ein Ja am 9. Februar 2020.

Hass sei keine Meinung, Hetze nicht tolerierbar und systematische Ausgrenzung habe in einem liberalen Staat nichts zu suchen, sagte Tobias Vögeli, Co-Präsident der Jungen Grünliberalen, vor den Bundeshausmedien. "Es ist wichtig, dass wir rote Linien ziehen und deutlich sagen, dass Diskriminierung keinen Platz hat."

Dabei gehe es nicht um die Frage, ob man Schwulenwitze machen dürfe und auch nicht um die Gewerbefreiheit. Es geht um die Frage, ob man Homo- und Bisexuelle als gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft betrachte. Dafür soll die Ausweitung der Antirassismus-Strafnorm sorgen.

Diese schützt heute vor Diskriminierung und Aufruf zu Hass wegen der Rasse, Ethnie oder Religion. Wer dagegen verstösst, riskiert eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe. Das wäre künftig auch bei Diskriminierung wegen Homo-, Hetero- oder Bisexualität der Fall. Die Gegner - insbesondere SVP und EDU - sprechen von einem "Zensurgesetz" und pochen auf die Meinungsäusserungsfreiheit.

Gleicher Schutz für alle

Auch kirchliche Kreise sind gegen die neue Strafnorm, die EVP hat Stimmfreigabe beschlossen. Ihre Jungpartei hingegen bezieht klar Stellung für den Diskriminierungsschutz. Die meisten Mitglieder der Jungen EVP hätten einen christlichen Hintergrund, sagte Co-Präsident Dominic Täubert. Als Christen genössen sie bereits den Schutz des Gesetzes. Diesen wolle die Junge EVP keiner anderen Gruppe verwehren, die diesen Schutz ebenfalls nötig habe.

Täubert teilt auch die Befürchtung christlicher Kreise nicht, dass gewisse theologische Ansichten oder gar Bibelzitate strafbar würden. Er verweist auf 25 Jahre Erfahrung mit der Antirassismus-Strafnorm. Eine reformierte Pfarrperson müsse kein muslimisches Paar trauen. Ebenso wenig werde es zur Straftat, einem lesbischen oder schwulen Paar die Trauung zu verweigern. "Dennoch darf weder die Religion noch die persönliche Empfindung als Vorwand benutzt werden, um Menschen in ihrer Würde herabzusetzen oder zu diskriminieren."

Liberale Grundwerte verletzt

Auch die Jungfreisinnigen, die Junge CVP, die Juso und die Jungen Grünen machen bei der Kampagne mit. Wenn Menschen erniedrigt und herabgewürdigt würden, nur weil sie verschieden und anders seien, würden die liberalen Grundwerte von Freiheit und Gleichheit im Kern verletzt, sagte Matthias Müller, Präsident der Jungfreisinnigen. Leider seien Pöbeleien, Hate Speech und andere diskriminierende Aktionen für einen Teil der Bevölkerung bittere Realität.

Heute gebe es beispielsweise keine rechtliche Handhabe gegen den Aufruf, lesbische Frauen zu vergewaltigen, um sie auf den "richtigen Weg" zu bringen, erklärte Luzian Franzini, Co-Präsident der Jungen Grünen. Die Freiheit jedes einzelnen höre da auf, wo andere zu Schaden kämen, sagte JCVP-Präsidentin Sarah Bünter.

Für Juso-Präsidentin Ronja Jansen geht es am 9. Februar nicht darum, Meinungen zu verbieten. Es geht darum, gleiche Rechte durchzusetzen. "Das Recht zu lieben, wen man liebt und das Recht das zu zeigen wo man will."

Jubiläum

Steve Wozniak wird 70

09:14
Tourismus

Zahl der Übernachtungen in Deutschland bricht um 47 Prozent ein

08:27
Zum Linkshändertag 13. 8.

Facts & Figures

08:02
Zum Linkshändertag 13. 8.

Fünf der acht letzten US-Präsidenten waren Linkshänder

08:01
Zum Linkshändertag 13. 8.

"It's all right to be left" - Sind Lefties Rechtshändern überlegen?

08:00
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote verharrt im Juli bei 3,2 Prozent

07:49
Bundesstrafgericht

Zwei Vertreter von Winterthurer Islamisten-Gruppe vor Gericht

07:00
NHL

Columbus mit Kukan in den Playoff-Achtelfinals

06:27
Golf

Emporkömmling Morikawa überrascht alle Stars

05:33
Europa League

Auftakt zum Finalturnier in der Europa League

05:30
Leichtathletik

Carl Lewis herrscht über Sandgrube und Tartanbahn

05:14
Coronavirus

Altersmediziner fordert nationales Schutzkonzept für Altersheime

04:55
Frankreich

Regierung des Libanon wankt - zwei Minister legen Ämter nieder

04:50
Prozess

76-Jährige wegen Mord an einem Kind in Basel vor Gericht

04:30
Belarus

Polizei geht nach Wahl in Belarus hart gegen Demonstranten vor

04:23
Barrage

Thun auf der Suche nach dem nächsten Comeback

04:00
Hongkong

Hongkonger Medienunternehmer Jimmy Lai festgenommen

02:19
Deutschland

Deutsche Ärzte warnen vor Fan-Rückkehr in die Fussballstadien

01:36
Markenstärke

Coronakrise wirft Schatten auf Markenstärke von Schweizer Konzernen

00:51
Belarus

Belarus-Wahl: Tichanowskaja erkennt keine Niederlage an

00:29
Europa League

FCB-Sportchef Zbinden: "Schlaflose Nächte habe ich deswegen nicht"

21:00
Griechenland

Mindestens sechs Todesfälle bei Überschwemmungen in Griechenland

19:58
Belarus

Belarus-Wahl beendet - Zu wenig Stimmzettel für wartende Bürger

19:13
Australien

USA, Grossbritannien und Verbündete fordern baldige Wahl in Hongkong

18:24
Frankreich

UN: Für Libanon-Nothilfe fast 100 Millionen Euro nötig

18:21
Schweizer Cup

Meister YB steht dank später Doublette im Cupfinal

18:03
Deutschland

Polizei: Knapp 2800 Teilnehmer bei Corona-Demo in Dortmund

17:28
USA

Forscher: Mehr als fünf Millionen Corona-Infektionen in den USA

17:26
Frankreich

Gefahr am Mont-Blanc-Gletscher gebannt: Italienisches Tal wieder frei

17:23
Formel 1

Mercedes-Duo im Reifenpoker von Verstappen geschlagen

16:43
Formel 1

Verstappen siegt zum ersten Mal in Silverstone

16:43
Altersvorsorge

Initianten von Vorsorge-Initiative geben auf

16:34
Libanon

Schweiz kündigt vier Millionen Franken Direkthilfe für Libanon an

16:00
Libanon

Papst Franziskus appelliert an internationale Helfer für Libanon

15:57
Belarus

Tichanowskaja verlangt freie Wahl in Belarus

15:55
Bergunfall

30-Jährige stirbt nach 70-Meter-Sturz in den Waadtländer Alpen

15:29
Motorrad

Sensationssieg vom KTM-Neuling Brad Binder

14:54
Verkehrsunfall

Autofahrer im Kanton Freiburg gegen Hauswand geprallt

14:29
China

US-Gesundheitsminister zu Besuch in Taiwan - Peking empört

14:18
Griechenland

Mindestens fünf Todesfälle bei Überschwemmungen in Griechenland

13:50
Motorrad

Tom Lüthi: "Lösung noch nicht gefunden"

13:12
Motorrad

Keine Punkte für Lüthi und Aegerter

13:12
Grossbritannien

Johnson erklärt Öffnung aller Schulen zur "nationalen Priorität"

13:06
Coronavirus - Schweiz

152 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

12:23
Wetter

Hitzewarnung gilt jetzt auch für die Regionen Genf und Jura

12:11
Badeunfall

48-jähriger Mann ertrinkt bei nächtlichem Bad in der Glatt ZH

11:41
Iran

Ruhani: Corona-Notstand in Iran auch noch 2021

11:23
Pakistan

13 Tote nach schweren Regenfällen in Pakistan

10:43
Israel

Tausende Israelis demonstrieren in Jerusalem gegen Netanjahu

10:09