Geberit trotz Corona in Landeswährung mit mehr Umsatz im Quartal

Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat im ersten Quartal trotz erster Auswirkungen der Corona-Pandemie in einigen Märkten in Landeswährung gerechnet ein Umsatzwachstum von 1,5 Prozent erzielt.

In Schweizer Franken betrachtet resultierte indes ein Rückgang von 3,9 Prozent, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Für die ersten drei Monaten rapportiert Geberit einen Umsatz von 798 Millionen Franken. Darin enthalten seien negative Währungseffekte in der Höhe von 45 Millionen Franken, so Geberit.

In den verschiedenen Märkten reüssierte das Unternehmen unterschiedlich: So resultierte währungsbereinigt in Europa und in Amerika ein Umsatzwachstum (+2,7 respektive +0,8%), derweil in der Region Nahost/Afrika und in der Region Fernost/Pazifik ein Rückgang des Verkaufserlöses verzeichnet wurde (-15,3 resp. -21,6%).

Ab Mitte März begann sich für Geberit in gewissen Ländern die Corona-Epidemie negativ auszuwirken, wie es in der Mitteilung des Unternehmens hiess. So sei die Bauindustrie in Europa negativ von den Auswirkungen der Pandemie beeinflusst und in Italien, Frankreich, Österreich, Grossbritannien und Spanien die Baustellen stillgelegt worden.

Kein Ausblick für Entwicklung der Bauindustrie

Die eigene Lieferkette sei intakt, so Geberit. Aufgrund der volatilen und unsicheren Situation sei es derzeit indes nicht möglich, einen Ausblick für die Bauindustrie zu geben. Aufgrund des starken Fundaments und der sehr soliden Bilanz werde man die strategischen und die operativen Prioritäten aber unverändert weiterverfolgen.

Speziell sollen keine Kompromisse in Bezug auf die bestehenden Stärken des Unternehmens eingegangen und keine Massnahmen ergriffen werden, die der aktuellen Positionierung oder dem künftigen Potenzial schaden würden, schreibt Geberit. Die Budgets für Forschung und Entwicklung beispielsweise blieben unangetastet.

Belgien

Brüsseler Atomium nach Corona-Krise wieder geöffnet

22:22
USA - Russland

Trump und Putin sprechen über G7-Gipfel in den USA

22:14
USA

Obama: Proteste auf friedliche Weise für echte Veränderungen nutzen

21:09
Coronavirus - weltweit

WHO: Corona-Höhepunkt in Süd- und Mittelamerika noch nicht absehbar

20:41
Demonstration

Anti-Rassismus-Demo mit vielen hundert Menschen in Zürich

15:55
Coronavirus - Schweiz

"Mister Corona" Daniel Koch geht im Anzug in der Aare baden

15:07
Demonstration

Anti-Rassismus-Demo mit mehreren hundert Menschen in Zürich

13:44
Coronavirus - Schweiz

Pfingstwochenende lockt Menschen in die Berge und an das Wasser

12:20
Coronavirus - Schweiz

Neun neue Ansteckungen mit dem Coronavirus

12:03
Kriminalität

Zur Verhaftung Ausgeschriebener fliegt wegen Tempofahrt auf

11:53
Belgien

Entführter Bub in Belgien nach 42 Tagen wieder frei

11:21
Armenien

Armenischer Regierungschef Paschinjan mit Corona infiziert

11:17
Unfall

Mountainbiker stirbt nach Sturz auf Abfahrt in den Emmentaler Alpen

11:12
Allgemeines

Jordan nach Tod von George Floyd "zutiefst traurig"

11:09
Coronavirus - Schweiz

Seit Montag können Komitees wieder Unterschriften sammeln

10:55
USA

Sohn von George Floyd ruft zu friedlichen Protesten auf

10:52
Kriminalität

Polizei zeigt mehrere "Autoposer" an - Wagen beschlagnahmt

10:21
Formel 1

Anscheinend grünes Licht für Formel-1-Rennen in Silverstone

08:39
FIFA

Sepp Blatters scharfe Kritik an Gianni Infantino

07:39
Coronavirus - Türkei

Weitgehendes Ausgehverbot in türkischen Städten endet - Lockerungen

05:39
USA

USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste wegen Floyds Tod dauern an

05:26
Coronavirus - China

Stimmungsaufschwung in Chinas Privatwirtschaft

05:04
Coronavirus - Deutschland

Deutschland meldet 333 Coronavirus-Neuinfektionen

04:39
Heute vor 23 Jahren

Natascha Badmann gewinnt erste Powerman-Langdistanz-WM in Zofingen

04:30
USA

Proteste in USA gehen auch vor Weissem Haus weiter

02:35
Coronavirus - Brasilien

Mehr als halbe Million Coronavirus-Infizierte in Brasilien

02:12