CS: Coronavirus verzeichnet Aufschwung beim Online-Banking

Das Online-Banking hat durch die Coronavirus-Pandemie einen Schub erhalten. Dies sagte der seit rund 100 Tagen amtierende Konzernchef der Grossbank Credit Suisse (CS), Thomas Gottstein, zur "Neuen Zürcher Zeitung" vom Samstag.

Die Nutzung des Internets habe beispielsweise im Zahlungsverkehr zugelegt. Die Zahl der Filialen werde deshalb weiter abnehmen, erklärte er.

Die Belegschaft werde zudem im Durchschnitt künftig vermehrt von zu Hause aus arbeiten, sagte er weiter. "Erste Schätzungen gehen in Richtung 10 bis 20 Prozent der Arbeitszeit", betonte Gottstein.

Die CS werde damit auch weniger Bürofläche benötigen. "Es werden wohl aber nicht nur die Banken weniger Bürofläche benötigen, sondern der Dienstleistungssektor als Ganzes", hiess es vom Konzernchef der Schweizer Grossbank.

Mittelfristiger Personalabbau

Als Folge der Coronavirus-Pandemie wird es laut dem Manager künftig ebenfalls weniger Geschäftsreisen geben. "Die Firmen haben gemerkt, wie gut Videokonferenzen funktionieren", sagte er gegenüber der "NZZ". Allerdings sollte man diesen Umstand nicht überbetonen. "Persönliche Beziehungen gehören zum Bankgeschäft, zum Beispiel bei komplexen Transaktionen", sagte er. Zudem müssten die Chefs bei weltweit tätigen Konzernen ihre Teams weiterhin regelmässig besuchen, hiess es.

Weiteren Entlassungen erteilte der Konzernchef der CS ausserdem keine Absage. "Mittelfristig werden wir sicher mit weniger Personal auskommen - vor allem auch, weil wir das Geschäft weiter automatisieren werden", hob er hervor. Viele Abläufe liessen sich noch verschlanken. "Das ist eine meiner Prioritäten", sagte er. Das Geldhaus wolle aber auch wachsen, insbesondere im Geschäft mit sehr vermögenden Kunden und im Asien-Geschäft.

Rückkehr an die Arbeitsplätze

Zur weiteren Vorgehensweise in der Coronavirus-Pandemie habe das Kreditinstitut einen Vierphasenplan entwickelt. Dieser werde je nach Weltregion unterschiedlich umgesetzt, hiess es. "In der Schweiz gab es nie eine Ausgangssperre, wir hatten immer Mitarbeiter mit geschäftskritischen Funktionen in den Büros, und die Teams kehren in einem stufenweisen Prozess an ihre Arbeitsplätze zurück", sagte Gottstein. "Wer jedoch weiterhin von zu Hause aus arbeiten will, darf das", betonte er.

Coronavirus - Türkei

Weitgehendes Ausgehverbot in türkischen Städten endet - Lockerungen

05:39
USA

USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste wegen Floyds Tod dauern an

05:26
Coronavirus - China

Stimmungsaufschwung in Chinas Privatwirtschaft

05:04
Coronavirus - Deutschland

Deutschland meldet 333 Coronavirus-Neuinfektionen

04:39
Heute vor 23 Jahren

Natascha Badmann gewinnt erste Powerman-Langdistanz-WM in Zofingen

04:30
USA

Proteste in USA gehen auch vor Weissem Haus weiter

02:35
Coronavirus - Brasilien

Mehr als halbe Million Coronavirus-Infizierte in Brasilien

02:12
Coronavirus - Pharma

USA beliefern Brasilien mit umstrittener Malaria-Arznei

01:22
USA

Trump ruft zu härterem Durchgreifen auf und greift Biden an

00:29
Grossbritannien

Hoch zu Ross: Queen zeigt sich erstmals seit Monaten im Freien

00:04
Schweiz

Schweiz deklassiert Deutschland auf der Konsole

22:51
Todesfall

Verpackungskünstler Christo ist tot

22:44
Brasilien

Krawalle zwischen Bolsonaro-Anhängern und Gegnern in Brasilien

22:19
Grossbritannien

Demonstrationen in London wegen gewaltsamen Todes von George Floyd

19:31
Frankreich

Platz vor Pariser Kathedrale Notre-Dame wieder geöffnet

17:57
Deutschland

Klarer Heimsieg für Mönchengladbach gegen Union Berlin

17:29
Coronavirus - Schweiz

Viele Ausflügler am sonnigen Pfingstsonntag unterwegs

16:44
Sexueller Missbrauch

Sexueller Missbrauch: Priester der Diözese Lugano verhaftet

15:58
Medizin

Regierungsrätin Rickli kritisiert Spitalrat des Zürcher Unispitals

14:06
Menschenrechte

Uno kritisiert Schweizer Gesetzesentwurf für Anti-Terrorgesetz

13:28
USA

Proteste und Gewalt trotz Ausgangssperren in US-Städten

12:45
Kampfflugzeuge

Bund rechnet bei neuen Kampfjets mit Gesamtkosten von 18 Milliarden

12:41
Verkehrsdelikt

Raserdelikt: Motorradfahrer in Maur ZH fährt 149 km/h statt 80 km/h

11:40
USA

Ein Toter bei Protesten in US-Stadt Indianapolis

11:39
Coronavirus - Schweiz

Umsatzeinbussen bei Getränkebranche wegen Coronavirus

11:30
Deutschland

Löw lobt Niveau der Geisterspiele

11:18
Wetter

Frühling war zu warm, sehr sonnig und massiv zu trocken

10:21
Israel

Tempelberg in Jerusalem wieder geöffnet - Mehrere Schulen zu

10:09
Verkehrsunfall

Mann in Noville VD fällt von Traktor und wird von Anhänger getötet

09:17
Verkehrsunfall

Mann in Noville VD fällt von Traktor wird von Anhänger zerquetscht

09:17
Telekommunikation

Swisscom-Chef Urs Schaeppi: "Pannen wird es immer geben"

08:39
China

Infektionsfall unter deutschen Passagieren bei Rückflug nach China

08:03