Scheidende Geschäftsführerin Gehrig zieht positive Bilanz

Die 42. Ausgabe der Solothurner Literaturtage ist am Sonntag zu Ende gegangen. Die scheidende Geschäftsführerin Reina Gehrig zieht eine positive Bilanz - nicht nur was die Zahlen anbetrifft. Ein Gespräch.

Die 42. Solothurner Literaturtage waren ein Experiment. Das Coronavirus hat die Werkschau für schweizerisches Literaturschaffen ins Netz gedrängt. Und: Statt der üblichen drei Tage über das Auffahrtswochenende hat die aktuelle Ausgabe zehn Tage gedauert.

Während der zwei Tage des Auffahrtswochenendes habe es über 10'000 Zugriffe auf die Live-Veranstaltungen und die Beiträge der Autorinnen und Autoren gegeben; von jeweils rund 150 bis 250 Geräten seien die Veranstaltungen gleichzeitig verfolgt worden, teilten die Solothurner Literaturtage am Sonntag mit. In den gesamten zehn Tagen hätten 21'000 unterschiedliche Besucherinnen und Besucher "den Weg zur Onlineplattform literatur-online.ch gefunden", heisst es in der Mitteilung weiter.

"Technisch hat es funktioniert"

Die Veranstalter wollen aber den Erfolg nicht in erster Linie von Zahlen und der Form der diesjährigen Ausgabe abhängig machen. Geschäftsführerin Gehrig nennt gegenüber Keystone-SDA drei Faktoren: "Wir haben das Publikum erreicht, es ist konstant dabei geblieben - das heisst: wir waren attraktiv." Zudem seien die Rückmeldungen der Autorinnen und Autoren durchwegs positiv gewesen; Gehrig verweist beispielsweise auf Zsuzsanna Gahse, Christoph Höhtker, Tom Kummer oder Dragica Rajcic Holzner. Und: "Technisch hat es funktioniert - mit ganz kleinen Ausnahmen."

Gehrig räumt aber ein: "Natürlich war dieses Jahr die Form das Aufregende, die Frage 'wie schaffen die das?'. Aber für die Teilnehmenden stand der Inhalt im Fokus." Sie verweist vorab auf das Logbuch, jenen Teil der Literaturtage, der den eigentlichen Life-Veranstaltungen vorangegangen ist. Seit 14. Mai haben Autorinnen und Autoren dort ihre Bücher präsentiert in sehr unterschiedlichen Text-, Bild- oder Videobeiträgen.

Die Aufenthalte auf der Website seien lang gewesen, die Besucherinnen hätten sich treiben lassen von einem zum anderen Beitrag, so Gehrig. Hier mag sich zeigen, dass das Publikum der Solothurner Literaturtage zum grössten Teil aus ausgesprochenen Literatur-Aficionados besteht und aus Profis.

Auch aus der Perspektive der Veranstalter steht die Werkschau nicht für die Quotenrenner, jene Autorinnen und Autoren, die am häufigsten in den Medien auftauchen. Der Anspruch ist vielmehr, den Literatur-Jahrgang 2019/20 abzubilden und dabei vor allem jene, die unterzugehen drohen. "Im letzten Jahr wurden 350 Bücher geschrieben; ihnen allen geben wir die gleiche Chance, wir lesen alle und wählen die Interessantesten aus, die wir dann einladen", sagt Gehrig. "So verstehen wir das Label 'Werkschau'."

Kein "Corona-Festival"

Dabei ist bemerkenswert, dass die aktuelle Ausgabe "kein Corona-Festival" gewesen sei. Im Rahmen des Logbuchs haben die Veranstalter die Autorinnen und Autoren neben den Buchpräsentationen um Zusatztexte gebeten. "Bei diesen Texten hat die Covid 19-Pandemie nur am Rande eine Rolle gespielt", sagt Gehrig. Und sie verweist auf das Podium "Literatur und Moral" vom Freitagabend. Lukas Bärfuss, Nora Gomringer und Sandra Künzi haben dort über Ethos, Ästhetik und Haltung in der Literatur diskutiert. "Corona war nur ein Thema unter mehreren - etwa unter dem Aspekt, was von Literatinnen und Literaten erwartet wird."

Für Reina Gehrig geht mit diesen 42. Solothurner Literaturtagen nun ein Lebensabschnitt zu Ende. Die 37-Jährige hat im Herbst 2013 die Co-Leitung der Solothurner Literaturtage übernommen und war in einem Dreiergremium verantwortlich für die Durchführung und Organisation. 2015 wurde sie alleinige Geschäftsführerin. Ihre Spuren hinterlässt sie, weil sie erfolgreich die Bereiche "Spoken Word" und "Übersetzung" in die Literaturtage integriert und dem Nachwuchs mit neuen Formaten wie dem "Skriptor" eine innovative Plattform geboten hat. Im kommenden August wird sie zur Kulturstiftung Pro Helvetia wechseln und auch dort die Literatur vertreten.

Im Gespräch mit Keystone-SDA am Sonntag zeigt sie sich traurig - trotz oder gerade wegen des Erfolgs der zu Ende gegangenen Werkschau: "Es war eine aufregende und emotionale Ausgabe - die letzte mit einem guten Team", sagt sie. Und: Das Echo auf diese aussergewöhnlichen Literaturtage habe gezeigt, "wie wichtig die Werkschau für die Szene ist". Zuversichtlich fügt sie an: "Das werde ich in meine neue Aufgabe mitnehmen."

Die nächsten Solothurner Literaturtage werden vom 14. bis 16. Mai 2021 stattfinden - dann unter der Geschäftsleitung von Gehrigs Nachfolger Dani Landolf.

Umweltschutz

Verbot kostenloser Plastiksäckchen in Japan in Kraft getreten

07:08
Schweizer Olympia-Momente

Der Ostschweizer war 2008 im Vorlauf schneller als Michael Phelps

05:30
Corona-USA

USA kämpfen gegen Neuinfektionen - Trump: Virus wird verschwinden

05:26
Super League

Luzern will das beste Team der Rückrunde bleiben

05:15
Heute vor 26 Jahren

Am 2. Juli 1994 wird Andrés Escobar erschossen

05:00
Corona-Serbien

Djokovic spendet in Corona-Krise 40'000 Euro an Novi Pazar

04:40
Leichtathletik

Hussein: "Es ist alles möglich, wenn ich gesund bin"

04:00
Mexiko

Berichte: 24 Tote bei Massaker in Mexiko

03:13
Coronavirus -Schweiz

Covid-19-Fall bei FC St. Gallen

01:08
China

Streit über Sicherheitsgesetz in Hongkong

23:30
China

Streit über Sicherheitsgesetz: Britischer Aussenminister rügt China

23:30
Super League

St. Gallens Boris Babic von Coronavirus infiziert

23:16
Super League

St. Gallen jetzt wieder zwei Punkte vor YB

22:27
Russland

Russland bekommt neue Verfassung für Putins Machterhalt

21:53
Russland

Russland stimmt für Putins Machterhalt - Erste Wahlergebnisse

21:53
England

Granit Xhaka trifft erstmals in dieser Saison

21:05
Lugano - Basel 2:1

Basel enttäuscht auf der ganzen Linie

20:26
Autoindustrie

Tesla steigt zum weltweit wertvollsten Autobauer auf

18:28
Banken

Raiffeisen Schweiz schafft individuelle Bonuszahlungen ab

17:03
Astronomie

Berner Forscher interpretieren den ersten freigelegten Planetenkern

17:00
Affäre Maudet

Maudet soll auf der Anklagebank Platz nehmen

16:57
Schach

Magnus Carlsen lässt chinesischen Gegner gewinnen

16:31
Noch eine Pandemie II

Chinas Regierung zweifelt Studie zu Schweinegrippe-Virus an

15:27
Raumfahrt

Start des "Perseverance"-Rover zum Mars erneut verschoben

15:18
Coronavirus - Schweiz

Bundesrat verlängert Erwerbsersatz für Selbständigerwerbende

15:13
Coronavirus - Tourismus

Coronakrise könnte Schweizer Tourismus 30 Milliarden kosten

15:00
Coronavirus - Schweiz

Bundesrat verlängert Kurzarbeitsentschädigung von 12 auf 18 Monate

15:00
Coronavirus - Schweiz

Bundesrat federt Verluste von ÖV mit 800 Millionen Franken ab

15:00
Coronavirus - Schweiz

Bundesrat ordnet Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr an

15:00
Türkei

Erdogan kündigt strenge Regulierung von sozialen Medien an

14:43
Russland

Proteste gegen "ewigen Putin" bei Verfassungsabstimmung in Russland

14:42
Niederlande

Niederlande gedenken der Abschaffung der Sklaverei

14:39
Spanien

Katalonien-Präsident Torra fordert Unabhängigkeit - wegen Corona

14:38
Abgas-Skandal

Diesel-Razzia bei Volkswagen und Continental

14:19
Coronavirus - Schweiz

Schärfere Regeln in Zürcher Clubs nach "Superspreader-Events"

14:04
Verkehr

Verkehrsmittel sollen besser miteinander kombiniert werden können

13:46
Berlin

Umweltschützer fordern schnelleren deutschen Kohleausstieg

13:37
Niederlande

Sport, Sex und Sauna: Viele Lockerungen in Niederlanden

13:37
Deutschland

Merkel: Wollen vertragliche Regelung für Brexit bis Ende Jahr

13:35
Zoologie

Siebenschläfer verzichten in fetten Jahren auf Kuschelcliquen

13:26
Umwelt

Steuern auf Benzin und Dieselöl steigen um 3,7 Rappen pro Liter

13:25
Coronavirus - Schweiz

137 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

13:20
Tierpark

Tierpark Goldau eröffnet Insektenpfad mit "renitenten Mitarbeitern"

13:14
Verkehrsunfall

Traktorfahrer erleidet bei Verkehrsunfall tödliche Verletzungen

12:42
Österreich

Anstieg der Coronazahlen in Österreich - Regionaler Cluster

12:21
Tschechien

Tschechischer Präsident nennt "Black lives matter" rassistisch

12:21
Deutschland

Hort der Rechtsextremisten? - Deutsche Elitetruppe KSK im Zwielicht

12:20
Coronavirus - Musik

54. Montreux Jazz Festival zeigt Archiv-Konzertreihe im Internet

12:07
Europa

Syriens Regierung weist Ergebnisse der Geber-Konferenz zurück

11:34
Russland

Verfassungsänderungen in Russland: Putin gibt Stimme ab

11:33
China

China verkündet neue Strafmassnahmen gegen US-Medien

11:28
International

Oscar-Akademie bietet 819 Künstlern Mitgliedschaft an

11:24
Coronavirus - Schweiz

Coronapandemie kostet fünf Universitätsspitäler 356 Mio. Franken

11:24
Tschechien

Tschechen nehmen die Maske ab - Festbankett auf Karlsbrücke

11:22
Iran

Iran: Grosse Niederlage für USA im UN-Sicherheitsrat

11:02
USA

US-Gericht stoppt Buchveröffentlichung von Trumps Nichte vorläufig

10:57
Grossbritannien

Peace, Love & Rock'n'Roll: Ex-Beatle Ringo Starr wird 80 Jahre alt

10:51
Freizeitsport

Zunahme von Mountainbike-Unfällen in zehn Jahren um 66 Prozent

10:48
National League

ZSC Lions verlängern mit Trainer Grönborg bis 2023

10:44
Corona-Virus - Schweiz

Basler Herbstmesse wegen Ansteckungsgefahr abgesagt

10:42
Tierversuche

Kompetenzzentrum 3RCC fördert Reduktion von Tierversuchen

10:36
Mietwucher

Vermieter der Zürcher "Gammelhäuser" erhält bedingte Strafe

10:30
China

Festnahmen bei Protesten in Hongkong gegen Sicherheitsgesetz

10:17
Luftverkehr

Ryanair-Boss will Entlassungen durch Lohnverzicht vermeiden

10:04
Coronavirus - Konjunktur

Stimmung der Einkaufsmanager erholt sich nur allmählich

09:48
Detailhandel

Coop erneut mit neuer Leiterin der Medienstelle

09:31
Australien

Australien erhöht Verteidigungsausgaben - Welt ist "gefährlicher"

09:24
Israel

Johnson ruft Israel zu Verzicht auf Annexionen im Westjordanland auf

09:18
Energie

Alpiq-Aktionär Knight Vinke will gegen Abfindungsfusion klagen

09:07
Deutschland

BVB-Keeper Bürki bricht Lanze für Favre

09:05
Biodiversität

Alarmierende Langzeitwirkungen von Insektengiften auf Ameisen

08:47
Telekom

US-Aufsichtsbehörde stuft Huawei und ZTE als Sicherheitsrisiko ein

08:40
Noch eine Epidemie

Chinesische Forscher warnen vor neuem Schweinegrippe-Virus

08:39
Detailhandel

Deutscher Detailhandel nach Lockerungen mit kräftigem Umsatzplus

08:37
Tourismus

Griechenlands Regionalflughäfen wieder für Charterflüge geöffnet

08:23