Ruckstuhl hat spezielle Zeit gut genutzt

Am Freitag am Meeting in Luzern kann Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl nicht brillieren. Ihre Perspektiven sind aber vielversprechend.

Ruckstuhl hat schon einiges gewonnen: 2015 wurde sie U18-Weltmeisterin, 2017 holte sie an den U20-Europameisterschaften die Silbermedaille, und im vergangenen Jahr sicherte sie sich an den U23-Europameisterschaften den Titel. Die letztjährigen Weltmeisterschaften in Doha beendete sie auf dem 9. Platz. Die persönliche Bestleistung beträgt 6391 Punkte.

Dabei ist Ruckstuhl gerademal 22 Jahre alt, ihr Potenzial dürfte also noch lange nicht ausgereizt sein. Dies umso mehr, als sie gemäss der Vision ihres langjährigen Trainers Rolf Bättig behutsam aufgebaut wurde. Darüber ist sie dankbar. "Ich steigerte mich stetig, wodurch ich noch mehr Lust bekam, mich weiter zu verbessern", sagt Ruckstuhl im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. "Wenn ich schon mit zwölf Jahren immer gesiegt hätte, dann wüsste ich nicht, ob ich nun weiterhin Leichtathletik machen würde."

Mittlerweile ist sie bei neun Trainings pro Woche angekommen. Während der Wettkampfsaison wird der Plan nach ihren Bedürfnissen ausgerichtet. "Wir schauen, was ich brauche, ohne jedoch die guten Disziplinen zu vernachlässigen", erklärt Ruckstuhl. Die richtige Mischung sei entscheidend. Seit Ende 2018 wird sie jedoch nicht mehr von Bättig betreut, sondern von einem Trio. Den Lead hat der ehemalige Speerwerfer Terry McHugh, Raphaël Monachon ist für den Sprint und die Hürden zuständig, die Verantwortung für die Sprung- und Krafteinheiten trägt Adrian Rothenbühler, der auch Mujinga Kambundji hilft. Da Ruckstuhl in Luzern, Bern und Magglingen trainiert, wohnt sie seit bald einem Jahr in Brügg bei Biel. Die kürzeren Reisezeiten sparen Nerven und Energie.

Ruckstuhl liebt die Abwechslung im Training, sie hat es nicht gerne, wenn es eintönig ist, insofern war der Siebenkampf naheliegend. "Wie ein Kind brauche ich immer etwas Neues. Ich kann nicht still sein, sonst wird es mir langweilig." Schon früh mass sie sich mit dem Bruder und der Schwester, die beide älter sind - beispielsweise beim Hindernislauf im Garten. "Wir bewegten uns immer und die Eltern unterstützten das", blickt sie zurück. Bei den internen Wettkämpfen musste sie viele Niederlagen einstecken. Deshalb sagte sie zu sich selbst: "Ich will nicht mehr verlieren." Das gilt auch für ein Spiel wie Uno, mittlerweile kann sie eine Niederlage aber besser akzeptieren.

Dieser Biss hilft ihr nun, Ruckstuhl ist in der Regel bereit, wenn es zählt. Den grössten Druck macht sie sich selber. "Ich muss niemandem etwas beweisen, das gibt mir eine gewisse Lockerheit", sagt sie. Ausserdem arbeitet sie seit dem Unfall im März 2016, als es ihr bei einem Sturz eine Hürde in den Unterlaub rammte, worauf in einer Notoperation 20 cm des Dünndarms entfernt werden mussten, mit einem Sportpsychologen zusammen.

"Es ist gut für mich, eine aussenstehende Person zu haben, die mich kennt, jedoch nicht zu gut", so Ruckstuhl. "Ich kann mit ihm über alles reden, das befreit mich." Wenn es auf Wettkämpfe zugeht, wird es spezifischer. "Du kannst noch so gut trainieren, wenn der Kopf nicht mitspielt, hast du keine Chance." Insbesondere ist während den beiden Wettkampf-Tagen im Siebenkampf wichtig, den Energiehaushalt im Griff zu haben, "das ist das A und O." Das Motto lautet: "Abhaken und nach vorne schauen." Das komme mit der Erfahrung.

Den damaligen Unfall hat Ruckstuhl komplett verarbeitet, nur noch die Narbe zeugt davon. "Verletzungen passieren, du musst einfach immer das Positive sehen." Das tut sie auch in der aktuellen, vom Coronavirus geprägten Zeit. "Man merkt nun, dass nicht alles selbstverständlich ist. Ich habe nun umso mehr Freude, wenn ich auf die Anlage gehe und ein Training absolviere."

Was die Leichtathletik betrifft, nutzte sie die wettkampflose Zeit dazu, an ihren Schwachstellen zu arbeiten wie der Grundschnelligkeit. Sie arbeitete viel an den Füssen - neben vielen Sprüngen gönnte sie diesen auch mehr Massagen. Im Training wirkt sich das positiv aus, nun hofft sie, es auch im Wettkampf umsetzen zu können. Im Kraftbereich wurde der Fokus auf das Gesässmuskulatur gelegt, da sie zuvor alles über die hintere Oberschenkelmuskulatur gemacht hatte. "Wenn das Zusammenspiel funktioniert, dann geht es viel besser", erklärt Ruckstuhl.

In der Zeit, in der sie alleine trainieren musste, war sie zwar in ständigem Austausch mit ihren Trainern. "Dennoch musste ich mehr auf mein Empfinden hören, was mir nun nutzt. Ich habe nun ein viel besseres Gefühl für das, was ich mache, spüre es besser." Eine gute Erfahrung war für sie als strukturierte Person auch, mal keinen Plan zu haben. "Das war eine gute Lehre für die Zukunft", sagt Ruckstuhl.

Nun ist sie aber froh, dass wieder etwas Normalität zurückgekehrt ist. Ihre Höhepunkte in diesem Jahr sind nun die Schweizer Meisterschaften im Mehrkampf (8./9. August) und in den Einzeldisziplinen (11./12. September). Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio war für sie zunächst ein Dämpfer. Nun sieht sie es aber als Chance, "um noch besser in Form zu kommen." Ruckstuhl dürfte in ihrer Karriere noch einige Erfolge feiern.

Coronavirus

Berset: Stimmung in der Bevölkerung hat sich stark verändert

06:35
USA

Michael Jacksons Handschuh und Konzertposter teuer versteigert

05:40
Japan

Nagasaki gedenkt des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren

05:32
Frankreich

Chaos bei Protest in Beirut - Konferenz berät über Hilfe für Libanon

05:30
Schweizer Cup

Ein Cup-Halbfinal als Abschluss der englischen Wochen

05:30
Belarus

Autoritäres Belarus wählt: Knapp sieben Millionen Menschen aufgerufen

04:35
Social Media

Twitter und TikTok haben Fusionsgespräche aufgenommen

02:09
Brasilien

Mehr als 100 000 Corona-Tote und 3 Millionen Infektionen in Brasilien

01:23
USA

Trump ordnet Teile des Konjunkturpakets ohne Parlamentsbeteiligung an

00:01
Österreich

Zwei Erdbeben in Tirol ohne Schäden

23:12
Österreich

Erdbeben der Stärke 4,0 in Tirol

23:12
Champions League

Messi meldet sich mit Barcelona eindrücklich zurück

23:06
Libanon

Polizist bei Zusammenstössen in Beirut getötet

21:11
Tschechien

Mindestens 11 Tote bei Hochhausbrand in Tschechien

20:42
Libanon

Libanons Premier schlägt Neuwahlen vor - Gewalt bei Protesten

20:07
Grossbritannien

Neue Panne: Britische Behörde ruft 740 000 Coronavirus-Tests zurück

19:22
USA

Corona: US-Experten fordern erneut strikte Ausgangsbeschränkungen

19:19
Rad

Erster Klassiker-Sieg des Jahres geht an Wout van Aert

18:34
Rad

Erster Klassiker des Jahres geht an Wout van Aert

18:34
Libanon

Mindestens 130 Verletzte bei Zusammenstössen in Beirut

18:26
Belarus

Menschenrechtler warnen vor Gewalt bei weiteren Protesten in Belarus

17:38
Dänemark

Hoch "Detlef" lässt Europa von Kopenhagen bis Rom schwitzen

17:14
Baden-Württemberg

Hunderte protestieren in Stuttgart gegen Corona-Einschränkungen

17:10
Formel 1

Bottas holt in Silverstone die Pole und übt Druck auf Hamilton aus

16:27
Formel 1

Bottas schnappt Hamilton Pole in Silverstone weg

16:27
Motorrad

Tom Lüthi von Aegerter geschlagen

16:06
Strassenverkehr

Rückreiseverkehr: Neun Kilometer Stau vor dem Gotthard-Südportal

15:58
Afghanistan

Ratsversammlung in Kabul fordert bedingungslosen Waffenstillstand

14:23
Belarus

Mehrere Demonstranten vor Präsidentenwahl in Belarus festgenommen

13:34
Motorräder

Stiller Protest der Motorradfahrer auf dem Gotthardpass

13:28
Libanon - Schweiz

Schweiz entsendet zweites Expertenteam nach Beirut

13:14
Polen

Polen: Pompeo wird Vertrag über mehr US-Truppen unterzeichnen

12:45
China

Hongkong kritisiert US-Sanktionen - Aktivist appelliert an Berlin

12:40
Coronavirus - Schweiz

182 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

12:16
Wetter

Bund dehnt Hitzewarnung auf Nordwestschweiz aus

11:32
Motorräder

Motorradfahrer versammeln sich auf Gotthard zum Widerstand

11:14
Indien

Mindestens 18 Todesopfer nach Flugzeugunglück in Indien

10:55
Deutschland

Breel Embolo verlangt "noch gierigeres Gladbach"

10:53
Gletschersee

Pegel des Lenker Gletschersees sinkt weiter

10:04
Arbeit

Direktor für Arbeit im Seco relativiert "Hype" um Homeoffice

09:59
USA

USA: Verhandlungen um Billionen-Konjunkturpaket vorerst gescheitert

09:58
Bulgarien

Neue Protestblockaden erhöhen Druck auf Bulgariens Regierung

09:49
Rad

Stefan Küng steht vor einer weiteren Hitzeschlacht

09:42
Badeunfall

Jugendlicher stirbt bei Badeunfall in Baggersee bei Kriessern SG

09:19
Japan

Ölkatastrophe vor Mauritius: Schiffinhaber entschuldigt sich

09:10
Libanon

Beerdigung von Opfern nach Explosion in Beirut - Proteste geplant

08:19