Jan Ullrichs Höllenritt nach Andorra

Der lange Zeit in der Schweiz wohnhafte frühere Radprofi Jan Ullrich sorgt vor 23 Jahren für einen unvergesslichen Auftritt. Ebenso in Erinnerung bleiben aber die Skandale.

Es sind bleibende Bilder, die sich am 15. Juli 1997 in der 10. Etappe der Tour de France über 252,5 Kilometer von Luchon nach Andorra-Arcalis ereignen. Ullrich führt das Feld der Favoriten im Schlussanstieg an, um das Tempo hoch zu halten. Er blickt sich immer wieder um, schliesslich hat er das wichtigste Etappenrennen der Welt als Edelhelfer von Titelverteidiger Bjarne Riis im Team Telekom in Angriff genommen. Der Däne bekundet jedoch Mühe, also zieht Ullrich unwiderstehlich davon. Die Topkletterer Marco Pantani und Richard Virenque sind chancenlos und verlieren bis ins Ziel 1:08 Minuten.

Ullrich gewinnt nicht nur die Etappe, sondern übernimmt auch mit einem Vorsprung von 2:58 Minuten auf Virenque das Gelbe Trikot. Riis, der ihm Vorjahr vor dem Deutschen triumphiert hat, sagt danach: "Jan befindet sich zur Zeit in einer Gnadenform, es wäre schade, wenn er davon nicht profitieren würde." Tatsächlich fährt Ullrich an dieser Tour in einer eigenen Liga. Er entscheidet drei Tage später auch das erste grosse Einzelzeitfahren deutlich für sich und holt sich als erster und bisher einziger Deutscher den Gesamtsieg in der Tour de France. Der zweitplatzierte Virenque weist im Ziel in Paris einen Rückstand von 9:09 Minuten aus, der drittklassierte Pantani verliert bereits mehr als 14 Minuten.

Der damals 23-jährige Ullrich löst in Deutschland einen wahren Radsport-Boom aus. Es ist vom "Boris Becker des Radsports" die Rede. Nichts deutet darauf hin, dass es für ihn der einzige Tour-Sieg sein wird, es ihm nicht zu mehr als fünf weiteren Podestplätzen reicht. Doch so steil der Aufstieg war, so tief war der Fall. Dass Ullrich ein Lebemann ist, bewiesen immer wieder die zu vielen Kilos auf den Rippen. Für einen ersten Skandal sorgte er im Frühling 2002, als er in betrunkenem Zustand Fahrerflucht beging, nachdem er einen Veloständer gerammt hatte. Kurz darauf wurde er positiv auf Amphetamin getestet. Er kam jedoch glimpflich davon, wurde lediglich für sechs Monate gesperrt. Dennoch löste Telekom den Vertrag mit ihm auf.

Nichtsdestotrotz kehrte Ullrich 2003 stark zurück, lieferte er sich mit Lance Armstrong an der Tour de France einen epischen Kampf und wurde er in seiner Heimat wie 1997 zum "Sportler des Jahres" gekürt. Später wurde aber klar, dass Ullrich seit 2003 Kunde des berüchtigten Arztes Eufemiano Fuentes war und regelmässig mit Eigenblut dopte. Trotz erdrückenden Beweisen unterliess er es aber auch nach dem Karriereende Anfang 2007 lange, reinen Tisch zu machen.

Erst 2013 räumte er in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" ein, mit Hilfe von Fuentes gedopt zu haben. Er habe aber keine anderen Dopingmittel verwendet als sein eigenes Blut, so Ullrich damals. Betrugsvorwürfe wies er zurück: "Fast jeder hat damals leistungssteigernde Substanzen genommen. Ich habe nichts genommen, was die anderen nicht auch genommen haben. Betrug fängt für mich dann an, wenn ich mir einen Vorteil verschaffe. Dem war nicht so. Ich wollte für Chancengleichheit sorgen." Jedenfalls wurden bloss seine Resultate nach dem 1. Mai 2005 gestrichen, nachdem der Internationale Sportgerichtshof 2012 Ullrichs Schuld als erwiesen angesehen hatte.

Von 2002 bis 2016 wohnte Ullrich in Scherzingen im Kanton Thurgau und fuhr eine zeitlang mit einer Schweizer Lizenz. Auch nach der Karriere sorgte er für einige Schlagzeilen - allerdings negative. 2014 verursachte er in Mattwil erneut unter Alkoholeinfluss einen Unfall, bei dem es zwei Verletzte gab. Er erhielt eine Haftstrafe von 21 Monaten auf Bewährung.

2018 nahm ihn die Polizei auf Mallorca vorübergehend fest, nachdem er auf dem Grundstück seines Nachbars, dem Schauspieler Til Schweiger, betrunken randaliert haben soll. Wenige Tage später wurde er in Frankfurt unter dem Verdacht, eine Escort-Dame angegriffen zu haben, erneut verhaftet, wobei er wegen seines Zustandes zunächst nicht vernommen werden konnte. In der Folge musste er zeitweilig in eine psychiatrische Klinik.

Zuvor hatte Ullrich private Probleme eingeräumt: "Wegen der Trennung von Sara und der Ferne zu meinen Kindern (das Paar hat drei gemeinsame Söhne, zudem hat er aus einer früheren Beziehung eine Tochter), habe ich Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue." Mittlerweile, nach einer Therapie, soll es ihm nun wieder gut gehen. Die unvergessenen Bilder vom 15. Juli 1997 bleiben, der Absturz danach jedoch auch.

Italien

Italienische Forscher rekonstruieren Gesicht Raffaels

05:07
China

Tiktok als "Bedrohung: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren

04:12
Barrage

Vaduz und Thun im Duell nach starkem Frühling

04:00
Leichtathletik

Bucher: "Nun zählen andere Dinge im Leben"

04:00
Energie

BP will grössere Teile des Öl- und Gasgeschäftes verkaufen

02:58
China - USA

US-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen

02:21
Comparis

Massive Preisunterschiede bei Dauerparkkarten in der Schweiz

01:59
USA

Forscher befürchten fast 300 000 Corona-Tote in den USA bis Dezember

01:21
Cote d''Ivoire

Präsident von Cote d'Ivoire will für dritte Amtszeit kandidieren

01:12
Fahrdienste

Fahrdienst-Vermittler Uber mit tiefroten Zahlen

23:29
Europa League

Beflügelte Basler reisen an das Finalturnier der Europa League

22:58
Libanon

16 Hafenmitarbeiter nach Explosion in Beirut festgenommen

22:54
Coronavirus - Schweiz

Covid-Taskforce: Bis zu 400'000 Ansteckungen bisher in der Schweiz

20:58
Luzern - YB 1:2 n.V.

Der FC Luzern forderte den Meister bis zuletzt

20:50
Formel E

Buemi zurück auf dem Podest

20:42
Rapperswil - Sion 1:2

Promotion-Ligist Rappi lässt sich nicht abschütteln

20:06
USA

New Yorker Generalstaatsanwältin klagt gegen Waffenlobby NRA

19:37
Todesfall

Theaterregisseur Werner Düggelin ist im Alter von 90 verstorben

19:37
Spanien

Österreich verhängt Reisewarnung für spanisches Festland

19:35
Deutschland

Kruse wechselt zu Fischers Union Berlin

19:28
USA

Trump hofft auf Corona-Impfstoff bis zur US-Wahl im November

17:55
Sri

Sri Lankas Regierungspartei steuert auf klaren Wahlsieg zu

17:53
Deutschland

Wegen Datenschutzbedenken: Deutsche Politiker erwägen Tiktok-Rückzug

17:51
Lettland

Früheres KGB-Hauptquartier in Lettland wird versteigert

17:48
Klimawandel

Extreme Dürreperioden in Mitteleuropa werden wohl zunehmen

17:00
Paläontologie

Rätsel um Giraffenhalssaurier gelöst: Er war ein Wassertier

17:00
Informationstechnologie

Bombardier erleidet Verlust wegen Zug-Projekten in Deutschland

15:37
USA

USA melden knapp 53.000 Neuinfektionen - Zahl womöglich verzerrt

14:53
Österreich

Corona in St. Wolfgang: 107 Fälle - keine ausländischen Fälle bekannt

14:47
Deutschland

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord

14:43
Coronavirus - Schweiz

SEM verhängt für Algerien wieder Einreisebeschränkungen

14:04
Coronavirus - Schweiz

Keine Einreisen aus Staaten ausserhalb des Schengenraums

14:04
Coronavirus - Schweiz

Schweiz weitet Liste der Risikoländer aus

14:04
Biologie

Experten: Viele Wespen, aber keine Plage

14:00
Formel 1

Mercedes verlängert Vertrag mit Bottas für 2021

13:39
Deutschland

US-Aussenminister Pompeo beginnt nächste Woche Europa-Reise in Prag

13:31
Indien

Acht Corona-Patienten sterben bei Brand in Krankenhaus in Indien

12:50
Polen

Polens Präsident Duda für zweite Amtzeit vereidigt

12:48
Deutschland

Deutsche Diplomatin bei Explosion in Beirut getötet

12:46
Verteidigung

"Schweizer Drohne" bei Testflug in Israel abgestürzt

12:28
China

Tiktok kündigt Rechenzentrum in Europa an

12:25
Klimawandel

Klimawandel spielt der eingeschleppten Nutria in die Karten

11:48
Obst

Apfelernte beginnt in der Schweiz in diesem Jahr früher

11:31
Super League

João Carlos Pereira übernimmt als Trainer bei den Grasshoppers

11:10
Immobilien

Corona treibt UBS-Immobilienindex in Blasenzone hoch

11:08
Suchtverhalten

Uni Bern beweist, dass REM-Schlaf das Essverhalten beeinflusst

11:04
Nordkorea

Nordkorea beschliesst Soforthilfe für abgeriegelte Stadt Kaesong

10:33
Todesarten

Im Baltikum kommt Tod durch Ertrinken am häufigsten vor

10:03
Vaterschaftsurlaub

Zwei Wochen Vaterschaftsurlaub als Startschuss für weitere Ziele

10:00
Deutschland

Investoren verwandeln denkmalgeschützte Nazi-Bauten in Luxus-Oasen

09:52
Sportartikel

Corona-Krise brockt Adidas dreistelligen Millionenverlust ein

08:24
Pharma

Vifor Pharma senkt wegen Corona-Einfluss Jahresprognose

07:44
USA

Corona-Falschinformationen: Facebook löscht Trump-Video

07:29
Luftverkehr

Swiss wegen Coronapandemie in Verlustzone gestürzt

07:28
Arbeitsvermittlung

Adecco schreibt trotz Umsatzeinbruch schwarze Zahlen

07:26
Wetter Gesundheit

Hitzewelle im Anzug, Achtung Sonnenbrandgefahr!

07:20
Maschinenindustrie

Siemens kommt gut durch das Corona-Quartal

07:15
Maschinenindustrie

Siemens übertrifft Erwartungen im dritten Quartal

07:15
Flugverkehr

Corona-Krise brockt Lufthansa weiteren Milliardenverlust ein

07:10
Rad

Rennärztin gibt im Fall Jakobsen Entwarnung

07:04
Coronavirus - Schweiz

Kranke sollen Wegwerf- statt Stoffmasken tragen

07:01
Coronavirus - Schweiz

BAG ändert Ratschlag: Mehrheit soll Stoff- statt Einwegmaske tragen

07:01
Österreich

Heinz-Christian Strache nimmt neuen Anlauf

06:53
Heute vor 19 Jahren

Shanna Pintusewitsch beendet Siegesserie von Marion Jones

05:30