Menschenrechtler warnen vor Gewalt bei weiteren Protesten in Belarus

Vor der wichtigen Präsidentenwahl in Belarus haben sich zahlreiche Menschenrechtler besorgt über ein mögliches brutales Vorgehen bei Protesten nach der Abstimmung geäussert. Das Recht auf friedliche Versammlungen und Proteste müsse sichergestellt werden, hiess es am Samstag in einem Aufruf, den unter anderem die Organisation Wesna und das Belarussische Helsinki-Komitee unterzeichneten. "Wir fordern alle Teilnehmer bei möglichen Konfrontationen auf, Streitigkeiten nur durch Dialog und Verhandlung beizulegen." Behörden und auch Demonstranten sollten sich zurückhalten und keine Gewalt einsetzen.

Hunderte Demonstranten, Aktivisten und auch Journalisten wurden im Vorfeld festgenommen und teilweise zu Haftstrafen verurteilt. Auch die Wahlkampfleiterin der Oppositionellen Swetlana Tichanowskaja wurde am Samstag festgenommen - sie wurde vor dem Wahlkampfbüro mitten auf der Strasse von Polizisten mitgenommen, wie eine Mitarbeiterin Tichanowskajas mitteilte. Tichanowskaja habe neben ihr gestanden. Details waren zunächst nicht bekannt.

Am Freitagabend wurden auch einige Teilnehmer eines friedlichen Fahrrad-Protestzugs festgenommen. Zwei junge Männer wurden zu einer zehntägigen Haftstrafe verurteilt, weil sie bei einer Veranstaltung das bekannte Lied "Peremen" (Veränderungen) der Rockgruppe Kino aus den 1980er Jahren abspielten. Das Lied wird oft bei Protesten in den Ex-Sowjetrepubliken gesungen.

Die Wahl an diesem Sonntag könnte entscheidend für die Politik des seit 26 Jahren autoritär regierenden Staatschefs Alexander Lukaschenko werden, der sich für eine sechste Amtszeit bestätigen lassen will. Der 65-Jährige steht nach den massiven Protesten und der Corona-Krise, die er stets kleingeredet hat, unter Druck. Er behauptete etwa, dass ausländische Kräfte einen Umsturz herbeiführen wollten. Bei Protesten bei Wahlen in den vergangenen Jahren hatte Lukaschenko brutal durchgegriffen.

In den vergangenen Wochen sorgte die politisch unerfahrene Oppositionelle Tichanowskaja für internationale Schlagzeilen. Sie sprang spontan als Präsidentschaftskandidatin für ihren Ehemann ein, den bekannten Blogger Sergej Tichanowski. Er wurde vor Wochen festgenommen.

Der 37 Jahre alte Tichanowskaja, die ein Bündnis mit zwei weiteren von der Wahl ausgeschlossenen Oppositionellen einging, konnte bei Kundgebungen bereits Tausende Menschen mobilisieren. Es waren die grössten Proteste in der Ex-Sowjetrepublik seit Jahren. Sie selbst geht jedoch nicht von einer fairen Wahl am Sonntag aus. In einer Videoansprache betonte sie, dass eine starke Führungspersönlichkeit keine Wahlen fälschen müsse. "Es ist eine Person, die Wahlbeteiligung aufbauschen muss, Stimmzettel austauscht und sich Stimmen aneignet, um Präsident zu bleiben", sagte Tichanowskaja. "Sie muss keine physische Kraft oder moralischen Druck ausüben."

Am Freitagabend wurden Berichten zufolge auch einer ihrer engen Vertrauten und dessen Frau festgenommen. Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar.

Bereits seit Dienstag können die rund sieben Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Nach offiziellen Angaben der Wahlkommission haben schon mehr das 32 Prozent abgestimmt. Kritiker wie die belarussische Organisation "Ehrliche Menschen" gehen schon jetzt von Wahlbetrug aus. Wahlbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sind nicht bei der Abstimmung dabei.

Astronomie

Komet Chury leuchtet ultraviolett

17:00
USA

Trump will Kandidatin für Ginsburg-Nachfolge diese Woche benennen

16:48
Software

Microsoft kauft US-Spieleentwickler für 7,5 Milliarden Dollar

16:10
International

Guterres beschwört zu 75 Jahre UN internationale Zusammenarbeit

16:09
Wolf

Wölfe reissen einen 32-jährigen Esel auf Bündner Alp

16:05
Wolf

Wölfe reissen einen 40-jährigen Esel auf Bündner Alp

16:05
Brot

Ständerat unterstützt Deklarationspflicht für Herkunft von Brot

15:45
WTA

Halep siegt in Rom, verletzte Pliskova zur Aufgabe gezwungen

15:42
Deutschland

Nawalny fordert von Russland Rückgabe seiner Kleidung

15:30
Deutschland

Frankfurter Buchmesse will "Signal der Hoffnung" senden

15:02
Flugverkehr

Swiss bleibt über den Winter auf tiefer Kapazität

14:59
Zigaretten

Hanf-Zigaretten-Firma Koch & Gsell hat Konkurs abgewendet

14:51
USA

Fast 200 000 Tote: Corona könnte Trump Wiederwahl kosten

14:42
Autoindustrie

Tesla-Chef Musk hält Rekordverkäufe im dritten Quartal möglich

14:04
Coronavirus - Schweiz

1095 Coronavirus-Ansteckungen innerhalb von drei Tagen gemeldet

13:35
Belarus

Lukaschenko weitet Militärmanöver aus

13:32
Australien

Gruppe von rund 270 Grindwalen in Australien gestrandet

12:49
ATP-Tour

Wawrinka und Norman beenden Zusammenarbeit

12:46
Tschechien

Corona-Anstieg: Tschechischer Gesundheitsminister zurückgetreten

12:13
Onlinehandel

Zalando verkauft Second-Hand-Mode in sechs Ländern

12:01
Italien

Corona bremst Wahlen in Italien nicht - Toskana im Blickpunkt

11:44
Griechenland

Sturm "Ianos" verursacht schwere Schäden in Griechenland

11:42
Unfälle

Von Mutterkuh angegriffen - Wanderer in Amden SG verletzt

11:32
Luftverkehr

Airbus plant Bau eines Passagierflugzeugs mit Wasserstoffantrieb

11:30
Wissenschaftspreis

Maryna Viazovska und Rudolf Aebersold ausgezeichnet

11:15
Konjunktur

Schweiz mit deutlich weniger Überschuss in der Leistungsbilanz

10:36
Indien

Wohnhaus in Indien stürzt ein - mindestens neun Tote

10:26
Israel

Elf Festnahmen bei Demonstration gegen Netanjahu in Jerusalem

10:24
Bergunfall

Deutscher Tourist am Pilatus abgestürzt und verstorben

09:47
Pharma

Roche übernimmt irische Biotechfirma Inflazome

08:40
USA

Emmys: Viel Kritik an Trump - und eine deutsche Siegerin

08:39
Baustoffe

LafargeHolcim will Kohlenstoff-Ausstoss bis 2030 reduzieren

07:32
Deutschland

Oxfam-Bericht: Reiche schädigen Klima sehr viel stärker als Arme

06:11
Klima

Klima-Protest vor Bundeshaus - Räte machen Druck, Stadt verhandelt

05:28
Klima

Klima-Aktivisten wollen eine Woche auf dem Bundesplatz bleiben

05:28
Klima

Klimaaktivisten besetzen den Bundesplatz in Bern

05:28
Klima

Klimaaktivisten besetzen den Bundesplatz

05:28
USA

Biden: Wahlsieger sollte Ginsburgs Sitz im Obersten Gericht besetzen

02:49
Golf

Bryson DeChambeau überlegener Sieger des US Open

00:21
Pakistan

Opposition in Pakistan fordert Rücktritt des Premierministers

23:50
Super League

Lausanne-Sport und Vaduz: ein Versprechen

21:32
Tour de France

Merckx, Lemond und Co. verneigen sich vor Pogacar

21:30
Datenleck

Mehrere Grossbanken betreiben weiter Milliarden-Geldwäscherei

21:15
Tour de France

Klasse statt Masse - Starke Schweizer mit Hirschi an der Spitze

20:24
Finnland

Finnland-Fähre in der Ostsee auf Grund gelaufen

19:50
Griechenland

Verwüstung durch "Ianos" - Drei Tote nach Stürmen in Griechenland

19:49
Spanien

Proteste gegen Corona-Absperrungen in Madrid - "Keine Ghettos"

19:45
Griechenland

Lesbos: Rund 10 000 Migranten im neuen Zeltlager

19:41
Belarus

Protest trotz Drohung und Festnahmen: Zehntausende gegen Lukaschenko

19:39
Grossbritannien

Gesundheitsminister: Grossbritannien steht bei Corona an "Wendepunkt"

19:37
Italien

Stimmungstest in Corona-Zeiten: Wahlen in Italien starten schleppend

19:35
Tour de France

Tadej Pogacars Triumph an der Tour de France ist perfekt

19:11
Cleanup Day Switzerland

Cleanup Day: Tausend Freiwillige räumen in der Schweiz Abfall weg

19:02