Auftakt ins Finalturnier der Champions League

Im Schnelldurchgang wird in den nächsten zwölf Tagen die Champions League im Rahmen des Finalturniers in Lissabon zu Ende gespielt. Am 23. August wird der Nachfolger von Liverpool gekrönt.

In diesem Jahr ist alles anders, als man es kennt. Keine Reisen, keine Hin- und Rückspiele und keine Zuschauer. Die letzten drei Hindernisse auf dem Weg zum Champions-League-Titel können innerhalb von zehn Tagen geschafft werden. Drei Siege reichen für den grossen Coup, was jedem Viertelfinalisten viel Raum zum Träumen lässt: Dem favorisierten FC Bayern München genauso wie den Aussenseitern, etwa Leipzig mit Yvon Mvogo oder Atalanta Bergamo mit Remo Freuler.

Dass die Champions League in dieser Saison in Lissabon trotz Corona überhaupt zu Ende gespielt werden kann, ist keine Selbstverständlichkeit. Im März und April schien eine Fortsetzung des Wettbewerbs schwer vorstellbar, und Anfang Juli stiegen in der portugiesischen Hauptstadt die Fallzahlen so sehr an, dass in gewissen Quartieren der Metropole Ausgangsbeschränkungen angeordnet wurden. Die UEFA verwarf daraufhin die zunächst ins Auge gefasste Möglichkeit, vor Zuschauern zu spielen. Die Ränge im Estadio José Alvalade, der Heimstätte von Sporting, und im nur rund drei Kilometer entfernten Estadio da Luz, wo Benfica daheim ist, werden also leer sein.

Es ist ein fragiles Finalturnier. Das zeigte sich Ende letzter Woche, als Atlético Madrid wegen zweier positiver Coronatests um die Teilnahme bangen musste. 96 Teammitglieder mussten daraufhin innert zwei Tagen erneut getestet werden. Angel Correa und Sime Vrsaljko blieben aber die einzigen positiven Fälle innerhalb der spanischen Mannschaften. Sie gingen in Quarantäne, während der Rest mit Verspätung nach Portugal flog. Dort trifft Atlético am Donnerstag auf Leipzig.

Barcelona fordert Bayern München

Alle Viertelfinals werden an unterschiedlichen Tagen ausgetragen. Am Mittwoch trifft Paris Saint-Germain auf Atalanta Bergamo, am Freitag stehen sich Barcelona und Bayern München gegenüber, und am Samstag schliessen Manchester City und Lyon die Runde der letzten acht ab. Drei Tage später steht dann schon der erste Halbfinal an, am Sonntag in einer Woche kommt es zum Final. Weil die Halbfinals schon ausgelost sind, ist klar, dass nur einer aus dem favorisierten Trio Bayern München, Barcelona und Manchester City das Endspiel erreicht. Von der anderen Tableauhälfte stösst Atalanta Bergamo, Paris Saint-Germain, Leipzig oder Atlético Madrid in den Final vor.

Bayern München hat sich den Status des Topfavoriten in den letzten Wochen verdient. Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick und Topskorer Robert Lewandowski hat seit der Corona-Pause nur Siege aneinander gereiht, zwölf auf dem Weg zu Meisterschaft und Cupsieg sowie das 4:1 gegen Chelsea, um das Finalturnier zu erreichen. "Wir müssen uns nicht verstecken", meinte David Alaba auf die Resultate der letzten Wochen angesprochen. Mit Barcelona wartet allerdings ein schwieriger Gegner, der seine eigentliche verkorkste Saison noch retten will.

PSG ohne Spielpraxis

Bayern München gegen Barcelona ist das einzige Duell zwischen zwei vormaligen Siegern. Die anderen sechs Teams streben den ersten Triumph in der Champions League an. Für Manchester City und Paris Saint-Germain könnte das Mini-Turnier nach den zahlreichen erfolglosen Kampagnen die Erlösung sein. Die Ausgangslage der beiden finanzstarken Teams ist aber nicht vergleichbar. Manchester City ist im Rhythmus und in Form. Im Achtelfinal eliminierte die Mannschaft von Pep Guardiola den Rekordsieger Real Madrid. Sie geht als grosser Favorit ins Duell gegen Lyon.

Paris Saint-Germain bestritt seit Mitte März nur zwei Pflichtpartien, den Cupfinal gegen Lyon und den Ligacup-Final gegen Saint-Etienne. "Uns fehlt die Spielpraxis", meinte Trainer Thomas Tuchel. Mit Kylian Mbappé und Marco Verratti verletzten sich in der Vorbereitung zudem zwei entscheidende Spieler. Ob und in welcher Verfassung sie für das Finalturnier bereit sein werden, ist offen. Das offensive Atalanta, das in dieser Saison schon weit über 100 Tore erzielt hat, wird auf jeden Fall ein ernsthafter Gradmesser sein für den Pariser Klub, der am Mittwoch seinen 50. Geburtstag feiert.

USA

Biden: Trump hat keinen Plan zur Bekämpfung von Corona

03:56
Informationstechnologie

Apple-Chef erhält Firmenanteile im Wert von 38 Millionen Dollar

03:30
Coronavirus - Pharma

GlaxoSmithKline-Chefin erwartet Coronavirus-Impfstoff für 2021

02:34
Volkswirtschaft

Italiens Wirtschaft schrumpft stärker als vorhergesagt

01:44
Unternehmen

Disney kündigt rund 28'000 Mitarbeitern wegen Coronavirus-Krise

23:41
Verkehrsunfall

Einjähriges Kind und ein Mann sterben bei Autounfall im Tessin

23:25
Europa

Brexit: "Dunkler Schatten" über neuer Verhandlungsrunde

23:16
Grossbritannien

Grossbritannien: Erstmals mehr als 7000 neue Corona-Fälle an einem Tag

21:39
USA

Biden veröffentlicht Steuererklärung für 2019

21:31
Deutschland

Corona: Merkel und Länder einigen sich auf gemeinsame Schritte

20:17
Grossbritannien

Sehr britisch: Weltrekord mit rasender Mülltonne

20:13
Tennis

Laaksonen viel zu fehlerhaft

19:54
Coronavirus - Schweiz

Kleinerer Weihnachtsmarkt in Montreux VD wegen Corona-Pandemie

18:45
Benelux-Rundfahrt

Platz 5 für Bissegger beim World-Tour-Debüt

18:14
Deutschland

Söder: RKI soll vor Ausweisung neuer Corona-Risikogebiete vorwarnen

18:09
Deutschland

Merkel: Steigende Infektionszahlen Grund zur Beunruhigung

17:43
Belarus

Kanada und Grossbritannien verhängen Sanktionen gegen Lukaschenko

17:34
Italien

Berichte über weitere Luxusimmobilien des Vatikan in London

16:15
Kuwait

Emir von Kuwait mit 91 Jahren gestorben

16:12
FC Basel

Burgener tritt als Vereinspräsident zurück, nicht aber als Aktionär

15:43
Simbabwe

Behörden: Bakterien haben Tod von Elefanten in Simbabwe verursacht

15:19
Kriminalität

Überfall auf Uhrengeschäft in Lausanne - Täter auf der Flucht

14:52
Medien

SRG muss wegen Corona 50 Millionen sparen und streicht 250 Stellen

14:41
Medien

SRG muss 50 Millionen sparen und streicht 250 Stellen

14:41
Mountainbike

Zwei Weltcuprennen, eine EM und eine WM in drei Wochen

14:09
Sucht

Sucht verursacht 7,7 Milliarden Franken Kosten pro Jahr

13:54
Luftverkehr

Swiss nimmt im Winter 85% der ursprünglichen Ziele ins Programm

13:34
Italien

Berlusconi feiert 84. Geburtstag in Quarantäne

13:11
Biodiversität

In Zürich gibt es immer weniger Igel - Ursachen noch unklar

13:11
Spengler Cup

Kein Spengler Cup in diesem Jahr

12:49
Coronavirus - Schweiz

225 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

12:41
Schweiz - Italien

Italienischer Premier will Grenzgängerabkommen rasch unterzeichnen

12:32
Allgemeines

Umfassendes Geständnis von Doping-Arzt Mark S.

12:30
Umweltschutz

Alpen-Initiative-Schmähpreis für Grönlandwasser an Manor verliehen

12:00
Wetter

September mit vielen Sommertagen und einer schnellen Abkühlung

11:43
Tiere

Hauskatzen bedrohen den Fortbestand der Europäischen Wildkatze

11:41
Ski alpin

Lara Gut-Behrami nicht an der Swiss-Ski-Werbewoche

11:34
Belarus

Macron trifft belarussische Oppositionsführerin Tichanowskaja

11:30
International

UN-Chef: Mehr als eine Million Corona-Tote "qualvoller Meilenstein"

11:28
Deutschland

Deutschland will wegen Corona erneut hohe Schulden aufnehmen

11:22
Banken

Banken haben Personalbestand während Coronakrise leicht erhöht

11:10
Auszeichnung

Titel "Opernhaus des Jahres" geht an Genf und Frankfurt

11:07
Luxus

Swatch wurde Opfer eines Cyber-Angriffs

11:03
Leichtathletik

Rekordhalterin Nicole Büchler tritt zurück

10:55
Ausbildung

Immer mehr Frauen auf Tertiärstufe - auch technische Fächer

10:55
Radioaktivität

Forschende entwickeln Membran, die radioaktives Wasser säubert

10:40
Luftverkehr

Swiss-Chef Thomas Klühr nimmt Ende Jahr den Hut

09:37
Coronakrise

Während Lockdown hat fast jeder Zweite im Home Office gearbeitet

09:23
Medien

Bakom: Soziale Medien mit mehr Einfluss auf die Meinungsbildung

09:22
EU - Forschung

EU-Staaten diskutieren über Drittstaatenregelung bei Horizon Europe

09:13
Deutschland

Behinderungen wegen Warnstreiks im deutschen Nahverkehr

08:50
Krankenkassen

Verwaltungskosten machen 5 Prozent des Prämienvolumens aus

08:49
Sklaverei

Wie die Stadt Zürich an der Sklaverei mitverdiente

08:00
Japan

Wie Heidi in den Alpen: Bergschaukel begeistert Japaner

07:35
Bahnindustrie

Stadler Rail liefert Trams nach Mailand

07:12
Nobelpreise

Nobelwoche wird eingeläutet - diesmal mehr Preise an Frauen?

07:00
Nahrungsmittel

Nestlé trennt sich von der Stalden-Creme

06:53
NHL

Tampa Bay gewinnen zum zweiten Mal den Stanley Cup

05:51
Schweiz - EU

CVP-Chef Pfister sieht kaum Chancen für Rahmenabkommen mit der EU

05:44
Mobilität

BFU empfiehlt Anpassung bei Fahrschulen wegen automatisierten Autos

04:30
Armenien

Krieg um Berg-Karabach: Armenien setzt auf Schutzmacht Russland

04:28