Zwei von drei Todesfällen vor dem 75. Altersjahr wären vermeidbar

Zwei Drittel aller Todesfälle in Europa vor dem 75. Altersjahr wären vermeidbar. Massnahmen der Primärprävention oder der Gesundheitsvorsorge könnten sie verhindern. Die Schweiz ist gemäss dem Statistischen Amt Eurostat diesbezüglich führend in Europa.

iAuf den am Freitag veröffentlichten Ranglisten der standardisierten Todesrate für behandelbare und vermeidbare Krankheiten bei Personen unter 75 weist die Schweiz die niedrigsten Werte auf. Während in Rumänien mehr als 200 auf 100'000 Einwohner unter 75 an behandelbaren Zuständen sterben, sind es in der Schweiz nur etwas mehr als 50; der EU-Durchschnitt liegt leicht über 90.

Zum grössten Teil gilt bei verfrühten Toden das Verursacherprinzip: Wer bespielsweise das Rauchen aufgibt und den Alkohol- und Fleischkonsum einschränkt (vermeidbare Todesfälle) und regelmässig zur Vorsorgeuntersuchung geht (behandelbare Todesfälle), verhält sich weniger selbstzerstörerisch.

In der EU waren unter den vermeidbaren Todesfällen Lungenkrebs (37,1 pro 100'000 Einwohner unter 75 Jahren), ischämische Herzkrankheiten (18,9), alkoholspezifische Störungen und Vergiftungen (11,7), zerebrovaskuläre Erkrankungen und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (beide 10,0) die fünf häufigsten Ursachen. Diese Krankheiten waren 2016 für 55 Prozent aller verfrühten Todesfälle verantwortlich.

Lungenkrebs vermeiden, Herz behandeln

Bei den behandelbaren Krankheiten waren in Europa ischämische Herzkrankheiten (standardisierte Todesrate von 18,9 pro 100'000 Einwohner unter 75 Jahren), Darmkrebs (15,1), Brustkrebs (nur bei Frauen; 10,9), zerebrovaskuläre Erkrankungen (10,0) und Lungenentzündung (5,2) am häufigsten. Fünf Ursachen waren für 65 Prozent aller Todesfälle durch behandelbare Krankheiten/Erkrankungen in der EU verantwortlich.

In der Schweiz waren im selben Jahr ebenfalls ischämische Herzkrankheiten, Darmkrebs und Brustkrebs zusammen für etwas mehr als die Hälfte der behandelbaren Todesfälle verantwortlich, alle etwa gleich häufig. Bei den vermeidbaren Toden führte in der Schweiz Lungenkrebs weitaus am häufigsten zum verfrühten Ableben, mit etwa 30 Toten auf 100'000 Einwohnern.

Alkoholismus in Finnland ist kein Vorurteil

Bei den vermeidbaren Todesfällen im Jahr 2017 wies Lungenkrebs unter diesen fünf Ursachen in 20 der 27 EU-Mitgliedstaaten die höchste standardisierte Sterbeziffer für Menschen unter 75 Jahren auf. Lettland, Litauen, Rumänien und die Slowakei verzeichneten die höchste Rate vermeidbarer Todesfälle bei ischämischen Herzkrankheiten, während Estland und Finnland die höchste Rate bei alkoholspezifischen Störungen und Vergiftungen verzeichneten.

https://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/submitViewTableAction.do

NHL

Dallas Stars erzwingen Spiel 6

08:19
Basketball

Los Angeles Lakers erstmals seit 2010 im NBA-Final

07:49
WM Imola

Die Schweizer Medaillenhoffnungen ruhen auf Marc Hirschi

07:39
Botanik

Ein Viertel aller fleischfressenden Pflanzen weltweit ist bedroht

06:28
Super League

Lausanne und Vaduz fordern die Arrivierten

06:00
Coronavirus

Epidemiologe Salathé sieht Silberstreifen am Horizont

05:19
Abstimmungen

Stimmvolk muss sich zum bilateralen Weg äussern

04:30
Israel

Trotz Corona-Lockdown demonstrieren Tausende in Israel

03:00
International

Stoltenberg: Nato muss sich mehr auf Klimawandel einstellen

00:32
Unfall

E-Bike-Fahrer in Lugano nach Kollision mit Auto schwer verletzt

00:27
USA

Trump nominiert Barrett für Ginsburg-Nachfolge am Obersten Gericht

23:54
Venezuela

Proteste gegen Versorgungsengpässe in Venezuela

21:55
Sion - Young Boys 0:0

Erster Sittener Punktgewinn gegen YB seit 4 Jahren

21:14
Mexiko

Mexiko sagt weitere Ermittlungen zu verschleppten Studenten zu

21:10
Belarus

Frauen demonstrieren in Minsk gegen Lukaschenko - Festnahmen

21:06
Tunesien

Erstmals mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen in Tunesien

21:03
French Open

Djokovic und Thiem fordern Nadal in der Pariser Tennis-Blase

21:00
French Open

Wundertüte Wawrinka Schweizer Hoffnungsträger in Paris

21:00
Grossbritannien

Johnson fordert Einigkeit im Corona-Kampf - mehr Geld für die WHO

20:44
Vietnam

Angeblich Hühnerfutter: Bauer in Vietnam mit Cannabisplantage ertappt

20:16
USA

Stücke aus dem Besitz von Michael Jackson sollen versteigert werden

20:09
Iran

Iranische Menschenrechtlerin Sotudeh beendet Hungerstreik

20:04
Deutschland

Favre und Dortmund mit erster Saisonniederlage

17:40
Zürich

Demonstration in Zürich für bessere Kinderbetreuungs-Bedingungen

17:39
WM Imola

Schweizer Medaillenhunger noch nicht gestillt

16:55
Motorrad

Tom Lüthi auf Startplatz 11

16:22
Formel 1

Pole-Position für klar überlegenen Hamilton

15:19
Frankreich

Verdächtiger gesteht Messerattacke von Paris - wohl politisches Motiv

14:18
Spanien

Experten halten Madrids Massnahmen gegen Corona für unzureichend

11:47
Australien

Gesundheitsministerin in Australiens Corona-Hotspot Victoria tritt ab

11:40
Libanon

Libanons designierter Premier Adib scheitert mit Regierungsbildung

11:15
Motorrad

Lüthi wechselt zum spanischen SAG-Team

10:17
Belarus

Tichanowskajas "Amtseinführung" und Frauenprotest gegen Lukaschenko

10:15
Australien

Über 100 Wale nach Massenstrandung in Australien gerettet

10:01