Stefan Küng gewinnt WM-Bronze im Zeitfahren

Die Schweiz hat an der Rad-WM in Imola erneut Grund zum Jubeln. Nach WM-Silber von Marlen Reusser am Donnerstag gewinnt auch Stefan Küng im Zeitfahren eine Medaille. Der Thurgauer wird Dritter.

Endlich! Stefan Küng ist im Zeitfahren an der Weltspitze angekommen. Ein Jahr nach seinem Bronze-Coup im Strassenrennen in Yorkshire schaffte es der Thurgauer als Dritter in Imola auch in seiner eigentlichen Paradedisziplin erstmals bei einer WM aufs Podest.

Auf diesen Moment hat Stefan Küng lange gewartet. Neben dem neuen Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna aus Italien und dem belgischen Alleskönner Wout van Aert wartet der 26-Jährige etwas ungeduldig, bis er seine bronzenen Auszeichnung in Empfang nehmen kann. Dann, beim Betreten des Siegerpodests, bleibt er mit dem linken Schuh kurz an der Treppe hängen, kann einen Sturz aber gerade noch verhindern. Der kleine Stolperer vor der Medaillenübergabe ist für Küng zum Glück der einzige Ausrutscher an einem Tag, an dem für ihn für einmal alles aufgeht. "Ich bin sehr happy mit dieser Medaille", freut er sich über seine Leistung.

Aufholjagd auf der zweiten Streckenhälfte

Als einer der Mitfavoriten gestartet, lag Küng auf dem 31,7 km langen und vorwiegend flachen Parcours rund um die Formel-1-Rennstrecke in Imola bereits bei Rennhälfte als Vierter auf Podestkurs. Über die Zwischenzeiten informiert, wusste er: "Es wird um jede Sekunde gehen. Deshalb versuchte ich, auf den letzten Kilometern nochmals alles aus mir rauszuholen." Als er die Ziellinie passierte, leuchtete der 3. Zwischenrang auf, drei Sekunden fehlten ihm auf Van Aert. Zweifel kamen auf. "Ich dachte mir, das sind vielleicht genau jene Sekunden, die am Ende zur Medaille fehlen."

Doch weil der Titelverteidiger Rohan Dennis auf dem Weg zurück ins "Autodromo Dino e Enzo Ferrari" einbrach, ist Küng die Medaille nicht mehr zu nehmen. Der Australier, in den letzten zwei Jahren jeweils überlegen zum WM-Titel gefahren, musste sich noch hinter dem Briten Geraint Thomas mit Platz 5 begnügen.

Ganna lässt Italiener jubeln

Als Weltmeister liess sich der Einheimische Filippo Ganna feiern. Angefeuert von den wenigen Tifosi am Streckenrand fuhr der vierfache Bahn-Weltmeister in der Einzelverfolgung überlegen (26 Sekunden vor Van Aert) zu seinem ersten WM-Titel auf der Strasse. Der 24-Jährige aus dem Piemont sicherte sich ausserdem als erster Italiener seit der Einführung der Spezialdisziplin im Jahr 1994 das Regenbogentrikot.

Sieben Jahre nach dem 3. Rang von Fabian Cancellara in Florenz ist Stefan Küng der erste Schweizer, der eine Medaille in einem WM-Zeitfahren gewinnt. Nach WM-Silber von Marlen Reusser im Zeitfahren der Frauen am Donnerstag war es für die kleine Schweizer Delegation bereits der zweite Medaillengewinn bei den Titelkämpfen in Imola.

Selbstvertrauen als Schlüssel

Für einmal ging für Küng alles auf. Dies war nicht immer so. Der Kampf gegen die Uhr war für den Ostschweizer bei internationalen Titelkämpfen auch immer ein Kampf gegen die hohen Erwartungen, die meist von aussen an ihn herangetragen wurden. Gegen das Image, der neue Fabian Cancellara zu sein, wehrte er sich stets. Auch wenn er vereinzelt sein grosses Potenzial angedeutet hat - sein 2. Platz im Auftaktzeitfahren der Tour de France 2017 steht stellvertretend dafür -, konnte er seine Zeitfahr-Qualitäten bei internationalen Titelkämpfen nie wirklich unter Beweis stellen. Sein bislang bestes WM-Resultat war der 10. Rang im letzten Jahr, als er in Harrogate 2:46 Minuten auf den Weltmeister einbüsste.

Vier Tage nach dieser Enttäuschung gewann Küng bei Dauerregen, Wind und Kälte die Bronzemedaille im WM-Strassenrennen. Das war für ihn ein Schlüsselerlebnis und der Beweis, dass er zu den Besten der Welt gehört. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen nutzte Küng die Corona-Pause in diesem Frühling und investierte viel ins Zeitfahr-Training. Das Vertrauen in sich und seine Zeitfahrmaschine, an deren Entwicklung er selbst beteiligt war, stieg weiter. Der EM-Titel Ende August in Plouay war der Beweis dafür, dass der eingeschlagene Weg stimmte.

"Entspannt und überzeugt von seinen Stärken" fühlte er sich in Imola "erstmals in der Lage, bei einer WM bei den Profis eine Medaille zu holen." Davon konnte ihn diesmal nichts abbringen, auch der starke Wind, der an diesem Freitag in der italienischen Region Emilia-Romagna blies. Er habe seit dem letzten Jahr grosse Fortschritte gemacht, so Küng. "Das zeigt, dass all die Zeit, die ich und mein Team investiert haben, sich auszahlt. So kann es weitergehen."

Seine nächsten grossen Ziele sind die in den Herbst verlegten Frühlingsklassiker Flandern-Rundfahrt (18. Oktober) und Paris-Roubaix (25. Oktober). Da werden zwar wieder andere Qualitäten gefragt sein. Doch mit der zusätzlichen Portion Selbstvertrauen und der WM-Medaille im Gepäck dürfte alles ein bisschen leichter fallen.

Coronavirus - Luftverkehr

Fluggesellschaft Cathay Pacific baut fast 25 Prozent der Stellen ab

02:35
Berlin

Medien: Unbekannte beschädigen Dutzende Objekte in Berliner Museen

01:27
Informationstechnologie

Snapchat in der Krise gefragt - Snap-Aktien steigen 18 Prozent

01:12
Informationstechnologie

Netflix enttäuscht mit geringerem Wachstum - Aktien unter Druck

23:42
USA

US-Senat stimmt am Montag über Kandidatin für Oberstes Gericht ab

23:05
National League

Bern kehrt dank Premieren zum Siegen zurück

22:24
National League

Politik in Biel, Siege für Lausanne und Rapperswil-Jona

22:19
Champions League

Dortmunds Niederlage gegen Lazio Rom

21:04
Champions League

Morata schiesst Juventus in Kiew zum Sieg

21:04
Grossbritannien

Mehr als 21.000 neue Corona-Infektionen in Grossbritannien

20:21
Deutschland

Serge Gnabry positiv auf das Coronavirus getestet

20:20
USA

Trump ruft Justizminister zu Korruptionsermittlungen gegen Biden auf

20:18
Bolivien

Wahl in Bolivien: Offizielle Auszählung sieht Morales-Kandidaten vorn

20:15
USA

Robert Redford trauert um seinen Sohn James

20:13
Tourismus

Schweizer Tourismus stemmt sich mit Innovationen gegen die Krise

18:29
Vuelta

Roglic siegt zum Auftakt und baut beeindruckende Serie aus

18:07
Vuelta

Roglic nach Sieg am Berg im Leadertrikot - Froome früh abgehängt

18:07
Klimaschutz

Schweiz schliesst mit Peru erstes Klimaschutz-Abkommen

17:29
Klimaschutz

Schweiz schliesst mit Peru erstes CO2-Kompensations-Abkommen

17:29
Giro d''Italia

Slowenischer Ausreisser-Sieg in der 16. Etappe

17:02
Rad

Mathias Frank früh zur Aufgabe gezwungen

16:32
Tötungsdelikt

61-jähriger Schweizer Opfer des Tötungsdelikts von Interlaken

16:10
Suchmaschinen

USA wollen Marktmacht von Google brechen

15:45
Suchmaschinen

USA leiten Kartellverfahren gegen Google ein

15:45
Luftverkehr

Milliardenverlust bei Lufthansa auch im dritten Quartal

15:42
Russland

Selenskyj: Waffenruhe in Ostukraine gibt Hoffnung auf Frieden

15:21
Österreich

Ischgl will eines der sichersten Ziele im Alpenraum sein

14:43
WTA Linz

Bencic spielt in diesem Jahr nicht mehr

14:41
Paläontologie

Forscher rekonstruieren grösstes Massenaussterben der Erdgeschichte

14:24
Russland

Atomarer Abrüstungsvertrag: Russland zu Zugeständnissen bereit

13:21
Leichtathletik

Doch keine Sperre für 400-m-Weltmeisterin Salwa Eid Naser

13:20
Belgien

Corona-Krise in Belgien: Fast 8500 neue Infektionen pro Tag

13:17
Dänemark

Mutmasslicher Fluchtversuch von Kim-Wall-Mörder Peter Madsen

12:54
Coronavirus - Schweiz

3008 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

12:08
USA

US-Schauspieler Jeff Bridges an Lymphdrüsenkrebs erkrankt

12:02
Deutschland

Zwischen Court und Gericht - Die zwei Gesichter des Boris Becker

12:01
USA

Erdbeben der Stärke 7,5 vor der Küste Alaskas

11:59
Burkina

UN: Geld für Sahel ist Investition gegen Extremisten und Kriminelle

11:58
Deutschland

Deutlich weniger Hering: Ostsee-Fangquoten für 2021 beschlossen

11:56
Deutschland

Deutscher Innenminister erlaubt Studie zu Rassismus in der Polizei

11:53
Europäischer Gerichtshof

Schweiz verletzt mit Regelung für Witwerrente die EMRK

11:52
Affäre Buttet

Strafanzeige gegen Walliser Politiker wegen sexueller Belästigung

11:45
Kriminalität

Junge Ausländer sind braver als Erwachsene

11:36
Waffenexporte

Schweiz exportiert Waffen für knapp 690 Millionen Franken

11:33
Unfälle

BFU: Trotz Virengefahr beim Treppensteigen am Geländer festhalten

10:54
Havarie

Einige hundert Liter Salzsäure im Güterbahnhof Muttenz ausgelaufen

10:50
Transport

Finnair streicht im Zuge von Corona-Krise 700 Stellen

10:38
Super League

Zwei positive Corona-Tests bei Servette

10:21
USA

US-Wahl: Mikro der Kandidaten wird bei TV-Duell teils stummgeschaltet

10:13
Giro d''Italia

Sprinter Gaviria positiv getestet - Giro geht weiter

09:24
Giro d''Italia

Zwei neue Corona-Fälle beim Giro d'Italia - Rundfahrt geht weiter

09:24
Künstliche Intelligenz

ETH Zürich eröffnet neues Zentrum für künstliche Intelligenz

09:00
Aussenhandel

Schweizer Exporte im September leicht rückläufig

08:54
Eishockey

Weko büsst UPC wegen Missbrauchs der Eishockeyrechte mit 30 Mio

07:56
USA

Nasa-Sonde "Osiris Rex" soll Probe vom Asteroiden Bennu nehmen

07:48
Eishockey

UPC hat laut Weko Eishockeyrechte missbraucht

07:31
Ernährung

Flaschenbabys nehmen am Tag 1,5 Millionen Partikel Mikroplastik auf

07:22
Champions League

15 Länder, 11 Schweizer, 4 Neulinge

07:12
Informationstechnologie

Logitech steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal

07:09
Banken

UBS-Chef Ermotti verabschiedet sich mit Gewinnsprung

07:05
Vuelta

Spektakel in den Bergen, Corona als Spielverderber?

05:15
USA

Trump verspricht baldiges Pandemie-Ende - Fauci eine "Katastrophe"

03:53