Djokovic und Thiem fordern Nadal in der Pariser Tennis-Blase

Mit dem French Open startet am Sonntag das zweite Grand-Slam-Turnier nach der Corona-Pause. Rafael Nadal peilt seinen 13. Triumph an, unter ungewohnten Vorzeichen und mit zwei starken Herausforderern.

Im verrückten Corona-Jahr ist auch am Grand-Slam-Turnier in Paris kaum etwas wie sonst: Der Anlass beginnt vier Monate später als üblich, dem Topfavoriten fehlt nach langer Pause und dem Verzicht auf das US Open die Matchpraxis, es gibt weniger Preisgeld für die Besten, über dem Court Philippe Chatrier, dem Hauptstadion, lässt sich neu ein Dach ausfahren. Und nach wie vor gelten strenge Sicherheits- und Hygienevorschriften mit intensiven Testreihen, die auch schon ihre Opfer forderten. Hinzu kommt, dass die Meteorologen für die erste Turnierwoche kühle Temperaturen sowie einiges an Regen ankündigen, und dass mit neuer Ballmarke gespielt wird. Faktoren, die dem Topspin von Nadal und Thiem etwas die Wirkung entziehen.

Vom ursprünglichen Plan, täglich 20'000 Zuschauer zuzulassen, mussten die Organisatoren wieder abrücken. Am Donnerstag mussten sich die Veranstalter auch von der Absicht verabschieden, pro Tag 5000 Zuschauern Einlass in die Anlage zu gewähren. Nach dem aktuellsten Beschluss von Frankreichs Regierung beschränkt sich das Publikumsaufkommen nunmehr auf 1000 Personen.

Sorgen, Frust und eine Forderung

Dass das Coronavirus die Pläne durchkreuzt, scheint trotz der Vorkehrungen jeden treffen zu können. Bereits wurden mehrere Spielerinnen und Spieler ausgeschlossen, wobei die Fälle von Fernando Verdasco und Damir Dzumhur für Diskussionen sorgte. Der Bosnier Dzumhur wurde wegen Kontakts zu einem positiv getesteten Trainer aus dem Turnier genommen. Allerdings war der Trainer schon einmal infiziert, weshalb die Tests - wie bei Fernando Verdasco in Paris und Benoît Paire in Hamburg - unterschiedliche Ergebnisse liefern können. Eine erste Probe beim Trainer war wenige Tage zuvor negativ, eine dritte danach ebenfalls. Dzumhur fordert deshalb, dass künftig ein zweites Mal getestet wird, bevor Akteure verbannt werden. Etwas, was sich wegen dem eng getakteten Spielplan kaum umsetzen lässt und das auch Verdasco zum Verhängnis wurde, der im August schon einmal infiziert war.

Rafael Nadal verfolgte das Treiben bis letzte Woche von seiner Heimat Mallorca aus. Der Spanier hatte gesundheitliche Bedenken, verzichtete aber auch deshalb auf den Abstecher in die USA, weil die Vorbereitung auf das French Open beeinträchtigt gewesen wäre. Seinen 13. Roland-Garros-Titel nimmt er nun in ausgezeichneter physischer Verfassung in Angriff, aber mit sehr wenig Matchpraxis. Bei der Rückkehr in Rom überzeugte er in den ersten beiden Spielen und schied im Viertelfinal gegen Diego Schwartzman aus.

Verhindern könnten Nadals 20. Grand-Slam-Triumph in Abwesenheit von Roger Federer insbesondere Novak Djokovic und Dominic Thiem. Djokovic, der in diesem Jahr auf spielerischem Wege noch nicht zu bezwingen war, zeigte sich in Rom gut erholt von der so unglücklichen wie unrühmlichen Disqualifikation in New York. Gefahr geht auch vom US-Open-Sieger Thiem aus. Der 27-jährige Österreicher ist seit längerem der Sandprinz neben König Nadal. Stan Wawrinka seinerseits steigt mit einigen Fragezeichen ins Turnier. Dem Lausanner, der im Hauptfeld noch Gesellschaft vom allfälligen Qualifikanten Henri Laaksonen bekomme könnte, fehlen die Referenzen auf höchstem Niveau.

Halep führt Feld der Frauen an

Bei den Frauen heisst die Topfavoritin in Abwesenheit von Ashleigh Barty (WTA 1), Naomi Osaka (WTA 3) und Bianca Andreescu (WTA 7) Simona Halep. Serena Williams' Chancen auf den 24. Major-Sieg scheinen auf Sand etwas kleiner als am US Open. Gleichwohl sehen die Buchmacher die 39-Jährige im engeren Favoritenkreis. Einzige Schweizerin im Haupttableau ist nach dem Forfait von Belinda Bencic Jil Teichmann.

Halep, die auf das US Open verzichtet hat, ist seit dem Neustart ungeschlagen. Sie triumphierte in Prag und gewann die Hauptrobe in Rom. In Paris holte die rumänische Weltnummer 2 vor zwei Jahren ihren ersten von zwei Grand-Slam-Titeln.

Russland

Atomarer Abrüstungsvertrag: Russland zu Zugeständnissen bereit

13:21
Leichtathletik

Doch keine Sperre für 400-m-Weltmeisterin Salwa Eid Naser

13:20
Belgien

Corona-Krise in Belgien: Fast 8500 neue Infektionen pro Tag

13:17
Dänemark

Mutmasslicher Fluchtversuch von Kim-Wall-Mörder Peter Madsen

12:54
Coronavirus - Schweiz

3008 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

12:08
USA

US-Schauspieler Jeff Bridges an Lymphdrüsenkrebs erkrankt

12:02
Deutschland

Zwischen Court und Gericht - Die zwei Gesichter des Boris Becker

12:01
USA

Erdbeben der Stärke 7,5 vor der Küste Alaskas

11:59
Burkina

UN: Geld für Sahel ist Investition gegen Extremisten und Kriminelle

11:58
Deutschland

Deutlich weniger Hering: Ostsee-Fangquoten für 2021 beschlossen

11:56
Deutschland

Deutscher Innenminister erlaubt Studie zu Rassismus in der Polizei

11:53
Europäischer Gerichtshof

Schweiz verletzt mit Regelung für Witwerrente die EMRK

11:52
Affäre Buttet

Strafanzeige gegen Walliser Politiker wegen sexueller Belästigung

11:45
Kriminalität

Junge Ausländer sind braver als Erwachsene

11:36
Waffenexporte

Schweiz exportiert Waffen für knapp 690 Millionen Franken

11:33
Unfälle

BFU: Trotz Virengefahr beim Treppensteigen am Geländer festhalten

10:54
Havarie

Einige hundert Liter Salzsäure im Güterbahnhof Muttenz ausgelaufen

10:50
Transport

Finnair streicht im Zuge von Corona-Krise 700 Stellen

10:38
Super League

Zwei positive Corona-Tests bei Servette

10:21
USA

US-Wahl: Mikro der Kandidaten wird bei TV-Duell teils stummgeschaltet

10:13
Giro d''Italia

Zwei neue Corona-Fälle beim Giro d'Italia - Rundfahrt geht weiter

09:24
Künstliche Intelligenz

ETH Zürich eröffnet neues Zentrum für künstliche Intelligenz

09:00
Aussenhandel

Schweizer Exporte im September leicht rückläufig

08:54
Eishockey

Weko büsst UPC wegen Missbrauchs der Eishockeyrechte mit 30 Mio

07:56
USA

Nasa-Sonde "Osiris Rex" soll Probe vom Asteroiden Bennu nehmen

07:48
Eishockey

UPC hat laut Weko Eishockeyrechte missbraucht

07:31
Ernährung

Flaschenbabys nehmen am Tag 1,5 Millionen Partikel Mikroplastik auf

07:22
Champions League

15 Länder, 11 Schweizer, 4 Neulinge

07:12
Informationstechnologie

Logitech steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal

07:09
Banken

UBS-Chef Ermotti verabschiedet sich mit Gewinnsprung

07:05
Vuelta

Spektakel in den Bergen, Corona als Spielverderber?

05:15
USA

Trump verspricht baldiges Pandemie-Ende - Fauci eine "Katastrophe"

03:53
Sudan

USA wollen Sudan nach Millionenzahlung von Terror-Liste streichen

02:42
Irland

Irland führt deutlich härtere Corona-Massnahmen ein

00:50
Informationstechnologie

IBM büsst weiter Umsatz ein - Cloud-Dienste florieren jedoch

23:39
Bolivien

Revolution rückwärts in Bolivien: Morales-Kandidat in Prognosen vorn

19:33
Coronavirus - Schweiz

Chef der Armee positiv auf Coronavirus getestet

19:26
Frankreich

Frankreichs "Première Dame" Brigitte Macron in Corona-Quarantäne

19:24
Super League

Die Spieler des FC Basel bleiben bis Sonntag in Quarantäne

19:02
International

WHO: Impfstart wohl Mitte 2021 - "We Are Family"-Kampagne

18:48
Telekommunikation

Nokia baut Mobilfunknetz auf dem Mond auf

18:43
International

EU soll besser bei Sanktionen wegen Menschenrechtsverstössen werden

18:42
Coronavirus - Schweiz

Rund 586 Covid-19-Patienten in Schweizer Spitälern behandelt

17:38
Coronavirus - Schweiz

Derzeit liegen 586 Covid-19-Patienten in Schweizer Spitälern

17:38
Europa

Barnier bekräftigt: EU im Brexit-Streit verhandlungsbereit

17:28
Arbeitsunfall

Ohne Schutzmaske in Tank gestiegen: Arbeiter stirbt in Reiden LU

17:11
Strassenverkehr

Fahrschüler flüchtet vor Freiburger Polizei und baut Unfall

16:29
Tansania

Kilimandscharo-Brand eingedämmt - aber weiter Kampf gegen Glutnester

16:25
Bayern

Praktisch "Lockdown" für Berchtesgadener Land in Bayern

15:51
Coronavirus - Schweiz

Nun sitzt Bundeskanzler Walter Thurnherr in Quarantäne

15:22
Bayern

Praktisch "Lockdown" für Kreis Berchtesgaden in Bayern

15:02
Kriminalität

Versuchte Bankomat-Sprengung in Bellach SO - Täterschaft flüchtet

14:43
Champions League

Nach neun Jahren wieder ein Schweizer Schiedsrichter dabei

14:33
Gewalttat

Umfangreiche Ermittlungen nach Tötungsdelikt angelaufen

14:27
Gewalttat

Polizei geht von einer Gewalttat aus

14:27
Ski alpin

Sölden zeigte, wie der Ski-Weltcup funktionieren kann

14:25
Thailand

Neue Proteste in Thailand - Mögliche Sondersitzung des Parlaments

14:25
Tschechien

Tschechien im Corona-Krisenmodus: "Zahlen sind katastrophal"

14:23
Dänemark

Kopenhagens Oberbürgermeister tritt nach MeToo-Vorwürfen zurück

14:21