Forscher rekonstruieren grösstes Massenaussterben der Erdgeschichte

Wissenschaftler haben die genauen Abläufe bei dem bislang grössten Massenaussterben in der Erdgeschichte rekonstruiert. Durch die Analyse eines fossilen Meerestiers vermochten sie Rückschlüsse auf die damaligen Umweltbedingungen zu ziehen. Fazit: Vulkane waren schuld.

Mittels empfindlicher geochemischer Analysen von fossilen Schalen muschelähnlicher Tiere sowie Modellrechnungen am Computer vollzogen sie die Prozesse in Ozeanen und Atmosphäre nach, die vor rund 250 Millionen Jahren am Übergang zwischen den Erdzeitaltern Perm und Trias zum Verschwinden eines Grossteils aller Lebewesen führte.

Auslöser der Ereignisse waren demnach die Ausbrüche gigantischer sogenannter Schildvulkane im heutigen Sibirien. Dadurch kam es zu einem Treibhauseffekt durch CO2, der die globale Temperatur stark steigen liess und weitere komplexe Rückkopplungsprozesse in Gang setzte. Die ebenfalls diskutierte Variante, dass die Freisetzung riesiger Mengen des Treibhausgases Methan die Vorgänge startete, schloss das internationalen Wissenschaftlerteam dabei zugleich aus.

Den Forschern zufolge führten die Ozeanerwärmung und Ozeanversauerung durch den rein vulkanisch bedingten Anstieg der CO2-Konzentration einerseits dazu, dass kalkbildende Organismen im Meerwasser starben. Die hohe CO2-Konzentration in der Atmosphäre verstärkte andererseits aber auch die Gesteinsverwitterung an Land, wodurch über tausende Jahre grosse Nährstoffmengen ins Meer gelangten und diese überdüngten. Das führte zu sauerstoffarmen "Todeszonen" sowie völlig geänderten biologischen Kreisläufen. In der Summe starben die meisten Arten.

PH-Wert des Wasser aus Muscheln herausgelesen

Die Untersuchungen, die im Rahmen eines EU-Programms am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel unter Beteiligung des Helmholtz-Zentrums Potsdam Deutsches Geoforschungszentrum sowie weiterer Wissenschaftler aus Italien und Kanada liefen, wurden am Montag in der Fachzeitschrift "Nature Geoscience" veröffentlicht.

Ihre Rückschlüsse auf die damaligen Umweltbedingungen zogen die Experten durch die Analyse der Konzentrationen von Isotopen des Elements Bor in versteinerten Schalen fossiler Brachiopoden. Das sind muschelähnliche Organismen, die damals im Meer lebten. Die Werte erlaubten die Rekonstruktion des PH-Werts des Wasser, der wiederum Rückschlüsse auf die damalige CO2-Konzentration erlaubt.

Dazu kamen weitere Daten aus der Analyse von Kohlenstoff-Isotopen. Die Erkenntnisse wurden danach in geochemische Computer-Modelle eingespeist, die alle damaligen Umweltbedingungen berechneten.

Im Lauf der Erdgeschichte kam es zu fünf grossen Massensterben, bei denen in geologisch relativ kurzen Zeiträumen von einigen tausend bis hunderttausend Jahren jeweils ein Grossteil aller Lebewesen durch veränderte Umweltbedingungen schlagartig verschwand. Dies beeinflusste den Verlauf der Evolution stark. Das Aussterben an der Perm-Trias-Grenze ist eines davon. Es gilt gemessen am Anteil der ausgestorbenen Arten als das dramatischste Ereignis dieser Art.

*Fachpublikationsnummer https://doi.org/10.1038/s41561-020-00646-4

National League

Fribourg taucht im Spitzenkampf - ZSC Lions neuer Leader

22:03
USA

Biden: Amerika wird die Welt wieder anführen

19:57
Messerstecherei

Terrorismusverdacht in Lugano - BA eröffnet Strafverfahren

19:18
Messerstecherei

Fedpol vermutet terroristischen Hintergrund der Tat in Lugano

19:18
Brasilien

Vereinte Nationen rufen Brasilien zu Kampf gegen Rassismus auf

19:01
Italien

Italien verzeichnet neuen Höchstwert bei Corona-Toten seit Ende März

18:50
Märkte

Dow-Jones-Index knackt erstmals die 30 000 Punkte

17:47
Märkte

Dow-Jones-Index erstmals über 30 000 Punkten

17:47
Russland

Investor: Russischer Impfstoff 2021 für halbe Milliarde Menschen

16:57
Rückruf

Rückruf von Mammut-Lawinenairbag wegen möglicher Mängel

16:55
Luftverkehr

Probleme im Luftverkehr in Griechenland in den nächsten zwei Tagen

16:48
International

Italiener Filippo Grandi bleibt UN-Flüchtlingshochkommissar

16:45
Luftverkehr

Airlines fliegen noch höhere Verluste ein als bisher gedacht

16:41
Saudi-Arabien

Prozess um Khashoggi-Mord: Zeuge berichtet von bedrohlichem Anruf

16:20
USA

Metall-Monolith inmitten roter Felsen in Utah entdeckt

15:56
National League

Vorläufig keine Samstagsspiele mehr in der National League

15:24
Australian Open

Schwieriger Spagat zwischen Quarantäne, TV-Rechten und dem Kalender

15:20
Portugal

Portugal wählt neues Staatsoberhaupt am 24. Januar

14:51
Portugal

Portugal wählt neues Staatsoberhaupts am 24. Januar

14:51
Europa

Von der Leyen: Vertrag über Moderna-Impfstoff gegen Corona steht

14:35
Italien

Conte trübt Ausblick auf gewöhnliches Weihnachten

14:25
USA

Pandababy in Washingtoner Zoo heisst "Kleines Wunder"

14:20
Deutschland

Razzien nach rechtsextremen Chats bei deutscher Polizei

14:15
Bier

Durststrecke für Schweizer Brauereien wegen Coronapandemie

13:00
Genetik

DNA-Tests verbleiben in der gesetzlichen Grauzone

12:00
Coronavirus - Schweiz

4241 Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

11:48
Coronavirus - Schweiz

4242 Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

11:48
Coronavirus - Schweiz

SP fordert koordinierte Corona-Strategie von Bund und Kantonen

11:33
Produkterückruf

Zu viel Pflanzenschutzmittel in Bio Knäckebrot bei Globus

11:22
Brand

Bahnlinie zwischen Lugano und Chiasso bis 18 Uhr gesperrt

11:07
Brand

Bahnlinie Lugano-Chiasso nach Grossbrand in Maroggia noch gesperrt

11:07
Tiere

Tierpark Goldau SZ nimmt weisses Reh auf

10:49
Chemie

Syngenta kündigt bienenfreundliches Insektizid an

10:41
Gesellschaft

Mütter erleiden verschiedene Formen der Gewalt - Kampagne gestartet

10:35
Deutschland

Deutsche Länder einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten

10:22
International

Sicherheitsrat beschäftigt sich erstmals mit Spannungen in Äthiopien

10:03
Biologie

Bohnen locken gezielt Helfer gegen Fressfeinde an

10:01
USA

Tesla-Chef Musk überholt Bill Gates in Milliardärs-Rangliste

09:55
Öffentlicher Verkehr

Strafanzeigen gegen BLS und VBL eingereicht in Subventions-Affäre

09:21
Öffentlicher Verkehr

Bundesamt für Verkehr reicht Strafanzeige gegen BLS und VBL ein

09:21
Pharma

Novartis startet neues Aktienrückkaufprogramm

09:18
Märkte

Deutscher Leitindex Dax wächst auf 40 Werte

09:08
Deutschland

Lucien Favre erklärt seinen Jung-Star Erling Haaland

08:57
Konjunktur

Deutsche Wirtschaft im 3. Quartal schneller gewachsen als erwartet

08:13
Banken

Credit Suisse mit Wertberichtigung von rund 450 Mio USD

07:35
Vatikan

Papst kritisiert Proteste gegen Corona-Schutzmassnahmen

06:47
Champions League

Paris Saint-Germain mit dem Rücken zur Wand

06:32
Schweden

Schweden verlässt mit strengen Vorschriften Corona-Sonderweg

04:15
Frankreich

Migranten stellen Zelte in Paris auf - Protest gegen Räumung von Camp

04:09
China

Chinas Mondflug erfolgreich gestartet - Forscher hoffen auf Gestein

04:05
Australien

Qantas will Impfpflicht für Flugreisende einführen

03:27
Grossbritannien

Geldstrafe bei Einsatz von Huawei-Komponenten

03:18
USA

Trump lenkt bei Vorbereitung von Bidens Amtsübernahme ein

01:26