Ultimatum in Belarus gegen Lukaschenko endet - Massenprotest startet

Trotz eines Demonstrationsverbots in Belarus (Weissrussland) hat die Demokratiebewegung für diesen Sonntag zu einem neuen Massenprotest gegen Machthaber Alexander Lukaschenko aufgerufen.

Dabei sollen Forderungen nach einer Freilassung aller politischen Gefangenen, nach einem Rücktritt Lukaschenkos und nach Neuwahlen im Vordergrund stehen, teilten die Organisatoren mit. Das sind zugleich die Kernpunkte eines Ultimatums an Lukaschenko, das am Sonntag ausläuft. Weil aber keiner der Punkte erfüllt ist, droht an diesem Montag ein Generalstreik.

Die Gegner sehen sich nicht zuletzt beflügelt durch die Zuerkennung des Sacharow-Menschenrechtspreises des EU-Parlaments am vergangenen Donnerstag. Traditionell werden bei den Sonntagsdemonstrationen Zehntausende bis 100 000 Menschen in der Hauptstadt Minsk erwartet. Das Innenministerium warnte einmal mehr schon vorab davor, sich an den nicht genehmigten Protesten zu beteiligen. Uniformierte in Sturmhauben gehen immer wieder mit roher Gewalt und brutalen Festnahmen gegen die friedlichen Lukaschenko-Gegner vor.

Als Initiatorin des Volks-Ultimatums will die Bürgerrechtlerin Swetlana Tichanowskaja in ihrem EU-Exil die Proteste diesmal live bei Youtube verfolgen und kommentieren. Die 38-Jährige hatte Lukaschenko die Frist 25. Oktober (Sonntag) gestellt, um zurückzutreten und den Weg für Neuwahlen freizumachen. Zwar hatte Lukaschenko einige Gefangene aus dem Gefängnis entlassen lassen, mehr Entgegenkommen ist aber nicht in Sicht.

Tichanowskaja organisiert deshalb aus ihrem Exil im EU-Land Litauen heraus einen Generalstreik im ganzen Land. Bei einem Frauenmarsch am Samstag kündigten viele Demonstrantinnen an, sich an der Aktion an diesem Montag zu beteiligen. Analysten bezweifeln aber, dass Tichanowskaja wegen ihres Aufenthalts im Ausland viel bewegen kann.

Seit der umstrittenen Präsidentenwahl am 9. August kommt es in der Ex-Sowjetrepublik zu Protesten, weil sich Lukaschenko nach 26 Jahren an der Macht mit rund 80 Prozent der Stimmen zum Sieger erklären liess. Den Sieg beansprucht die Demokratiebewegung für Tichanowskaja. Die EU unterstützt Lukaschenkos Gegner und erkennt ihn nicht mehr als Präsidenten an. Unterstützung hat der 66-Jährige aber aus Russland.

Für Erheiterung in Oppositionskreisen sorgte eine Initiative des Machtapparats - wie bereits mehrfach geschehen -, Unterstützer Lukaschenkos zu Tausenden mit Bussen und Sonderzügen und auf Kosten des Steuerzahlers in die Hauptstadt zu bringen. Lukaschenko musste die Aktion kurz vorher abblasen. Er sagte, der erwartete Zulauf mit 200 000 bis 300 000 Menschen in Minsk sei so gross, dass der Hauptstadt ein Verkehrskollaps drohe.

Der wahre Grund für die Absage ist nach Berichten unabhängiger Medien aber eine massenhafte Weigerung der Menschen, nach Minsk zu reisen. Viele beriefen sich auch auf die Gefahr durch das Coronavirus. Lukaschenkos Gegner trotzen seit Wochen der Gefahr durch die Pandemie.

Challenge League

GC gewinnt dank einem Goalie-Fehler in Aarau

21:58
Deutschland

"Ein aussergewöhnlich liebenswerter Mensch" - Karl Dall ist tot

20:25
Afghanistan

Nato-Generalsekretär spricht erstmals nach US-Wahl mit Biden

20:19
Tessin

Grossbrand in Mühle am Luganersee

19:27
USA

Biden will John Kerry zum US-Sondergesandten fürs Klima machen

18:56
National League

Benjamin Conz fällt zwei Monate aus

18:45
International

WHO-Chef Tedros: Licht am Ende des langen Corona-Tunnels wird heller

18:30
Märkte

Goldpreis fällt auf viermonatigen Tiefstand

18:21
Luftverkehr

Flugzeug entgeht Katastrophe mit Notlandung in Sitten

17:47
England

Shaqiri mit leichter Muskelverletzung out

17:11
Katholische Kirche

Versammlung der Domherren: Bistum Chur noch immer ohne Bischof

16:48
Autoindustrie

General Motors muss 5,9 Millionen Fahrzeuge in USA zurückrufen

16:45
Bildung

Demokratie von Anfang an in Lausanner Kita

16:44
Frankreich

Prozess gegen Frankreichs Ex-Staatschef Sarkozy unterbrochen

16:27
Armenien

Armenien gibt mehr als 120 Orte in Karabach an Aserbaidschan ab

15:59
Grossbritannien

Gemäldegalerie des Buckingham-Palasts wird erneuert

15:55
ATP Finals

Schlägt jetzt die Stunde der neuen Generation?

15:45
Spanien

Gaststätten, Kinos und Theater in Barcelona öffnen wieder

15:44
Deutschland

Türkei erzwingt Abbruch von deutscher Waffenembargo-Kontrolle

15:39
USA

Unicef will zwei Milliarden Corona-Impfdosen in arme Länder schicken

15:31
China

China startet unbemannte Mondlandung

15:25
Dänemark

Luftqualität in Europa bessert sich - weniger Tote durch Schadstoffe

15:21
Tourismus

Schweizer Tourismus steht vor schwieriger Wintersaison

14:04
Kriminalität

15-Jähriger nach Brand in Winterthurer Stadtkirche verhaftet

14:01
Luxus

Swatch Group siegt im Markenstreit mit Formel-1-Star Lewis Hamilton

13:15
Italien

Ibra und CR7: Zwei Altmeister dominieren die Serie A

12:45
Erpressungsversuch

Erpressungsfall Berset: Rolle von Bundesanwaltschaft wird abgeklärt

12:41
Erpressungsversuch

Rolle der Bundesanwaltschaft bei Erpressungsversuch wird abgeklärt

12:41
Champions League,

Moukoko könnte jüngster Champions-League-Spieler werden

12:35
Deutschland

DFB-Beratungen über Cheftrainer Löw am 4. Dezember

12:25
Schweiz - EU

EU wartet immer noch auf Präzisierungen beim Rahmenabkommen

12:24
Swiss Football League

Regeln für Spielverschiebungen verschärft

12:20
Mord

Nach 23 Jahren: Zürcher Staatsanwaltschaft erhebt Mord-Anklage

11:55
Coronavirus - Schweiz

9751 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 72 Stunden

11:54
Coronavirus - Schweiz

9751 Coronavirus-Ansteckungen innert 72 Stunden gemeldet

11:44
Medien

Belästigungsvorwürfe auch bei Radiotelevisione svizzera

11:22
Nahrungsmittel

Lebensmittelkonzern Danone setzt auf Sparprogramm

10:40
USA

Mehr als 142 000 neue Corona-Fälle an einem Tag in den USA

10:33
Israel

Berichte: Netanjahu reiste heimlich zu Gesprächen nach Saudi-Arabien

10:24
Italien

Sophia Lorens neuer Film ist weltweit Netflix-Erfolg

10:20
Konjunktur

Euro-Konjunktur legt im November Rückwärtsgang ein

10:17
Hongkong

Hongkonger Aktivist Joshua Wong muss in Haft

10:10
Bergunfall

46-jähriger Berggänger im Glarnerland tödlich verunfallt

09:38
Haushaltsbudget

1589 Franken monatlich fürs Sparschwein im Durchschnittshaushalt

09:26
Grossbritannien

Astrazeneca-Impfstoff zu 70 Prozent wirksam gegen Covid-19

09:11
Nahrungsmittel

Aryzta zeigt Elliott erneut die kalte Schulter

06:48
Nahrungsmittel

Aryzta: Elliott bestätigt erneutes Übernahme-Interesse

06:48
USA

Taylor Swift räumt bei American Music Awards erneut ab

06:15
Detailhandel

Migros bereitet sich auf Ansturm im Online-Geschäft vor

04:57
USA

Berichte: Biden will wohl Blinken zum Aussenminister machen

04:09
Guatemala

Guatemalteken gehen gegen Regierung auf die Strasse

03:38
Hongkong

Hongkonger Aktivisten wollen sich in Prozess schuldig bekennen

03:21
USA

Biden will Antony Blinken zum Aussenminister ernennen

03:14
Coronavirus

Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember

00:39
Deutschland

Siemens sieht Wasserstoff-Züge als Zukunftsmarkt

00:14
Äthiopien

Äthiopien: Rebellen in Tigray sollen binnen 72 Stunden kapitulieren

23:04