Referendum über neue Verfassung in Chile: Schlangen vor Wahllokalen

Wird Chiles Verfassung aus der Zeit der Pinochet-Diktatur ersetzt? Um diese Frage ging es bei einem Referendum in Chile am Sonntag. Bilder von langen Schlangen im ganzen Land deuteten auf eine hohe Wahlbeteiligung hin.

Die aktuelle Verfassung stammt aus dem Jahr 1980, mitten in der Zeit der Militärdiktatur von General Augusto Pinochet (1973-1990). Ein neues Grundrecht gehörte zu den Kernforderungen der Demonstranten, die vor rund einem Jahr wochenlang gegen die Regierung auf die Strasse gingen. Zuletzt hatten die Proteste wieder zugenommen, am Sonntag kam es aber zunächst zu keinen grösseren Zwischenfällen.

Das Referendum war wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden, eigentlich war es schon für April angedacht. Um gefährdete Menschen zu schützen, waren drei Stunden für die Stimmabgabe älterer Bürger vorgesehen. 14,8 Millionen Chilenen waren stimmberechtigt.

"Ich denke, dass die überwältigende Mehrheit der Chilenen die Verfassung ändern will", sagte Präsident Sebastián Piñera örtlichen Medien zufolge, nachdem er seine Stimme in einem Vorort der Hauptstadt Santiago abgegeben hatte. Jüngste Umfragen sahen die Befürworter einer neuen Verfassung in der Mehrheit. Der konservative Staats- und Regierungschef warnte vor Unruhestiftern.

Im Oktober und November 2019 waren in Chile täglich Tausende auf die Strasse gegangen, um einen besseren Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung sowie eine Abkehr vom neoliberalen Wirtschaftssystem zu fordern. Mehr als 30 Menschen kamen dabei ums Leben. Wegen ihres oft brutalen Vorgehens geriet die Polizei in die Kritik. Hunderte Demonstranten erlitten Augenverletzungen.

Eine Woche vor dem Referendum, am Jahrestag des Beginns der Proteste, wurden in Santiago zwei Kirchen angezündet, darunter die älteste der Stadt. Eine Woche zuvor hatte ein Polizist einen jugendlichen Demonstranten eine Brücke hinuntergestossen. Er wurde verhaftet. Der 16-Jährige überlebte den Sturz.

An der aktuellen Verfassung gab es wegen ihres autoritären Ursprungs, der starken Bündelung von Machtbefugnissen bei der Zentralregierung und begrenzter Einflussmöglichkeiten der Bürger stets Kritik. Die Befürworter einer neuen Verfassung wollen nun die soziale Rolle des Staates stärken, Grundrechte auf Arbeit, Gesundheitsversorgung, Bildung und Trinkwasser aufnehmen, sowie die Anerkennung der indigenen Völker festschreiben.

Bei dem Referendum geht es auch darum, ob eine verfassungsgebende Versammlung komplett aus eigens dafür im kommenden April zu wählenden Delegierten - je zur Hälfte Männer und Frauen - den neuen Text ausarbeiten soll, oder ob die Hälfte des Gremiums aus Parlamentariern bestehen soll. In beiden Fällen sind Quoten für indigene Gruppen vorgesehen. Die Versammlung soll spätestens nach einem Jahr einen Entwurf vorlegen, über den dann wieder die Bürger abstimmen.

Mit ersten Ergebnissen war in der Nacht (Ortszeit) zu rechnen. Eine erste Auszählung gab es bereits aus Neuseeland, wo Auslands-Chilenen abstimmten. Dort fiel die Sache eindeutig aus: 798 Wähler stimmten für eine neue Verfassung, nur 57 dagegen.

Grossbritannien

Grossbritannien meldet knapp 700 Corona-Tote innerhalb eines Tages

19:26
Medien

RSI: Externe Stelle soll Belästigungsvorwürfe untersuchen

18:47
Belarus

Verfolgte und Verletzte in Belarus erhalten finanzielle Hilfe

18:44
Nations League

Die UEFA spricht der Schweiz den Forfaitsieg zu

18:19
Argentinien

Mit 60 Jahren: Diego Maradona stirbt an Herzinfarkt

17:53
Altersvorsorge

Reform der 2. Säule: Bundesrat setzt auf Sozialpartner-Vorschlag

17:15
USA

Bidens Abkehr von der Ära Trump: "Amerika ist zurück"

17:08
Genetik

Forschende entschlüsseln die Vielfalt des Weizens

17:00
Schweiz - Coronavirus

Restaurants dürfen in der Romandie am 10. Dezember wieder öffnen

16:20
Medien

Bertelsmann baut mit US-Zukauf Position auf Buchmarkt aus

16:07
Thailand

Neue Grossdemonstration in Bangkok

15:45
Deutschland

Merkel und Regierungschefs beraten über Corona-Kurs für Dezember

15:38
Arbeitsmarkt

Zahl neuer Anträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA wächst erneut

15:13
Prozess

Grossmutter getötet und enthauptet - Täter ist schuldunfähig

14:57
Coronavirus - Musik

Sinfonieorchester und Theater Basel spielen vor 15 Leuten

14:22
Motorrad

Aegerter bleibt wie erwartet in der MotoE

14:18
Bundesanwaltschaft

Gerichtskommission vertagt Nachfolge-Wahl von Bundesanwalt Lauber

13:49
Gleichstellung

Bundesrat will 40 Prozent Frauen in Leitung bundesnaher Betriebe

13:49
Indien

Zehntausende in Indien wegen Wirbelsturms in Notunterkünften

13:38
Deutschland

Entschädigung für homosexuelle Soldaten in Deutschland

13:34
Frauen-Nationalteam

Nationalgoalie Thalmann positiv auf Corona

13:09
Bistum Chur

Offener Brief: Generalvikar Grichting soll zurücktreten

13:06
Zivildienst

Zivildienst-Pilotprojekt für Entlastung von betreuenden Angehörigen

12:59
Unfall

Wölfe unterwegs - Auto überfährt Jungtier in der Surselva

12:31
Deutschland

Auto dringt in Berlin an Tor des Kanzleramts vor

12:09
Indien

Indien: Boykottrufe gegen Netflix wegen eines Kusses

12:07
Bundesgericht

Verkehrsdelikt: Keine Verurteilung auf Basis eines GoPro-Videos

12:00
Coronavirus - Schweiz

4876 Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

11:50
Messerstecherei in Lugano

Messerstecherin von Lugano hatte Kontakt zu Syrer

11:46
Messerstecherei

Mutmassliche Täterin von Lugano wollte nach Syrien reisen

11:30
Organspende

Organspende: Bundesrat hält an erweiterter Widerspruchslösung fest

11:25
FIFA

Lewandowski Favorit auf die Wahl zum Weltfussballer des Jahres

11:15
Malaria

Wer zuletzt sticht, erwischt am meisten Malaria-Erreger

11:04
Europa

Von der Leyen sieht bei Covid Licht am Ende des Tunnels

10:29
Iran

Irans Präsident: Lösung Differenzen mit USA unter Biden "einfach"

10:23
Auszeichnung

Wut und Enttäuschung nach Grammy-Nominierungen

10:08
Nahrungsmittel

Nestlé verkauft Yinlu zurück an Gründerfamilie

10:03
Bauindustrie

Im Baugewerbe zeichnet sich der tiefste Jahresumsatz seit 2015 ab

09:18
Grossbritannien

Binden und Tampons in Schottland bald kostenlos erhältlich

09:10
Konjunktur

Europäischer Nutzfahrzeugmarkt im Oktober leicht geschrumpft

08:38
Nahrungsmittel

Nestlé verkauft Yinlu an chinesische Food Wise

07:42
Chemie

Clariant wird weitere rund 1'000 Arbeitsplätze abbauen

07:32
Chemie

Clariant baut rund 1000 Stellen ab

07:23
Unterhaltungsindustrie

Cirque du Soleil lässt Insolvenz hinter sich

05:47
Afghanistan

Bundeswehr zieht aus afghanischem Kundus ab

05:19
Super League

Der FC Basel muss reagieren

05:00
Informationstechnologie

Dell profitiert in Coronavirus-Krise von Trend zum Homeoffice

02:22
USA

Weisses Haus genehmigt Geheimdienst-Briefings für Biden

01:19
Spanien

Höchste Zahl an Corona-Toten in Spanien in der zweiten Welle

01:16
Informationstechnologie

PC-Hersteller HP meldet Auslieferungsrekord

00:52
National League

Fribourg taucht im Spitzenkampf - ZSC Lions neuer Leader

22:03
Champions League

PSG zurück in der Spur - vier Achtelfinalisten stehen fest

21:07