Mit neuen Massnahmen soll Lockdown verhindert werden

"Wir wollen alle, dass die Schweiz diese Krise gemeinsam meistert", sagte Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga vor den Bundeshausmedien in Bern bei der Präsentation der neuen Massnahmen gegen das Coronavirus.

"Niemand möchte, dass in unseren Spitälern die Betten für Notfallpatienten fehlen, niemand will einen Lockdown. Tausende von Arbeitsplätzen sollen nicht Gefahr gebracht werden," erklärte Sommaruga am Mittwoch. Deshalb habe der Bundesrat neue Massnahmen ergriffen, die ab Mitternacht gelten würden.

"Wenn wir weniger Kontakte haben, bringen wir die Zahl der Kontakte herunter und damit auch die Hospitalisierungen." Die Folgen für die Beschäftigten müssten abgesichert werden: Mit der Kurzarbeit wie bisher - ausserdem werde der Bundesrat am Mittwoch Lösungen für Härtefälle beraten.

Die Situation sei für niemanden leicht. "Wir brauchen die Kontakte, wir brauchen den Ausgang. Wir möchten ins Kino, beim Fussballmatch mitfiebern. Wir brauchen die Nähe zu Familie und Bekannten." Auch die Unsicherheit belaste.

Die Massnahmen seien vom Bundesrat gut geprüft worden, denn sie müssten von der Bevölkerung auch verstanden werden. "Wir haben nicht sieben Tage verloren", sagte Sommaruga auf die Frage eines Journalisten. "Die Kantone haben Massnahmen getroffen." Es sei wichtig, dass in der "besonderen Lage" der Bund und die Kantone gemeinsam handelten.

Berset verteidigt strengere Corona-Massnahmen

Gesundheitsminister Alain Berset verteidigte die strengeren Corona-Massnahmen auf Bundesebene. "Die bisherigen Massnahmen genügen nicht, um die Epidemie einzugrenzen."

Es brauche deshalb neue Regeln, sagte Berset. Die Kampagnenfarbe des Bundesamts für Gesundheit (BAG) habe auf Rot gewechselt. "Das ist kein Zufall." Die Fallzahlen, die Zahl der Spitaleinweisungen und der Todesfälle müssten schnellstmöglich runterkommen.

Kosten für Wirtschaft tief halten

Die Massnahmen gegen das Coronavirus stehen nach Ansicht des Bundesrats nicht im Widerspruch zur Wirtschaft. "Wenn wir das Virus so stark wie möglich eindämmen, bleiben die Kosten für die Wirtschaft am tiefsten", sagte Wirtschaftsminister Guy Parmelin.

Gewisse Branchen würden unter den neu verhängten Massnahmen leiden, sagte Parmelin. Es stünden aber im Covid-19-Gesetz Instrumente zur Verfügung, um die wirtschaftlichen Folgen abzufedern.

Die Wirtschaft ist erleichtert, dass es zu keinem zweiten Lockdown kommt. "Massnahmen Ja, Schliessungen Nein", schreibt der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse in einer Stellungnahme. Die vom Bundesrat ergriffenen Massnahmen seien angesichts der hohen Fallzahlen und der stark steigenden Belastung der Gesundheitseinrichtungen unausweichlich. Sie seien aber im Vergleich zu einem Lockdown tragbar.

Auch vonseiten der Gewerkschaften wird die schärfere Gangart des Bundesrats begrüsst. Sorgen bereiten dem SGB jedoch der mit der zweiten Corona-Welle wachsende Druck auf die Wirtschaft und damit verbundene Entlassungen. Eine Entlassungswelle müsse mit flankierenden Massnahmen wie der Absicherung der Löhne und der Arbeitsplätze verhindert werden, lautet die Forderung des SGB.

Challenge League

GC gewinnt dank einem Goalie-Fehler in Aarau

21:58
Deutschland

"Ein aussergewöhnlich liebenswerter Mensch" - Karl Dall ist tot

20:25
Afghanistan

Nato-Generalsekretär spricht erstmals nach US-Wahl mit Biden

20:19
Tessin

Grossbrand in Mühle am Luganersee

19:27
USA

Biden will John Kerry zum US-Sondergesandten fürs Klima machen

18:56
National League

Benjamin Conz fällt zwei Monate aus

18:45
International

WHO-Chef Tedros: Licht am Ende des langen Corona-Tunnels wird heller

18:30
Märkte

Goldpreis fällt auf viermonatigen Tiefstand

18:21
Luftverkehr

Flugzeug entgeht Katastrophe mit Notlandung in Sitten

17:47
England

Shaqiri mit leichter Muskelverletzung out

17:11
Katholische Kirche

Versammlung der Domherren: Bistum Chur noch immer ohne Bischof

16:48
Autoindustrie

General Motors muss 5,9 Millionen Fahrzeuge in USA zurückrufen

16:45
Bildung

Demokratie von Anfang an in Lausanner Kita

16:44
Frankreich

Prozess gegen Frankreichs Ex-Staatschef Sarkozy unterbrochen

16:27
Armenien

Armenien gibt mehr als 120 Orte in Karabach an Aserbaidschan ab

15:59
Grossbritannien

Gemäldegalerie des Buckingham-Palasts wird erneuert

15:55
ATP Finals

Schlägt jetzt die Stunde der neuen Generation?

15:45
Spanien

Gaststätten, Kinos und Theater in Barcelona öffnen wieder

15:44
Deutschland

Türkei erzwingt Abbruch von deutscher Waffenembargo-Kontrolle

15:39
USA

Unicef will zwei Milliarden Corona-Impfdosen in arme Länder schicken

15:31
China

China startet unbemannte Mondlandung

15:25
Dänemark

Luftqualität in Europa bessert sich - weniger Tote durch Schadstoffe

15:21
Tourismus

Schweizer Tourismus steht vor schwieriger Wintersaison

14:04
Kriminalität

15-Jähriger nach Brand in Winterthurer Stadtkirche verhaftet

14:01
Luxus

Swatch Group siegt im Markenstreit mit Formel-1-Star Lewis Hamilton

13:15
Italien

Ibra und CR7: Zwei Altmeister dominieren die Serie A

12:45
Erpressungsversuch

Erpressungsfall Berset: Rolle von Bundesanwaltschaft wird abgeklärt

12:41
Erpressungsversuch

Rolle der Bundesanwaltschaft bei Erpressungsversuch wird abgeklärt

12:41
Champions League,

Moukoko könnte jüngster Champions-League-Spieler werden

12:35
Deutschland

DFB-Beratungen über Cheftrainer Löw am 4. Dezember

12:25
Schweiz - EU

EU wartet immer noch auf Präzisierungen beim Rahmenabkommen

12:24
Swiss Football League

Regeln für Spielverschiebungen verschärft

12:20
Mord

Nach 23 Jahren: Zürcher Staatsanwaltschaft erhebt Mord-Anklage

11:55
Coronavirus - Schweiz

9751 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 72 Stunden

11:54
Coronavirus - Schweiz

9751 Coronavirus-Ansteckungen innert 72 Stunden gemeldet

11:44
Medien

Belästigungsvorwürfe auch bei Radiotelevisione svizzera

11:22
Nahrungsmittel

Lebensmittelkonzern Danone setzt auf Sparprogramm

10:40
USA

Mehr als 142 000 neue Corona-Fälle an einem Tag in den USA

10:33
Israel

Berichte: Netanjahu reiste heimlich zu Gesprächen nach Saudi-Arabien

10:24
Italien

Sophia Lorens neuer Film ist weltweit Netflix-Erfolg

10:20
Konjunktur

Euro-Konjunktur legt im November Rückwärtsgang ein

10:17
Hongkong

Hongkonger Aktivist Joshua Wong muss in Haft

10:10
Bergunfall

46-jähriger Berggänger im Glarnerland tödlich verunfallt

09:38
Haushaltsbudget

1589 Franken monatlich fürs Sparschwein im Durchschnittshaushalt

09:26
Grossbritannien

Astrazeneca-Impfstoff zu 70 Prozent wirksam gegen Covid-19

09:11
Nahrungsmittel

Aryzta zeigt Elliott erneut die kalte Schulter

06:48
Nahrungsmittel

Aryzta: Elliott bestätigt erneutes Übernahme-Interesse

06:48
USA

Taylor Swift räumt bei American Music Awards erneut ab

06:15
Detailhandel

Migros bereitet sich auf Ansturm im Online-Geschäft vor

04:57
USA

Berichte: Biden will wohl Blinken zum Aussenminister machen

04:09
Guatemala

Guatemalteken gehen gegen Regierung auf die Strasse

03:38
Hongkong

Hongkonger Aktivisten wollen sich in Prozess schuldig bekennen

03:21
USA

Biden will Antony Blinken zum Aussenminister ernennen

03:14
Coronavirus

Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember

00:39
Deutschland

Siemens sieht Wasserstoff-Züge als Zukunftsmarkt

00:14
Äthiopien

Äthiopien: Rebellen in Tigray sollen binnen 72 Stunden kapitulieren

23:04