Neue SARS-CoV-2-Variante dominiert in Europa

Forschende haben eine neue SARS-CoV-2-Variante identifiziert, die sich in den letzten Monaten europaweit verbreitet hat. Unter anderem die Lockerung der Reisebeschränkungen machten der neuen Variante ein leichtes Spiel sich auszubreiten.

Demnach zählt sie in Europa momentan zu einer der am weitesten verbreiteten Varianten des neuen Coronavirus, wie die Universität Basel am Donnerstag mitteilte. Zurzeit existieren Hunderte Varianten, die sich durch kleine Mutationen im Erbgut voneinander unterscheiden. In der Schweiz gehören zwischen 30 und 40 Prozent der untersuchten Virusgenom-Sequenzen zur neuen Variante.

Die Analysen der Forschenden der Uni Basel, der ETH Zürich in Basel und des Konsortiums "SeqCOVID-Spain" legten nahe, dass die neue Variante mit dem Namen 20A.EU1 erstmals im Sommer in Spanien auftrat.

Zu Beginn stand ein Superspreader-Ereignis

Die frühesten Hinweise der neuen Genomvariante stehen im Zusammenhang mit einem Superspreader-Ereignis unter Landarbeitern im Nordosten Spaniens. Danach verbreitete sie sich rasch übers ganze Land und gelangte schliesslich in andere europäische Länder sowie nach Hongkong und Neuseeland. Die Forschenden vermuten, dass die Lockerung von Reisebeschränkungen und Social-Distancing-Massnahmen im Sommer die Ausbreitung erleichterte.

Obwohl der Anstieg der Prävalenz von 20A.EU1 parallel mit der in diesem Herbst steigenden Zahl von Fällen verläuft, sei die neue Variante nicht zwingend die Ursache für den Anstieg, so die Forschenden.

Keine Hinweise auf schlimmere Krankheitsverläufe

"Es ist wichtig festzuhalten, dass es derzeit keinen Hinweis darauf gibt, dass die Verbreitung der neuen Variante auf einer Mutation beruht, die die Übertragung erhöht oder den Krankheitsverlauf beeinflusst", sagte die Epidemiologin Emma Hodcroft von der Uni Basel, Erstautorin der noch nicht von anderen Fachleuten begutachteten Studie.

Tatsächlich dominierten in einigen Ländern mit einem signifikanten Anstieg der Covid-19-Fälle andere Varianten, sagte Richard Neher, ebenfalls von der Uni Basel.

Klinische Auswirkungen beurteilen

Derzeit arbeiten die Autorinnen und Autoren der Studie mit Virologie-Laboren zusammen, um mögliche Auswirkungen der Mutation zu untersuchen. Sie hoffen auch, bald Zugang zu Daten zu erhalten, um die klinischen Auswirkungen der Variante zu beurteilen.

Diese identifizierte Emma Hodcroft erstmals während einer Analyse von Schweizer Sequenzen mit der "Nextstrain"-Plattform. Mit der Plattform lassen sich Krankheitserreger mittels genetischer Sequenzierung in Echtzeit verfolgen.

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.10.25.20219063v1

Basel - Servette 1:0

Kasamis Kopfballtor entscheidet rassiges Spiel

22:28
Europa

Brexit-Handelspakt: Verhandlungen werden fortgesetzt

19:48
Formel 1

Bottas in Rekordzeit, aber hauchdünn zur Pole-Position

19:23
Formel 1

26 Tausendstel fehlen Hamilton-Ersatz Russell zu Startplatz 1

19:23
Frankreich

Wieder Ausschreitungen bei Demo gegen Sicherheitsgesetz in Paris

18:37
Ski alpin

Michelle Gisin: "Absolut surreal fühlte sich das an"

18:34
Wetter

Grosse Lawinengefahr in Tessiner Bergen und Südbünden

17:49
Spanien

Putschaufrufe von Dutzenden Ex-Militärs empören Spanien

17:47
USA

Feuer zerstört historische Kirche in New York

17:38
Deutschland

Die Spitzenteams spielen alle unentschieden

17:35
Deutschland

Borussia Dortmund muss sich in Frankfurt mit Remis begnügen

17:35
Frankreich

Brennende Autos und Festnahmen bei Demonstration in Paris

17:32
Ski alpin

Nach den Corona-Turbulenzen die Wetterkapriolen

17:28
Ski alpin

Auch am Sonntag kein Super-G in St. Moritz

17:28
Armenien

15 000 Armenier fordern Rücktritt des Regierungschefs

16:31
Frankreich

Zahlreiche Menschen bei Demo gegen Sicherheitsgesetz in Paris

16:19
USA

San Francisco und Umgebung verschärfen Corona-Massnahmen

14:59
Litauen

Rekordwerte bei Corona-Neuinfektionen in Litauen drei Tage in Folge

14:52
USA

Basketball-Trikot von Michael Jordan für Rekordpreis versteigert

14:47
USA

"Black Panther"-Star Boseman wird posthum mit Helden-Preis geehrt

14:41
Deutschland

SPD-Chef erinnert in Warschau an Kniefall Willy Brandts

14:38
Super League

Basel und Oberlin lösen den Vertrag auf

14:27
Iran

Mehr als 50 000 Corona-Tote und über eine Million Infizierte im Iran

14:27
Super League

Spiel gegen Sion abgesagt: Lugano muss in Quarantäne

14:25
Russland

Moskau beginnt mit grossangelegten Corona-Impfungen

14:21
Europa

Brexit-Handelspakt wird Chefsache - Erfolg auf Messers Schneide

14:17
International

Billie Eilish sagt Welttournee nach Corona-Aufschub ganz ab

14:12
Comedy

Daniel Koch erhält Arosa Humorschaufel

13:26
Freiwilligenarbeit

Freiwilliges Engagement soll mehr ins Rampenlicht rücken

13:00
Brand

Hausbrand in Cressier NE: Vier Personen im Spital

12:55
Mobutu-Villa

Frühere Villa von Diktator Mobutu in Savigny VD verkauft

12:35
Bahnverkehr

Zug erfasst sechs Rinder - Tiere tot, zwei Personen verletzt

12:11
Ski alpin

Marco Odermatt: Nach Rang 2 jetzt Platz 3

11:21
Ski alpin

Odermatt und Meillard schielen Richtung Podest

11:21
Unfall

Chur: Gabelstapler bricht durch Brücke - Fahrer verletzt

08:50
Ski alpin

Schnee und Wind: Super-G der Frauen vom Samstag abgesagt

07:37
Wetter

Viel Neuschnee vor allem im Tessin, Wallis und Graubünden

07:29
Wetter

Starke Schneefälle im Tessin und Graubünden erwartet

07:29
Ausland-Ligen

Deutsche Bayern gegen internationale Leipziger

04:30
Türkei

Türkei verschärft Corona-Massnahmen massiv

04:26
Super League

Wie viele Niederlagen leistet sich ein Meister?

04:00
USA

Trump will vor Gericht neue Abstimmung in Georgia erreichen

02:31
Somalia

Trump ordnet Abzug eines Grossteils der US-Truppen aus Somalia an

00:41