Corona-Notstand in Spanien bis Mai 2021 - Regionen riegeln sich ab

Im von der Pandemie besonders schwer getroffenen Spanien wird der Corona-Notstand bis Mai 2021 herrschen. Auf Antrag der linken Regierung billigte das Parlament am Donnerstag in Madrid eine ebenso umstrittene wie lange Verlängerung des sogenannten Alarmzustandes. Bei der Debatte vor der Abstimmung hatte Gesundheitsminister Salvador Illa vor "sehr schweren Monaten" gewarnt. Man müsse "zum Wohle aller vereint handeln", forderte er.

Oppositionsführer Pablo Casado von der konservativen Volkspartei (PP) wies die lange Verlängerung als "juristischen Verstoss" zurück. Casado hatte zur "Rettung des Weihnachtsgeschäfts" einen Notstand bis Mitte Dezember gefordert. Bei der Abstimmung setzte sich die Regierung aber mit 194 zu 53 durch. 99 Abgeordnete - darunter die der PP - enthielten sich der Stimme. Vier Abgeordnete waren nicht anwesend.

Gegen den Antrag der Minderheitsregierung hatten sich neben der rechten Opposition auch Regionalparteien und Unternehmerverbände ausgesprochen. Ministerpräsident Pedro Sánchez habe aber kleinere Parteien mit Zugeständnissen überzeugt, berichteten Medien.

Wegen steigender Infektionszahlen hatte Sánchez erst am Sonntag - gut vier Monate nach Ende eines ersten, mehr als dreimonatigen Corona-Notstandes - erneut den Alarmzustand ausgerufen. Das ist die dritthöchste Notstandsstufe Spaniens. Dieses Dekret der Regierung galt aber nur für zwei Wochen. Die Verlängerung musste laut Verfassung vom Parlament gebilligt werden. Sánchez hatte am Sonntag fast im ganzen Land eine zweiwöchige nächtliche Ausgangssperre verhängt. Nur die im Kampf gegen Corona zuletzt erfolgreichen Kanaren sind davon ausgenommen.

Im Rahmen des Notstandes kündigen derweil immer mehr Regionen eine Abriegelung ihres Territoriums an. Am Donnerstag taten das auch Katalonien mit der Metropole Barcelona, Madrid sowie Kantabrien. Damit haben bereits 12 der 17 "Autonomen Gemeinschaften" eine Absperrung für bis zu zwei Wochen beschlossen. Die betroffenen Menschen dürfen ihre Region nur mit triftigem Grund verlassen - etwa, um zur Arbeit oder zum Arzt zu fahren.

Spanien ist eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder Westeuropas. Am Donnerstag wurde erneut ein Rekord an neuen Infektionen gemeldet: Binnen 24 Stunden seien 23 580 Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 erfasst worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Gesamtzahl erhöhte sich auf 1,16 Millionen. Mehr als 35 000 Menschen starben mit Covid-19. Die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen wurde am Donnerstagabend mit 230 angegeben. Zum Vergleich: In Deutschland betrug dieser Wert nach Angaben des Robert Koch-Instituts 99.

Basel - Servette 1:0

Kasamis Kopfballtor entscheidet rassiges Spiel

22:28
Europa

Brexit-Handelspakt: Verhandlungen werden fortgesetzt

19:48
Formel 1

Bottas in Rekordzeit, aber hauchdünn zur Pole-Position

19:23
Formel 1

26 Tausendstel fehlen Hamilton-Ersatz Russell zu Startplatz 1

19:23
Frankreich

Wieder Ausschreitungen bei Demo gegen Sicherheitsgesetz in Paris

18:37
Ski alpin

Michelle Gisin: "Absolut surreal fühlte sich das an"

18:34
Wetter

Grosse Lawinengefahr in Tessiner Bergen und Südbünden

17:49
Spanien

Putschaufrufe von Dutzenden Ex-Militärs empören Spanien

17:47
USA

Feuer zerstört historische Kirche in New York

17:38
Deutschland

Die Spitzenteams spielen alle unentschieden

17:35
Deutschland

Borussia Dortmund muss sich in Frankfurt mit Remis begnügen

17:35
Frankreich

Brennende Autos und Festnahmen bei Demonstration in Paris

17:32
Ski alpin

Nach den Corona-Turbulenzen die Wetterkapriolen

17:28
Ski alpin

Auch am Sonntag kein Super-G in St. Moritz

17:28
Armenien

15 000 Armenier fordern Rücktritt des Regierungschefs

16:31
Frankreich

Zahlreiche Menschen bei Demo gegen Sicherheitsgesetz in Paris

16:19
USA

San Francisco und Umgebung verschärfen Corona-Massnahmen

14:59
Litauen

Rekordwerte bei Corona-Neuinfektionen in Litauen drei Tage in Folge

14:52
USA

Basketball-Trikot von Michael Jordan für Rekordpreis versteigert

14:47
USA

"Black Panther"-Star Boseman wird posthum mit Helden-Preis geehrt

14:41
Deutschland

SPD-Chef erinnert in Warschau an Kniefall Willy Brandts

14:38
Super League

Basel und Oberlin lösen den Vertrag auf

14:27
Iran

Mehr als 50 000 Corona-Tote und über eine Million Infizierte im Iran

14:27
Super League

Spiel gegen Sion abgesagt: Lugano muss in Quarantäne

14:25
Russland

Moskau beginnt mit grossangelegten Corona-Impfungen

14:21
Europa

Brexit-Handelspakt wird Chefsache - Erfolg auf Messers Schneide

14:17
International

Billie Eilish sagt Welttournee nach Corona-Aufschub ganz ab

14:12
Comedy

Daniel Koch erhält Arosa Humorschaufel

13:26
Freiwilligenarbeit

Freiwilliges Engagement soll mehr ins Rampenlicht rücken

13:00
Brand

Hausbrand in Cressier NE: Vier Personen im Spital

12:55
Mobutu-Villa

Frühere Villa von Diktator Mobutu in Savigny VD verkauft

12:35
Bahnverkehr

Zug erfasst sechs Rinder - Tiere tot, zwei Personen verletzt

12:11
Ski alpin

Marco Odermatt: Nach Rang 2 jetzt Platz 3

11:21
Ski alpin

Odermatt und Meillard schielen Richtung Podest

11:21
Unfall

Chur: Gabelstapler bricht durch Brücke - Fahrer verletzt

08:50
Ski alpin

Schnee und Wind: Super-G der Frauen vom Samstag abgesagt

07:37
Wetter

Viel Neuschnee vor allem im Tessin, Wallis und Graubünden

07:29
Wetter

Starke Schneefälle im Tessin und Graubünden erwartet

07:29
Ausland-Ligen

Deutsche Bayern gegen internationale Leipziger

04:30
Türkei

Türkei verschärft Corona-Massnahmen massiv

04:26
Super League

Wie viele Niederlagen leistet sich ein Meister?

04:00
USA

Trump will vor Gericht neue Abstimmung in Georgia erreichen

02:31
Somalia

Trump ordnet Abzug eines Grossteils der US-Truppen aus Somalia an

00:41