Airlines fliegen noch höhere Verluste ein als bisher gedacht

Mit millionenfachen Passagiertests und der schnellen Verbreitung von Impfstoffe will sich die Airline-Branche aus der Corona-Misere befreien. Bis zum Wendepunkt müssten die Unternehmen aber noch beispiellose Verluste hinnehmen.

Dies erklärte der Weltluftfahrtverband IATA am Dienstag bei seiner Jahressitzung im Internet. "Wir dürfen keine Zeit verlieren", erklärte IATA-Chef Alexandre de Juniac, der am Vortag seinen Rücktritt angekündigt hatte. Zu seinem Nachfolger wurde zum 1. April 2021 der frühere Chef der British Airways-Mutter IAG, Willie Walsh, gewählt.

Nach Einschätzung des Verbands drohen den Fluggesellschaften in diesem und im kommenden Jahr noch höhere Verluste als zuletzt befürchtet. Im laufenden Jahr werde branchenweit ein Rekordverlust von 118,5 Milliarden US-Dollar und damit rund 34 Milliarden mehr als bisher gedacht auflaufen, berichtete IATA-Chefökonom Brian Pearce.

Auch im nächsten Jahr noch rote Zahlen

Es sei kein Grund zum Feiern, dass 2021 die Verluste auf 38,7 Milliarden Dollar zurückgehen könnten, meinte Juniac. "Wir brauchen die sichere Wiedereröffnung der Grenzen ohne Quarantäne-Vorschriften, so dass die Leute wieder fliegen."

Der IATA-Generaldirektor setzte sich erneut für die schnelle Einführung einer globalen Teststrategie ein. "Wir können nicht auf den Impfstoff warten." Die Schnelltests seien ausreichend sicher und müssten so schnell wie möglich eingesetzt werden, verlangte die IATA auch in einer Resolution.

Zwar dürfte der globale Umsatz im kommenden Jahr mit 459 Milliarden Dollar die jetzt für 2020 erwarteten 328 Milliarden Dollar deutlich übertreffen. Das wäre allerdings immer noch nur gut halb so viel wie die 838 Milliarden Dollar aus dem Vorkrisenjahr 2019. Der Verband hofft, dass Corona-Schnelltests für Reisende und Impfstoffe gegen das Virus bis Mitte 2021 zumindest teilweise zu Öffnung der Grenzen und anschliessend zu einer Erholung der Passagiernachfrage führen.

Pleitewelle ohne massive Staatshilfen

Ohne die massiven Staatshilfen rund um den Globus von zusammen 173 Milliarden Dollar hätte es bereits zahlreiche Pleiten gegeben, erklärte Juniac. Das werde möglicherweise nicht ausreichen, sagte der Lufthansa-Chef und IATA-Aufsichtsratschef Carsten Spohr. Ökonom Pearce warnte vor der beispiellosen Verschuldung und fehlenden Finanzkraft der Airlines.

Der Verband rechnet damit, dass erst im Schlussquartal 2021 die Gesellschaften im Schnitt keine Barmittel mehr verlieren. Am schnellsten verlaufe die Erholung in der Region Asien-Pazifik vor den USA und Europa. Entscheidenden Einfluss werde die Verbreitung des Corona-Impfstoffes haben, die in den entwickelten Märkten schneller verlaufen werde als in Schwellenländern.

Lufthansa gegen Impfnachweise

Uneinigkeit herrscht in der Frage der Impfnachweise. Der Chef der australischen Qantas, Alan Joyce, war mit der Aussage vorgeprescht, seine Gesellschaft werde auf internationalen Flügen ausschliesslich geimpfte Flugreisende befördern und vorab entsprechende Nachweise verlangen.

Von einer in Europa mindestens umstrittenen Impfpflicht will man hingegen im Swiss-Mutterkonzern Lufthansa nichts hören. Man verweist auf die Zuständigkeit der nationalen Regierungen, die sich im deutschen Fall bislang gegen eine Impfpflicht gestellt hat.

Handball

Erwartete Niederlage der Schweizer Handballer

22:09
England

Chelsea müht sich in Überzahl zum Sieg

21:21
Swiss League

Höchste Saisonniederlage für Kloten

20:11
Ski Freestyle

Noé Roth überzeugt mit 3. Rang in Jaroslawl

18:41
Uganda

Museveni gewinnt Präsidentenwahl in Uganda - Betrugsvorwürfe

18:21
Grossbritannien

Piksen in der Kirche - Englische Kathedralen werden zu Impfzentren

18:17
Kriminalität

Gerlafingen SO: Zwei leblose Kinder in Wohnung aufgefunden

18:15
Deutschland

Merz bietet Wechsel ins Kabinett an - Merkel plant keine Umbildung

18:12
Deutschland

Zakaria und Steffen treffen - Remis von Dortmund und Leipzig

17:37
Deutschland

Dortmund und Leipzig lassen Punkte liegen - Steffen trifft

17:37
Super League

Auch der FC Luzern muss in Quarantäne

16:33
Lawinen

Zwei Tote nach Lawinenniedergängen in Engelberg und am Stoos

16:21
WM 2021

Weltverband gerät wegen Weissrussland weiter unter Druck

16:07
Lawinen

Ein Todesopfer bei Lawinenniedergang auf dem Stoos

15:57
Ski alpin

Kilde erlitt einen Kreuzbandriss

15:28
Ski alpin

Kilde erlitt schwere Knieverletzung

15:28
Ski alpin

Verdacht auf schwere Knieverletzung bei Kilde

15:28
Ski alpin

Kitzbühel-Entscheid am Sonntag

15:18
National League

Genfs Mercier für Schiedsrichter-Vergehen hart bestraft

13:59
Österreich

Experten plädieren für Verlängerung des Lockdowns in Österreich

12:41
Bob

Kein Schweizer Podestplatz beim Heim-Weltcup

12:35
Indien

Indien beginnt Corona-Impfungen - Modi: Grösste Kampagne der Welt

12:21
Iran

Iran testet Mittelstreckenraketen bei Militärübungen am Golf

12:15
Ski alpin

Gisin in Kranjska Gora Dritte - Wieder Sieg von Bassino

12:01
Ski alpin

Gisin in Kranjska Gora Halbzeit-Zweite hinter Italienerin Bassino

12:01
Deutschland

Laschet soll Kramp-Karrenbauer an CDU-Spitze ablösen

11:35
Deutschland

Merz und Laschet in Stichwahl um CDU-Vorsitz - Röttgen raus

11:26
Australian Open

Belinda Bencic muss in Melbourne zwei Wochen in Quarantäne

10:42
Ski alpin

Zenhäusern bei Fellers Siegpremiere Sechster

10:30
Ski alpin

Zenhäusern Sechster mit acht Zehnteln Rückstand

10:30
Italien

Italien kritisiert Verzögerung bei Lieferungen von Corona-Impfstoff

10:29
Wetter

2500 Feuerwehreinsätze im Kanton Zürich - Gefahr durch Schneelast

10:14
Europa

Pianist Drake: Brexit-Regeln für Künstler sind Alptraumszenario

09:55
Schweiz - USA

Schweiz passt Reisehinweise für USA nach Stürmung des Kapitols an

09:19
NHL

Kuraschew debütierte in der NHL

08:16
Basketball

Hawks weiter mit Problemen

07:47
Wetter

Schweiz verzeichnet bisher kälteste Nacht dieses Winters

07:16
Indonesien

Starkes Nachbeben in Sulawesi - Keine neuen Opfer oder Schäden

06:27
Kolumbien

Twitter sperrt Konten von früheren Farc-Kommandeuren

05:51
Handball

Suter: "Es kann uns nun nichts mehr aus der Ruhe bringen"

05:00
Ski alpin

Beginn der Loslösung von Hirschers Schatten

05:00
Informationstechnologie

WhatsApp schiebt die Einführung neuer Datenschutzregeln auf

04:42
Bob

Schweizer Bobfahrer wollen Heimvorteil nützen

04:30
USA

Biden will mehr Tempo machen bei Corona-Impfungen in den USA

03:09
Rüstungsindustrie

US-Waffenlobby NRA beantragt Gläubigerschutz

00:32
Italien

Überraschender Sieger im Römer Derby

22:52
National League

Servette bezwingt die ZSC Lions

22:52
Deutschland

Union Berlin überrascht auch Leverkusen

22:38