"Ab durch die Mitte": CVP beschliesst neuen Namen

Die Christlichdemokratische Volkspartei der Schweiz (CVP) nennt sich neu "Die Mitte". Die Delegierten haben am Samstag der Umbenennung zugestimmt. Mit dem neuen Namen will die Partei neue Wählerschichten ausserhalb der katholischen Stammlande für sich gewinnen.

Ausgeteilt wurden an den 13 Standorten der dezentralen Delegiertenversammlung 383 Stimmzettel, das für die Statutenänderung nötige Zweidrittelsmehr lag bei 256 Stimmen. Der neue Parteiname "Die Mitte" wurde mit 325 zu 57 Stimmen gutgeheissen. Eine Stimme ging leer ein.

Die Debatte drehte sich vor allem darum, ob die CVP mit dem Aufgeben des "christlich" im Namen nicht ihre Identität und eine klare Haltung aufgebe. Nein, sagten die Befürworter von "Die Mitte".

Die DNA der CVP stecke in der Partei, nicht auf der Verpackung, sagte ein Aargauer Delegierter. Sie möchte die christlichen Werte verteidigen, der neue Name sei aber eine Chance, sagte eine Waadtländerin.

Staatstragende Rolle betont

Die Delegierten zeigten sich selbstbewusst und betonten, dass es die CVP sei, die die Schweiz zusammenhalte. Diese staatstragende Rolle könne die Partei mit dem Namen "Die Mitte" besser ausspielen.

Das C im Parteinamen wurde von vielen Delegierten als hinderlich bezeichnet. Eine Luzernerin sprach vom Kurzschlussgedanken, dass das C katholisch und rückständig bedeute. Mit dem neuen Namen könne die Partei "ab durch die Mitte" gehen. Der Aufbruch sei überfällig, hiess es aus St. Gallen. Auch ein Stillstand berge Risiken.

Mit dem Namen könnten die konfessionellen Gräben endgültig überwunden werden, sagte eine weitere Luzerner Delegierte. Ein reformiertes CVP-Mitglied aus dem Kanton Luzern machte sich dagegen für das Beibehalten des "christlich" im Parteinamen stark. Glauben wir an das Markenzeichen C, sagte er.

Opportunistisch

Er sei wegen des "christlich" in der CVP, bekannte ein St. Galler. Das C sollte nicht opportunistisch in den Hintergrund gestellt werden. Mit dem "christlich" bleibe die Partei unverwechselbar.

Die Gegner des Namenswechsels sagten, was der Partei fehle, sei eine unverwechselbare und profilierte Politik. "Mitte" sei nur eine Position, nicht eine Weltanschauung, sagte ein St. Galler.

Ein Berner Delegierter sagte, mit "Die Mitte" orientiere sich die CVP an den anderen Parteien statt an einer eigenständigen Position. Das dies nicht funktioniere, habe die BDP gezeigt.

Von den anderen Parteien gehetzt

Wenn die CVP sich "Mitte" nenne, werde sie zur Gehetzten der anderen Parteien, warnte ein Bündner Delegierter. Das C sei gerade in der heutigen Zeit wichtig und gebe der Partei eine andere Dimension. Auch in der Mitte würden sich christliche Werte widerspiegeln, sagte dagegen ein Basler Befürworter des neuen Namens.

Ein Genfer Delegierter unterstützte den Namenswechsel, sagte aber auch, dass diese Reform nicht genügen werde. Die Partei müsse ihre fundamentalen Werte sichtbarer machen. Eine Delegierte aus Baselland sagte, mit "Die Mitte" positioniere sich die CVP klar zwischen den Polparteien.

Das Gewinnenmüssen bei den nächsten Wahlen werde zur Existenzfrage der CVP, sagte Parteipräsident Gerhard Pfister. Dies sei möglich, wenn die Partei den Namenswechsel vollziehe. Noch wichtiger sei aber danach, dass die Partei die Mitte in Knochenarbeit mit Inhalten fülle.

Snowboard

Familiensache Snowboard-Karriere

20:10
Italien

Atalanta Bergamo gewinnt Spitzenspiel gegen AC Milan

20:04
USA

US-Vizepräsidentin Harris noch nicht in amtliche Residenz eingezogen

19:41
Unglück

Frau gerät unter Dachlawine

19:24
Snowboard

Schweizer Halfpipe-Trio in Laax neben dem Podium

19:12
Challenge League

Winterthur wahrt Platz in der Spitzengruppe

18:57
Ski Freestyle

Zweiter Podestplatz der Saison für Roth

18:32
Lawine

Ein Toter und ein Verletzter bei Lawinenniedergang im Walls

18:23
Skispringen

Dank Deschwanden einen Platz gewonnen

18:16
National League

Ambri engagiert Ersatz für D'Agostini

18:14
Spanien

Zu früh geimpft: Spaniens oberster Militär tritt zurück

17:58
Handball

Torhüter Nikola Portners schwieriger Weg zum WM-Rückhalt

17:37
Deutschland

Bayerns Verfolger Leipzig und Leverkusen verlieren

17:37
Mexiko

Biden sprach mit mexikanischem Präsidenten über Migration

17:14
Guatemala

USA zu "Karawanen" aus Mittelamerika: Einreise bleibt verwehrt

16:50
Vatikan

Papst lobt mutige Medien und Reporter mit "abgelaufenen Schuhsohlen"

16:46
Biathlon

Schweizer Männer-Staffel verpasst Top 10

16:35
England

Arsenal verliert bei Southampton

16:14
Coronavirus - Schweiz

Polizei löst Kundgebung von Massnahmengegnern vor Bundeshaus auf

15:58
Bob

Starkes Saisondebüt von Kuonen im Weltcup

15:41
Europa

Erstmals Ausgangssperre in den Niederlanden

15:23
USA

Der Meister des Mikrofons: Talkshow-Moderator Larry King gestorben

15:21
Skicross

Smith und Lenherr erst auf der Zielgeraden geschlagen

14:33
Segeln

Team UK ungeschlagen im Final des Prada Cup

13:34
Tierquälerei

Lebendes Schaf in Solothurner Tierkadaversammelstelle deponiert

13:00
Grossbritannien

Britische Experten verwundert über Johnsons Aussage zu Sterblichkeit

12:28
USA

Weiter weit über 3000 Corona-Todesfälle in den USA binnen 24 Stunden

12:26
National League

ZSC Lions verpflichten Ryan Lasch

11:26
Langlauf

Cologna nur von Norwegern und Bolschunow geschlagen

11:26
Langlauf

Gleiches Bild wie immer: Johaug gewinnt wieder

11:26
Kriminalität

Mit 1,5 Kilo Kokain im Rucksack am Flughafen Zürich verhaftet

11:17
Ski alpin

Lara Gut-Behrami reagiert - Jasmina Suter überrascht

11:14
DV - Grüne

Grüne Delegierte nehmen Klimaplan ihrer Partei an

11:08
DV - Grüne

Grüne für gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel

11:08
Russland

Nawalnys Anhänger wollen in ganz Russland demonstrieren

11:04
Russland

Nawalny-Proteste: Russland verbittet sich Einmischung aus dem Ausland

11:02
Baden-Württemberg

CDU nimmt Anlauf ins Superwahljahr - Laschet zu Gast im Südwesten

11:00
USA

US-Verteidigungsminister führt erstes Telefonat mit Nato-Chef

10:57
Coronavirus - Schweiz

Alle Hotels und Skischulen in St. Moritz und Celerina testen

10:50
Coronaviurs - Schweiz

Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin fordert mehr Sonntagsverkäufe

09:59
Basketball

Überragender Capela mit Triple-Double in der NBA

09:25
Coronavirus - Schweiz

Personenverkehr bei Postauto wegen Corona um 25 Prozent gesunken

08:21
Ski alpin

Abfahrt in Kitzbühel auf Sonntag verschoben

07:41
Ski alpin

Abfahrt in Kitzbühel abgesagt

07:41
NHL

Fiala mit erstem Saisontor, Josi geht mit Nashville unter

07:34
Coronavirus

Erster Jahrestag der Abriegelung Wuhans wegen des Coronavirus

05:28
Super League

Eine einheitliche Tabelle für einen kurzen Moment

04:00
Kriminalität

Asia Argento wirft Regisseur Rob Cohen sexuellen Missbrauch vor

03:28
Kuba

Südafrikanische Corona-Variante auch in Panama und Kuba nachgewiesen

02:33
Coronavirus

Weltgesundheitsorganisation hält Stoffmasken weiterhin für wirksam

01:16
USA

Amtsenthebungsverfahren gegen Trump beginnt in zweiter Februarwoche

00:56
Europa

Frust in der EU: Astrazeneca will zunächst weniger Impfstoff liefern

00:22
USA

Biden rechnet mit mehr als 600'000 Corona-Toten in den USA

00:02
Social Media

Italiens Datenschützer ergreifen Massnahmen nach TikTok-Todesfall

23:50
England

Sechstligist Chorley scheitert an den Wolverhampton Wanderers

23:15
Frankreich

Montpellier geht bei PSG nach Rot gegen Omlin unter

23:11
National League

Zug gewinnt Spitzenspiel gegen ZSC Lions 2:1 nach Penaltys

22:48
Deutschland

Mönchengladbach weiter im Hoch, BVB in der Krise

22:40
National League

EV Zug gewinnt Spitzenkampf gegen ZSC Lions

22:27
American Football

Nach Hirnerschütterung: Superstar Mahomes wieder fit

21:35
Ski alpin

"Eine Absage hätte ich mental nicht verkraftet"

21:32
Challenge League

Grasshoppers festigen Leaderposition

21:06
Challenge League

Kriens feiert ersten Sieg seit Oktober

21:06