Beginn der Loslösung von Hirschers Schatten

Manuel Feller und Marco Schwarz stehen in diesem Winter für den Aufschwung in Österreichs Slalom-Team. Die Loslösung vom Schatten des Überfahrers Marcel Hirscher ist eingeleitet.

Es musste raus in diesem Augenblick. "Da isä wiedä", schrie Manuel Feller nach seiner Fahrt im zweiten Lauf des Slaloms in Alta Badia vor sich hin. Der kurze Satz stand für vieles. Für Erleichterung, für Freude, für Genugtuung. Da hatte es einer eben geschafft, viel Druck von seinen Schultern zu nehmen, Ballast abzuwerfen, auf Kritik zu reagieren.

Die Fahrt war so gut, dass sie zu Platz 2 hinter Ramon Zenhäusern reichte. Da liess Feller erst recht tief in seine Gefühlswelt blicken. Der Tiroler rang um seine Fassung. Tränen flossen. Er sprach vom emotionalsten Moment seiner Karriere. Es war die verständliche Reaktion eines Fahrers, bei dem sich zuletzt vieles angestaut hatte und noch mehr nicht nach Plan gelaufen war.

Schwachstelle Rücken

Fellers Agenda wird in zu hohem Mass von der Gesundheit mitbestimmt. Der Rücken ist seine Schwachstelle. Zu Beginn der letzten Saison waren die Probleme wieder besonders akut. Die Ärzte diagnostizierten einen Bandscheibenvorfall. Das gleiche Übel wie fünf Jahre zuvor - mit dem Unterschied, dass Feller um eine Operation herumkam.

Die rund einen Monat dauernde Pause war aber nicht lang genug. Die Beschwerden begleiteten Feller durch den Rest der Saison. Die sportliche Bilanz war ohne Klassierung in den ersten zehn entsprechend ernüchternd. In der Weltcup-Startliste im Slalom wurde Feller noch als Nummer 26 geführt. Der Absturz aus den so wichtigen ersten 30 Positionen drohte.

Die körperlichen Probleme beeinflussten auch die Vorbereitung auf diesen Winter. Feller und sein Umfeld reagierten auf das anhaltend Unerfreuliche mit einem angepassten Aufbauprogramm. Er gestand sich für die Regeneration mehr Zeit zu, verschob seinen Saisoneinstieg und verzichtete auf den Start im Riesenslalom in Sölden und im Parallelrennen in Lech-Zürs. Feller ging den Weg der kleinen Schritte, die Intensität in den Trainings fuhr er behutsam hoch.

Die Geduld zahlte sich aus. Dem Coup in Alta Badia folgten die Plätze 4 und 2 in Madonna di Campiglio und Zagreb - mit der erstmaligen Führung in der Disziplinenwertung als erfreulicher Konsequenz.

Nach dem ersten kleinen Rückschlag, dem Ausscheiden im ersten Lauf in Adelboden, musste Feller die Führung an Teamkollege Marco Schwarz abtreten. Der Kärntner war mit seinem Sieg im Berner Oberland endlich dort angelangt, wo sie ihn im ÖSV schon länger erwartet hatten, zumindest vor der schweren Verletzung im linken Knie, die Schwarz vor knapp zwei Jahren in Bansko erlitten hatte. In Bulgarien hatte er sich im Kombinations-Super-G bei einem Sprung kurz vor dem Ziel ohne zu stürzen einen Kreuzband- und Innenmeniskusriss zugezogen.

Schwarz fand im Verlauf der letzten Saison zwar schnell wieder den Anschluss an die Spitze. Die Ergebnisse genügten allerdings bei Weitem nicht, um sich aus dem grossen Schatten der Lichtgestalt Marcel Hirscher zu lösen. Obwohl sich der Salzburger nach seinem im vorletzten September verkündeten Rücktritt in der Öffentlichkeit rar machte, schien er allgegenwärtig zu sein.

Ungesundes Mass an Abhängigkeit

Die Vergleiche blieben, die kritischen Fragen ebenso. Die Situation für die Techniker im österreichischen Team war alles andere als einfach. Der nahtlose Übergang war Utopie, die Lücke nach Hirschers Abgang war zumindest so gross wie die Erwartungshaltung und die Ungeduld in der Öffentlichkeit. Die Realität war ein Vakuum, das so gar nicht überraschend kam, denn die Abhängigkeit der Ski-Grossnation Österreich von Hirscher in Slalom und Riesenslalom hatte ein ungesundes Mass angenommen.

Hirscher hatte die Szene nicht nur beherrscht, im eigenen Land hatte er auch vieles übertüncht und von Problemen abgelenkt. Er gewann in acht Jahren 32 Weltcup-Slaloms. In dieser Zeit gab es lediglich vier Siege anderer Österreicher, drei von Mario Matt, einen von dessen jüngerem Bruder Michael. Im Riesenslalom ist die Diskrepanz noch krasser. In der Phase nach dem ersten von Hirschers 31 Siegen gewann nur Philipp Schörghofer - einmal, vor mittlerweile knapp zehn Jahren in Hinterstoder.

Im Slalom haben Feller, Schwarz und ihre Teamkollegen die Basis für eine Zeit gelegt, in der die Gegenwart und nicht mehr die Vergangenheit im Zentrum steht. In Diskussionen zum Riesenslalom dagegen wird Hirscher vorerst Thema bleiben. Da sind die Österreicher noch nicht so weit. Da lassen Erleichterung und Genugtuung auf sich warten.

Langlauf

WM-Silber für Nadine Fähndrich und Laurien van der Graaff

13:29
Berlin

Opernintendant Kosky: Hühnersuppe wie Seelenmedizin

13:21
Afrika

Papst betet für verschleppte Schülerinnen in Nigeria

13:09
Myanmar

Medien: Tote und Verletzte bei blutigen Protesten in Myanmar

12:56
Ski alpin

Gut-Behrami mit Rang 2 souverän zu Super-G-Disziplinensieg

12:36
Berlin

Berlinale: Festivaljury nimmt Arbeit auf

12:06
China

Wahl abgehalten: 47 Aktivisten in Hongkong angeklagt

12:04
Spanien

Sánchez verurteilt neue Krawall-Nacht in Spanien: "Inakzeptabel"

12:02
Türkei

Migration: Grünen-Europapolitiker fordert Strafverfahren gegen Athen

11:58
Segeln

Auckland muss in den Lockdown: Start zum America's Cup verschoben

11:43
Langlauf

Fähndrich/Van der Graaff souverän im Final

11:34
Deutschland

Jung und weiblich: Die neuen Stars in Hollywood

11:29
Unfall

Rutschender Baum prallt in Auto und kippt es um

11:17
Skicross

Fanny Smith/Jonas Lenherr gewinnen ersten Mixed-Teamwettkampf

11:12
Ski alpin

Marco Odermatt ist zurück auf dem Podest

11:00
Ski alpin

Faivre führt vor Meillard

11:00
Grossbritannien

Familien mit Schulkindern in England erhalten kostenlose Tests

10:45
Brasilien

Wichtiger Import aus China: Brasilien hofft auf Impfstoff-Durchbruch

10:38
Wetter

Februar 2 bis 4 Grad zu warm - Im Norden trocken, im Süden nass

10:34
Deutschland

Tabula rasa auf Schalke: Gross, Schneider weg, Knäbel übernimmt

09:59
Deutschland

Tabula rasa auf Schalke: Gross, Schneider und Riether weg!

09:59
Deutschland

Nach nur zwei Monaten: Schalke trennt sich von Christian Gross

09:59
Tourismus

Hotellerie rechnet mit grossen Verlusten in der Wintersaison

08:33
NHL

Timo Meier trifft für die Sharks doppelt

07:42
Volkswirtschaft

Hildebrand: Schweiz hat enorm an Bedeutung verloren

06:10
Schweizer Cup

ZSC und SCB bitten zum Cupfinal

05:30
Allgemeines

Vor einem Jahr: Bundesrat verbietet Grossveranstaltungen

05:30
Super League

Vaduz könnte den Graben ganz zuschütten

04:00
Belarus

Belarus-Opposition fordert härtere Sanktionen als Unterstützung

02:55
USA

Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson erhält Notfallzulassung in USA

01:35
Italien

Nur Remis für Meister Juventus Turin

22:46
National League

Lausanne gewinnt bei den Lakers nach 0:2-Rückstand

22:33
St. Gallen - Basel 3:1

Matte und geschwächte Basler dominiert

22:30
Deutschland

Triumphwagen mit erotischen Abbildungen in Pompeji ausgegraben

21:01
Challenge League

Die Hoppers halten sich Schaffhausen vom Leib

20:33
Bahnverkehr

Bahnverkehr zwischen Genf und Lausanne drei Stunden unterbrochen

20:27
Servette - Zürich 3:1

Spektakuläre Tore und dominierendes Servette

20:18
Swiss League

Ajoie und Kloten im Gleichschritt

20:14
Formel E

Glück im Unglück für Mortara - Erste Punkte für Müller

19:03
Spanien

FC Barcelona rückt auf Platz 2 vor

18:48
Skispringen

Ammann und Deschwanden verpassen die Top Ten klar

18:29
Coronavirus - NE

Hunderte Menschen protestieren in Neuenburg gegen Corona-Massnahmen

18:21
Italien

Sea-Watch rettet erneut Dutzende Migranten aus Seenot

18:12
Neuseeland

Ein einziger Corona-Fall: Lockdown für neuseeländische Stadt Auckland

17:39
Deutschland

Spieler-Revolte und 1:5-Niederlage in Stuttgart

17:39
Dänemark

Corona-Krise: Österreich und Dänemark für Zusammenarbeit mit Israel

17:05
Brand

Ferrari fängt auf der Autobahn Feuer

17:00
Europa

Gorbatschow: Glaube an bessere Beziehungen zur EU

16:35
Rad

Italienischer Sieger zum Klassiker-Auftakt in Belgien

16:22
Deutschland

Bundesregierung will Corona-Beförderungsverbot verlängern

15:51
England

Manchester City gewinnt Spitzenspiel

15:31
Italien

Italien verschärft Corona-Regeln - deutliche Lockerung auf Sardinien

15:26
Langlauf

Kein Wunder für Dario Cologna

15:12
Langlauf

Dario Cologna muss Überlegenheit der Jüngeren anerkennen

15:12
USA

Corona in den USA: Mehr als 2000 Tote, rund 73 000 Neuinfektionen

14:44
National League

SC Bern verlängert mit Urgestein Beat Gerber

14:34