Suter: "Es kann uns nun nichts mehr aus der Ruhe bringen"

Auch einen Tag nach dem heroischen 28:25-Auftaktsieg gegen Österreich an der WM in Ägypten ist für die Schweizer Handballer Flexibilität angesagt. Der nächste Gegner heisst Norwegen.

Das Hotel der Schweizer liegt am Fuss der grossen Pyramiden von Gizeh. Diese sind das einzige bis heute erhaltene Weltwunder der Antike (total 7). Der Blick auf die Chephren-Pyramide ist denn auch beeindruckend, sie ist nah und doch so fern. Den Schweizern ist es aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht erlaubt, diese zu besuchen. "Vielleicht gibt es ein anderes Mal die Möglichkeit dafür", sagte der Nationaltrainer Michael Suter, "ohnehin sind wir hier, um Handball zu spielen."

Das taten die Schweizer am Donnerstagabend in der wegweisenden Partie gegen Österreich erfolgreich, obwohl sie am Spieltag angereist und erst zwei Stunden vor dem Anpfiff, direkt vom Flughafen kommend, in der Halle eingetroffen waren. Erst nach dem Duell gegen den Nachbarn ging es ins weitläufige Hotel. Deshalb war am Tag danach Erholung angesagt. Wer wollte, konnte um 9.30 Uhr Ortszeit in den Kraftraum gehen, gefrühstückt wurde ab 10.15 Uhr.

Vor dem Mittagessen um 14 Uhr stand ein weiterer Corona-Test an. Es wird nun täglich getestet, wie der Weltverband IHF bekannt gab, weil es unter anderen bei Titelverteidiger Dänemark einen positiven Fall gab. Das Training der Schweizer war ursprünglich auf 18 Uhr angesetzt, es wurde jedoch kurzfristig um 75 Minuten vorverschoben. "Nach gestern nehmen wir alles, was noch kommt, mit einer gewissen Gelassenheit. Es kann uns nun nichts mehr aus der Ruhe bringen", führte Suter nach einer weiteren kurzen Nacht aus.

Der Sieg gegen die Österreicher zeugt von der Reife des Schweizer Teams. "Gerade im Handball braucht es Kontinuität, ist es schwierig, stärkere Gegner zu bezwingen", erklärte Suter. "Um stabile Leistungen abzurufen, braucht es Zusammenhalt, braucht es Klarheit in den Systemen, braucht es den Glauben an das gemeinsame Tun. Das macht uns aus. Mit den einen Jungs arbeite ich schon zwölf Jahre zusammen." Zudem führten die Visionen von Suter dazu, dass die Routiniers Andy Schmid und Alen Milosevic zurückkehrten, die selbstredend enorm wichtige Rollen im Team einnehmen.

Der Erfolg gegen die Österreicher war nun ein weiterer Meilenstein im Entwicklungsprozess der jungen Mannschaft. Die Basis dafür bildete die stabile Verteidigung, dank der die Schweizer die ÖHB-Auswahl zu vielen technischen Fehlern zwangen. "Wir waren den Österreichern jeweils einen Schritt voraus und verunsicherten sie dadurch. Das war der Schlüsselpunkt", blickte Suter zurück.

Die zwei Punkte waren eminent wichtig und dürften gleichbedeutend sein mit dem Einzug in die Hauptrunde, denn es ist davon auszugehen, dass die Handball-Schwergewichte Norwegen und Frankreich die ersten beiden Plätze in der Gruppe E belegen - die ersten drei kommen weiter. Suter will jedoch nicht zu weit vorausschauen: "Das macht keinen Sinn. Ich bin nicht der Trainertyp, der gross spekuliert, der nach einem so wunderbaren Tag wie gestern überheblich wird. Das liegt mir fern."

Vielmehr konzentriert er sich auf die nächste Aufgabe, das Spiel gegen Norwegen am Samstagabend. Die Skandinavier starteten mit einer 24:28-Niederlage gegen den sechsfachen Weltmeister Frankreich ins Turnier und sind nun gefordert. Für Suter gehören die Norweger, die an den letzten beiden Weltmeisterschaften jeweils Silber und an der EM im vergangenen Jahr Bronze gewonnen haben, aktuell zu den Top 3 der Welt. Teamleader ist Sander Sagosen, der derzeit wohl beste Handballer der Welt. "Sie sind enorm eingespielt, treten seit Jahren mit den gleichen Spielern an", sagte Suter.

So beeindruckt er von den Norwegern ist, so stolz ist er darauf, "was wir aus unseren Möglichkeiten machen. Jedoch ist es sicherlich ein grosses Erlebnis, gegen sie zu spielen. Insofern versuchen wir, es zu geniessen." Dafür braucht es eine weitere gute Leistung. Vielleicht ist das nahe Weltwunder die entscheidende Inspiration.

Afrika

Papst betet für verschleppte Schülerinnen in Nigeria

13:09
Myanmar

Medien: Tote und Verletzte bei blutigen Protesten in Myanmar

12:56
Ski alpin

Gut-Behrami mit Rang 2 souverän zu Super-G-Disziplinensieg

12:36
Berlin

Berlinale: Festivaljury nimmt Arbeit auf

12:06
China

Wahl abgehalten: 47 Aktivisten in Hongkong angeklagt

12:04
Spanien

Sánchez verurteilt neue Krawall-Nacht in Spanien: "Inakzeptabel"

12:02
Türkei

Migration: Grünen-Europapolitiker fordert Strafverfahren gegen Athen

11:58
Segeln

Auckland muss in den Lockdown: Start zum America's Cup verschoben

11:43
Langlauf

Fähndrich/Van der Graaff souverän im Final

11:34
Deutschland

Jung und weiblich: Die neuen Stars in Hollywood

11:29
Unfall

Rutschender Baum prallt in Auto und kippt es um

11:17
Skicross

Fanny Smith/Jonas Lenherr gewinnen ersten Mixed-Teamwettkampf

11:12
Ski alpin

Faivre führt vor Meillard

11:00
Grossbritannien

Familien mit Schulkindern in England erhalten kostenlose Tests

10:45
Brasilien

Wichtiger Import aus China: Brasilien hofft auf Impfstoff-Durchbruch

10:38
Wetter

Februar 2 bis 4 Grad zu warm - Im Norden trocken, im Süden nass

10:34
Deutschland

Tabula rasa auf Schalke: Gross, Schneider weg, Knäbel übernimmt

09:59
Deutschland

Tabula rasa auf Schalke: Gross, Schneider und Riether weg!

09:59
Deutschland

Nach nur zwei Monaten: Schalke trennt sich von Christian Gross

09:59
Tourismus

Hotellerie rechnet mit grossen Verlusten in der Wintersaison

08:33
NHL

Timo Meier trifft für die Sharks doppelt

07:42
Volkswirtschaft

Hildebrand: Schweiz hat enorm an Bedeutung verloren

06:10
Schweizer Cup

ZSC und SCB bitten zum Cupfinal

05:30
Allgemeines

Vor einem Jahr: Bundesrat verbietet Grossveranstaltungen

05:30
Super League

Vaduz könnte den Graben ganz zuschütten

04:00
Belarus

Belarus-Opposition fordert härtere Sanktionen als Unterstützung

02:55
USA

Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson erhält Notfallzulassung in USA

01:35
Italien

Nur Remis für Meister Juventus Turin

22:46
National League

Lausanne gewinnt bei den Lakers nach 0:2-Rückstand

22:33
St. Gallen - Basel 3:1

Matte und geschwächte Basler dominiert

22:30
Deutschland

Triumphwagen mit erotischen Abbildungen in Pompeji ausgegraben

21:01
Challenge League

Die Hoppers halten sich Schaffhausen vom Leib

20:33
Bahnverkehr

Bahnverkehr zwischen Genf und Lausanne drei Stunden unterbrochen

20:27
Servette - Zürich 3:1

Spektakuläre Tore und dominierendes Servette

20:18
Swiss League

Ajoie und Kloten im Gleichschritt

20:14
Formel E

Glück im Unglück für Mortara - Erste Punkte für Müller

19:03
Spanien

FC Barcelona rückt auf Platz 2 vor

18:48
Skispringen

Ammann und Deschwanden verpassen die Top Ten klar

18:29
Coronavirus - NE

Hunderte Menschen protestieren in Neuenburg gegen Corona-Massnahmen

18:21
Italien

Sea-Watch rettet erneut Dutzende Migranten aus Seenot

18:12
Neuseeland

Ein einziger Corona-Fall: Lockdown für neuseeländische Stadt Auckland

17:39
Deutschland

Spieler-Revolte und 1:5-Niederlage in Stuttgart

17:39
Dänemark

Corona-Krise: Österreich und Dänemark für Zusammenarbeit mit Israel

17:05
Brand

Ferrari fängt auf der Autobahn Feuer

17:00
Europa

Gorbatschow: Glaube an bessere Beziehungen zur EU

16:35
Rad

Italienischer Sieger zum Klassiker-Auftakt in Belgien

16:22
Deutschland

Bundesregierung will Corona-Beförderungsverbot verlängern

15:51
England

Manchester City gewinnt Spitzenspiel

15:31
Italien

Italien verschärft Corona-Regeln - deutliche Lockerung auf Sardinien

15:26
Langlauf

Kein Wunder für Dario Cologna

15:12
Langlauf

Dario Cologna muss Überlegenheit der Jüngeren anerkennen

15:12
USA

Corona in den USA: Mehr als 2000 Tote, rund 73 000 Neuinfektionen

14:44
National League

SC Bern verlängert mit Urgestein Beat Gerber

14:34
Rad

Pogacar mit Gesamtsieg - Schlussetappe an Ewan

13:58
Israel

Libanon lässt Küste nach Ölverschmutzung im Mittelmeer säubern

13:35
Grossbritannien

Trauerfeier für britischen Pandemie-Helden "Captain Tom" hat begonnen

13:33