Lara Gut-Behramis Work-Life-Balance stimmt endlich wieder

Lara Gut-Behrami kehrt in Crans-Montana an die Erfolgsstätte von letztem Jahr zurück, als sie im Wallis gleich beide Abfahrten gewann. Die Work-Life-Balance der 29-jährige Tessinerin stimmt wieder.

Lara Gut-Behrami, von aussen sieht es so aus, als stünde es um Ihre Work-Life-Balance sehr gut. Sehen Sie selber das auch so?

"Ja. Es geht vorwärts. Im letzten Sommer, ja in den letzten Jahren, haben wir einiges unternommen, damit wieder alles stimmt. Nun befinde ich mich in einer guten Lage. So macht mir das Fahren auch viel mehr Freude. Hoffentlich geht es noch weiter vorwärts."

Als ehrgeizig, konsequent und entschlossen sind Sie schon immer wahrgenommen worden - auch in Phasen, in denen es Ihnen nicht gut gelaufen ist. In dieser Saison kommt nun auch wieder eine gewisse spielerische Leichtigkeit hinzu. Wie haben Sie das geschafft?

"Mit Arbeit. Und ich habe das Glück, über ein gutes Umfeld zu verfügen. Mit Personen, die mich seit vielen Jahren begleiten. Was ich jetzt erreiche, ist das Ergebnis davon. Natürlich hätte ich es gerne gehabt, dass es in den letzten dreizehn Jahren (seit ihrem Weltcup-Debüt - Red.) an jedem Wochenende um den Sieg gegangen wäre. Aber so geht es eben nicht immer, und das gehört zum Leben einer Athletin. Ich habe immer noch Lust zu kämpfen, jeden Morgen aufzustehen und skifahren zu gehen, um mich zu verbessern."

Sie sind in dieser Saison zu elf Rennen in vier verschiedenen Disziplinen gestartet, nie waren Sie schlechter als Elfte. Wie zufrieden sind Sie momentan mit Ihren Leistungen?

"Ich fühle mich wirklich gut. Jeder Lauf, den du gut ins Ziel bringst, verleiht dir wieder mehr Sicherheit und Vertrauen. Du musst weniger nachdenken, kannst dich mehr auf deinen Instinkt verlassen. Zudem: Wenn es einem läuft, dann verkraftet man alles besser, ist man weniger müde und kann man auch von Disziplin zu Disziplin besser umstellen."

Sie haben auch im Riesenslalom, vor allem zuletzt mit Platz vier in Kranjska Gora, wieder den Anschluss an die Weltspitze geschafft.

"Im Riesenslalom habe ich wieder einen Schritt vorwärts gemacht. Das ist sehr positiv und die Folge der ganzen Arbeit bezüglich Technik im Sommer."

Diese Arbeit war entscheidend, um die frühere Leistungsstärke wiederzufinden?

"Es geht dabei nicht nur um ein Wiederfinden. Ich habe im Dezember 2008 im Weltcup erstmals gewonnen (Super-G-Sieg in St. Moritz - Red.). Sich über so viele Jahre auf diesem Niveau zu halten, ist nicht so einfach. In der Karriere einer Athletin gibt es verschiedene Phasen. Es geht darum, jeden Tag an sich zu arbeiten. In den guten wie auch in den schlechten Momenten."

Aktuell sind es gute Momente.

"Seit Anfang Saison bin ich auch im Riesenslalom immer in den ersten zehn. Das bedeutet, dass ich auf sehr hohem Niveau fahre. Natürlich bin ich stolz über das bisher Erreichte. Aber das ändert nichts, dass ich versuchen werde, mich weiterhin zu verbessern."

Was zum Beispiel?

"Es gibt immer etwas zu tüfteln. Da sind noch tausend Details, an denen ich arbeiten kann. Sei es im physischen oder mentalen Bereich. Oder auch beim Abstimmen des Materials. Für jede Disziplin hast du ja andere Ski und Schuhe. Nur weil das Set-Up im Riesenslalom stimmt, muss das nicht auch in der Abfahrt der Fall sein. Und zu all dem kommt auch noch der Faktor Glück dazu, weil wir schliesslich einen Outdoor-Sport betreiben."

Im vergangenen Februar gewannen Sie in Crans-Montana fast aus dem Nichts beide Abfahrten. Was hat das bei Ihnen ausgelöst?

"Wären wir die Saison zu Ende gefahren, dann hätte mir dieses Super-Weekend wahrscheinlich schon geholfen. Denn vom einen Tag auf den anderen fühlte sich alles wieder leicht an. Aber es gab nach Crans nur noch ein Rennen, dann war alles vorbei. Deshalb war die Wirkung (dieser zwei Siege) nicht wirklich gross. Es wurde ja alles gestoppt, wir standen während vier Monaten nicht mehr auf den Ski. Aber zwei Siege mehr auf dem Konto zu haben ist natürlich schon gut."

Denken Sie ab und zu noch an Crans-Montana 2020 zurück?

"Nein."

Aber stimmt es Sie optimistisch für diese Woche, in der in Crans-Montana erneut zwei Abfahrten und ein Super-G im Programm stehen?

"Nur weil man einmal auf einer Piste gewonnen hat, heisst das nicht, dass man hier wieder gewinnt. Es wird einem gar nichts geschenkt."

Dann ist das für Sie eine Piste wie jede andere?

"Ich habe das Glück, auf einigen Pisten gewonnen zu haben. Auf anderen, auf denen mir das noch nicht gelungen ist, versuche ich, mich dem Sieg anzunähern. Ich nehme Rennen für Rennen."

Wie gross ist eigentlich der Stress, wenn man wie Sie fast jedes Wochenende Rennen fahren muss?

"Also zunächst: Ich muss nicht, ich darf. Es ist meine eigene, freie Wahl, Rennen zu fahren. Einsätze in mehreren Disziplinen ist etwas, das ich mir seit jeher gewohnt bin. Ich möchte in einem Winter nicht nur acht Rennen im Riesenslalom oder im Slalom fahren. Das wäre mir zu wenig und zu repetitiv. Ich bin glücklich darüber, dass mein Körper das Programm mitmacht."

Das war nicht immer so?

"Im letzten Sommer wurde mir bewusst, dass ich körperlich auch für den Riesenslalom wieder voll bereit bin, dass ich keine Beschwerden zum Beispiel mit den Knie habe. Es hat aber nach meiner Verletzung (Kreuzband- und Meniskusriss im linken Knie, erlitten im Februar 2017 in St. Moritz - Red.) gedauert, bis ich wieder volles Vertrauen in mein Knie hatte. Vor zwei Jahren war das noch nicht der Fall."

Seit Sommer 2019 arbeiten Sie eng mit dem spanischen Konditions- und Skitrainer Alejo Hervas zusammen. Wie gross ist sein Anteil?

"Es war ein super Entscheid. Alejo hat mir sehr geholfen, mich zu entwickeln und dass ich mich körperlich wieder so wohl fühle. Er ist sicher ein wichtiger Mosaikstein, dass ich wieder so fahren kann wie jetzt."

In zweieinhalb Wochen beginnt die WM. Wie sehen Ihre Planungen für Cortina aus?

"Naja, am Anfang ist der Super-G. Dann folgen die Trainings für die Abfahrt. Danach gibts einen Tag Pause, bevor ich für den Riesenslalom zu trainieren beginne."

Fahren Sie das Parallelrennen?

"Ich weiss es noch nicht. Das sehen wir dann."

Wie sehr beschäftigt Sie das Coronavirus?

"Ich denke vor allem an die Verantwortung, die wir gegenüber unseren Familien haben. Aber klar, jetzt kommt dann bald die WM. Da wäre es wirklich blöd, wenn es jemanden erwischt und alle müssen in die Quarantäne. Es kann so schnell gehen. Ich hoffe wirklich, wir alle können das wie geplant durchziehen und bleiben gesund."

Banken

UBS vs. Frankreich vor der nächsten Runde

10:22
Myanmar

Wieder Tote bei Massenprotesten in Myanmar

10:19
Irak

Rückkehr nach Rom - Papst Franziskus beendet Irak-Reise

10:01
Ski Freestyle

Tadé und Gasparini scheitern in der Qualifikation

09:59
International

Nato-Generalsekretär droht Niederlage in Kampf um Abschreckungsbudget

09:58
Grossbritannien

Erste Tests an Menschen in London: Freiwillige mit Corona infiziert

09:54
USA

New Yorks Gouverneur Cuomo lehnt nach neuen Vorwürfen Rücktritt ab

09:47
USA

Hundeschlittenrennen "Iditarod" startet auf kürzerer Strecke

09:44
Armee

Amherd will eine Dienststelle für Frauen in der Armee schaffen

09:30
Coronavirus - Tourismus

Schweizer Hotels auch im Januar mit Übernachtungseinbruch

09:09
Öl

Ölpreis steigt nach Angriff auf saudische Ölanlage

08:13
Spanien

Laporta übernimmt in Barcelona wieder als Präsident

08:05
Arbeitsmarkt

Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit im Februar

07:54
Basketball

Team LeBron gewinnt klar

07:35
Bauindustrie

Implenia in Poleposition für grossen Bahnstrecken-Auftrag

07:32
NHL

Blackhawks verlieren trotz Toren von Kuraschew und Suter

06:42
ATP Doha

Roger Federer spricht über sein Comeback und die nächsten Monate

06:30
Ski Freestyle

Schweizer Skiakrobaten vor nächster Bewährungsprobe

06:09
Coronavirus - Schweiz

Nationalrat nimmt Beratungen zum Covid-19-Gesetz auf

04:30
Grossbritannien

Herzogin Meghan berichtet von Rassismus bei Schwangerschaft

04:19
USA

USA: Prozess gegen Ex-Polizist nach Tötung von George Floyd beginnt

04:15
Informationstechnologie

USA fordern Microsoft-Kunden zu weiteren Schutzmassnahmen auf

03:44
Ambri - Lugano 1:3

Lugano gewinnt Tessiner Derby

22:13
Ski nordisch

Ein silberner Schweizer Lichtblick

22:05
Swiss League

Kloten gewinnt Qualifikation in der Swiss League

21:09
Deutschland

Union Berlin verpasst Sieg gegen Bielefeld

20:26
Super League

Sion-Spieler Theler: "Constantin hat an die Ehre appelliert"

20:08
Kantonale Wahlen SO

FDP verliert im Solothurner Kantonsrat, bleibt aber stärkste Kraft

20:06
Schweizer Cup

Cup-Viertelfinals ausgelost - nur eine Paarung steht schon fest

19:37
E-Ausweise

Keller-Sutter dämpft Hoffnungen auf schnelle E-ID-Alternative

19:20
Leichtathletik

Sieg, Jahres-Weltbestleistung und Schweizer Rekord in 7,03 Sekunden

18:59
Grossbritannien

Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan wird ausgestrahlt

18:44
Burka-Verbot

Abstimmungsresultat laut Bundesrat kein Votum gegen Muslime

18:37
Spanien

Benzema rettet Real einen Punkt im Madrider Derby

18:32
Luzern - St. Gallen 4:2

Luzerns Wende nach der Pause

18:20
Lugano - Zürich 0:1

Marco Schönbächler sorgt für den Unterschied

18:07
Servette - Lausanne 5:1

Servette die Nummer 1 am Genfersee

18:01
Super League

Sion mit wichtigem Sieg - auch Luzern und Zürich gewinnen

18:00
Leichtathletik

Angelica Moser: "Ich mag das Feeling von Grossanlässen"

17:59
Burka-Verbot

Verhüllungsverbot wird in der Bundesverfassung festgeschrieben

17:59
Lausanne - Sion 1:3

Christian Constantin coacht Sion zum Sieg

17:58
Wahlen VS

Noch kein Sitz bei Walliser Regierungsratswahlen vergeben

17:30
Kantonale Wahlen SO

Alle drei bisherigen Solothurner Regierungsmitglieder bestätigt

17:15
WTA Lyon

Finalniederlage für Viktorija Golubic gegen dänisches Talent

17:12
Mexiko

Zaun vor Palast in Mexiko in Denkmal für ermordete Frauen verwandelt

17:11
England

Serie von Manchester City reisst, jene von Liverpool nicht

17:04
England

Liverpool verliert auch gegen den Drittletzten

17:04
Belarus

Appell von Tichanowskaja: Solidarität mit Frauen in Belarus zeigen

16:34
Super League

David von Ballmoos zog sich Gehirnerschütterung zu

16:28
Spanien

Goya-Preise: Coming-of-Age-Film "Mädchen" triumphiert

16:22
Italien

Dante soll Italiens Kultur beflügeln: Roberto Benigni liest Verse

16:02
Kantonale Abstimmung BE

Weiterhin nur zwei Sonntagsverkäufe im Kanton Bern

16:00
Jemen

Krieg im Jemen spitzt sich zu - Mindestens 120 Tote bei Gefechten

15:52
Irak

Papst kritisiert Machtmissbrauch - Abschliessende Messe in Erbil

15:43
Langlauf

Drama um Klaebo und Bolschunow mit zwei Verlierern

15:34
Langlauf

Die Jury entscheidet den Ausgang im 50-km-Langlauf

15:34
Langlauf

Die Jury wird entscheiden

15:34
Niederlande

Ajax Amsterdam setzt Serie der Ungeschlagenheit fort

15:32
Schottland

Glasgow Rangers beenden zehnjährige Durststrecke

15:29
Kantonale Abstimmung ZG

Zug senkt temporär die Steuern zur Bewältigung der Coronakrise

15:21
Kommunale Abstimmung

Stadtberner genehmigen Bahnhofsvorlage nach hartem Abstimmungskampf

15:16
ATP Doha

Federer: "Meine Story ist noch nicht zu Ende"

15:14
USA

Biden wirbt für Ausweitung des Wahlrechts in den USA

14:40
Grossbritannien

Britin Zaghari-Ratcliffe nach 5 Jahren Haft im Iran vorläufig frei

14:37
Regionale Abstimmung

Internationaler Naturpark Rätikon ist in Graubünden gescheitert

14:12
WTA Dubai

Bencic trifft nach Freilos auf Kudermetowa

13:47
Wahlen - GE

Maudet überrascht mit zweitem Platz im ersten Wahlgang

13:34
Wahlen - GE

Grüne Fabienne Fischer vorne - Pierre Maudet auf Platz zwei

13:34
Frankreich

Theaterbesetzung in Paris aus Protest gegen Lockdown geht weiter

13:03
Pakistan

Ein Toter und viele Verletzte nach Zugunglück in Pakistan

13:01
Biathlon

Schweizer Biathleten ausserhalb der Top 20

12:58
Biathlon

Schweizer Biathletinnen weit zurück

12:58
Kantonale Abstimmung ZH

Zürcher Stimmvolk sagt mit fast 68 Prozent Ja zu Sozialdetektiven

12:43
Kantonale Abstimmung ZH

Zürcher Stimmvolk sagt Ja zu Sozialdetektiven

12:43
Kantonale Abstimmung - GE

Genfer sagen Ja zu Corona-Hilfen für arme Erwerbstätige

12:42
Eidg. Abstimmungen

Knapper Ausgang beim Verhüllungsverbot erwartet

12:16
Freihandel

Stimmende heissen Freihandelsabkommen mit Indonesien gut

12:04
Freihandel

Hochrechnung: 51 Prozent Ja zu Freihandelsabkommen mit Indonesien

12:04
Freihandel

Freihandelsabkommen mit Indonesien laut Trendrechnung angenommen

12:04
E-Ausweise

Stimmvolk will keine elektronische Identität aus privater Hand

12:02
E-Ausweise

Stimmvolk lehnt Gesetz für elektronische Identität deutlich ab

12:02
Myanmar

Myanmar: Proteste gehen trotz Razzien gegen Anhänger Suu Kyis weiter

11:42
Leichtathletik

Siebenkämpfer Ehammer produziert im Stab einen Nuller

11:39
Ski alpin

Marco Odermatt im Super-G in Saalbach eine Klasse für sich

11:38
Grossbritannien

Brexit-Vorkämpfer Farage zieht sich aus Politik zurück

10:57
International

Aufruhr um Zyperns ESC-Song "El Diablo"

10:53