Swiss wendet sich mit Lagebeurteilung an Bundesrat

Die Swiss hat sich mit einem Schreiben an den Bundesrat gewendet. Laut einem Medienbericht bittet sie darin die Landesregierung, die Rahmenbedingungen für ihren Betrieb zu lockern.

Dies berichteten am Dienstag die Tamedia-Zeitungen mit Verweis auf mehrere unabhängige Quellen aus dem Bundeshaus und mit Zugang zur Swiss-Geschäftsleitung. "Wir bestätigen ein Schreiben an den Bundesrat, in welchem es um eine Lagebeurteilung und keinen Notruf ging", sagte eine Swiss-Sprecherin am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur AWP dazu. Weitere Angaben zum Inhalt mache die Fluggesellschaft nicht.

Erst kleiner Teil des Kredits verbraucht

Laut dem Zeitungsbericht verwies die Swiss in dem Brief auch auf die angespannte finanzielle Lage. Schon Ende Sommer könne es zu einem finanziellen Engpass kommen. Dies dementierte die Sprecherin klar. Die Fluggesellschaft habe bisher erst einen kleinen Teil des vom Bund verbürgten Kredits gezogen.

Der Bund hatte der Swiss unter die Arme gegriffen, nachdem die Pandemie ein grosses Loch in die Kassen der Fluggesellschaft gerissen hatte. Insgesamt hat die Schweiz 1,275 Milliarden Franken Garantien für die Airline und ihre Schwester Edelweiss beschlossen. Damit können sich die beiden Fluggesellschaften Kredite im Umfang von 1,5 Milliarden Franken bei den Banken holen.

Davon hat die Swiss noch rund eine Milliarde Franken zur Verfügung, wie die Sprecherin sagte. Einen detaillierteren Bericht über die Gesamtsituation stellt die Swiss für die Jahresmedienkonferenz vom 4. März in Aussicht. Gemäss Angaben vom Dezember - also noch vor den verschärften Einschränkungen - machte die Fluggesellschaft damals täglich einen Verlust von 1,5 bis 2 Millionen Franken.

Bangen um Kurzarbeits-Verlängerung

Die Lufthansa-Tochter hatte nach den verschärften Reiserestriktionen in der Schweiz Anfang Februar den Flugbetrieb drastisch zurückgefahren: Sie bietet gerade einmal noch ein Zehntel des Vorjahresprogramms an. Der Bundesrat hatte zuvor entschieden, dass es für die Einreise in die Schweiz ab dem 8. Februar einen negativen Test braucht. Zudem müssen sich Einreisende aus Staaten mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko in Quarantäne begeben.

Erschwerend komme hinzu, dass im September die 18 Monate Höchstbezugsdauer der Kurzarbeit ausliefen, schrieben die Tamedia-Zeitungen. Zwar solle der Bundesrat vom Parlament die Kompetenz erhalten, die Kurzarbeit nochmals um 6 Monate zu verlängern, hiess es weiter. Ziehe er diese Option jedoch nicht bald und komme das Geschäft der Swiss nicht zum fliegen, müsse sich die Airline aufgrund der Kündigungsfristen schon im April oder Mai ernsthafte Gedanken über die Anzahl Mitarbeiter machen.

Derzeit befinde sich noch ein Grossteil der Mitarbeitenden in Kurzarbeit, erklärte die Sprecherin. Klar sei, dass es bei der Swiss aufgrund der Coronakrise zu einer Stellenreduktion kommt. "Wir setzen hierbei auf drei sozialverträgliche Massnahmen." Dabei bestätigte sie frühere Angaben, wonach durch Einstellungsstopps, Teilzeitarbeit und Frühpensionierungen innert zwei Jahren 1'000 Stellen abgebaut werden könnten. Dies, solange sich die natürlichen Abgänge wie in den letzten Jahren entwickeln. Inwiefern diese Massnahmen ausreichend seien, werde sich zeigen und hänge von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab, so die Sprecherin.

Europa

EU-Arzneimittelbehörde entscheidet am 11. März über Johnson-Impfstoff

18:52
Deutschland

Bobic äussert Wechselabsichten - Spycher rückt in den Fokus

18:19
Jemen

USA verhängen Sanktionen gegen führende Huthi-Rebellen im Jemen

17:47
WTA 500 Doha

Nur Startgeld für Belinda Bencic

17:47
Europa

Koordiniert gegen Russland: EU und USA verhängen neue Sanktionen

17:36
Grossbritannien

Kontrollen und Tests: Passagiere warten stundenlang in Heathrow

17:20
Coronavirus - Schweiz

Berset will noch mehr Covid-19-Tests durchführen lassen

16:58
Afghanistan

Drei TV-Mitarbeiterinnen bei Angriff in Afghanistan getötet

16:55
Europa

Erdogan kündigt Plan zur Verbesserung der Menschenrechtslage an

16:43
FC Basel

Der FC Basel braucht Ruhe und Zeit und Ruhe und Zeit

16:42
Kunst

Die wundersame Kunstwelt der Familie Leu im Museum Tinguely Basel

16:33
WTA 250 Lyon

Stefanie Vögele kämpft sich in die Achtelfinals

16:32
ATP 500 Rotterdam

Stan Wawrinka verliert gegen Karen Chatschanow

16:17
Grossbritannien

Britischer Premier unter Druck wegen teurer Wohnungsrenovierung

16:14
Fernsehen

Adrian Stern: "Ich haben dann wohl die Rolle des Ältesten"

16:07
Elfenbeinküste

Impfstoffverteilung: Vereinte Nationen feiern Meilenstein

15:53
Snowboard

Schweizer Alpin-Snowboarder bleiben an WM ohne Medaille

15:43
Deutschland

Deutschland plant schrittweise Lockdown-Lockerungen

15:40
Langlauf

Johaug macht das Dutzend voll

14:32
Coronavirus - Schweiz

1130 Neuinfektionen in der Schweiz

14:15
Coronavirus - Schweiz

Nationalrat berät am Mittwochmorgen schnellere Öffnungsschritte

14:03
Österreich

Österreich will sich bei Impfstoffen nicht mehr auf EU verlassen

12:47
Vietnam

Peta: In Vietnam werden Schlangen "aufgeblasen" und lebendig gehäutet

12:40
Neue Ausstellung

Nationalbibliothek öffnet Ausstellung zum Fleisch

12:18
Super League

Marvin Schulz fällt wohl bis Ende Saison aus

11:59
Kultur

Aargauer Kunsthaus zeigt mythische Zeichnungen von Emma Kunz

11:00
Steuerhinterziehung

Zürcher Gericht verurteilt Schwarzenbach zu Busse von 6 Millionen

10:49
Grossbritannien

Eine künftige Königin: Royals stellen Kate ins Rampenlicht

10:30
Nigeria

Hunderte verschleppte Schulmädchen in Nigeria wieder frei

10:25
International

WHO hält Ende der Corona-Pandemie in diesem Jahr für unrealistisch

10:06
Myanmar

Proteste in Myanmar reissen nicht ab - Polizei greift hart durch

10:02
Snowboard

Pat Burgener: Saisonende nach Kreuzbandriss

10:02
Indonesien

Zwei Vulkane in Indonesien spucken Asche und Gestein

09:28
Autoindustrie

Autobranche hofft nach schwachem Jahresstart auf Öffnung

09:24
China

Beklagte kollabiert: Anhörung von Hongkonger Aktivisten vertagt

09:22
Brasilien

Gesundheitsrat fordert Ausgangssperre in Brasilien

09:18
USA

Berichte: Trump wurde vor Auszug aus Weissem Haus gegen Corona geimpft

09:14
Welttag des Hörens 3.3.

1,6 Milliarden Menschen haben Hörverlust - meist wäre es vermeidbar

08:17
Banken/Versicherungen

Valiant und Vaudoise arbeiten im Hypothekarbereich zusammen

08:15
Ausstellung

Iris von Roten im Strauhof: Wut und Mut einer Feministin

08:00
Maschinenindustrie

Oerlikon 2020 mit Umsatz- und Gewinnrückgang

07:38
Schokolade

Lindt&Sprüngli erleidet 2020 wegen Corona einen Gewinneinbruch

07:34
Versicherungen

Swiss Life wegen Sondereffekten mit weniger Gewinn im Jahr 2020

07:31
NHL

Drei Assists von Timo Meier

07:27
Autoindustrie

Volvo will ab 2030 nur noch reine E-Autos bauen

06:53
Nahrungsmittel

Emmi steigert Betriebsgewinn und erhöht Dividende

06:40
Basketball

Capela bekommt bei den Hawks einen neuen Coach

05:53
Europa

Bürgerdialog zur Zukunft Europas soll noch im März starten

05:41
ATP Miami

Roger Federer verzichtet auf Turnier in Miami

05:35
Kapitalsteuern

Auch Ständerat dagegen: Parlament lehnt 99-Prozent-Initiative ab

04:30
Kapitalsteuern

Ständerat beugt sich über 99-Prozent-Initiative

04:30
Medien

Nationalrat diskutiert erneut über künftige Medienförderung

04:30
USA

Mehr als 50 Millionen Menschen in USA haben Corona-Erstimpfung

04:17
Spanien

Real Madrid büsst weitere Punkte auf Leader Atlético ein

23:02
Portugal

Seferovic ebnet Benfica den Weg zum Sieg

22:28
Swiss League

Ajoie nach Niederlage in Visp nicht mehr Leader

22:07
Coronavirus - Schweiz

EKS empfiehlt Mitgliedkirchen Glockengeläut zum Totengedenken

21:16