Die Formel E 2021 mit WM-Status und Nachtrennen

Die Formel E startet am Freitag in Saudi-Arabien in ihre 7. Saison. Die elektrische Rennserie kürt in diesem Jahr zum ersten Mal einen Weltmeister. Sébastien Buemi bleibt der grösste Schweizer Trumpf.

Sébastien Buemi gehört zum Inventar der Formel E. Der 32-jährige Waadtländer stand bereits im September 2014 am Start, als die benzinfreie Serie in Peking ihre Geburtsstunde feierte. Buemi ist auch heute noch eine der Schlüsselfiguren. Mit seinem Titel in der zweiten Saison, drei 2. und zwei 4. Plätzen hat er die Meisterschaft stets in den Top 4 beendet. Seine 13 Rennsiege bedeuten Rekord.

Buemi hofft mit seinem Nissan-Team, auch in der kommenden Saison wieder um Siege mitfahren zu können. Ein solcher blieb ihm im vergangenen Jahr verwehrt. In der wegen der Corona-Pandemie für fünf Monate unterbrochenen und auf elf Rennen verkürzten Meisterschaft stand der ehemalige Champion viermal auf dem Podest (einmal als 2., dreimal als 3.).

Für 2021 sieht Buemi das Team DS Techeetah in der Favoritenrolle, wie er gegenüber Keystone-SDA verriet. "Sie haben in den letzten drei Saisons jeweils den Fahrertitel gewonnen (Antonio Felix da Costa 2020, Jean-Eric Vergne 2018 und 2019 - Red.)." Wie es dahinter ausschaut, sei schwierig abzuschätzen. "Das hängt oft von den Umständen ab. Ich erwartete jedoch einen harten Kampf zwischen Mercedes, Audi, Porsche und uns", sagt Buemi, dessen Teamkollege erneut der Engländer Oliver Rowland sein wird.

Zu den insgesamt 24 Fahrern gehören neben Buemi mit Edoardo Mortara und dem letztjährigen DTM-Zweiten Nico Müller noch zwei weitere Schweizer.

Für die Duelle mit der Konkurrenz sieht sich Buemi gerüstet. Zuletzt hat er sich in Frankreich im Simulator auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet. Bereits im Oktober hat er mit seinem Team in Valencia getestet, "aber es ist schwierig, etwas über das Testen auf einer herkömmlichen Rennstrecke zu lernen, weil sie sich sehr von den Strecken unterscheidet, auf denen wir normalerweise Rennen fahren."

Premiere unter Flutlicht

Die Formel E trägt ihre Rennen grösstenteils auf temporären Stadtkursen aus. Dies wird sich auch in diesem Jahr nicht ändern, auch wenn aufgrund der Pandemie weiterhin viel Flexibilität gefragt ist. Das gilt schon für den Saisonstart. Denn statt wie geplant Mitte Januar in Santiago de Chile, erfolgen die beiden Auftaktrennen wie schon im Vorjahr in Saudi-Arabien. Am Freitag und Samstag stehen auf dem Diriyah E-Prix Circuit in der Nähe der Hauptstadt Riad zwei Nachtrennen (mit Start um 18 Uhr Schweizer Zeit) im Programm.

"Das wird das erste Mal sein, dass wir in der Formel E bei Nacht fahren, und es ist ganz anders als bei Tageslicht zu fahren. Aber ich habe Erfahrung mit dem Fahren bei Nacht und es gefällt mir", erklärt Buemi.

Der zweifache Langstrecken-Weltmeister triumphierte schon dreimal im 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Er wird auch in diesem Jahr mit Toyota die Langstrecken-WM bestreiten. Dazu steht er noch bis Ende Jahr beim Formel-1-Team Red Bull als Test- und Ersatzfahrer im Sold.

Erst acht E-Prix fixiert

Wie Buemi verfolgt auch die Formel E in Corona-Zeiten ehrgeizige Pläne. Zwar wurde die Einführung der Autos der dritten Generation verschoben, die Rennserie ist aber weiterhin bestrebt, möglichst viele der ursprünglich geplanten 14 Saisonrennen abzuhalten. Vorerst sind bis Anfang Juni acht E-Prix fixiert.

Nach dem Auftakt unter Flutlicht auf der Arabischen Halbinsel soll ab April in Europa (Rom, Valencia, Monaco) gefahren werden. Danach folgen ein Rennen in Marrakesch und zwei weitere in Santiago de Chile. Die erste Formel-E-Saison mit WM-Status wird für viele eine Fahrt ins Ungewisse.

Challenge League

Thun jetzt sechs Verlustpunkte hinter GC

22:02
Fondation Barry

Fondation Barry vergrössert Barryland in Martigny VS

21:35
ATP Monte-Carlo

Nadal im Viertelfinal ausgeschieden

20:42
Judo

Tschopp im Kampf um Bronze unterlegen

19:45
Turnen

STV lenkt ein: Ruedi Hediger nur noch bis Ende April im Verband

18:52
Russland

Kremlgegner Nawalny: Aufseherin droht mit Zwangsernährung

18:43
Golf

Albane Valenzuela und Kim Métraux ausgeschieden

18:39
Russland

Russland weist Diplomaten aus den USA und Polen aus

18:18
Coronavirus - Schweiz

Kanada ab sofort auf der BAG-Risikoländer-Liste für Corona

17:53
Europa

EMA legt Dienstag Gutachten zu Impfstoff von Johnson & Johnson vor

17:17
Bergunfall

Tödlicher Bergunfall am Pollux bei Zermatt VS

16:59
USA

US-Regierung investiert Milliardenbetrag in Kampf gegen Mutanten

16:57
Österreich

Österreich will bald alle Branchen öffnen - Erster Schritt im Mai

16:41
Grossbritannien

Generalprobe für Philips Beisetzung - schwierige Wahl der Gäste

16:34
Motorrad

MotoGP-Star Marc Marquez bei Comeback konkurrenzfähig

16:30
Motorrad

MotoGP-Star Marc Marquez bei Comeback überzeugend

16:30
Biathlon

Unterschiedliche Auffassungen: Biathlon-Chef Segessenmann tritt ab

16:17
Bundesrat

Staatspolitische Kommission will neun Bundesräte

16:15
Myanmar

Junta-Gegner in Myanmar rufen "Regierung der nationalen Einheit" aus

16:07
Griechenland

Konflikt mit der Türkei: Griechenland gibt Zurückhaltung auf

15:54
Klimawandel

Fliessende Gewässer stossen nachts vier Mal mehr CO2 aus als tags

15:48
Klimawandel

Fliessende Gewässer stossen nachts vier Mal mehr CO2 aus tags

15:48
China

Haftstrafen für Hongkonger Aktivisten - Ein Jahr für Medienmogul Lai

15:18
Österreich - Schweiz

Wiener Attentat: Einer der zwei verhafteten Schweizer wieder frei

15:10
Banken

Raiffeisen-Manager verdienen nicht mehr so viel wie früher

14:35
Formel 1

Oberwasser dank Unterboden

14:19
Banken

Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking

14:15
Nahrungsmittel

Klimawandel stellt Produktion von Milch, Kaffee und Co auf den Kopf

14:15
Tour de Romandie

Schweizer Rennen mit Schweizer Nationalteam

14:07
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 2205 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:43
Deutschland

Kreml: Merkel und Marcon sollen auf Ukraine Einfluss nehmen

13:32
Todesfall

Familie und Wegbegleiter gedenken Theologen Hans Küng

13:31
Todesfall

Trauerfeier von Hans Küng in Tübingen (D) begonnen

13:31
Deutschland

Mainz - Hertha Berlin wegen Corona-Quarantäne verschoben

12:52
International

Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg

12:50
Chimärenforschung

Forscher erzeugen Mischwesen aus Zellen von Mensch und Affe

12:48
Formel 1

Zweimal Bestzeit für Bottas vor Hamilton

12:10
Formel 1

Bottas etwas schneller als Hamilton und Verstappen

12:10
Schweiz - EU

Bundespräsident Parmelin reist allein zu EU-Kommissionspräsidentin

11:49
Ski alpin

Garmisch-Partenkirchen tritt gegen Crans-Montana an

11:47
International

WHO: Welt steuert auf höchste Infektionsrate seit Pandemiebeginn zu

11:38
Soziologie

Mehr Einsicht in den Klimaschutz führt nicht zu besserem Handeln

11:38
Coronavirus - Schweiz

Luftverkehrsbranche fordert vom Bundesrat Planungssicherheit

11:31
Bergunfall

Skitourengänger stirbt im Wallis bei Sturz in Gletscherspalte

11:14
Indien

Corona-Rekordzahlen in Indien - Sauerstoff und Impfstoffe gehen aus

10:57
Deutschland

Merkel fordert schnelle Notbremse gegen dritte Corona-Welle

10:26
Leichtathletik

Coleman verpasst Tokio 2021 trotz Reduktion der Sperre

10:23
Sexuelle Belästigung

RTS-Fernsehchef und Personal-Leiter verlassen Firma nach Vorwürfen

10:15
International

Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig

10:12
Südkorea

Südkoreas Präsident nominiert neuen Ministerpräsidenten

09:59
Brasilien

Brasilien: Oberstes Gericht behält Aufhebung der Lula-Urteile bei

09:49
Drogenschmuggel

Velofahrer in Basel mit Kokain im Velokorb aufgegriffen

09:31
Finanzdienstleister

Viseca 2020 mit starkem Umsatzrückgang durch Corona - Rote Zahlen

09:19
Schweiz - EU

Rahmenabkommen: EU-Kommission kritisiert unwilligen Bundesrat

09:15
Firmengründungen

Boom bei Unternehmensgründungen geht weiter

09:00
Zahlungsdienstleister

Insolvenzverwalter wird Asien-Töchter von Wirecard los

08:20
Paläobiologie

Lange Hälse von Flugsauriern hatten besondere Querstreben

08:00
Autoindustrie

Autobauer Daimler vervielfacht Gewinn - China treibt Geschäft

07:53
Eishockey

Niederreiter geht im Schweizer Duell als Sieger hervor

07:18
China

Chinesische Wirtschaft legt um 18,3 Prozent zu

06:50
Basketball

Atlanta Hawks kassieren deutliche Niederlage

06:25
Umwelt

Bolsonaro: Schluss mit illegaler Abholzung des Regenwalds bis 2030

06:23
USA

13-Jähriger in Chicago erschossen: Bürgermeisterin ruft zu Ruhe auf

05:20
USA

Sandra Bullock holt Brad Pitt für "Lost City of D" an Bord

02:17
Russland

Biden: USA wollen Spannungen mit Russland nicht eskalieren

02:15
Soziale Medien

Kinderschützer kritisieren Pläne für Kinder-Version von Instagram

02:07
Coronavirus

Pfizer-Chef hält dritte Impfung mit Vakzin für nötig

00:39
Aussenpolitik

Schweiz und Liechtenstein wollen Zusammenarbeit vertiefen

00:09
Eishockey

"Sie haben nicht gern, wenn wir hart spielen"

23:26
Europa League

Vier Teams der grossen Ligen in den Halbfinals

22:58
Deutschland

Hertha Berlin muss in Quarantäne

22:46
Servette - Fribourg 3:1

Genf-Servette setzt sich im Schlussspurt durch

22:37