Faszination Rafflesie: Stinkende Rekordblume aus dem Dschungel

Wer in den Dschungeln Südostasiens schon einmal eine Rafflesie gesehen hat, wird das Erlebnis vermutlich nie vergessen. Die rotbraune Riesenpflanze sticht aus all dem Grün heraus wie eine Frau im Ballkleid in der Fussgängerzone - nur riecht sie nicht so gut.

Die Schmarotzergewächse sind wohl die grössten Blumen der Welt, und vermutlich auch die übelriechendsten. Mit ihrem Gestank ahmen sie Aas nach - eine extrem clevere Art, sich das Überleben zu sichern. Rafflesien leben schon seit Millionen von Jahren auf der Erde. Forscher bezeichnen sie als Wunder der Evolution, während sie weiter versuchen, ihre Geheimnisse zu lüften.

Bei Charles Davis, US-Botaniker vom Herbarium der renommierten Harvard-Universität, hält die Faszination für die Rekordblume schon seit mehr als 20 Jahren an. "Zum ersten Mal habe ich Rafflesien 1995 im Norden von Borneo gesehen, als ich als Student half, botanische Expeditionen zu koordinieren", erzählt er. Damals habe er aber nie gedacht, dass er einmal Jahrzehnte damit verbringen würde, die Blumen zu studieren.

Die Harvard-Webseite spricht von einer "geheimnisvollen, schönen Blüte, die Fliegen mit ihrem überraschenden Geruch von verfaulendem Fleisch anzieht". Und das bringt es eigentlich schon auf den Punkt.

Der Rafflesie fehlen im Grunde alle Merkmale einer "normalen" Blume: Sie hat keine Blätter, keinen Stiel und keine Wurzel, sondern lebt komplett als Parasit und verankert sich an ihrer Wirtspflanze. Meist sind das Lianen- oder Rebengewächse. "Lediglich die Blüten der Rafflesien sind gut entwickelt und bilden die typischen nach Aas riechenden Riesenformen", erklärt WWF-Südostasien-Experte Stefan Ziegler. Dabei ist die kolossale Pracht extrem kurzlebig. Schon nach drei bis sieben Tagen verwelken die mehrere Zentimeter dicken, ledrigen Blüten.

"Selbst die kleinste Rafflesie hat etwa die Grösse eines grossen Tellers", schrieb das "Harvard Magazine" 2017. Viele verfügen aber über einen für Blumen-Verhältnisse schier unfassbaren Durchmesser von bis zu einem Meter. Noch gewaltiger wird die Rafflesia tuan-mudae.

Den Rekord dieser Spezies mit ihren weissen blasenartigen Flecken hielt lange ein Exemplar in West-Sumatra mit einer 107 Zentimeter grossen Blüte. Im vergangenen Jahr wurde das noch getoppt: Ebenfalls in Sumatra entwickelte ein Rafflesia-tuan-mudae-Exemplar einen Durchmesser von 111 Zentimetern. "Damit ist das physikalisch Mögliche aber bald erreicht", betont Ziegler. "Blütendurchmesser von zwei bis drei Metern werden wir wohl nicht sehen."

Das Verbreitungsgebiet reicht von Thailand über die Philippinen bis nach Malaysia und Indonesien. In vielen Gebieten werden die Blumen geschützt - denn Rodungen aller Art, die die Regenwälder bedrohen, gefährden auch die Rafflesien. Auch wenn sie derzeit an manchen Orten noch üppig gedeihen, "so bleibt die grösste Bedrohung der Verlust ihres Lebensraums, speziell der Primärregenwälder", so Davis.

Aber warum hat die Parasitenpflanze in Millionen Jahren eine solche Grösse und einen derartigen Gestank ausgebildet? WWF-Experte Ziegler erklärt: "Eine plausible Vermutung besagt, dass grosse Blüten auch mehr Pollen produzieren und mehr Fliegen anlocken, die den Pollen ja von einer männlichen zu einer weiblichen Blüte verfrachten." Je grösser die Blüte und je mehr Gestank nach verwesendem Fleisch, desto höher sei die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Bestäubung.

Erstmals dokumentiert wurde eine Rafflesie vor mehr als 200 Jahren vom Naturforscher James Arnold im Regenwald von Sumatra - und es handelte sich gleich um eine der grössten bisher bekannten Arten, die so genannte Riesenrafflesie. Heute ist die Blume nach ihm und dem Naturforscher und späteren Gründer von Singapur, Sir Stamford Raffles, benannt: Rafflesia arnoldii. Raffles (1781-1826) war damals Gouverneur im Westen von Sumatra.

Bis heute zieren die farbenfrohen Pflanzen in Südostasien Briefmarken und Geldscheine. In Indonesien gehört die Rafflesie zu den drei Nationalblumen. "Die Blüten sind ikonisch und sinnbildlich für die majestätischen Regenwälder der Region", sagt Davis.

Bis heute wurden etwa 40 Arten entdeckt, Tendenz steigend. "Allein auf den Philippinen wurden im letzten Jahrzehnt mehr als zehn neue Arten beschrieben", erklärt Davis. Aber erst 2007 gelang es ihm mit seinem Team, für die äusserst spezielle Blume einen Platz im Stammbaum des Lebens zu finden. Demnach gehören die "Rafflesia arnoldii" und ihre engen Verwandten zu den Wolfsmilchgewächsen (Euphorbiaceae) - die aber fast alle sehr kleine Blüten haben. In diese Gruppe fallen unter anderem auch der Weihnachtsstern, der Kautschukbaum und Maniok.

Die Rafflesien hingegen legten im Laufe der Evolution ein sehr schnelles Wachstum vor: In den vergangenen sechs Millionen Jahren seien sie auf das 79-fache angewachsen, so die Studie. Dieser Riesenwuchs innerhalb einer Pflanzengruppe mit durchweg winzigen Blüten vergrössere nur noch das Rätsel Rafflesia, "das grösste Wunder der Pflanzenwelt", wie Davis damals schrieb.

Fondation Barry

Fondation Barry vergrössert Barryland in Martigny VS

21:35
ATP Monte-Carlo

Nadal im Viertelfinal ausgeschieden

20:42
Judo

Tschopp im Kampf um Bronze unterlegen

19:45
Turnen

STV lenkt ein: Ruedi Hediger nur noch bis Ende April im Verband

18:52
Russland

Kremlgegner Nawalny: Aufseherin droht mit Zwangsernährung

18:43
Golf

Albane Valenzuela und Kim Métraux ausgeschieden

18:39
Russland

Russland weist Diplomaten aus den USA und Polen aus

18:18
Coronavirus - Schweiz

Kanada ab sofort auf der BAG-Risikoländer-Liste für Corona

17:53
Europa

EMA legt Dienstag Gutachten zu Impfstoff von Johnson & Johnson vor

17:17
Bergunfall

Tödlicher Bergunfall am Pollux bei Zermatt VS

16:59
USA

US-Regierung investiert Milliardenbetrag in Kampf gegen Mutanten

16:57
Österreich

Österreich will bald alle Branchen öffnen - Erster Schritt im Mai

16:41
Grossbritannien

Generalprobe für Philips Beisetzung - schwierige Wahl der Gäste

16:34
Motorrad

MotoGP-Star Marc Marquez bei Comeback konkurrenzfähig

16:30
Motorrad

MotoGP-Star Marc Marquez bei Comeback überzeugend

16:30
Biathlon

Unterschiedliche Auffassungen: Biathlon-Chef Segessenmann tritt ab

16:17
Bundesrat

Staatspolitische Kommission will neun Bundesräte

16:15
Myanmar

Junta-Gegner in Myanmar rufen "Regierung der nationalen Einheit" aus

16:07
Griechenland

Konflikt mit der Türkei: Griechenland gibt Zurückhaltung auf

15:54
Klimawandel

Fliessende Gewässer stossen nachts vier Mal mehr CO2 aus als tags

15:48
Klimawandel

Fliessende Gewässer stossen nachts vier Mal mehr CO2 aus tags

15:48
China

Haftstrafen für Hongkonger Aktivisten - Ein Jahr für Medienmogul Lai

15:18
Österreich - Schweiz

Wiener Attentat: Einer der zwei verhafteten Schweizer wieder frei

15:10
Banken

Raiffeisen-Manager verdienen nicht mehr so viel wie früher

14:35
Formel 1

Oberwasser dank Unterboden

14:19
Banken

Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking

14:15
Nahrungsmittel

Klimawandel stellt Produktion von Milch, Kaffee und Co auf den Kopf

14:15
Tour de Romandie

Schweizer Rennen mit Schweizer Nationalteam

14:07
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 2205 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:43
Deutschland

Kreml: Merkel und Marcon sollen auf Ukraine Einfluss nehmen

13:32
Todesfall

Familie und Wegbegleiter gedenken Theologen Hans Küng

13:31
Todesfall

Trauerfeier von Hans Küng in Tübingen (D) begonnen

13:31
Deutschland

Mainz - Hertha Berlin wegen Corona-Quarantäne verschoben

12:52
International

Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg

12:50
Chimärenforschung

Forscher erzeugen Mischwesen aus Zellen von Mensch und Affe

12:48
Formel 1

Zweimal Bestzeit für Bottas vor Hamilton

12:10
Formel 1

Bottas etwas schneller als Hamilton und Verstappen

12:10
Schweiz - EU

Bundespräsident Parmelin reist allein zu EU-Kommissionspräsidentin

11:49
Ski alpin

Garmisch-Partenkirchen tritt gegen Crans-Montana an

11:47
International

WHO: Welt steuert auf höchste Infektionsrate seit Pandemiebeginn zu

11:38
Soziologie

Mehr Einsicht in den Klimaschutz führt nicht zu besserem Handeln

11:38
Coronavirus - Schweiz

Luftverkehrsbranche fordert vom Bundesrat Planungssicherheit

11:31
Bergunfall

Skitourengänger stirbt im Wallis bei Sturz in Gletscherspalte

11:14
Indien

Corona-Rekordzahlen in Indien - Sauerstoff und Impfstoffe gehen aus

10:57
Deutschland

Merkel fordert schnelle Notbremse gegen dritte Corona-Welle

10:26
Leichtathletik

Coleman verpasst Tokio 2021 trotz Reduktion der Sperre

10:23
Sexuelle Belästigung

RTS-Fernsehchef und Personal-Leiter verlassen Firma nach Vorwürfen

10:15
International

Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig

10:12
Südkorea

Südkoreas Präsident nominiert neuen Ministerpräsidenten

09:59
Brasilien

Brasilien: Oberstes Gericht behält Aufhebung der Lula-Urteile bei

09:49
Drogenschmuggel

Velofahrer in Basel mit Kokain im Velokorb aufgegriffen

09:31
Finanzdienstleister

Viseca 2020 mit starkem Umsatzrückgang durch Corona - Rote Zahlen

09:19
Schweiz - EU

Rahmenabkommen: EU-Kommission kritisiert unwilligen Bundesrat

09:15
Firmengründungen

Boom bei Unternehmensgründungen geht weiter

09:00
Zahlungsdienstleister

Insolvenzverwalter wird Asien-Töchter von Wirecard los

08:20
Paläobiologie

Lange Hälse von Flugsauriern hatten besondere Querstreben

08:00
Autoindustrie

Autobauer Daimler vervielfacht Gewinn - China treibt Geschäft

07:53
Eishockey

Niederreiter geht im Schweizer Duell als Sieger hervor

07:18
China

Chinesische Wirtschaft legt um 18,3 Prozent zu

06:50
Basketball

Atlanta Hawks kassieren deutliche Niederlage

06:25
Umwelt

Bolsonaro: Schluss mit illegaler Abholzung des Regenwalds bis 2030

06:23
USA

13-Jähriger in Chicago erschossen: Bürgermeisterin ruft zu Ruhe auf

05:20
USA

Sandra Bullock holt Brad Pitt für "Lost City of D" an Bord

02:17
Russland

Biden: USA wollen Spannungen mit Russland nicht eskalieren

02:15
Soziale Medien

Kinderschützer kritisieren Pläne für Kinder-Version von Instagram

02:07
Coronavirus

Pfizer-Chef hält dritte Impfung mit Vakzin für nötig

00:39
Aussenpolitik

Schweiz und Liechtenstein wollen Zusammenarbeit vertiefen

00:09
Eishockey

"Sie haben nicht gern, wenn wir hart spielen"

23:26
Europa League

Vier Teams der grossen Ligen in den Halbfinals

22:58
Deutschland

Hertha Berlin muss in Quarantäne

22:46
Servette - Fribourg 3:1

Genf-Servette setzt sich im Schlussspurt durch

22:37
Medien

Schweizer Frauenzeitschrift "annabelle" gewinnt Auszeichnungen

22:33
ZSC Lions - Lausanne 5:0

Die Lions revanchieren sich mit einem Shutout

22:31
Bern - Zug 6:2

Der SCB gleicht mit einem klaren Sieg aus

22:25
National League

Der Aufstand der Aussenseiter

22:24
Rapperswil - Lugano 4:1

Lakers besiegen indisponiertes Lugano

22:16
England

Aubameyang an Malaria erkrankt

21:44