Vertauschte Rollen bei Gut-Behrami versus Vlhova

Lara Gut-Behrami punktet bei den Speedrennen in Val di Fassa fast maximal. Die Tessinerin sichert sich den Super-G-Disziplinensieg und im Gesamtweltcup einen beträchtlichen Vorsprung auf Petra Vlhova.

Zwar verpasste Lara Gut-Behrami im Trentino das Speed-Triple. Dieses war zuletzt der Amerikanerin Lindsey Vonn im Dezember 2015 in Lake Louise gelungen. Auch mit dem fünften Super-G-Saisonsieg hintereinander - was im Weltcup noch nie eine Fahrerin schaffte - wurde es für die Super-G- und Riesenslalom-Weltmeisterin aus dem Tessin nichts. Zu stark präsentierte sich die Italienerin Federica Brignone bei ihrem ersten Saisonsieg.

Hingegen die Schweizerin, seit Wochen im Form-Hoch und im Weltcup in acht Rennen in Folge in den Top 3, bekommt den Substanzverlust langsam zu spüren. Es seien zuletzt "lange Tage" gewesen und sie kämpfe "wie viele andere auch mit der Müdigkeit, gerade auch im Kopf", so Gut-Behrami. Als Folge davon konnte sie am letzten Tag in Val di Fassa nicht mehr so unwiderstehlich und kompromisslos wie in den zwei Abfahrten zuvor zu Tal fahren.

Anfang Jahr noch 350 Punkte zurück

Die Enttäuschung darüber hielt sich jedoch in engen Grenzen. Vielmehr sei der Sieg in der Super-G-Wertung, in ihrer Paradedisziplin also, "wunderschön und etwas ganz Besonderes. Schliesslich ist mein letzter Kugelgewinn schon viele Jahre her", so Gut-Behrami gegenüber dem Schweizer Fernsehen. Viele Jahre, das heisst in diesem Fall deren fünf. Im Frühjahr 2016 wars, als die Schweizerin auf dem Zenit ihres Könnens angelangt war. Damals sicherte sie sich, zum zweiten Mal nach 2014, Super-G-Kristall.

2016 behielt die damals 24-Jährige auch im Gesamtweltcup gegen die deutlich erfahrenere Amerikanerin Lindsey Vonn die Oberhand. Heuer lautet die Affiche Gut gegen Petra Vlhova. Noch Anfang Jahr betrug der Vorsprung der vier Jahre jüngeren Slowakin über 350 Punkte. Doch in Val di Fassa überflügelte Gut-Behrami ihre Konkurrentin, welche nicht über die Ränge 9, 12 und 32 hinauskam, deutlich.

Die Rollen haben sich getauscht. Die Schweizerin ist von der Jägerin zur Gejagten geworden. Sie steigt mit 187 Punkten Vorsprung in die verbleibenden acht Saisonrennen. Wobei Vlhova, zusammen mit Mikaela Shiffrin die stärkste Slalom-Fahrerin der letzten Jahre und in diesem Winter schon dreimal siegreich, in ihrer Paradedisziplin noch viermal an den Start gehen darf.

Gut-Behrami: "Zu Hause abschalten"

Sicherlich ein Vorteil für die Slowakin, aber nicht nur zum Nachteil von Gut-Behrami. Diese will dafür die freien Tage nutzen, um sich zu erholen und wieder Kräfte zu tanken. "Zu Hause abschalten, das ist das, was ich jetzt am meisten benötige." Das hat schon während und unmittelbar nach der für sie so erfolgreichen WM sehr gut funktioniert. Wie von Cortina ist es auch von Val di Fassa nach Udine, wo sie mit ihrem Mann Valon Behrami ein Haus besitzt, nicht weit.

In den kommenden zwei Wochen steht für die sechsfache Saisonsiegerin nur ein Weltcuprennen auf dem Programm. Am Samstag findet in Jasna der Riesenslalom statt. Anschliessend folgen - ebenfalls in der slowakischen Skistation sowie in Are - drei Slaloms. Die Entscheidung im Gesamtweltcup fällt Mitte März beim Weltcup-Finale in Lenzerheide, wo noch pro Disziplin je ein Rennen ausgetragen wird. Als letztes bei den Frauen am 21. März der Riesenslalom und damit der Disziplin, in welcher Gut-Behrami vor zwei Wochen Vlhova als Weltmeisterin ablösen konnte.

Deutschland

Lockdown verschärft: Deutsche Regierung beschliesst Bundes-Notbremse

11:23
Verkehr

Zehn Schwerverletzte auf E-Bikes jede Woche - Präventionskampagne

11:14
Deutschland

Hütter trainiert künftig Borussia Mönchengladbach

11:01
Tierwelt

Jungvögel sind weniger hilflos als sie aussehen

10:46
Versicherungen

Mobiliar schreibt trotz massiver Corona-Kosten hohen Gewinn

10:46
Banken

CS schüttet weitere 1,7 Mrd Dollar an Greensill-Fondsinvestoren aus

10:40
Indien

Indien lässt Sputnik V zu

10:33
Anti-Terror-Gesetz

Keller-Sutter plädiert für Annahme des Terrorismus-Gesetzes

10:30
Ökologie

Fichten reagieren empfindlicher auf Trockenheit als angenommen

10:15
Grossbritannien

Grossbritannien: Allen über 50-Jährigen wurde Corona-Impfung angeboten

10:13
Bahn

Zugverkehr zwischen Basel und Zürich zweieinhalb Stunden gestört

10:12
Bahn

Zugverkehr zwischen Basel und Zürich gestört

10:12
Iran

Russlands Aussenminister Lawrow zu Gesprächen in Teheran

09:58
Autoindustrie

Nutzfahrzeugmarkt lässt Coronakrise weitgehend hinter sich

09:49
Israel

Israels Regierung beschliesst weitgehende Schulöffnungen

09:46
Allgemeines

Tokio 2021 - Die Spiele stehen unter dem Joch des Coronavirus

09:44
Versicherungen

Pandemie hindert Veloräuber nicht am Klauen

09:34
Autoindustrie

Automaten verdrängen handgeschaltete Autos von den Strassen

09:02
Luxusgüter

Genfer EPHJ-Messe der Uhrenzulieferer wird auf September verschoben

08:29
Medizinaltechnik

Sonova eröffnet Null-Energie-Firmengebäude für 180 Mitarbeitende

07:54
Fotografie

Kategoriensieger der "Swiss Press Photo"-Preise bekanntgegeben

07:30
Chemie

Givaudan gewinnt zum Jahresauftakt an Schwung

07:03
NHL

Zwei Schweizer Torschützen in den NHL-Spielen zum Dienstag

06:48
EM-Playoffs

Ramona Bachmann und Co. wollen an die EM 2022 in England

05:55
Champions League

Ein Streit sorgt für Unruhe bei den Bayern vor dem Spiel in Paris

05:00
Schweizer Cup

Noch drei Cup-Halbfinalisten gesucht

05:00
Parteien

Junge entdecken wegen Corona die Lust an der Politik

04:31
St

UN: Ganz St. Vincent nach Vulkanausbruch ohne sauberes Wasser

03:54
Japan

Japan will 1 Million Tonnen Fukushima-Wasser ins Meer leiten

02:39
USA

Ein Toter bei Schüssen an High School im US-Bundesstaat Tennessee

00:46
USA

Neuer Fall von US-Polizeigewalt: Junger Schwarzer getötet

22:59
Allgemeines

Erneut Aufruhr und Spielabsagen nach Tod eines Schwarzen

22:55
Deutschland

Torloses Remis als logische Konsequenz

22:28
Swiss League

Favoritenduo Kloten und Ajoie muss in Zusatzschlaufe

22:10
ATP Rom

Roger Federer verzichtet auf Teilnahme am Turnier in Rom

21:23
Parteien

Gössi: SVP sollte konsequent sein und aus dem Bundesrat austreten

21:07
Europa

Von der Leyen will "Sofagate"-Situation nie wieder zulassen

20:37
Europa

Johnson & Johnson startet mit Lieferung von Corona-Impfstoff in EU

20:27
Deutschland

Muslime beginnen Ramadan -Corona-Auflagen in vielen Ländern

20:22
USA

US-Behörde: Impfkampagne erreicht nicht genügend Latinos und Schwarze

20:17
Parteien

FDP-Delegierte beschliessen an DV Ja-Parole für Anti-Terror--Gesetz

20:04
Parteien

Bundesrätin Keller-Sutter für Annahme des Terrorismus-Gesetzes

19:00
Coronavirus - Schweiz

Nationalratskommission fordert vom Bundesrat konkreten Öffnungsplan

18:09
Deutschland

Erneute Busse für Breel Embolo

18:01
Frankreich

Schüsse vor Krankenhaus in Paris - mindestens ein Toter

16:45
Ehe

Über 59'000 Unterschriften für Referendum gegen "Ehe für alle"

16:40
Europa

Russland warnt vor Waffenlieferungen an die Ukraine

16:24
Thailand

Vor Neujahrsfest: Thailand mit Rekordzahl an Corona-Neuinfektionen

16:00
Super League

FCB-Besitzerstreit geht in die nächste Runde

15:20
Software

Microsoft kauft Spezialisten für Spracherkennung

15:17
Software

Microsoft schnappt sich für fast 20 Mrd Dollar KI-Firma Nuance

15:17
Iran

Netanjahu nennt Iran grösste Bedrohung in Nahost-Region

15:15
Medien

Deutsches Boulevardblatt "Bild" plant TV-Sender

15:04
Technologie

Huawei setzt auf Software und Komponenten für selbstfahrende Autos

15:00
Europa

Europol: Organisiertes Verbrechen breitet sich in EU weiter aus

13:48
Russland

Erster Mensch im Weltall: Russland feiert 60. Jahrestag gross

13:41
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 5583 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:30
Coronavirus - Schweiz

Bundesrat warnt vor grosser Unsicherheit bei Nein zum Covid-Gesetz

13:00
Luxus

Aufbruchstimmung am virtuellen Genfer Uhrensalon

12:25
Spanien

Der etwas andere Trainerstar: Zidane setzt auf Pragmatismus

11:55