Jungfraubahn erleidet wegen Corona erstmals einen Verlust

Nach den Rekordzahlen in den Vorjahren hat die Jungfraubahn im Geschäftsjahr 2020 erstmals in ihrer Geschichte einen Verlust hinnehmen müssen.

Nachdem infolge der Pandemie rund zwei Drittel weniger Besucher den Weg aufs Jungfraujoch gefunden hatten, wurde dieser aber bereits erwartet. Das laufende Jahr dürfte weiter stark von der Krise geprägt sein.

Der Betriebsertrag sank 2020 um fast die Hälfte auf 126 Millionen Franken, nach 223,3 Millionen im Vorjahr, wie die Gruppe am Donnerstag mitteilte. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei -11,2 Millionen, nach einem Plus von 67,5 Millionen im Vorjahr. Unter dem Strich stand ein Reinverlust von 9,7 Millionen nach einem Rekordgewinn von 53,3 Millionen in der Vorjahresperiode. Auf eine Dividende wird für 2020 wie schon für 2019 angesichts der noch immer grossen Unsicherheiten erwartungsgemäss verzichtet.

Mit der Ausbreitung des Coronavirus brachen dem Bergbahnbetreiber die vorwiegend aus Asien kommenden internationalen Touristen weg. Auch die höhere Nachfrage heimischer Gäste konnte den Wegfall kaum kompensieren. Zumal sich die Besucher aus der Schweiz im Gegensatz zu den lange im Voraus buchenden ausländischen Gästen die schönen Ausflugstage herauspicken konnten, was das Geschäft der Jungfraubahn deutlich wetterabhängiger machte.

So fanden gerade mal noch rund 263'000 Besucher den Weg aufs Jungfraujoch, nachdem es in den Vorjahren über ein Million waren. Letztmals kamen in den 1980er-Jahren weniger Touristen auf das Jungfraujoch.

Finanziell "solide" aufgestellt

Dank früh ergriffener Massnahmen konnte der Verlust aber noch in Grenzen halten können. So hätten insbesondere dank Kurzarbeit die Betriebskosten um 14,1 Prozent auf 103 Millionen Franken reduziert werden können.

Die Konzernbilanz per Ende 2020 weist ein Eigenkapital von 597 Millionen Franken aus. Das Unternehmen sieht sich bezüglich Liquidität und Eigenkapital denn auch "solide" aufgestellt. Die Eigenkapitalquote liegt bei 72,9 Prozent. Im Fremdkapital von 221,7 Millionen seien derweil Finanzverbindlichkeiten von 109,3 Millionen enthalten, wovon lediglich 45,0 Millionen Franken verzinsliche Bankverbindlichkeiten seien und die übrigen 64,3 Millionen nicht verzinsliche, grösstenteils bedingt rückzahlbare Darlehen der öffentlichen Hand zur Finanzierung von Bahninfrastrukturen.

Corona wird auch 2021 stark beeinflussen

Die Coronakrise dürfte den Bergbahnbetreiber aber weiterhin stark beschäftigen. Die Folgen der Krise seien bis zum jetzigen Zeitpunkt ausgeprägter und länger anhaltend als bisher angenommen und blieben weiterhin schwer abschätzbar, heisst es im Communiqué.

Die Jungfraubahn geht nun davon aus, dass auch das Ergebnis 2021 nochmals stark von der Pandemie beeinflusst sein wird. Die grössten Risiken blieben dabei die Reisebeschränkungen, die fehlende Planungssicherheit und die weltweit unterschiedlichen Impfstrategien.

Dennoch blicke man aber dank einer guten Infrastruktur, einer starken Verankerung in den internationalen Märkten, einer soliden Finanzierung zuversichtlich in die Zukunft, heisst es weiter. Gerade im dem Ende 2020 abgeschlossene V-Bahn-Projekt erblickt die Jungfraubahn-Gruppe dabei eine wichtige Grundlage, um rasch von den sich nach der Krise bietenden Wachstumsmöglichkeiten zu profitieren.

Bayern

Vorentscheidung über Kanzlerkandidatur? CDU und CSU beraten

05:16
Ecuador

Konservativer Lasso wird neuer Präsident in Ecuador

04:41
Peru

Überraschung bei Wahl in Peru: Linkskandidat Castillo liegt vorne

04:11
Curling

Schweizer Curler im WM-Halbfinal deutlich besiegt

02:35
Ecuador

Linkspolitiker Arauz ruft sich zum Sieger der Wahl in Ecuador aus

02:31
Golf

Erstmals ein Japaner als Sieger des US Masters

01:59
Haiti

Sieben katholische Kirchenvertreter in Haiti entführt

01:03
USA

Trump beleidigt mächtigen Republikaner Mitch McConnell

00:38
Spanien

Zusammenschluss an der Spitze

23:09
National League

SC Bern eliminiert den HC Davos

22:05
Curling

Schweizer Curler bezwingen die Olympiasieger

22:03
Basketball

Capela verhilft Atlanta im Finish zum Sieg

22:03
Fall Tschanun

Vierfachmörder Günther Tschanun seit über sechs Jahren tot

21:12
Schwimmen

Kost mit Schweizer Rekord über 100 m Rücken

20:59
Deutschland

Masken-Gegner und Höcke dominieren AfD-Parteitag in Dresden

20:54
Handball

Pfadis Siegesserie gerissen, Kadetten neuer Leader

20:47
NHL

New Jersey übernimmt Jonas Siegenthaler

20:04
Bayern

High-Noon in der K-Frage der Union

19:59
Super League

Kommt es in Sitten nochmals zum Trainerwechsel?

19:52
Grossbritannien

BBC erhält Beschwerden über "zu viele" Berichte zu Prinz Philips Tod

19:52
Premier League

Tottenham verliert Anschluss an die Champions-League-Plätze

19:39
Premier League

Tottenham Spurs verliert Anschluss an die Champions-League-Plätze

19:39
Grossbritannien

Prinzessin Anne: Philip war Lehrer, Unterstützer und Kritiker

19:36
Italien

Warnungen und Proteste trotz verbesserter Corona-Lage in Italien

19:00
Vaduz - Sion 3:0

Walliser Kapitulation in der Schlussphase

18:12
YB - St. Gallen 2:0

Young Boys erspielen sich ersten Meisterball

18:07
Zürich - Servette 1:2

Marco Schönbächler hätte das Rezept gekannt

18:06
Super League

YB fehlt noch ein Sieg - Sions kapitale Niederlage in Vaduz

17:57
Peru

18 Bewerber für einen Job: Peruaner wählen neuen Präsidenten

17:41
Deutschland

Köln verliert gegen Mainz, Schalke siegt gegen Augsburg

17:36
Deutschland

Schalke feiert gegen Augsburg den zweiten Saisonsieg

17:36
Ecuador

Richtungsentscheidung: Ecuador wählt neuen Staatschef

17:28
Kirgistan

Kirgistan beschliesst neue Machtbefugnisse für den Präsidenten

17:24
Deutschland

Sea-Eye darf mit "Alan Kurdi" nach Blockade den Hafen verlassen

16:52
USA

Impfen im Eiltempo: 4,6 Millionen Spritzen an einem Tag in den USA

16:09
Zeichentrickfilm

Grosse Ehre für Schweizerinnen: Ihr Simpson-Intro wird ausgestrahlt

16:01
Dänemark

Hunderte demonstrieren in Kopenhagen gegen Corona-Massnahmen

15:56
Deutschland

Deutsche Aussenpolitiker werfen Russland Folterung Nawalnys vor

15:52
Formel E

Alle Schweizer in Rom in den Top 10 - Buemi strafversetzt

15:38
Formel E

Alle drei Schweizer in den Top 10

15:38
Deutschland

60 Jahre Eichmann-Prozess: Mahnung zur Verfolgung von Völkermördern

15:34
Italien

Inter macht nächsten Schritt in Richtung Titel

15:26
Bayern

Kreise: Laschet und Söder zur Kanzlerkandidatur bereit

15:20
Iran

Iran: "Zwischenfall" in Atomanlage Natans - Parlament gegen Ruhani

15:17
Deutschland

AfD will Deutschland aus EU führen - Anti-Migrationskurs verschärft

14:48
Grossbritannien

Einsam auf dem Thron? Wie es für Queen und Monarchie weitergeht

13:59
Rudern

Jeannine Gmelin zum vierten Mal auf EM-Podest

13:36
Rudern

Platz 4 für Röösli/Delarze

13:36
Drogen

Niederländischer "Tourist" mit sechs Kilo Kokain in Zürich gefasst

13:34
Indien

Höchstwert in Indien: Mehr als 150 000 Corona-Neuinfektionen

13:29
Myanmar

Anzahl der Toten in Myanmar übersteigt 700

13:21
Coronavirus - Schweiz

740'000 Corona-Tests sind nicht mehr brauchbar

11:43
Brand

Grosser Sachschaden bei Brand einer Industriehalle in Maienfeld

10:26
Portugal

Seferovic trifft gleich zweimal

10:03
Frankreich

Streit um dreckiges Paris bringt Bürgermeisterin in die Bredouille

09:48
Eishockey

Drei Schweizer Spieler skoren in der Nacht auf Sonntag

08:18
Schweiz - EU

Cassis geht davon aus, dass er mit Parmelin nach Brüssel reist

06:57