Swissgrid erzielte im Jahr 2020 Gewinn von 75,7 Millionen Franken

Die Schweizer Strommarktbetreiberin Swissgrid hat im Jahr 2020 einen Gewinn von 75,7 Millionen Franken erzielt. Trotz der Corona-Pandemie hat das Unternehmen einige Ziele erreichen können. Sorgen bereitet der Firma weiterhin das fehlende Stromabkommen mit der EU.

Das positive Ergebnis erzielte Swissgrid bei einem Nettoumsatz von 588,2 Millionen Franken (2019: 672,7 Millionen) und einem Betriebsaufwand von 224,8 Millionen Franken (2019: 200,9 Millionen Franken), wie Swissgrid am Mittwoch anlässlich ihrer Bilanzmedienkonferenz mitteilte. Grund für das Jahresergebnis sei hauptsächlich das im Vergleich zum Vorjahr bessere Finanzergebnis. Dieses sei durch Rückzahlungen und Refinanzierungen geprägt gewesen.

Swissgrid hat im Jahr 2020 weniger umgesetzt. Wegen der Corona-Pandemie sei der Stromverbrauch gesunken. Dies habe zusammen mit tieferen Tarifen bei der Netznutzung und den allgemeinen Systemdienstleistungen zur Reduktion der Tariferträge gegenüber 2019 geführt.

Trotz der Pandemie habe Swissgrid aber wichtige Fortschritte in Leitungsprojekten verzeichnen können, schreibt das Unternehmen. So habe etwa die Leitung zwischen Beznau und Birr im Kanton Aargau ein Jahr früher als geplant in Betrieb genommen werden können. Auch im Unterwallis würden die Bauarbeiten für den Neubau der Höchstspannungsleitung zwischen Chamoson und Chippis nach Plan laufen. Die Leitung soll im Jahr 2022 in Betrieb gehen und damit den Engpass zum Abtransport des im Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance produzierten Stroms beseitigen.

Insgesamt hat die Stromnetzbetreiberin im Jahr 2020 mehr investiert als im Vorjahr, nämlich 178,1 Millionen Franken gegenüber 153 Millionen Franken im Jahr 2019.

Sorge bereitet das fehlende Abkommen

Swissgrid sieht sich daher gemäss Mitteilung "wirtschaftlich stark und für die Zukunft gut" aufgestellt. Sorgen bereitet der Firma aber weiterhin das fehlende Strommarktabkommen mit der EU. Die Schweiz werde deswegen zunehmend vom europäischen Strommarkt ausgeschlossen. Die Situation sei ernst, da die Netzsicherheit nur im europäischen Kontext effizient gewährleistet werden könne, schreibt die Firma.

Es sei daher wichtig, dass die Schweizer Gesetzgebung im Strombereich möglichst EU-konform ausgestaltet werde, damit der allfällige Abschluss eines Stromabkommens nicht zusätzlich erschwert werden.

Im Fokus steht für die Firma im laufenden Jahr auch die langfristige Planung der Netzinfrastruktur: 2021 sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, um das "Strategische Netz 2040" zu erarbeiten. Damit will Swissgrid "einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende" leisten.

Finale Entschädigung an ehemalige Besitzer

Swissgrid will im laufenden Jahr zudem die finalen Entschädigungen für die ehemaligen Übertragungsnetz-Eigentümer ausbezahlen. Hintergrund ist, dass Swissgrid Eigentümerin des Schweizer Höchstspannungsnetzes ist und ihr seit Anfang 2013 17'000 Anlagen mit einem Wert von über 2,3 Milliarden Franken übertragen wurden.

Die Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom) hat im Januar und Februar 2021 die Verfügungen aller ausstehenden bewertungsrelevanten Verfahren erlassen. Basierend darauf will Swissgrid die finalen Entschädigungen ausbezahlen. Nach Abschluss dieses Prozesses wird das Anlagevermögen von Swissgrid gemäss Mitteilung um voraussichtlich 100 bis 150 Millionen Franken höher ausfallen. Es liegt derzeit bei 2,6 Milliarden Franken.

Hochseeschifffahrt

Finanzkontrolle: Weiter Mängel bei Aufsicht über Hochseeflotte

23:00
Playoff-Final

Der Genève-Servette Hockey Club hofft und hadert

22:32
Computerspiele

Microsoft-Managerin: Wir verdienen kein Geld mit Xbox-Geräten

21:53
Servette - Zug 1:2

EV Zug dank Powerplay zum ersten Match-Puck

21:25
Handball

Auftaktsiege für Kadetten und Kriens-Luzern

21:15
Judo

Evelyne Tschopp: 3. Platz und weitere 500 Punkte für Olympia

19:09
Malta

Kampf gegen Corona: Malta hat bald die Hälfte der Bürger geimpft

18:57
Schweizer Cup

St. Gallen nach 23 Jahren wieder im Cupfinal

18:55
Mexiko

Totenzahl nach U-Bahnunglück in Mexiko bei 25 - Untersuchung begonnen

18:51
Türkei

Respektloser Gang? - Istanbuls Bürgermeister spottet über Kritik

18:41
Kanada

Kanada lässt Biontech-Impfstoff für 12- bis 15-Jährige zu

18:28
Häusliche Gewalt

Parlament fordert 24-Stunden-Beratung bei häuslicher Gewalt

17:06
Kolumbien

Dutzende Verletzte bei gewalttätigen Protesten in Kolumbien

16:47
Deutschland

Keine reguläre Münchner Sicherheitskonferenz in diesem Jahr

16:36
Serbien

Serbien bietet rund 25 Euro für Corona-Impfungen

16:04
Berlin

Berlin bekommt Pandemiefrühwarnzentrum der WHO

15:47
Norwegen

Norwegen lockert Corona-Massnahmen für Geimpfte und Genesene

15:31
Autoindustrie

US-Autoriese GM steigert Gewinn trotz Chipmangels kräftig

14:40
Transport

Reederei Maersk macht im ersten Quartal satten Gewinn

14:20
Europa

EU benennt Beauftragten für die Förderung von Religionsfreiheit

14:05
Deutschland

Minister: Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden

13:34
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1795 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:31
Bahnverkehr

Unterbruch der SBB-Strecke zwischen Zürich und Lenzburg AG

13:16
WTA-Tour

Belinda Bencic scheitert erneut an Paula Badosa

13:11
WTA-Tour

Viertelfinals in Madrid bedeuten Endstation für Belinda Bencic

13:11
Bulgarien

Bulgarien: Regierungsbildung gescheitert - Neuwahlen im Juli

12:32
Organspende

Nationalrat stimmt Paradigmenwechsel bei der Organspende zu

12:09
USA

Fall George Floyd: Chauvins Anwalt will Neuauflage des Verfahrens

11:45
Israel

Israels Präsident führt neue Gespräche zur Regierungsbildung

11:07
Armee

Radioaktives Material in alten Militärflugzeugen entdeckt

11:05
Strolchenfahrt

Zwei 15-Jährige bei Unfall nach Verfolgungsjagd verletzt

10:49
Swiss League

Ticino Rockets bekennen sich zu "neuer" Swiss League

10:45
Asylzentren

Externe Untersuchung zu Gewaltvorwürfen in Bundesasylzentren

10:33
USA

Trump kommuniziert nach Social-Media-Aus über Blog auf seiner Website

10:14
Fifa-Ermittlungen

Bundesanwalt Keller darf nicht mehr gegen Fifa-Infantino ermitteln

09:48
Fifa-Ermittlungen

Bundesanwalt Keller darf nicht mehr gegen Infantino ermitteln

09:48
Autoindustrie

Halbleiterkrise macht Fiat-Peugeot-Konzern schwer zu schaffen

09:44
Tourismus

Coronavirus beschert TCS-Campingplätzen einen Rekord

09:25
Australien

Höchstwert bei täglichen Corona-Todeszahlen in Indien

09:07
International

Vereinte Nationen: Millionen Tote wegen akuten Hebammenmangels

08:51
Inflation

Inflation im April erstmals seit mehr als einem Jahr wieder positiv

08:40
Militärmusik-Festival

Basel Tattoo fällt auch 2021 wegen der Covid-19-Pandemie aus

08:20
Militärmusik-Festival

Basel Tattoo findet auch 2021 nicht statt

08:20
Hypotheken

Stabile Entwicklung der Hypothekarzinsen trotz Zinsanstieg

08:04
NHL

Nino Niederreiter erreicht die Marke von 20 Treffern

06:48
Curling

Der siebte Sieg der Schweizer Curlerinnen

05:08
Handball

Pfadi-Trainer Brünggers letzte Chance auf den Meistertitel

04:30
Champions League

Chelseas Trainer Tuchel vor einem Kunststück

04:30
Brasilien

Brasilien: Angreifer tötet mehrere Kinder und Betreuerinnen in Kita

04:12
Schweizer Cup

Servette nach 20 Jahren? Oder St. Gallen nach 23?

04:00
USA

Facebook-Gremium gibt Entscheidung über Trumps Sperrung bekannt

02:53
Mali

Frau aus Mali hat Neunlinge zur Welt gebracht

01:27