Schauspieler sorgen mit Hashtag #allesdichtmachen für Aufsehen

Rund 50 prominente Film- und Fernsehschauspieler sorgen mit einer grossangelegten Internetaktion unter dem Motto #allesdichtmachen für Aufsehen.

Künstler wie Ulrich Tukur, Volker Bruch, Meret Becker, Ulrike Folkerts, Richy Müller, Heike Makatsch, Jan Josef Liefers und viele weitere verbreiteten am Donnerstag bei Instagram und auf der Videoplattform Youtube gleichzeitig ironisch-satirische Clips mit persönlichen Statements zur Coronapolitik der Bundesregierung. Andere prominente Schauspielkollegen reagierten entsetzt.

Wie die Aktion koordiniert wurde, war zunächst nicht bekannt. Die Hashtags #allesdichtmachen, #niewiederaufmachen und #lockdownfürimmer wurden am Abend binnen kurzer Zeit zu den am meisten verwendeten bei Twitter in Deutschland.

"Schliessen Sie ausnahmslos jede menschliche Wirkungsstätte und jeden Handelsplatz", fordert etwa Tukur die Bundesregierung auf. "Nicht nur Theater, Cafés, Schulen, Fabriken, Buchhandlungen, Knopfläden nein, auch alle Lebensmittelläden, Wochenmärkte und vor allem auch all die Supermärkte." Und er fügt hinzu: "Sind wir erst am Leibe und nicht nur an der Seele verhungert und allesamt mausetot, entziehen wir auch dem Virus und seiner hinterhältigen Mutantenbagage die Lebensgrundlage."

Liefers bedankt sich in seinem Clip mit ironischem Unterton "bei allen Medien unseres Landes, die seit über einem Jahr unermüdlich verantwortungsvoll und mit klarer Haltung dafür sorgen, dass der Alarm genau da bleibt, wo er hingehört, nämlich ganz, ganz oben."

Richy Müller atmet in seinem Clip abwechselnd in zwei Tüten und kommentiert ironisch: "Wenn jeder die Zwei-Tüten-Atmung benutzen würde, hätten wir schon längst keinen Lockdown mehr. Also bleiben Sie gesund und unterstützen Sie die Corona-Massnahmen. Ich geh jetzt mal Luft holen."

In den sozialen Medien stiess die Aktion teilweise auf begeisterte Zustimmung, aber vor allem bei Prominenten auch auf sehr heftige Ablehnung. "Die Schauspieler*innen von #allesdichtmachen können sich ihre Ironie gerne mal tief ins Beatmungsgerät schieben", twitterte Moderator Tobias Schlegl, der auch Notfallsanitäter ist. Schauspieler Marcus Mittermeier kommentierte: "Niemand hat mich gefragt, ob ich bei #allesdichtmachen mitmachen will. Gott sei Dank!" Der Pianist Igor Levit twitterte: Die stumpfste Waffe gegen die Pandemie sei "schlechter, bornierter Schrumpfsarkasmus, der letztendlich bloss fader Zynismus ist, der niemandem hilft. Nur spaltet."

Medienjournalist Stefan Niggemeier vom Onlinemagazin "uebermedien.de" schrieb von "ekliger Ironie" und einem "Dammbruch", der zugleich der "grösste Erfolg der Querdenkerzene bisher" sei. Der Grünen-EU-Abgeordnete Erik Marquardt kritisierte, er finde die Aktion schlecht und "sehe sie als Ausdruck einer zunehmenden Resignation von eigentlich Vernünftigen".

Weitere prominente Schauspieler mischten sich via Instagram in die Diskussion ein. Elyas M'Barek schrieb: "Mit Zynismus ist doch keinem geholfen." Jeder wolle zur Normalität zurückkehren, und das werde auch passieren. Hans-Jochen Wagner nannte die Aktion peinlich. Er verstehe sie nicht, schrieb der Schauspieler, der an Liefers gerichtet fragte: "Das kann doch nicht Dein Ernst sein." Christian Ulmen fühlte sich sogar an den rechten Verschwörungserzähler Ken Jebsen erinnert: Dieser "hätte es nicht schöner sagen können". Nora Tschirner warf den Machern der Clips Handeln aus Langeweile und Zynismus vor.

Satiriker Jan Böhmermann hielt der Aktion bei Twitter entgegen, das einzige Video, das man sich ansehen solle, "wenn man Probleme mit Corona-Eindämmungsmassnahmen hat", sei die ARD-Doku aus der Berliner Charité mit den Titel "Station 43 - Sterben". Dazu stellte er den Hashtag #allenichtganzdicht und einen weinenden Smiley.

Beifall gab es dagegen vom früheren Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maassen, der die Aktion auf Twitter "grossartig" nannte. Der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit sprach von einem "Meisterwerk", das "uns sehr nachdenklich machen" sollte. Die AfD-Bundestagsabgeordnete Joana Cotar twitterte: "Das ist intelligenter Protest." Sie feiere Jan Josef Liefers.

Die Kunst- und Kulturszene leidet seit mehr als einem Jahr schwer unter den Corona-Massnahmen. Laut dem Bundesverband Schauspiel (BFFS) etwa haben viele der Schauspielerinnen und Schauspieler in Deutschland seit März 2020 kaum Einkommen. Dem Verband zufolge leben zwei Drittel bis drei Viertel aller Schauspielerinnen und Schauspieler von Gastverpflichtungen an Theatern, die aktuell nicht oder kaum arbeiten können. In Deutschland gibt es insgesamt etwa 15 000 bis 20 000 Schauspieler.

Super League

Degen neuer starker Mann: Machtwechsel beim FCB besiegelt

15:07
Regionalverkehr

Züge und Busse sind laut BAV von hoher Qualität und pünktlich

14:44
Handball

Schweiz bewirbt sich um Männer-EM 2026 und 2028

14:33
Tourismus

Bergbahnen verzeichnen im Winter starken Gästerückgang

14:12
Drohnen

Starke Schwingungen führten zu Absturz von Armeedrohne in Israel

14:08
Wildtiere

Bündner Wildhut erlegt verletzten Wolf und verletzten Biber

14:05
Grosshandel

Max Havelaar im 2020 trotz Corona mit neuem Rekordumsatz in Schweiz

14:02
Türkei

Captain Inler ist zurück

14:00
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1375 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:51
Prozess

Aargauer Tierquäler muss mit unbedingter Freiheitsstrafe rechnen

13:30
Challenge League

GC trennt sich von Trainer João Pereira

13:16
Luftverkehr

Swiss verlängert Umbuchungsfrist für alle Tarife bis Ende Juli

12:44
Russland

Behörden sprechen von Einzeltäter bei Angriff auf Schule in Russland

12:38
Autoindustrie

Nissan fährt höchsten Verlust seit zwölf Jahren ein

12:29
WTA Rom

Belinda Bencic scheitert in Rom früh

12:06
Deutschland

Köln verpflichtet Baumgart als Trainer für die nächste Saison

12:02
Eisenbahn

Alstom bekommt Pandemie zu spüren - Bombardier-Integration auf Kurs

11:58
Coronavirus - Schweiz

Schuldruck belastet Jugendliche in der Pandemie besonders stark

11:58
Russland

Blutbad in russischer Schule: Putin drückt Angehörigen Beileid aus

11:50
Schweiz - Iran

Iran: Schweizer Diplomatin vor Unfalltod unter Medikamenteneinfluss

11:28
Russland

Mehrere Tote bei Angriff auf russische Schule

11:17
Flugzeugbergung

Abgestürztes Flugzeug im Bodensee: Zweiter Versuch einer Bergung

11:14
Technologie

Jeder zehnte Schweizer ist stark gegen 5G-Ausbau

11:06
Schweiz - EU

Deutschland pocht auf gleich lange Spiesse zwischen EU und Schweiz

10:52
Internetkriminalität

Anlaufstelle für Cybersicherheit meldet über 5500 Vorfälle

10:52
USA

DiCaprio postet Foto von Drehstart für neuen Thriller

10:39
Familienleben

8 von 10 Kindern leben mit beiden Eltern - Katholische sogar öfter

10:20
Kolumbien

Kolumbien: Regierung stimmt Verhandlungen mit Streikkomitee zu

10:18
China

Chinas Bevölkerung wächst leicht auf 1,41 Mrd - und schrumpft jetzt?

10:05
Umwelt

Mehr Vögel in Siedlungsräumen als in ausgeräumter Agrarlandschaft

09:59
Europa

2000 Migranten auf Lampedusa: Verdrängte Fragen in Berlin und Brüssel

09:55
Schweiz - EU

Kantone verlangen vom Bundesrat Engagement für das Rahmenabkommen

09:31
Autoindustrie

Speicher von Tesla bei rätselhaftem Crash beschädigt

07:52
Versicherungen

Swiss Life legt im Kommissionsgeschäft weiter zu

07:47
Basketball

Atlanta gewinnt, Westbrook bricht Rekord

07:38
Autoindustrie

Motorrad-Ikone Harley-Davidson lanciert eigenständige Elektromarke

07:00
NHL

Pius Suter beendet Saison mit Tor und Assist

06:37
Super League

Vier Klubs im Abstiegskampf: Der Druck auf St. Gallen steigt

05:00
Israel

Militär: Israel seit "zehn Stunden unter Raketenbeschuss"

04:46
USA

Berichte: Tom Cruise gibt seine Golden-Globe-Trophäen zurück

03:28
USA

Mit Asteroiden-Probe: Nasa-Sonde auf dem Weg zurück zur Erde

03:21
USA

USA lassen Biontech/Pfizer-Impfstoff für 12- bis 15-Jährige zu

02:52
Fahrzeugbau

Motorradbauer Harley-Davidson lanciert eigenständige Elektromarke

02:09
Kriminalität

Frau mit einem Kilogramm Gold vom deutschen Zoll erwischt

00:38
Coronavirus - Schweiz

Umfrage: Mehrheit ist bei ihrer finanziellen Situation optimistisch

00:30
Challenge League

GC verliert zum dritten Mal in Folge

22:04
Israel

Armeesprecher: Dutzende Raketen aus Gazastreifen auf Israel gefeuert

20:59
Indien

WHO stuft indische Virusvariante als "besorgniserregend" ein

18:54
England

Umarmen erlaubt: England lockert ab 17. Mai weitere Corona-Massnahmen

18:47
Swiss League

Ex-Lugano-Star Klasen zum EHC Visp

18:45
Israel

Behörden: Neun Palästinenser bei Angriff in Gaza getötet

18:37
Dänemark

Guaidó: "Situation in Venezuela ist ziemlich kritisch"

17:32
Italien

Italiens Verbandschef: Juve-Ausschluss aus Serie A möglich

17:12
Giro d''Italia

Walliser Pellaud schnuppert an Giro-Etappensieg

17:12
Frankreich

Französischer Serienmörder Fourniret stirbt mit 79 Jahren

16:46
USA

Rassismus in USA: Michelle Obama besorgt, wenn Töchter Auto fahren

16:32
Verkehrsunfall

Töfffahrer prallt auf St. Luzisteig GR in Festungsmauer und stirbt

16:30
Russland

Putin ruft Russen zu Corona-Impfungen auf

16:23
Nationalmannschaft

Renato Steffen verpasst EM wegen Fussverletzung

16:12
National League

"Die nächste Saison wird eine Riesen-Herausforderung"

16:08
Super League

Aussergerichtliche Einigung zwischen Burgener und Degen

15:55
Deutschland

Schnelltest fällt positiv aus: Schalke-Spieler in Isolation

15:48
National League

Lugano holt Alatalo, Guerra und Thürkauf

15:40