EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen bis 2023

Der EU-Vertrag zum Kauf von bis zu 1,8 Milliarden weiteren Dosen Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist unter Dach und Fach. Dies teilte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Samstag auf Twitter mit. Die Menge soll bis 2023 geliefert werden. 900 Millionen Dosen sollen fest bestellt werden, weitere 900 Millionen Dosen sind eine Option.

Damit sollen Impfungen von Erwachsenen aufgefrischt und die 70 bis 80 Millionen Kinder in der EU gegen das Coronavirus immunisiert werden. Der Vertrag hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ein Volumen von bis zu 35 Milliarden Euro und bedeutet weitere Investitionen in Deutschland und Belgien.

Zwar sagt die EU-Kommission in der Regel offiziell nichts über die Kosten der gekauften Impfstoffe. Nach dpa-Informationen liegt der vereinbarte Preis je Dosis aber in der Grössenordnung, die Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow zuletzt genannt hatte: etwa 19,50 Euro je Dosis. Der in Medienberichten genannte Preis von 23,50 Euro liege indes zu hoch, hiess es in Brüssel. Die Summe je Dosis sei "unter 20 Euro".

Wie aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestages hervorgeht, könnte Deutschland 165 Millionen Dosen aus der Bestellung der ersten 900 Millionen Dosen beziehen. Die Kosten dafür liegen demnach bei 3,83 Milliarden Euro.

Die EU-Kommission verteidigte, dass der Preis höher ausfallen werde als bei den vorherigen Verträgen mit Biontech/Pfizer. Es gebe strengere Liefervereinbarungen, andere Haftungsregeln und Vereinbarungen zur Anpassung des Impfstoffes an neue Virus-Varianten, hiess es aus der Behörde. Ausserdem zahle die EU künftig kein Geld mehr zur Produktionsförderung.

Von der Leyen hatte am 14. April angekündigt, dass mit dem deutschen Unternehmen Biontech und dessen US-Partner Pfizer über die Lieferung der Riesenmenge verhandelt wird. Die Gespräche zogen sich dann länger hin als gedacht. Dem Vernehmen nach hatte Frankreich Einwände. Letztlich unterstützten dann aber alle 27 EU-Staaten den Deal, wie die EU-Kommission bereits am Freitag mitteilte. Daraufhin stimmten im schriftlichen Verfahren auch alle EU-Kommissare zu. Nun läuft noch offiziell eine Einspruchsfrist von fünf Werktagen, bis die Unterschrift unter den Vertrag gesetzt werden kann.

Die EU-Kommission erwartet, dass für Auffrischungen und die Impfung von Kindern 2022 und 2023 zusammen rund 700 Millionen Dosen nötig werden. Tritt eine Mutation des Coronavirus auf, gegen die die bisherigen Impfungen nicht helfen, bräuchte man 640 Millionen Dosen, um 70 Prozent der EU-Bevölkerung völlig neu zu immunisieren.

Für die laufende Impfkampagne hat die EU bereits zwei Rahmenverträge mit Biontech/Pfizer über 600 Millionen Impfdosen, die seit Ende 2020 nach und nach ausgeliefert werden. Allein von Anfang April bis Ende Juni erwartet die EU 250 Millionen Impfdosen der Hersteller.

Deren mRNA-Impfstoff war der erste, der in Europa zugelassen wurde. Er gilt als sehr wirksam und sehr sicher. Ein Vorteil der neuartigen mRNA-Technologie ist, dass Impfstoffe relativ schnell an Virenmutationen angepasst werden können. Als Nachteil gilt, dass das Präparat bei sehr tiefen Temperaturen gelagert werden muss und vergleichsweise teuer ist. Hersteller wie Astrazeneca und Johnson & Johnson nutzen eine andere Wirkweise mit Hilfe sogenannter Adenoviren.

Die Kommissionschefin hatte bereits angekündigt, dass Teil der Vereinbarung eine vollständige Herstellung in der EU sein werde - nicht nur des Impfstoffs, sondern auch aller wesentlicher Bestandteile. Bisher sind die Lieferketten für die Rohstoffe weltweit vernetzt. Teils bangten Hersteller um Nachschub wichtiger Bestandteile wie Lipide, die für mRNA-Impfstoffe notwendig sind.

EM 2021

Eine ganz andere Herausforderung für Frankreich

05:00
International

US-Forscher: Erde speichert "beispiellos" mehr Wärme

03:11
Iran

Präsidentenwahl im Iran beendet - Machtwechsel erwartet

00:41
Wetter

Heftige Gewitter im Berner Oberland und in Zürich

23:33
Raumfahrt

Hubble-Weltraumteleskop seit mehreren Tagen ausser Betrieb

23:07
EM-Gruppe D

Engländer bringen gegen Schotten kein Tor zustande

22:50
Super League

Jacobaccis Zukunft liegt in Grenoble

22:02
Russland

Russischer Oppositioneller zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt

20:24
EM-Gruppe D

Die Kroaten wehren sich gegen ein schnelles Out

19:56
Motorrad

Dupasquiers Nummer 50 wird nicht mehr vergeben

19:52
Produkterückruf

Zu viel Blei - Migros ruft zehn Fertigprodukte zurück

19:49
Europa

Gericht verurteilt Astrazeneca zu Impfstoff-Lieferung

18:41
EM 2021

Eriksen erholt sich im Kreis der Familie

18:34
Golf

Wohl keine weitere Sensation von Phil Mickelson

18:29
Frankreich

Macron kehrt zum Wangenkuss zurück - mit Maske

18:19
International

Konflikte und Corona: Millionen Menschen von Hungersnot bedroht

18:05
Portugal

Lissabon wegen Delta-Variante abgeriegelt

18:00
Estland

Ermittler wollen "Estonia"-Rumpf mit neuen Tauchgängen untersuchen

17:30
Deutschland

Schweizer Nationaltorwart Sommer zum zweiten Mal Vater geworden

17:27
Türkei

Türkei: Berichterstatter empfiehlt Annahme von HDP-Verbotsantrag

17:02
EM-Gruppe E

Schweden steigern sich zu verdientem Sieg

16:58
Tourismus

Schweizer Seilbahnen zählen im Sommer auf einheimische Gäste

16:55
Bachmann-Preis

Zweiten Schweizer Beitrag beim Wettlesen in Klagenfurt

16:52
Russland

Schwierige Corona-Lage: Moskau verlängert Beschränkungen

16:35
International

Guterres bleibt für zweite Amtszeit UN-Generalsekretär

16:27
Super League

Luca Zuffi wechselt zu Sion

16:10
Super League

Lugano holt Demba Ba

16:08
Deutschland

Steinmeier verneigt sich vor Opfern des Überfalls auf UdSSR

16:07
Italien

Lava-Fontänen: Ätna und Stromboli wieder ausgebrochen

16:02
Bundesstrafgericht

20 Jahre Haft für liberianischen Ex-Kommandanten Kosiah

16:00
Deutschland

Reiseerleichterungen für Schweiz und Frankreich in Deutschland

15:55
Konjunktur

Britische Wirtschaft erholt sich laut Experten rascher als gedacht

14:39
Bregenzer Festspiele

Bregenzer Festspiele rechnen mit vollen Opern-Tribünen

14:39
Energiewende

Bundesrat will mit erneuerbaren Energien drohende Lücke schliessen

14:00
Verkehr

Rekord bei Veloverkäufen - Corona lässt in die Pedale treten

13:58
WTA Berlin

Belinda Bencic erstmals seit Februar im Halbfinal

13:58
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 173 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:34
Super League

Ein zweifacher deutscher Meister für den FC Luzern

13:16
Formel 1

Trainings-Bestzeit für Verstappen in Le Castellet

13:16
Automobil

Bottas vor Hamilton im ersten freien Training in Frankreich

13:16
Schwingen

100 Kränze sind genug: Eidgenosse Bieri tritt zurück

12:37
Theater/Musik/Tanz

Konzert Theater Bern heisst ab kommender Spielzeit "Bühnen Bern"

12:33
Kaderlöhne

Chefs von SBB, Postfinance, Post und Ruag gehören zu Topverdienern

12:22
Justiz

30 Klimaaktivisten von der Freiburger Justiz verurteilt

12:09
EM 2021

Oranje freundet sich mit dem Systemwechsel an

12:02
EM 2021

Yann Sommer ist zum zweiten Mal Vater geworden

11:37
National League

Stürmer Jere Sallinen für eine Saison zum EHC Biel

11:16
EM 2021

Bericht über mögliche Verlegung des Finals

11:08
Bakteriologie

Genfer Forscher schwächen ein verbreitetes gefährliches Bakterium

10:41
Erdrutsch

Erdrutsch beschädigt Bahnstrecke zwischen Brig und Goppenstein

10:39
USA

Hitzewelle im Westen der USA mit rekordverdächtigen Temperaturen

10:07
Sozialversicherungen

Weniger Unfälle wegen Corona: Suva senkt 2022 die Prämien

10:00
Kolumbien

Kolumbien: Rebellen bestreiten Verwicklung in Anschlag auf Kaserne

09:46
Grossbritannien

Auch Wales verschiebt Corona-Lockerungen wegen Delta-Variante

09:43
Super League

St. Gallen holt österreichischen Zweitliga-Torschützenkönig

09:39
Myanmar

Inhaftierter US-Journalist in Myanmar vor Gericht

09:38
Super League

FCZ bedient sich bei Lausanne-Sport

09:33
Sozialversicherungen

Weniger Unfälle wegen Corona: Suva reduziert 2022 die Prämien

09:30
Medizinische Implantate

EPFL entwickelt abbaubare Implantate, die keine Operation benötigen

09:28
Kinderbetreuung

Unicef: Externe Kinderbetreuung für Durchschnittsfamilie zu teuer

09:14
Verkehrsunfall

26-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Vorderthal SZ

08:39
Inflation

Deutsche Produzentenpreise mit stärkstem Anstieg seit 2008

08:30
Flugunfall

Pilot bei Absturz eines Kleinflugzeugs in Lufpig AG schwer verletzt

08:28
Transport

Kühne+Nagel-Hauptaktionär: Lieferketten waren nicht beeinträchtigt

08:20
Nordkorea

Kim: Nordkorea zu Konfrontation und Dialog mit den USA bereit

07:58
NHL

Nach zweitem Sieg: Tampa Bay geht in Führung

07:22
Basketball

Nets gegen Bucks: Spiel 7 muss entscheiden

07:09
EM 2021

Englische Superstars und kleine schottische Superstars

07:00
Copa America

Gastgeber Brasilien auch gegen Peru makellos

06:49
Belgien

Michael Frey wechselt für drei Jahre zu Royal Antwerpen

06:45
Golf

Phil Mickelson fürs Erste mit Rückstand

06:27
EM 2021

Kroatien hofft auf die Serie der zweiten Spiele

06:00