Die grösste Schweizer Problemzone liegt vorne

Die Analyse des ersten EM-Auftritts der Schweiz und des enttäuschenden 1:1 in Baku gegen Wales fördert ein nicht unbekanntes Defizit zu Tage: Die Problemzone liegt in der Offensive.

Die Schweizer hatten es sich so schön ausgemalt. Mit drei Punkten aus dem Startspiel gegen Wales im Gepäck wollten sie am späten Samstagabend ins Flugzeug steigen und mit Ruhe und einer guten Ausgangslage zum zweiten Gruppenspiel gegen Italien nach Rom fliegen. Sie taten einiges dafür, sich diesen Wunsch zu erfüllen. Sie hatten mehr Ballbesitz, mehr Torschüsse, mehr Pässe und mehr Corner als der Gegner. Doch eines hatten sie nicht: mehr Tore.

Deshalb fühlt sich dieses 1:1 im EM-Startspiel wie eine Niederlage an. "Es ist, als hätten wir zwei Punkte verloren", sagte Torhüter Yann Sommer. Auch Trainer Vladimir Petkovic verbarg seine Enttäuschung nicht. "Wir sind nicht zufrieden." Gründe für den misslungenen Schweizer Auftakt gibt es einige: Die Passivität während 20 Minuten nach dem Führungstor durch Breel Embolo kurz nach der Pause. Oder die mangelhafte Organisation in der Abwehr beim Corner, der zum Ausgleich durch Kieffer Moore führte. Oder die Abschlussschwäche der Schweizer, die von 18 Schüssen nur 4 auf das gegnerische Tor brachten.

Ja, die Mängel vor dem gegnerischen Tor. Vor allem sie brachten die Schweizer um den Lohn für ihre Anstrengungen. "Wir waren zu wenig konkret, zu wenig effizient", urteilte Petkovic. "Es fehlte der unbedingte Wille, das Tor zu erzielen." Der Wille etwa, den Embolo in der 49. Minute zeigte, als er sich erst mit einem Antritt eine gute Chance ersprintete, um dann nach einem Corner im Zweikampf standhaft zu bleiben und per Kopf das Führungstor zu erzielen.

Solche Aktionen im gegnerischen Strafraum waren zu selten. Die fehlende Effizienz, der fehlende Biss, die fehlende Klasse auch, sind aber nicht neu. "Diese Probleme hatten wir schon früher", sagte Petkovic. Sein Team schiesst nicht wenige Tore, zumindest nicht, wenn es gegen Gibraltar (6:0), Bulgarien (3:1) oder Liechtenstein (7:0) geht.

Nur ein Tor pro Spiel

Aber es ist augenfällig, wie schwer sich die Schweiz an Endrunden tut. Das Spiel gegen Wales war das neunte an einem Turnier unter Petkovic. Erzielt hat die Schweiz dabei ganze neun Tore. Auch deshalb hat sie an Welt- und Europameisterschaften unter Petkovic von nun neun Spielen nur zwei gewonnen. Bei keinem ist die kärgliche Ausbeute so offenkundig wie bei Haris Seferovic. Seit seinem Tor im WM-Spiel 2014 gegen Ecuador ist er in elf Partien an Endrunden erfolglos geblieben. Gegen Wales kam Seferovic vier Mal zum Abschluss, das Tor getroffen hat er dabei nie.

Ähnlich enttäuschend war der Auftritt von Xherdan Shaqiri. Er schlug zwar den Corner, der zum 1:0 führte, ansonsten war sein Output aber dürftig. Nach 66 Minuten ohne Torschuss wurde er ausgewechselt. Shaqiri war nicht der Spieler, der den Unterschied macht, sondern der Spieler, dem man ansah, dass er bei Liverpool seit drei Jahren nur eine Randfigur ist. Mehr Gefahr ging in der Schlussphase vom eingewechselten Mario Gavranovic aus. Das vermeintliche Siegestor des Tessiners wurde vom VAR wegen einer Offsidestellung annulliert. Es war ein Zentimeter-Entscheid.

Petkovic wird Seferovic und Shaqiri das Vertrauen trotzdem nicht entziehen. Seferovic hat noch in jedem Turnier eine zweite Chance erhalten, ehe er im dritten Spiel draussen bleiben musste. Und zu Shaqiri sagte Petkovic bereits nach der Partie. "Ich habe ihn ausgewechselt, weil ich an die weiteren Aufgaben denken musste. Wir brauchen Shaqiri in den nächsten Spielen."

Italien! Mission impossible?

Das nächste Spiel steht am Mittwoch gegen Italien an. Es ist ein Gegner, gegen den die Schweiz im Verlaufe der Geschichte oft gut ausgesehen, aber selten gewonnen hat. Der letzte Sieg liegt über 28 Jahre zurück. In Rom könnte bereits ein Unentschieden ein gutes Resultat sein, gegen ein Italien, das seit 28 Spielen ungeschlagen ist und zuletzt neun Siege ohne Gegentor aneinandergereiht hat.

Aber selbst ein Remis würde nichts daran ändern, dass die Schweiz dann das letzte Spiel gegen die Türkei womöglich gewinnen müsste, um die Achtelfinals zu erreichen. Ja, es wäre alles so viel einfacher, hätte man dieses Startspiel gegen Wales gewonnen - und wäre am Samstag mit drei Punkten und ohne Sorgen in den Abendhimmel von Baku entschwebt.

Autoindustrie

Toyota vervielfacht Gewinn - Ausblick bekräftigt

07:16
Golf

Albane Valenzuela startet mit Par-Runde

05:36
Coronavirus - Luftverkehr

IATA-Jahresstatistik zeigt verheerenden Luftverkehrseinbruch 2020

05:23
Ringen

Reichmuth verliert im Viertelfinal - Medaillenchance noch intakt

04:50
Ringen

Stefan Reichmuth gewinnt ersten Kampf

04:50
Leichtathletik

Zwei USA-Läuferinnen unterbieten alten Weltrekord über 400 m Hürden

04:44
Auktion

Sotheby's versteigert Turnschuhe von Nike-Mitbegründer Bowerman

04:41
Leichtathletik

Jason Joseph verpasst den Final über 110 m Hürden

04:23
Grossbritannien

Womöglich Schiff vor Emiraten entführt - Briten beschuldigen Iran

03:43
Kunstturnen

Eine bronzene Auszeichnung, die Gold wert ist

02:58
USA

Biden fordert Rücktritt: New Yorks Gouverneur Cuomo verliert Rückhalt

02:55
Raumfahrt

Unbemannter Testflug der Kapsel von Boeing zur ISS verschoben

01:02
Israel

Rasant steigende Coronazahlen - Israel erlässt neue Beschränkungen

00:47
Champions League

Sehr später und sehr verdienter Ausgleich

22:18
USA

Sicherheits-Vorfall am US-Verteidigungsministerium wirft Fragen auf

21:55
Afghanistan

Explosion im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul

18:45
USA

Untersuchung: New Yorks Gouverneur Cuomo hat Frauen sexuell belästigt

18:18
Leichtathletik

Zauberkräfte wie Harry Potter?

18:00
Banken

CS muss offenbar in Mosambik-Affäre vor Gericht erscheinen

17:22
Allgemeines

Wie Japan die Sommerspiele erlebt

17:15
Fussball

Es kommt zum Traumfinal Brasilien - Spanien

17:11
Ringen

"Was uns nicht umbringt, macht uns stärker"

17:00
Grossbritannien

Schottland hebt Grossteil der Corona-Beschränkungen am 9. August auf

16:14
Belarus

Belarussischer Aktivist in Ukraine tot aufgefunden

16:11
Reiten

Guerdat bleibt in der Qualifikation hängen

16:02
Golf

Schweizer Golferinnen - nur auf dem Papier chancenlos

16:00
Deutschland

Prozess nach versuchtem Goldschatz-Raub in Trier gestartet

15:40
Leichtathletik

Duplantis ohne Fehlversuch zu Olympia-Gold

15:38
Iran

Irans oberster Führer bestätigt Raisis Wahl zum neuen Präsidenten

15:37
Leichtathletik

Die Leichtathletik-Wettkämpfe vom Dienstag

15:36
Afghanistan

UN: Mindestens 40 tote Zivilisten bei Gefechten in Südafghanistan

15:30
Leichtathletik

Kambundji verpasst Exploit im Final über 200 Meter

15:10
Italien

Waldbrände in Italien - Brandstifter auf Sizilien festgenommen

14:51
Währungen

Franken zum Euro so stark wie seit November 2020 nicht mehr

14:25
Grossraubtiere

Wolf im Goms abgeschossen

14:17
Medizin

Basler Forscher entwickeln unblutige Testmethode für Epileptiker

13:49
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1059 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:35
Russland

Nawalny-Vertraute zu Freiheitsbeschränkung verurteilt

13:19
Bautechnik

Empa entwickelt neue Reparaturmethode für alte Betonbauten

12:55
Libanon

UN dringen auf Aufklärung der Explosion in Beirut

12:51
Leichtathletik

Joseph souverän in den Halbfinals

12:27
Swisscom

Swisscom-Internet-Zugang in der ganzen Schweiz unterbrochen

12:15
Coronavirus

Forscher werten weltweite Sterbedaten in der Corona-Pandemie aus

12:04
Kunstturnen

Doch noch eine zweite Medaille für Simone Biles

12:02
Unternehmensberatung

Detailhandel legt im Nonfood-Bereich stark zu

11:58
Schweden

Schweden rechnet mit Auffrischimpfung im nächsten Jahr

11:52
Rad Bahn

Schweizer Rekord aber keine Medaille für den Bahnvierer

10:33
Nicaragua

Nicaraguas Staatschef Ortega tritt erneut bei Wahlen an

10:32
Autoindustrie

Schweizer Automarkt durch Halbleitermangel massiv ausgebremst

10:25
Segeln

Fahrni/Siegenthaler im Medal Race mit dabei

10:18
Deutschland

Zahl der Über-Hundertjährigen in Deutschland auf Höchststand

10:03
Brasilien

Brasilien: Wahlgericht nimmt Bolsonaro nach Angriffen ins Visier

09:23
Konjunktur

Schweizer Konsumentenstimmung klettert über Vorkrisenniveau

09:22
Griechenland

Extremhitze in Griechenland dauert an - Brandgefahr sehr gross

09:13
Flughafenbetreiber

Sonderzahlung beschert Fraport Quartalsgewinn

09:07
USA

Bidens Impfziel verspätet erreicht - "Covid-19 nicht mit uns fertig"

09:04
Ölkonzern

Gewinne sprudeln bei Ölkonzern BP

08:54
Basketball

US-Basketballer wieder auf Kurs

08:50
Beachvolleyball

"Wir machen unsere eigene Party auf dem Court"

08:49
Immobilien

Preise für Einfamilienhäuser steigen auch im Juli weiter

08:22
Pharma

Sanofi baut mRNA-Geschäft mit Milliarden-Übernahme aus

07:58
Maschinenindustrie

Oerlikon wächst im Semester kräftig und schreibt wieder Gewinn

07:54
Pharma

Galenica steigert Gewinn im Halbjahr deutlich

07:48
Elektro-Autos

Zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung will Autoverkehr reduzieren

07:43