Proporzwahl in Graubünden im neunten Anlauf durchgekommen

Im neunten Anlauf hat es geklappt: In Graubünden wird das Parlament neu nach dem Proporzsystem gewählt. Der Entscheid für die dazu notwendige Änderung der Kantonsverfassung fiel an der Urne sehr klar aus. Chancenlos war eine Initiative für eine breite Reform der Jagd.

Nach 92 ausgezählten von total 101 Gemeinden sprachen sich 52'290 Stimmberechtigte für einen Wechsel vom Majorz (Mehrheitswahl) zum Proporz (Verhältniswahl) aus, 13'991 waren dagegen. Das entspricht einem Ja-Stimmenanteil von 78,9 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 56,02 Prozent, wie die Bündner Standeskanzlei mitteilte.

Das Doppel-Proporzsystem bricht in wesentlichen Punkten mit der bisherigen Personenwahl in den Talschaften. Die Sitze werden neu zunächst gesamtkantonal auf die Parteien verteilt, proportional zu deren Wähleranteilen und erst danach auf Wahlkreise und Kandidierende.

Das neue System bildet laut seinen Befürwortern die politischen Kräfteverhältnisse Graubündens genauer ab als das bisherige Mehrheitswahlverfahren. Gleichzeitig erhalte es alle 39 Wahlkreise und sichere weiterhin die Vertretung der kleinen Talschaften im Grossen Rat.

Zum ersten Mal gemäss Proporz wird das 120-köpfige Parlament, der Grosse Rat, am 15. Mai 2022 gewählt. Welche Auswirkungen der Moduswechsel auf die Sitzverhältnisse haben wird, ist wegen der Komplexität des neuen Systems kaum vorauszusagen.

Weit verbreitet ist die Meinung, dass kleinere Parteien mehr Gewicht erhalten. In Graubünden zählen dazu auch SVP und SP, die 9 beziehungsweise 19 Sitze halten. Die Mitte-Partei kommt als stärkste Fraktion auf 53 Mandate, die FDP auf 36.

Die Einführung der Verhältniswahl war in Graubünden ein politischer Dauerbrenner. Acht Mal wurde das System seit 1937 an der Urne verworfen und die Mehrheitswahl bestätigt.

Die neuerliche Abstimmung hatten die Sozialdemokraten zusammen mit vier Kleinst-Parteien und 54 Bürgerinnen und Bürgern vor Bundesgericht erzwungen. Die Richter in Lausanne stellten 2019 fest, dass das Bündner Majorzverfahren teilweise der Bundesverfassung widerspricht.

Schuss auf die Jagd ging daneben

Keine Reformen geben wird es bei der Bündner Patentjagd. Die Volksinitiative "Für eine naturverträgliche und ethische Jagd" wurde von den Stimmberechtigten klar verworfen. Die Ablehnung erfolgte mit 55'456 zu 15'021 Stimmen und einem Nein-Stimmen-Anteil von 78,7. Prozent.

Mit der Jagd betraf auch diese Abstimmungsvorlage einen politischen Evergreen des Bündnerlandes. Im Gegensatz zu Abstimmungen in den Jahren 2006 und 2019 zielte die vom Verein Wildtierschutz Schweiz lancierte Initiative aber nicht nur auf die ethisch umstrittene Nachjagd im Spätherbst, die sogenannte Sonderjagd.

Das Volksbegehren wollte den Schutz der Wildtiere auf verschiedenen Ebenen stärken. Ins Visier genommen wurden auch die Jagdbehörden und die Jäger. Für letztere sollte eine Promillegrenze eingeführt werden. Kritiker der Initiative, darunter alle Fraktionen im Kantonsrat, sahen im Gesamtpaket mit dessen neun Forderungen einen grundlegenden Angriff auf die Patentjagd als Institution und Kulturgut.

Noch nicht klar war nach den 92 ausgezählten Gemeinden der Ausgang der Abstimmung über die Abschaffung der kantonalen Mutterschaftsbeiträge für Familien in finanziellen Schwierigkeiten.

Allgemeines

Timanowskaja aus Tokio abgereist

08:33
Videospielentwickler

Activision Blizzard gelobt nach Diskriminierungsvorwürfen Besserung

08:06
Banken

Valiant steigert Gewinn im Halbjahr leicht

07:54
Autoindustrie

Toyota vervielfacht Gewinn - Ausblick bekräftigt

07:16
Golf

Albane Valenzuela startet mit Par-Runde

05:36
Coronavirus - Luftverkehr

IATA-Jahresstatistik zeigt verheerenden Luftverkehrseinbruch 2020

05:23
Ringen

Reichmuth verliert im Viertelfinal - Medaillenchance noch intakt

04:50
Ringen

Stefan Reichmuth gewinnt ersten Kampf

04:50
Leichtathletik

Zwei USA-Läuferinnen unterbieten alten Weltrekord über 400 m Hürden

04:44
Auktion

Sotheby's versteigert Turnschuhe von Nike-Mitbegründer Bowerman

04:41
Leichtathletik

Jason Joseph verpasst den Final über 110 m Hürden

04:23
Grossbritannien

Womöglich Schiff vor Emiraten entführt - Briten beschuldigen Iran

03:43
Kunstturnen

Eine bronzene Auszeichnung, die Gold wert ist

02:58
USA

Biden fordert Rücktritt: New Yorks Gouverneur Cuomo verliert Rückhalt

02:55
Raumfahrt

Unbemannter Testflug der Kapsel von Boeing zur ISS verschoben

01:02
Israel

Rasant steigende Coronazahlen - Israel erlässt neue Beschränkungen

00:47
Champions League

Sehr später und sehr verdienter Ausgleich

22:18
USA

Sicherheits-Vorfall am US-Verteidigungsministerium wirft Fragen auf

21:55
Afghanistan

Explosion im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul

18:45
USA

Untersuchung: New Yorks Gouverneur Cuomo hat Frauen sexuell belästigt

18:18
Leichtathletik

Zauberkräfte wie Harry Potter?

18:00
Banken

CS muss offenbar in Mosambik-Affäre vor Gericht erscheinen

17:22
Allgemeines

Wie Japan die Sommerspiele erlebt

17:15
Fussball

Es kommt zum Traumfinal Brasilien - Spanien

17:11
Ringen

"Was uns nicht umbringt, macht uns stärker"

17:00
Grossbritannien

Schottland hebt Grossteil der Corona-Beschränkungen am 9. August auf

16:14
Belarus

Belarussischer Aktivist in Ukraine tot aufgefunden

16:11
Reiten

Guerdat bleibt in der Qualifikation hängen

16:02
Golf

Schweizer Golferinnen - nur auf dem Papier chancenlos

16:00
Deutschland

Prozess nach versuchtem Goldschatz-Raub in Trier gestartet

15:40
Leichtathletik

Duplantis ohne Fehlversuch zu Olympia-Gold

15:38
Iran

Irans oberster Führer bestätigt Raisis Wahl zum neuen Präsidenten

15:37
Leichtathletik

Die Leichtathletik-Wettkämpfe vom Dienstag

15:36
Afghanistan

UN: Mindestens 40 tote Zivilisten bei Gefechten in Südafghanistan

15:30
Leichtathletik

Kambundji verpasst Exploit im Final über 200 Meter

15:10
Italien

Waldbrände in Italien - Brandstifter auf Sizilien festgenommen

14:51
Währungen

Franken zum Euro so stark wie seit November 2020 nicht mehr

14:25
Grossraubtiere

Wolf im Goms abgeschossen

14:17
Medizin

Basler Forscher entwickeln unblutige Testmethode für Epileptiker

13:49
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1059 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:35
Russland

Nawalny-Vertraute zu Freiheitsbeschränkung verurteilt

13:19
Bautechnik

Empa entwickelt neue Reparaturmethode für alte Betonbauten

12:55
Libanon

UN dringen auf Aufklärung der Explosion in Beirut

12:51
Leichtathletik

Joseph souverän in den Halbfinals

12:27
Swisscom

Swisscom-Internet-Zugang in der ganzen Schweiz unterbrochen

12:15
Coronavirus

Forscher werten weltweite Sterbedaten in der Corona-Pandemie aus

12:04
Kunstturnen

Doch noch eine zweite Medaille für Simone Biles

12:02
Unternehmensberatung

Detailhandel legt im Nonfood-Bereich stark zu

11:58
Schweden

Schweden rechnet mit Auffrischimpfung im nächsten Jahr

11:52
Rad Bahn

Schweizer Rekord aber keine Medaille für den Bahnvierer

10:33
Nicaragua

Nicaraguas Staatschef Ortega tritt erneut bei Wahlen an

10:32
Autoindustrie

Schweizer Automarkt durch Halbleitermangel massiv ausgebremst

10:25
Segeln

Fahrni/Siegenthaler im Medal Race mit dabei

10:18
Deutschland

Zahl der Über-Hundertjährigen in Deutschland auf Höchststand

10:03
Brasilien

Brasilien: Wahlgericht nimmt Bolsonaro nach Angriffen ins Visier

09:23
Konjunktur

Schweizer Konsumentenstimmung klettert über Vorkrisenniveau

09:22
Griechenland

Extremhitze in Griechenland dauert an - Brandgefahr sehr gross

09:13
Flughafenbetreiber

Sonderzahlung beschert Fraport Quartalsgewinn

09:07
USA

Bidens Impfziel verspätet erreicht - "Covid-19 nicht mit uns fertig"

09:04
Ölkonzern

Gewinne sprudeln bei Ölkonzern BP

08:54