UEFA gerät nach Eriksens Kollaps in die Kritik

Am Tag nach dem Zusammenbruch des Dänen Christian Eriksen nimmt die Aufarbeitung des tragischen Unglücks Fahrt auf. Während der Spieler in Spitalpflege bleibt, gerät die UEFA unter Beschuss.

Der Kollaps von Christian Eriksen löste am Samstag weltweit Bestürzung aus. Ein Athlet in der Blütezeit seiner Karriere, regelmässig medizinisch gecheckt und für gesund befunden, kippt während eines Spiels einfach um. Wie kann so etwas passieren? Der Fall Eriksen verlangt nach Antworten, weil er Zeitzeugen so hilflos und verwundbar macht. Und so startete die Aufarbeitung des nur schwer Erklärbaren noch am Samstagabend, nur Minuten nachdem die gute Nachricht publik geworden war, dass sich Eriksen nach minutenlanger Reanimation ansprechbar und stabil in Spitalpflege befinde.

Die Partie in Kopenhagen zwischen Dänemark und Finnland wurde nach zweistündigem Unterbruch noch am Samstagabend zu Ende geführt, sie endete in einer unbedeutenden 0:1-Niederlage des Heimteams. Wie die UEFA mitteilte, sei das Spiel auf Wunsch der Spieler fortgesetzt worden, die sich zuvor via Videoanruf das Okay des 29-Jährigen Eriksen aus dem Spitalbett abgeholt hatten.

Macht es sich die UEFA zu leicht?

Dass sich die UEFA dabei auf die Urteilsfähigkeit von Akteuren verliess, die minutenlang unter grossen Schock gestanden hatten, ist für viele nicht nachvollziehbar. Die dänische Legende Michael Laudrup sagte, in solchen Situationen dürfe der Verband nicht diejenigen entscheiden lassen, die "voller Emotionen sind und nicht die Übersicht haben, wichtige Entscheide zu treffen".

Gemäss Goalie-Legende Peter Schmeichel, dessen Sohn Kasper das dänische Tor hütet, hätten die UEFA den Teams schlicht keinen gangbaren Weg gelassen, als das Spiel noch am Abend fortzusetzen. Es passiere etwas "Schreckliches wie das und die UEFA lässt den Spielern die Wahl, herauszugehen und die letzten 55 Minuten zu Ende zu spielen oder am nächsten Tag um 12.00 Uhr zurückzukehren. Was für eine Option ist das?", sagte Schmeichel gegenüber BBC Radio. Auch der dänische Nationalcoach Kasper Hjulmand kritisierte das Vorgehen der UEFA als falsch und hart.

Wie sehr der Vorfall den Spielern zusetzte, lässt sich am Beispiel des dänischen Captains Simon Kjaer ablesen. Der 32-jährige Verteidiger hatte Eriksen erste Hilfe geleistet und sich um dessen Frau und die geschockten Teamkollegen gekümmert, was ihn für viele zum Held des Abends machte. Nachdem er sein Team zurück auf das Feld geführt hatte, bat er 20 Minuten nach Wiederanpfiff bei Trainer Kasper Hjulmand um die Auswechslung. "Simon war tief betroffen und zweifelte, ob er weitermachen konnte. Er hat es versucht, aber es war nicht möglich", sagte der Coach nach dem Spiel.

Keine News sind keine schlechten News

Spieler und Staff erhalten nun psychologische Hilfe zur Bewältigung des traumatischen Ereignisses, das für Sonntag geplante Training wurde verschoben. Ebenso fanden keine Medienaktivitäten statt. Stattdessen informierte der dänische Verband auf den sozialen Medien über den Stand der Dinge: Man habe mit Eriksen sprechen können und der Mittelfeldspieler habe auch die Teamkollegen gegrüsst. "Er ist stabil und bleibt für eingehende Untersuchungen im Spital", schrieb die Dansk Boldspil-Union (DBU).

In einer am Sonntagnachmittag einberufenen Pressekonferenz sagte Morten Boesen, der Teamarzt des Nationalteams, dass er sich mehrmals mit Eriksen unterhalten habe. Dieser habe sich dabei vor allem um seine Familie und das Team besorgt gezeigt. Zum Vorfall selber sagte Teamarzt Boesen: "Wir haben bislang keine Erklärung, wieso das passiert ist." Klar ist einzig, dass Eriksen einen Herzstillstand erlitten hat, ansonsten gibt es vorerst nur Mutmassungen.

Vor dem dänischen Verband hatte sich schon Eriksens Arbeitgeber Inter Mailand zu Wort gemeldet, der nach Aussage von Geschäftsführer Beppe Marotta in engem Austausch mit den dänischen Ärzten steht. Über die Gründe für den Zusammenbruch wolle er nicht spekulieren, sagte Marotta. Eriksen sei jedoch nicht am Coronavirus erkrankt und auch nicht geimpft worden. Auch waren gemäss Eriksens früherem Kardiologen, Dr. Sanjay Sharma von der Londoner St. George's University, während seiner Zeit bei Tottenham Hotspur keine medizinischen Checks auffällig. "Seine Tests bis 2019 waren völlig normal, ohne offensichtliche zugrunde liegende Herzfehler."

Autoindustrie

Toyota vervielfacht Gewinn - Ausblick bekräftigt

07:16
Golf

Albane Valenzuela startet mit Par-Runde

05:36
Coronavirus - Luftverkehr

IATA-Jahresstatistik zeigt verheerenden Luftverkehrseinbruch 2020

05:23
Ringen

Reichmuth verliert im Viertelfinal - Medaillenchance noch intakt

04:50
Ringen

Stefan Reichmuth gewinnt ersten Kampf

04:50
Leichtathletik

Zwei USA-Läuferinnen unterbieten alten Weltrekord über 400 m Hürden

04:44
Auktion

Sotheby's versteigert Turnschuhe von Nike-Mitbegründer Bowerman

04:41
Leichtathletik

Jason Joseph verpasst den Final über 110 m Hürden

04:23
Grossbritannien

Womöglich Schiff vor Emiraten entführt - Briten beschuldigen Iran

03:43
Kunstturnen

Eine bronzene Auszeichnung, die Gold wert ist

02:58
USA

Biden fordert Rücktritt: New Yorks Gouverneur Cuomo verliert Rückhalt

02:55
Raumfahrt

Unbemannter Testflug der Kapsel von Boeing zur ISS verschoben

01:02
Israel

Rasant steigende Coronazahlen - Israel erlässt neue Beschränkungen

00:47
Champions League

Sehr später und sehr verdienter Ausgleich

22:18
USA

Sicherheits-Vorfall am US-Verteidigungsministerium wirft Fragen auf

21:55
Afghanistan

Explosion im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul

18:45
USA

Untersuchung: New Yorks Gouverneur Cuomo hat Frauen sexuell belästigt

18:18
Leichtathletik

Zauberkräfte wie Harry Potter?

18:00
Banken

CS muss offenbar in Mosambik-Affäre vor Gericht erscheinen

17:22
Allgemeines

Wie Japan die Sommerspiele erlebt

17:15
Fussball

Es kommt zum Traumfinal Brasilien - Spanien

17:11
Ringen

"Was uns nicht umbringt, macht uns stärker"

17:00
Grossbritannien

Schottland hebt Grossteil der Corona-Beschränkungen am 9. August auf

16:14
Belarus

Belarussischer Aktivist in Ukraine tot aufgefunden

16:11
Reiten

Guerdat bleibt in der Qualifikation hängen

16:02
Golf

Schweizer Golferinnen - nur auf dem Papier chancenlos

16:00
Deutschland

Prozess nach versuchtem Goldschatz-Raub in Trier gestartet

15:40
Leichtathletik

Duplantis ohne Fehlversuch zu Olympia-Gold

15:38
Iran

Irans oberster Führer bestätigt Raisis Wahl zum neuen Präsidenten

15:37
Leichtathletik

Die Leichtathletik-Wettkämpfe vom Dienstag

15:36
Afghanistan

UN: Mindestens 40 tote Zivilisten bei Gefechten in Südafghanistan

15:30
Leichtathletik

Kambundji verpasst Exploit im Final über 200 Meter

15:10
Italien

Waldbrände in Italien - Brandstifter auf Sizilien festgenommen

14:51
Währungen

Franken zum Euro so stark wie seit November 2020 nicht mehr

14:25
Grossraubtiere

Wolf im Goms abgeschossen

14:17
Medizin

Basler Forscher entwickeln unblutige Testmethode für Epileptiker

13:49
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1059 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:35
Russland

Nawalny-Vertraute zu Freiheitsbeschränkung verurteilt

13:19
Bautechnik

Empa entwickelt neue Reparaturmethode für alte Betonbauten

12:55
Libanon

UN dringen auf Aufklärung der Explosion in Beirut

12:51
Leichtathletik

Joseph souverän in den Halbfinals

12:27
Swisscom

Swisscom-Internet-Zugang in der ganzen Schweiz unterbrochen

12:15
Coronavirus

Forscher werten weltweite Sterbedaten in der Corona-Pandemie aus

12:04
Kunstturnen

Doch noch eine zweite Medaille für Simone Biles

12:02
Unternehmensberatung

Detailhandel legt im Nonfood-Bereich stark zu

11:58
Schweden

Schweden rechnet mit Auffrischimpfung im nächsten Jahr

11:52
Rad Bahn

Schweizer Rekord aber keine Medaille für den Bahnvierer

10:33
Nicaragua

Nicaraguas Staatschef Ortega tritt erneut bei Wahlen an

10:32
Autoindustrie

Schweizer Automarkt durch Halbleitermangel massiv ausgebremst

10:25
Segeln

Fahrni/Siegenthaler im Medal Race mit dabei

10:18
Deutschland

Zahl der Über-Hundertjährigen in Deutschland auf Höchststand

10:03
Brasilien

Brasilien: Wahlgericht nimmt Bolsonaro nach Angriffen ins Visier

09:23
Konjunktur

Schweizer Konsumentenstimmung klettert über Vorkrisenniveau

09:22
Griechenland

Extremhitze in Griechenland dauert an - Brandgefahr sehr gross

09:13
Flughafenbetreiber

Sonderzahlung beschert Fraport Quartalsgewinn

09:07
USA

Bidens Impfziel verspätet erreicht - "Covid-19 nicht mit uns fertig"

09:04
Ölkonzern

Gewinne sprudeln bei Ölkonzern BP

08:54
Basketball

US-Basketballer wieder auf Kurs

08:50
Beachvolleyball

"Wir machen unsere eigene Party auf dem Court"

08:49
Immobilien

Preise für Einfamilienhäuser steigen auch im Juli weiter

08:22
Pharma

Sanofi baut mRNA-Geschäft mit Milliarden-Übernahme aus

07:58
Maschinenindustrie

Oerlikon wächst im Semester kräftig und schreibt wieder Gewinn

07:54
Pharma

Galenica steigert Gewinn im Halbjahr deutlich

07:48
Elektro-Autos

Zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung will Autoverkehr reduzieren

07:43