Petkovics mögliche Alternativen fürs Italien-Spiel

Drängen sich nach dem 1:1 gegen Wales für das zweite EM-Spiel vom Mittwoch gegen Italien Wechsel auf im Schweizer Team? Ein paar Fragen gehen Vladimir Petkovic mit Sicherheit durch den Kopf.

Nationalcoach Vladimir Petkovic verrät die Aufstellung nie im voraus. Um die Spannung hoch zu halten, sagt er jeweils. "Ich habe die Mannschaft im Kopf, will aber nochmals eine Nacht darüber schlafen, bis ich mich definitiv entscheide." Er ist kaum je aufgewacht und hat dann Spieler und Öffentlichkeit überrascht, denn neun oder zehn Spieler waren eigentlich sowieso immer gesetzt.

Und doch gibt es Positionen, bei deren Besetzung sich Petkovic gewiss die eine oder andere Frage mehr durch den Kopf gehen lässt. Das kann physische, taktische oder mentale Gründe haben. Bringt er hier die offensivere Variante oder dort einen Spieler mit mehr Spielpraxis? Oder denkt er schon an das übernächste Spiel? Vor dem Duell gegen Italien gibt es vier Fragezeichen.

Ricardo Rodriguez oder Steven Zuber?

Am 11. Oktober 2011 spielte Rodriguez erstmals von Beginn weg für die Schweiz. Seither ist er Stammspieler, und dies so unbestritten wie kaum ein anderer. Das sagt zumindest die Statistik. In 48 Pflichtspielen hat ihn Petkovic ein einziges Mal auf die Bank gesetzt. Doch Rodriguez hat schwierige Monate hinter sich, weil er bei Torino kaum gespielt hat. Gegen Wales blieb er blass und nach vorne ohne Wirkung.

Das könnte im linken Couloir die Chance von Zuber sein, der immer mal wieder für Tore gut ist. So wie im WM-Eröffnungsspiel gegen Brasilien. Zuber wäre die offensivere und risikoreichere Variante. Vielleicht bringt Petkovic diesen Mut gerade gegen Italien auf. Im Wissen, dass die Defensive mit einer soliden Dreierabwehr abgesichert ist.

Kevin Mbabu oder Silvan Widmer?

Auf der rechten Seite gibt es keinen Stammspieler. Er werde von Spiel zu Spiel entscheiden, sagte Petkovic unlängst. Gegen die defensiven Waliser bevorzugte er Mbabu. Der Romand zeigte einen ähnlichen Auftritt wie Rodriguez. Ohne grosse Fehler hinten, ohne grosse Wirkung vorne. Er hatte eine gute Chance zum 2:0, die er kläglich vergab.

Gegen die offensiven Italiener könnte Widmer an der Reihe sein. Er ist nach fünf Jahren und 131 Serie-A-Einsätzen mit Udinese taktisch gut geschult. Dass er auch nach vorne Akzente setzen kann, bewies er mit seinem Tor beim 1:1 in der Nations League in Basel gegen Deutschland. Apropos Basel: Mit dem FCB spielt Widmer in der Super League auf tieferem Niveau als Mbabu mit Wolfsburg in der Bundesliga. Internationale Erfahrung bringt Widmer trotzdem mit: Vor einem Jahr stand er mit dem FCB immerhin in den Viertelfinals der Europa League.

Xherdan Shaqiri oder Denis Zakaria?

Shaqiri ist nicht in Form. Diese Befürchtung hat sich im Spiel gegen Wales bestätigt. Ihm fehlt der Rhythmus, weil er in der letzten Saison für Liverpool ein einziges Mal über 90 Minuten gespielt hat. In den letzten zwei Monaten kam er in der Premier League zu zwei Teileinsätzen. Shaqiri bleibt für Petkovic aber der wichtigste Spieler in der Offensive. Sogar gegen Wales hatte er beim einzigen Tor seine Füsse im Spiel. Petkovic wird auf ihn nur dann verzichten, wenn es ganz wichtige taktische Gründe gibt.

Dies könnte gegen Italien der Fall sein. Braucht es gegen die spielstarken Italiener wirklich drei Stürmer? Wäre es nicht ratsam mit dem robusteren Zakaria das Mittelfeld zu stärken? Die Schweiz wird in Rom nicht über 60 Prozent Ballbesitz haben. Shaqiri gegen Italien nur auf der Bank? Es wäre atmosphärisch ein mutiger Entscheid von Petkovic. Aber im Hinblick auf den weiteren Turnierverlauf nachvollziehbar: Die Schweiz braucht einen ausgeruhten und fitten Shaqiri vor allem im dritten Vorrundenspiel gegen die Türkei.

Haris Seferovic oder Mario Gavranovic?

Bei Benfica Lissabon schiesst Seferovic Tore wie am Fliessband. Im Nationalteam wird er meist dafür gelobt: Für seine Qualität, Räume zu öffnen und den Ball zu halten. Für einen Mittelstürmer ist das nicht nur ein gutes Zeichen. Elf Turnierspiele in Folge ohne Treffer sind kein Empfehlungsschreiben. Mario Gavranovic hat die besseren Werte. Er schiesst im Nationalteam alle 98 Minuten ein Tor, Seferovic ist nur alle 233 Minuten erfolgreich.

Aber es herrscht im SFV auch die Meinung vor, dass Gavranovic zu sehr ein Stürmer ist, der von den Toren lebt und der Mannschaft nur auf diese Weise hilft. Etwas überspitzt formuliert: Wenn er nicht trifft, spielt sein Team in Unterzahl. Es ist das Problem der Schweiz, dass es keine Mischung aus Seferovic und Gavranovic gibt. Und wenn beide gemeinsam von Beginn weg spielen würden? Das hat Petkovic mit Erfolg beim 3:3 gegen Deutschland ausprobiert. Gavranovic schoss zwei Tore. Trotzdem sieht der Trainer die beiden nicht als komplementär.

National League

Lausanne holt den Tschechen Sekac

14:36
Coronavirus

Schweiz schickt Beatmungsgeräte und Antigentests nach Thailand

14:26
Super League

FCZ verpflichtet Offensivspieler Gogia

14:23
Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte bei Auto-Kollision in Maloja GR

14:12
Politikwissenschaft

Ausländische Namen sind bei Wahlen ein doppeltes Handicap

14:09
Luftverkehr

Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019

14:03
Fast Food

McDonald's überwindet Corona-Geschäftseinbruch

13:57
Schwimmen

Desplanches als Zweiter in den Halbfinals

13:49
Pharma

Pfizer rechnet mit noch höherem Umsatz durch Corona-Impfstoff

13:42
Coronavirus - Schweiz

Anstieg vorerst gestoppt: BAG meldet 771 neue Coronavirus-Fälle

13:33
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 771 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:33
Coronavirus - Schweiz

In der Schweiz müssen gewisse Geimpfte weiterhin zum Corona-Test

13:03
Italien

Italiens Arzneibehörde gibt Moderna-Vakzin für Jugendliche frei

12:40
Europa

Türkei verurteilt EU-Sanktionsdrohung im Zypern-Konflikt

12:37
Rad Strasse

Das Glück war nicht auf Stefan Küngs Seite

12:25
Grossbritannien

Klimapolitik: Londoner Bürgermeister sieht Überflutungen als Weckruf

12:18
Weinbau

Falscher Mehltau bedroht Weinernte in der Schweiz

12:13
Rad Strasse

Marlen Reusser will Medaille verschenken - Coach lehnt ab

11:17
Leichtathletik

Russland bleibt weiter gesperrt

10:49
Konjunktur

Stimmung der Finanzanalysten leicht von Delta-Variante getrübt

10:42
Schwimmen

Katie Ledeckys sechstes Olympia-Gold

10:33
Schwimmen

Das Projekt der einst vier Pubertierenden wird zur Zukunftshoffnung

10:31
Detailhandel

Britische Supermarktkette Tesco lockt Fernfahrer mit Bonus

10:23
Kanu Slalom

Marx und Dougoud paddeln in die Halbfinals

10:22
Rad Strasse

Stefan Küng ein Wimpernschlag neben dem Podest

10:15
Rad Strasse

Stefan Küng ein Wimpernschlag vom Podest entfernt

10:15
Bayern

Bayreuther Dirigentin Lyniv: Klassik-Branche ist sehr konservativ

10:11
Ski alpin

Michelle Gisin leidet am Pfeifferschen Drüsenfieber

09:58
Brasilien

Ehemaliger Wohnsitz von Burle Marx wird Welterbe

09:50
Deutschland

Suche nach Vermissten im deutschen Chemiepark geht weiter

09:47
Australien

Wikileaks-Gründer Assange verliert ecuadorianische Staatsbürgerschaft

09:44
USA

Biden: US-Regierung prüft Corona-Impfpflicht für Mitarbeiter

09:41
Auszeichnung

Zwölf Wissenschafts-Preise für Schweizer Schüler und Schülerinnen

09:23
Tennis

Belinda Bencic mit Medaillenchance im Einzel und im Doppel

09:12
Tennis

Belinda Bencic fehlt noch ein Sieg zur Medaille

09:12
Kunstturnen

Mentale Probleme: Biles verzichtet auf Mehrkampf-Final

08:50
Banken

Deutsche Bank mit bestem zweiten Quartal seit 2015

08:06
Leichtathletik

Alex Wilson für Tokio gesperrt - Dopingverdacht

07:39
Rad Strasse

Marlen Reusser krönt "Ego-Trip" mit Silber

07:26
Arbeitsvermittlung

Adecco tätigt grösste Übernahme der Firmengeschichte

07:07
Arbeitsvermittlung

Adecco plant Grossübernahme in Frankreich

07:07
Wetter

Autobahn A2 und Bahnstrecke im Tessin unterbrochen wegen Unwetter

07:00
Wetter

Bahnstrecke im Tessin wegen Unwetterschäden unterbrochen

07:00
Rad Strasse

Marlen Reusser holt Olympia-Silber im Zeitfahren

05:46
International

UNHCR-Chef alarmiert über Verstösse gegen Flüchtlingskonvention

05:26
Kunstturnen

Der Druck macht Simone Biles zu schaffen

05:12
Segeln

Bei Leichtwind ist der Kleinste der Grösste

05:00
Schwimmen

6. Platz mit neuerlicher Rekordzeit für 4 x 200 m Crawl-Staffel

04:24
Schwimmen

Platz 16 für Roman Mityukov

04:24
Beachvolleyball

Gruppensieg für Nina Betschart/Tanja Hüberli

04:21
Schwimmen

Desplanches: "Ich werde das Rennen meines Lebens liefern müssen"

04:00
Champions League

Die Young Boys benötigen eine Steigerung

04:00
Badminton

Sabrina Jaquet verlässt die Olympia-Bühne ohne Sieg

03:48
Badminton

Sabrina Jaquet beendet Karriere mit Niederlage

03:48
Rudern

Delarze/Röösli verpassen Medaille klar

03:02
Beachvolleyball

Zweite Niederlage für Schweizer Männer

03:01
Klimakrise

"Klima-Notfall": Tausende Wissenschaftler schlagen erneut Alarm

02:00
USA

US-Behörde empfiehlt wegen Delta-Variante wieder Maskentragen

01:27
Bayern

Ausgezeichneter Bayreuther "Tannhäuser" - Frisch ins zweite Jahr

01:24
Gastronomie

Starbucks lässt Krise hinter sich und schreibt Milliardengewinn

23:36
Internet-Werbung

Online-Aktivität hält Googles Geschäft in Schwung

23:25
Informationstechnologie

Apple legt dank iPhone- und Nachfrage in China kräftig zu

23:15
Software

Microsoft steigert Gewinn und Erlöse dank Cloud-Boom kräftig

23:07
England

Weltmeister Raphaël Varane zur Manchester United

22:27
Afghanistan

US-Aussenminister Blinken zu Besuch in Indien gelandet

21:09
Irland

Irland erlaubt Corona-Impfungen für 12- bis 15-Jährige

19:00
Schweiz

Die Ära Petkovic ist nach sieben Jahren zu Ende

18:54
Schweiz

Laut "L'Equipe" ist es fix: Vladimir Petkovic wechselt zu Bordeaux

18:54
Rad Strasse

Küng und Reusser mit Medaillen-Ambitionen

18:00
Mountainbike

Jolanda Neff: "Die Französinnen haben sich verzockt"

17:16
National League

Robin Grossmann von Lausanne zu Biel

17:15
Tischtennis

Wieder eine Olympia-Enttäuschung für Timo Boll

17:08
Israel

Israel erlaubt in Ausnahmefällen Corona-Impfung von Kindern

17:05
Tennis

Bencic: "Aktuell kann jede jede schlagen"

17:00
China

Neues Welterbe für Deutschland: Jüdische Kultur und Limes am Rhein

16:41
Europa

EU droht Türkei im Zypernkonflikt mit Sanktionen

15:57
Versicherungen

Deutsche Versicherer zahlen nach Flut bis zu 5,5 Mrd Euro

15:45
Russland

Waldbrände richten in Russlands Osten Millionenschaden an

15:41
Frankreich

Frankreich erhöht nach Angriff auf kubanische Botschaft Sicherheit

15:23