USA sehen nach Genfer Gipfel Bewegung im Verhältnis zu Russland

Nach dem Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin stellt die Regierung in Washington keine schnellen Fortschritte in der Beziehung zu Russland in Aussicht.

Zwar gebe es etwas Bewegung in einigen Bereichen, sagte ein Regierungsbeamter am Mittwoch nach Abschluss der Gespräche in Genf. Es werde aber einige Zeit dauern, um zu sehen, ob dies auch tatsächlich zu Ergebnissen führe. "Das ist etwas anderes, als einen Lichtschalter umzulegen." Putin und Biden hatten sich unter anderem darauf geeinigt, dass die USA und Russland Gespräche über Rüstungskontrolle und Cybersicherheit aufnehmen.

Konstantin Kossatschow, Vizechef des russischen Föderationsrats, lobte die Einigung beider Staatschefs auf strategische Gespräche zur Rüstungskontrolle. Ohne solche Gespräche wäre der letzte grosse atomare Abrüstungsvertrag zum Scheitern verurteilt, sagte Kossatschow nach dem Gipfel im russischen Staatsfernsehen. Nun aber bestehe die Möglichkeit, dass bis zum Auslaufen des sogenannten New-Start-Vertrages ein neues Abkommen zustande komme. "Das ist grossartig."

Das Treffen der Präsidenten der grössten Atommächte der Welt hatte in der abgeschirmten Villa La Grange am Genfersee stattgefunden. Es war die erste Begegnung der beiden seit Bidens Amtsantritt im Januar und stand am Ende der ersten Auslandsreise des Demokraten als US-Präsident. In den Tagen zuvor war Biden in Europa mit den traditionellen amerikanischen Verbündeten zusammengekommen und hatte sich bei Spitzentreffen der sieben grossen Industrienationen (G7), der Nato und mit EU-Vertretern der Unterstützung für sein Treffen mit Putin versichert.

Das Verhältnis zwischen Moskau und Washington ist seit längerem zerrüttet. Das Gipfeltreffen fand auf Einladung Bidens statt. Die Präsidenten betonten anschliessend in getrennten Pressekonferenzen, das Gespräch sei konstruktiv gewesen. Mehrere Stunden lang war eine ganze Reihe an Themen behandelt worden: Neben Fragen der atomaren Rüstungskontrolle ging es um Menschenrechte, Konflikte in Afghanistan, Syrien und Libyen und um die von den USA beklagte Einmischung Russlands in US-Wahlen.

Der CDU-Aussenpolitiker Norbert Röttgen bewertete es als "gute Nachricht", dass Biden und Putin ins Gespräch gekommen seien. "Das ist der Anfang von Rückkehr diplomatischer Normalität, mehr war von diesem Treffen nicht zu erwarten", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der "Augsburger Allgemeinen". Dass die Botschafter der USA und Russlands an ihren Einsatzort zurückkehren sollen, spreche für die gegenseitige Bereitschaft, am Verhältnis zu arbeiten, sagte Röttgen. Allerdings würden die "zahlreichen Konflikte alle weiter bestehen bleiben".

Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer, sieht Biden im Umgang mit Russland auf einem guten Weg. "Der Westen muss eine gute Balance finden zwischen Druck und Dialog", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Biden werde Putin "nichts durchgehen" lassen und spreche Missstände wie im Umgang mit der Ukraine oder den Fall des Kremlkritikers Alexej Nawalny offen an. "Putin nimmt Biden ernst, das hat man gemerkt."

Aus Sicht des früheren US-Sicherheitsberaters John Bolton hat vor allem Putin von dem Treffen profitiert. "Ich denke, er ist als der bessere, der grössere Nutzniesser daraus hervorgegangen, einfach weil er das Treffen gehabt hat", sagte Bolton dem Sender CNN. Während Putin genau wisse, was er erreichen wolle, habe Biden kein strategisches Ziel im Kopf. "Das Weisse Haus hat die Messlatte sehr niedrig angesetzt, und sie haben es gerade so geschafft, darüber zu kommen."

Bolton war bis 2019 Sicherheitsberater von Bidens Vorgänger Donald Trump und in dieser Funktion beim Gipfeltreffen zwischen Trump und Putin in Helsinki 2018 dabei gewesen. Trump hatte damals Erkenntnisse der amerikanischen Geheimdienste zu Einmischungen Russlands in die US-Wahlen infrage gestellt und damit seine eigenen Leute düpiert.

In offensichtlicher Anspielung auf den Kurs der USA unter Trump erklärte der demokratische US-Kongressabgeordnete Adam Schiff, es sei an der Zeit gewesen, dass ein anderer Ton gegenüber Russland angeschlagen werde. Nach dem Treffen Bidens mit Putin schrieb er auf Twitter: "Amerika ist wieder eine starke, unerschütterliche Kraft für Menschenrechte und Demokratie auf der ganzen Welt." Putins Verhalten werde nicht länger ignoriert. Biden hatte bei seiner Pressekonferenz erklärt, dass er Putin gegenüber zu verstehen gegeben habe, dass die USA Menschenrechtsverletzungen in Russland weiter anprangern würden.

Biden betonte nach dem Gipfel, es sei entscheidend, wie es nun weitergehe. In den nächsten sechs oder zwölf Monaten werde sich zeigen, ob der strategische Dialog zur Rüstungskontrolle bedeutsam sei oder nicht, ob es eine Einigung zur Freilassung von Gefangenen gebe oder nicht, und ob eine Vereinbarung zur Cybersicherheit zustande komme oder nicht. Die USA machen russische Geheimdienste für einen massiven Hackerangriff auf Ministerien, andere Behörden und Firmen in den USA verantwortlich. Putin wies solche Vorwürfe erneut zurück.

Tennis

Bencic nach weiterem Marathonsieg im Olympiafinal

10:56
Pharma

Coronaimpfung führt zu Umsatzsprung bei Astrazeneca

10:34
Leichtathletik

Stabhochsprung-Weltmeister Kendricks muss wegen Corona passen

10:28
Ukraine

Präsident Selenskyj wechselt ukrainische Militärführung aus

10:27
Nahrungsmittel

Farbton des Lindt-Goldhasen geniesst in Deutschland Markenschutz

10:21
Israel

Israel: Grüner Pass soll steigende Corona-Zahlen bremsen

10:11
Afghanistan

US-Bericht: Afghanische Luftwaffe zunehmend überbeansprucht

10:01
Grossbritannien

Kritik an Grossbritannien und EU im Brexit-Streit über Nordirland

09:51
Afghanistan

Nato startet Training für afghanische Spezialkräfte in der Türkei

09:43
Klimakrise

Studie: Der Klimawandel macht Wetterereignisse extremer

09:09
Pharma

Impfstoffe bescheren Pharmakonzern Sanofi einen Umsatzsprung

09:08
Kanu Slalom

Marx verpasst Final nach Fehlerorgie zum Schluss

08:53
Schwimmen

Dressel über 100 m nicht zu schlagen - Chinesinnen mit Weltrekord

08:25
Coronavirus - Schweiz

Kantone finden vorläufigen Verzicht auf Lockerungen nachvollziehbar

07:40
Nahrungsmittel

Nestlé wächst stark, hat aber auch mit höheren Kosten zu kämpfen

07:30
Chemie

Clariant legt Messlatte nach erstem Halbjahr höher

07:25
Banken

CS schreibt deutlich tieferen Quartalsgewinn wegen Archegos-Debakel

06:58
Schiessen

Diethelm Gerber zur Hälfte der Qualifikation 19.

06:30
BMX

Schweiz verliert einen Trumpf in der Qualifikation

05:11
Leichtathletik

Dritter Olympia-Start steht unter den bislang besten Sternen

05:00
Schwimmen

Desplanches als Fünfter im Final - Mityukov und Mamié out

04:41
Schwimmen

Mityukov und Mamié ausgeschieden

04:41
Schwimmen

Roman Mityukov als Halbfinal-13. ausgeschieden

04:41
Conference League

Servette diesmal mit einem besseren Blatt

04:00
Beachvolleyball

Erste Niederlage für Heidrich/Vergé-Dépré

03:59
USA

Google und Facebook verhängen in den USA Impfpflicht für Mitarbeiter

03:30
Peru

"Neues Peru": Dorfschullehrer Castillo als Präsident vereidigt

03:27
Rudern

Gmelin rudert im Skiff-Final um die Medaillen

02:59
Rudern

Patricia Merz/Frédérique Rol gewinnen B-Final

02:59
NHL

Pius Suter unterschreibt Zwei-Jahres-Vertrag mit den Red Wings

02:56
USA

US-Senat macht Weg für billiardenschweres Infrastrukturpaket frei

01:35
Golf

Olympisches Golf - halbbatzig und halbherzig

00:41
USA

Ford hebt Jahresziele nach überraschendem Quartalsgewinn an

23:35
USA

Altmeister des Bluesrock: ZZ Top-Bassist Dusty Hill gestorben

23:31
Österreich

Erneut schwere Unwetter in Nieder- und Oberösterreich

23:24
USA

Facebook verdoppelt Gewinn und warnt vor Gegenwind

23:14
Ressourcenverbrauch

Ressourcenverbrauch schon fast wieder auf Vor-Pandemie-Niveau

23:01
Champions League

YB spielt recht souverän und muss dennoch zittern

22:20
Swiss Football League

Zertifikat-Vorschrift in der Swiss Football League

20:52
NHL

Sven Bärtschis neuer Anlauf in Las Vegas

20:10
Kunstturnen

Rosige Zukunft für die Schweizer Männer

20:06
Belarus

Präsident Biden traf belarussische Oppositionsführerin im Weissen Haus

19:54
Tennis

Belinda Bencic lebt ihren olympischen Traum

19:00
Weltnaturerbe

Buchenwälder im Tessin und in Solothurn sind neu Weltnaturerbe

18:39
Türkei

Mehrere Brände in türkischer Urlaubsregion Antalya ausgebrochen

18:25
Italien

Unwetter in Norditalien - Notstand für Teile der Lombardei beantragt

18:23
Mountainbike

Erster Medaillengewinner zurück in der Schweiz

18:19
Coronavirus - Schweiz

Bund schlägt Testpflicht für Gesundheitspersonal vor

17:35
Super League

Dimitri Oberlin versucht Neustart bei Servette

17:27
Leichtathletik

"Trenbolon ist eines der potentesten Anabolika, das es gibt"

17:15
Fussball

Favoritensterben im olympischen Fussballturnier

16:54
Niederlande

Niederlande: Weiter starker Rückgang der Corona-Neuinfektionen

16:52
Super League

Luzern holt kosovarischen Innenverteidiger

16:51
Luftverkehr

Swiss verlängert gebührenfreie Umbuchungsfrist bis Ende Oktober

16:50
Leichtathletik

Alex Wilson von seiner Unschuld überzeugt

16:27
Tiermedizin

Sorgfalt beim Umgang mit Antibiotika im Veterinärwesen nimmt zu

16:02
Deutschland

Chempark-Firma geht nach Explosion von Tod der Vermissten aus

15:54
Deutschland

Sarrazin verzichtet doch auf Berufung gegen SPD-Rauswurf

15:45
Grossbritannien

40 Jahre altes Stück Torte von Charles und Diana wird versteigert

15:42
Afghanistan

US-Aussenminister warnt Taliban

15:27
Sportmedizin

Studien zu Kopfbällen: Englischer Verband ändert Leitlinien

15:24
International

Bei der WHO gemeldete Corona-Todeszahlen stark gestiegen

15:19
Kunstturnen

Ränge 13 und 16 für Gischard und Yusof

15:17
Super League

Zwei Brasilianer für Lugano

15:03
National League

Lausanne holt den Tschechen Sekac

14:36
Coronavirus

Schweiz schickt Beatmungsgeräte und Antigentests nach Thailand

14:26
Super League

FCZ verpflichtet Offensivspieler Gogia

14:23
Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte bei Auto-Kollision in Maloja GR

14:12
Politikwissenschaft

Ausländische Namen sind bei Wahlen ein doppeltes Handicap

14:09
Luftverkehr

Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019

14:03
Fast Food

McDonald's überwindet Corona-Geschäftseinbruch

13:57
Schwimmen

Desplanches als Zweiter in den Halbfinals

13:49
Pharma

Pfizer rechnet mit noch höherem Umsatz durch Corona-Impfstoff

13:42
Coronavirus - Schweiz

Anstieg vorerst gestoppt: BAG meldet 771 neue Coronavirus-Fälle

13:33
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 771 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:33
Coronavirus - Schweiz

In der Schweiz müssen gewisse Geimpfte weiterhin zum Corona-Test

13:03
Italien

Italiens Arzneibehörde gibt Moderna-Vakzin für Jugendliche frei

12:40
Europa

Türkei verurteilt EU-Sanktionsdrohung im Zypern-Konflikt

12:37
Rad Strasse

Das Glück war nicht auf Stefan Küngs Seite

12:25
Grossbritannien

Klimapolitik: Londoner Bürgermeister sieht Überflutungen als Weckruf

12:18
Weinbau

Falscher Mehltau bedroht Weinernte in der Schweiz

12:13