Ex-Keeper Diego Benaglio über Engpässe im Nationalteam

Er hat mit der Schweiz vier Turniere gespielt und 61 Spiele bestritten: Diego Benaglio weiss, wie sich heikle Momente im Nationalteam anfühlen. Das sagt er über interne Prozesse in kritischen Lagen.

Als "Fiasko von Salvador" ging das WM-Debakel gegen Frankreich in die SFV-Annalen ein. Beim 2:5 gegen "Les Bleus" verschwanden die Schweizer an der vorletzten Endrunde in Brasilien im Kollektiv von der Bildfläche. "Wir erhielten eine schmerzhafte Lektion und waren zu keinem Zeitpunkt in der Lage, mit dem Gegner mitzuhalten", erinnert sich Diego Benaglio. Der Startsieg gegen Ecuador schmälerte den damaligen Frust nur marginal. "Aber weiterhin alles in den eigenen Händen zu haben, war natürlich hilfreich."

In der Schweizer Garderobe sassen schweigende Verlierer. Jeder der schwer enttäuschten und medial hart attackierten Beteiligten musste den Rückschlag erst einmal sacken lassen. Die interne Aufarbeitung der 90-minütigen Blossstellung begann spätabends im Hotelzimmer. "Ich sass mit Steph (Lichtsteiner) zusammen und diskutierte kontrovers, was falsch gelaufen war. Wir waren uns nicht immer in allen Punkten einig."

Die Lehrstunde zur TV-Primetime kam unerwartet. Die Schweizer waren nach einer nahezu makellosen Qualifikations-Kampagne mit breiter Brust nach Südamerika gereist - und sie wähnten sich im Vorfeld des Duells auf Augenhöhe mit der französischen Prominenz. Der Grad der Erschütterung ist durchaus vergleichbar mit dem Schweizer Absturz in Rom; die öffentliche Wahrnehmung des Scheiterns ebenfalls.

Diskutieren ohne Zurückhaltung

"Fussball aus der Vergangenheit!" So in etwa fassten die unerbittlichen Kommentatoren den geschichtsträchtigen Fehltritt gegen die Franzosen zusammen. Benaglio kann nachvollziehen und weiss aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, "wenn niemand in der Schweiz zufrieden ist. Das sind unschöne Momente. Die Kritik bekommt man als Spieler mit und muss einen Weg finden, damit richtig umzugehen."

Im heissen Juni 2014 erhoben sich im SFV-Camp die Wortführer und bereinigten die angespannte Situation. "Uns war bewusst, dass wir Führungsspieler das Heft in die Hand nehmen mussten. Wir sagten uns: 'Jetzt stehen wir in der Verantwortung, wohin der Weg geht.' Selbstverständlich sind jene, die aufstehen, auf die Kritikfähigkeit und Bereitschaft aller angewiesen, an den Problemen sofort etwas zu verändern", sagt Benaglio im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Es sei im Leben nie schlecht, sich im richtigen Moment schonungslos die Meinung zu sagen. "Keiner darf in solchen Situationen beleidigt reagieren. Alle müssen mitmachen, sonst redet man gegen eine Wand. Jeder muss demütig genug sein, sich selber kritisch zu hinterfragen. Nur dann kann eine Dynamik entstehen", so Benaglio. "Die wahren Leader sind da, wenn Gegenwind aufkommt und aus allen Lagen geschossen wird."

Die Rolle des Trainers

Nicht vergessen hat der langjährige Bundesliga-Professional von Wolfsburg selbstredend, wie sich Ottmar Hitzfeld im Finish seiner grandiosen Trainerkarriere verhielt. Am Morgen nach der grossen Ernüchterung stellte sich der Deutsche den Medienschaffenden und verteidigte seine taumelnde Elf. "Ottmar Hitzfeld besass ein unfassbar gutes Gespür für solche Situationen. Er wusste haargenau, wann er etwas Druck wegnehmen oder aufbauen musste. Er zeigte uns allen mit seinem Auftritt den Pfad vor - er war das benötigte Vorbild."

Ruhig und souverän - hinter den Hotelpforten wirkte Hitzfeld gleich wie beim Meeting mit der Weltpresse. "Er musste nie schreien, um gehört zu werden. Man wusste immer genau, woran man war. Im Erfolg drängte sich Hitzfeld nie in den Vordergrund. Aber nach schweren Niederlagen bildete er unser Schutzschild. Im Gegenzug erwartete er natürlich eine klare Reaktion unsererseits."

Die Schweden als Vorbild

Zurück zur Gegenwart. Hitzfeld verfolgt die Spiele als Beobachter, auf Einschätzungen zur Lage der SFV-Auswahl verzichtet der Vorgänger von Vladimir Petkovic explizit. Benaglio betont, er schaue die Spiele "als Fan, nicht als Ex-Spieler". Für das kursweisende Spiel gegen die punktelosen Türken erwartet die frühere Nummer 1 der Schweiz "eine emotionsgeladene Angelegenheit. Die Türkei wird nach zwei sehr unglücklichen Auftritten alles daran setzen, um etwas gutzumachen. Darauf muss die Schweiz vorbereitet sein."

Mit Blick auf die heikle Aufgabe am Sonntag "benötigt man einen grossen Zusammenhalt und ein unbändiges Wir-Gefühl, für jeden Teamkollegen noch zwei Meter mehr zu laufen. Ohne dieses Zusammenrücken wird das Ganze auseinanderfallen." In diesem Zusammenhang haben ihn die Schweden beim torlosen Remis gegen Spanien beeindruckt: "Jeder hielt sich an den Plan, jeder sprintete in seine Rolle - jeder bringt sich zu 100 Prozent ein, jeder nimmt seine Aufgabe mit hundertprozentiger Leidenschaft wahr."

England

Weltmeister Raphaël Varane zur Manchester United

22:27
Afghanistan

US-Aussenminister Blinken zu Besuch in Indien gelandet

21:09
Irland

Irland erlaubt Corona-Impfungen für 12- bis 15-Jährige

19:00
Schweiz

Die Ära Petkovic ist nach sieben Jahren zu Ende

18:54
Schweiz

Laut "L'Equipe" ist es fix: Vladimir Petkovic wechselt zu Bordeaux

18:54
Rad Strasse

Küng und Reusser mit Medaillen-Ambitionen

18:00
Mountainbike

Jolanda Neff: "Die Französinnen haben sich verzockt"

17:16
National League

Robin Grossmann von Lausanne zu Biel

17:15
Tischtennis

Wieder eine Olympia-Enttäuschung für Timo Boll

17:08
Israel

Israel erlaubt in Ausnahmefällen Corona-Impfung von Kindern

17:05
Tennis

Bencic: "Aktuell kann jede jede schlagen"

17:00
China

Neues Welterbe für Deutschland: Jüdische Kultur und Limes am Rhein

16:41
Europa

EU droht Türkei im Zypernkonflikt mit Sanktionen

15:57
Versicherungen

Deutsche Versicherer zahlen nach Flut bis zu 5,5 Mrd Euro

15:45
Russland

Waldbrände richten in Russlands Osten Millionenschaden an

15:41
Frankreich

Frankreich erhöht nach Angriff auf kubanische Botschaft Sicherheit

15:23
Nikotinsucht

Weltgesundheitsorganisation warnt vor E-Zigaretten

14:40
Kunstturnen

Simone Biles zieht sich während des Teamfinals zurück

14:20
Vatikan

Vatikan: Prozess zu verlustreichem Immobiliendeal gestartet

14:13
Coronavirus

Kinder haben mildere Covid-Verläufe und eine stabilere Immunabwehr

14:03
China

Erster Schuldspruch in Hongkong nach Sicherheitsgesetz

14:00
Mountainbike

Jolanda Neffs steiniger Weg bis zum Olympiasieg

13:32
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 853 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:31
Myanmar

Myanmar: Militär erklärt Wahlergebnis von November für nichtig

13:05
Schwimmen

Schweizer Crawl-Staffel im Olympiafinal

12:38
Schwimmen

Mityukov diesmal im Hundertstel-Glück

12:38
Integration

Personen mit Migrationshintergrund wohnen teurer und schlechter

12:29
Leichtathletik

Lebenslange Sperre gegen Coach Salazar

11:50
Luftverkehr

EU-Kommission erlaubt Millionen-Beihilfe für Ferienflieger Condor

11:47
Deutschland

Fünf Vermisste nach Chemie-Explosion in Leverkusen

11:18
Deutschland

Explosion in deutschem Chemiewerk - Autobahn gesperrt

11:18
Segeln

Exploit von Maud Jayet

11:16
China

China baut neues Areal mit Silos für Atomraketen im Nordwesten

11:13
Italien

Bericht: Italien prüft Corona-Impfpflicht für Lehrer

11:09
Schwimmen

Maria Ugolkovas emotionales Durcheinander

11:08
Foodwaste

Empfehlungen für weniger Foodwaste in Herstellung und Handel

11:04
Mountainbike

Jolanda Neff: "Ich hoffe, ich wache nicht auf"

10:45
Mountainbike

Erster Schweizer Dreifachsieg seit 85 Jahren

10:41
Grossraubtiere

Graubünden will wegen gerissener Nutztiere mehrere Wölfe schiessen

10:13
Australien

Lockdown in Melbourne endet - Sydney weiter mit Beschränkungen

10:01
Nordkorea

Süd- und Nordkorea öffnen wieder Kommunikationskanäle

09:52
Kanu Slalom

Brändle scheitert trotz Leistungssteigerung im Halbfinal

09:49
Tunesien

Tunesiens Präsident verteidigt Massnahmen und verhängt Ausgangssperre

09:44
Mountainbike

Schweizer Dreifachsieg durch Neff, Frei und Indergand!

09:22
Tennis

Medaille rückt für Bencic näher

08:54
Jahrestag Medizin

Testen testen testen: WHO dringt auf bessere Hepatitis-Vorsorge

08:21
Nahrungsmittel

Lindt&Sprüngli mit fulminanter Erholung im ersten Halbjahr

07:47
Tennis

Topfavoritin Osaka scheitert im Achtelfinal

07:32
Pharma

Galenica übernimmt Lifestage Solutions

07:22
Kantone

Umfrage: Tessin und Graubünden erhalten meiste Sympathiepunkte

07:10
Informationstechnologie

Logitech-Höhenflug hält im neuen Geschäftsjahr an

06:47
Schwimmen

Ponti und Ugolkova verpassen Olympia-Finalvorstoss äusserst knapp

05:09
Schwimmen

Debütant Ponti fehlen sechs Hundertstel zum Olympia-Final

05:09
Bayern

Bayreuth nimmt Abschied von Koskys "Meistersingern"

04:11
USA

Schauplatz politischer Kämpfe - Gremium zur Kapitol-Attacke startet

04:04
Irak

US-Militärpräsenz im Irak ab Jahresende kein Kampfeinsatz mehr

04:00