Weltstadt mit Schlagseite - New York wählt einen neuen Bürgermeister

Nach einem Krisenjahr hat New York City zwar noch immer die schillerndste Skyline der Welt, aber auch einen Haufen wenig glanzvoller Probleme. Zwar ist von der Pandemie in Zeiten der Öffnung immer weniger zu spüren, doch die Corona-Krise und ihre Nachwirkungen beschäftigen die Acht-Millionen-Metropole vor der Wahl ihres neuen Bürgermeisters mehr denn je: Die Wirtschaft liegt am Boden, Gewaltverbrechen befinden sich auf dem höchsten Stand seit mindestens einem Jahrzehnt.

Gleichzeitig sind die progressiven Bewegungen "MeToo" und "Black Lives Matter" in New York gegenwärtiger als in den meisten anderen Regionen der USA. Der Dienstag wird deshalb zur Richtungsentscheidung zwischen moderatem und progressiven Kräften, in der sich die Debatten der US-Gegenwart spiegeln: Dann bestimmt die Weltstadt bei den Vorwahlen die Spitzenkandidaten der Republikaner und Demokraten - wobei das Ergebnis in der demokratischen Hochburg als Vorentscheidung für die eigentliche Wahl um die Nachfolge von Bill de Blasio im November gesehen wird.

Die Nachrichten, die New York schockierten, kamen Mitte Mai: Mehr als 500 Menschen wurden bis zu diesem Zeitpunkt in 2021 Opfer von Schusswaffen - so viele wie in zehn Jahren nicht. Auch andere Verbrechen sind seit Beginn der Pandemie sprunghaft angestiegen. Die Gewalt machte nicht einmal vor dem Herz Manhattans, dem Times Square, halt. Dort wurde vor wenigen Wochen sogar ein Kleinkind von Schüssen getroffen.

Es sind Zustände, die sich die Behörden vor eineinhalb Jahren nicht hätten vorstellen können. Die Kriminalitätsrate hatte damals ein historisches Tief erreicht - doch dann kam die Pandemie, der Lockdown, Tausende Restaurants und Geschäfte schlossen für immer. In New Yorker Problemvierteln unter anderem in Brooklyn wurde aus einer stets angespannten Lage eine eskalierende.

Experten erwarten nicht, dass sich der Trend in naher Zukunft wieder umkehrt, auch wenn New York wegen einer erfolgreichen Impf-Kampagne jüngst alle Corona-Beschränkungen aufgehoben hat. Und zu den steigenden Verbrechen kommen fehlende Einnahmen vor allem auch aus dem Tourismus, der noch immer weitgehend lahmliegt. Das drückt zusätzlich aufs Budget. New York City ist ziemlich pleite.

"Niemand kommt nach New York mit seinem Multi-Milliarden- Tourismussektor, wenn dreijährige Kinder am Times Square erschossen werden", sagt Eric Adams energisch. Der 60-Jährige ist Ex-Polizist und Brooklyner Stadtteil-Präsident und steht in den - als unzuverlässig geltenden - Umfragen im Moment als aussichtsreichster demokratischer Kandidat dar. Er und Geschäftsmann Andrew Yang vertreten ein Image, die öffentliche Sicherheit verbessern zu können und New York damit auch zu wirtschaftlicher Blüte zurückzuführen.

Ihnen gegenüber stehen linke Kandidaten, deren Kampagnen von den Idealen der Anti-Rassismus und Gleichberechtigungsbewegung getrieben sind. Besonders hervorgetan hatte sich dort die Bürgerrechtsanwältin Maya Wiley, die auf einen radikalen Neuanfang nach der Krise setzt und sich deutlich gegen die freundliche Linie gegenüber der Polizei richtet. Das riesige NYPD-Budget von mehr als fünf Milliarden Dollar will sie um eine Milliarde kürzen - in Anlehnung an die "Black Lives Matter"-Bewegung, die nach der brutalen Tötung des Afroamerikaners George Floyd durch einen weissen Polizisten forderte, den Cops die Mittel zu entziehen.

"Wir können keine Sicherheit auf Kosten von Gerechtigkeit haben", sagt Wiley, die kürzlich öffentlichkeitswirksam von der einflussreichen linken Kongressabgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez unterstützt wurde. Ihre Position steht den Plänen der "Recht und Ordnung"-Demokraten Adams und Yang diametral gegenüber. Dazwischen gibt es eine Reihe weiterer moderater Kandidaten mit guten Chancen, allen voran die ehemalige Beauftragte für die öffentliche Reinigung der Stadt, Kathryn Garcia.

Doch in welche Richtung die Weltstadt demnächst geht, wird auch nach der Wahl am Dienstag möglicherweise für Tage unklar bleiben. Durch ein kompliziertes neues Stimmsystem, bei dem jeder Wähler bis zu fünf Lieblingskandidaten der Reihenfolge nach bestimmen kann, könnten Endergebnisse nach Medienangaben mindestens eine Woche auf sich warten lassen. Zwar soll recht schnell bekannt werden, welche Kandidaten die meisten Erststimmen bekommen haben. Das heisst wegen des Gewichts möglicher Nennungen für Platz zwei allerdings noch nicht, dass diese Person auch gewonnen hat. New York City lässt sich Zeit mit seiner Schicksalswahl - ihr Ergebnis dürfte Signalwirkung haben.

Rudern

Delarze/Röösli verpassen Medaille klar

03:02
Beachvolleyball

Zweite Niederlage für Schweizer Männer

03:01
Klimakrise

"Klima-Notfall": Tausende Wissenschaftler schlagen erneut Alarm

02:00
USA

US-Behörde empfiehlt wegen Delta-Variante wieder Maskentragen

01:27
Bayern

Ausgezeichneter Bayreuther "Tannhäuser" - Frisch ins zweite Jahr

01:24
Gastronomie

Starbucks lässt Krise hinter sich und schreibt Milliardengewinn

23:36
Internet-Werbung

Online-Aktivität hält Googles Geschäft in Schwung

23:25
Informationstechnologie

Apple legt dank iPhone- und Nachfrage in China kräftig zu

23:15
Software

Microsoft steigert Gewinn und Erlöse dank Cloud-Boom kräftig

23:07
England

Weltmeister Raphaël Varane zur Manchester United

22:27
Afghanistan

US-Aussenminister Blinken zu Besuch in Indien gelandet

21:09
Irland

Irland erlaubt Corona-Impfungen für 12- bis 15-Jährige

19:00
Schweiz

Die Ära Petkovic ist nach sieben Jahren zu Ende

18:54
Schweiz

Laut "L'Equipe" ist es fix: Vladimir Petkovic wechselt zu Bordeaux

18:54
Rad Strasse

Küng und Reusser mit Medaillen-Ambitionen

18:00
Mountainbike

Jolanda Neff: "Die Französinnen haben sich verzockt"

17:16
National League

Robin Grossmann von Lausanne zu Biel

17:15
Tischtennis

Wieder eine Olympia-Enttäuschung für Timo Boll

17:08
Israel

Israel erlaubt in Ausnahmefällen Corona-Impfung von Kindern

17:05
Tennis

Bencic: "Aktuell kann jede jede schlagen"

17:00
China

Neues Welterbe für Deutschland: Jüdische Kultur und Limes am Rhein

16:41
Europa

EU droht Türkei im Zypernkonflikt mit Sanktionen

15:57
Versicherungen

Deutsche Versicherer zahlen nach Flut bis zu 5,5 Mrd Euro

15:45
Russland

Waldbrände richten in Russlands Osten Millionenschaden an

15:41
Frankreich

Frankreich erhöht nach Angriff auf kubanische Botschaft Sicherheit

15:23
Nikotinsucht

Weltgesundheitsorganisation warnt vor E-Zigaretten

14:40
Kunstturnen

Simone Biles zieht sich während des Teamfinals zurück

14:20
Vatikan

Vatikan: Prozess zu verlustreichem Immobiliendeal gestartet

14:13
Coronavirus

Kinder haben mildere Covid-Verläufe und eine stabilere Immunabwehr

14:03
China

Erster Schuldspruch in Hongkong nach Sicherheitsgesetz

14:00
Mountainbike

Jolanda Neffs steiniger Weg bis zum Olympiasieg

13:32
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 853 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:31
Myanmar

Myanmar: Militär erklärt Wahlergebnis von November für nichtig

13:05
Schwimmen

Schweizer Crawl-Staffel im Olympiafinal

12:38
Schwimmen

Mityukov diesmal im Hundertstel-Glück

12:38
Integration

Personen mit Migrationshintergrund wohnen teurer und schlechter

12:29
Leichtathletik

Lebenslange Sperre gegen Coach Salazar

11:50
Luftverkehr

EU-Kommission erlaubt Millionen-Beihilfe für Ferienflieger Condor

11:47
Deutschland

Fünf Vermisste nach Chemie-Explosion in Leverkusen

11:18
Deutschland

Explosion in deutschem Chemiewerk - Autobahn gesperrt

11:18
Segeln

Exploit von Maud Jayet

11:16
China

China baut neues Areal mit Silos für Atomraketen im Nordwesten

11:13
Italien

Bericht: Italien prüft Corona-Impfpflicht für Lehrer

11:09
Schwimmen

Maria Ugolkovas emotionales Durcheinander

11:08
Foodwaste

Empfehlungen für weniger Foodwaste in Herstellung und Handel

11:04
Mountainbike

Jolanda Neff: "Ich hoffe, ich wache nicht auf"

10:45
Mountainbike

Erster Schweizer Dreifachsieg seit 85 Jahren

10:41
Grossraubtiere

Graubünden will wegen gerissener Nutztiere mehrere Wölfe schiessen

10:13
Australien

Lockdown in Melbourne endet - Sydney weiter mit Beschränkungen

10:01
Nordkorea

Süd- und Nordkorea öffnen wieder Kommunikationskanäle

09:52
Kanu Slalom

Brändle scheitert trotz Leistungssteigerung im Halbfinal

09:49
Tunesien

Tunesiens Präsident verteidigt Massnahmen und verhängt Ausgangssperre

09:44
Mountainbike

Schweizer Dreifachsieg durch Neff, Frei und Indergand!

09:22
Tennis

Medaille rückt für Bencic näher

08:54
Jahrestag Medizin

Testen testen testen: WHO dringt auf bessere Hepatitis-Vorsorge

08:21
Nahrungsmittel

Lindt&Sprüngli mit fulminanter Erholung im ersten Halbjahr

07:47
Tennis

Topfavoritin Osaka scheitert im Achtelfinal

07:32
Pharma

Galenica übernimmt Lifestage Solutions

07:22
Kantone

Umfrage: Tessin und Graubünden erhalten meiste Sympathiepunkte

07:10
Informationstechnologie

Logitech-Höhenflug hält im neuen Geschäftsjahr an

06:47
Schwimmen

Ponti und Ugolkova verpassen Olympia-Finalvorstoss äusserst knapp

05:09
Schwimmen

Debütant Ponti fehlen sechs Hundertstel zum Olympia-Final

05:09
Bayern

Bayreuth nimmt Abschied von Koskys "Meistersingern"

04:11
USA

Schauplatz politischer Kämpfe - Gremium zur Kapitol-Attacke startet

04:04
Irak

US-Militärpräsenz im Irak ab Jahresende kein Kampfeinsatz mehr

04:00