Corona-Krise hat Vertrauen in Institutionen laut Studie gestärkt

Während der Corona-Pandemie hat das Vertrauen von Schweizerinnen und Schweizern in den Bundesrat, das Parlament, die politischen Parteien und die Gerichte zugenommen. Das zeigt die aktuelle Sicherheitsstudie der ETH Zürich.

"Die Schweizer Stimmbevölkerung fühlt sich sicher und hat grosses Vertrauen in Schweizer Institutionen." So lautet das Fazit der jährlich durchgeführten Untersuchung der Militärakademie (Milak) und dem Center for Security Studies (CSS) der ETH Zürich. Am Dienstag wurden deren Ergebnisse publiziert. Nach wie vor ist das Vertrauen in die Polizei, die Wissenschaft und in die Gerichte am grössten.

Angesichts der teilweise harschen Kritik von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft an der Corona-Politik überraschen die Ergebnisse: Das mittlere Vertrauen in Schweizer Institutionen sei im Januar 2021 überdurchschnittlich hoch und gegenüber Januar 2020 gestiegen, heisst es in einer Mitteilung. Dem Bundesrat werde ebenfalls überdurchschnittlich stark vertraut.

Die Studie "Sicherheit 2021" zeigt weiter, dass sich junge Erwachsene zwischen 18 und 29 Jahren deutlich häufiger in ihrem Arbeitsleben, ihrem Freizeitverhalten und in ihrer psychischen Gesundheit durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt fühlen als ältere Personen. Das deckt sich mit weiteren aktuellen Untersuchungen.

Keine Annäherung an die EU

Das allgemeine Sicherheitsempfinden der Schweizer Stimmbevölkerung ist gemäss der Studie mit 95 Prozent unverändert hoch. Der Zukunftsoptimismus in Bezug auf die Schweiz ist im Januar 2021 mit 83 Prozent hingegen geringer als im Januar 2020. Die positive Zukunftseinschätzung der weltpolitischen Lage ist dagegen gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozentpunkte gestiegen.

"Insgesamt fühlen sich Schweizerinnen und Schweizer ausserdem kaum bedroht", heisst es weiter. Als vergleichsweise erhöht wird die Bedrohung durch eine Pandemie, durch Cyber-Angriffe, durch die Verbreitung von Fake News oder durch eine Wirtschaftskrise eingeschätzt.

Aussenpolitisch bevorzugt die Schweizer Stimmbevölkerung "eine neutrale, politisch autonome Schweiz, die nur in wirtschaftlichen und humanitären Belangen mit anderen Staaten kooperiert". Während einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der EU zugestimmt wird, werden auch Anfang 2021 eine EU-Annäherung und ein EU-Beitritt von einer klaren Mehrheit abgelehnt. Mehr Befragte als im Vorjahr sind der Ansicht, dass die Schweiz stärker mit der Uno kooperieren sollte.

Unveränderte Einstellung gegenüber Armee

Die Notwendigkeit der Armee wird von knapp drei von vier der Befragten befürwortet, wie die ETH-Untersuchung weiter zeigt. Das entspricht dem Niveau des Vorjahres. Nach dem ersten Corona-Einsatz der Armee im Frühjahr war die Stimmbevölkerung historisch stark mit der Leistung und der Notwendigkeit der Armee zufrieden.

Im Januar 2021 ist in der Schweizer Stimmbevölkerung gemäss der Untersuchung "eine hohe Bereitschaft vorhanden, einen obligatorischen Dienst für Männer und Frauen mit freier Wahl zwischen Militär-, Zivil- oder Sozialdienst zu unterstützen". 67 Prozent sind dafür, 14 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Erhebung im Jahr 2015.

Die Daten der Studie wurden zwischen dem 5. und dem 26. Januar 2021 durch das Meinungsforschungsinstitut Link erhoben. Hierfür wurden 1228 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger aus der Deutschschweiz, der Westschweiz und dem Tessin telefonisch befragt. Der Stichprobenfehler liegt bei einem Sicherheitsgrad von 95 Prozent im ungünstigsten Fall bei plus/minus 2,9 Prozentpunkten.

Mountainbike

Jolanda Neff: "Ich hoffe, ich wache nicht auf"

10:45
Mountainbike

Erster Schweizer Dreifachsieg seit 85 Jahren

10:41
Grossraubtiere

Graubünden will wegen gerissener Nutztiere mehrere Wölfe schiessen

10:13
Australien

Lockdown in Melbourne endet - Sydney weiter mit Beschränkungen

10:01
Nordkorea

Süd- und Nordkorea öffnen wieder Kommunikationskanäle

09:52
Kanu Slalom

Brändle scheitert trotz Leistungssteigerung im Halbfinal

09:49
Tunesien

Tunesiens Präsident verteidigt Massnahmen und verhängt Ausgangssperre

09:44
Mountainbike

Schweizer Dreifachsieg durch Neff, Frei und Indergand!

09:22
Tennis

Medaille rückt für Bencic näher

08:54
Jahrestag Medizin

Testen testen testen: WHO dringt auf bessere Hepatitis-Vorsorge

08:21
Nahrungsmittel

Lindt&Sprüngli mit fulminanter Erholung im ersten Halbjahr

07:47
Tennis

Topfavoritin Osaka scheitert im Achtelfinal

07:32
Pharma

Galenica übernimmt Lifestage Solutions

07:22
Kantone

Umfrage: Tessin und Graubünden erhalten meiste Sympathiepunkte

07:10
Informationstechnologie

Logitech-Höhenflug hält im neuen Geschäftsjahr an

06:47
Schwimmen

Ponti und Ugolkova verpassen Olympia-Finalvorstoss äusserst knapp

05:09
Schwimmen

Debütant Ponti fehlen sechs Hundertstel zum Olympia-Final

05:09
Bayern

Bayreuth nimmt Abschied von Koskys "Meistersingern"

04:11
USA

Schauplatz politischer Kämpfe - Gremium zur Kapitol-Attacke startet

04:04
Irak

US-Militärpräsenz im Irak ab Jahresende kein Kampfeinsatz mehr

04:00
Triathlon

Keine weitere Olympia-Medaille für Nicola Spirig: 6. Platz in Tokio

01:51
Automobilindustrie

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

23:13
Kunstturnen

Pablo Brägger sagt Adieu

23:00
Lebensmittel

Nestlé und Starbucks bringen Fertigkaffe in ausgewählte Märkte

22:35
Deutschland

Denis Zakaria mit Coronavirus infiziert

20:44
Europa

USA halten wegen Delta-Variante an Reisebeschränkungen fest

20:35
Grossbritannien

England: Zwei 14-Jährige wegen Mordes an Teenager schuldig gesprochen

18:58
Strassenverkehr

Autofahrer mit 532 Kilogramm zu viel auf Auto-Dach auf Autobahn A2

18:52
Österreich

Kurz vergleicht eigenen Vorstoss gegen Justiz mit Kritik an Kirche

18:50
Mountainbike

Schweizer Mountainbikerinnen mit Aussenseiterchancen

18:30
Nationalmannschaft

Favre wird nicht Nachfolger Petkovics

18:11
Tennis

Osaka und ihre komplizierte Rolle als Aushängeschild

18:00
China

Entscheidung über Aufnahme des Donaulimes in Welterbeliste vertagt

17:16
Tunesien

Tunesiens Präsident entlässt Premier und schliesst Parlament

16:28
Deutschland

Deutscher Staat will Katastrophenschutz nicht an sich ziehen

16:14
Philippinen

Philippinen: Proteste bei Dutertes letzter Rede zur Lage der Nation

15:52
Kreuzfahrtschiffe

MSC prüft Bau eines Kreuzfahrtschiffs mit Wasserstoffantrieb

15:46
Russland

Russland sperrt Dutzende Internetseiten von Kremlkritikern

15:44
Beachvolleyball

Heidrich/Vergé-Dépré vorzeitig im Achtelfinal

15:05
Kunstturnen

Sehr guter 6. Platz für Schweizer Kunstturner

14:55
Tierwelt

Vogelwarte päppelt nach Hagelstürmen verletzte Weissstörche auf

14:38
Frankreich

Frankreich gedenkt eines von Terroristen ermordeten Priesters

13:55
Informationstechnologie

ABB verkauft Division Mechanical Power Transmission an RBC

13:44
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1746 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:33
Super League

Brasilianischer Verteidiger zu Sion

13:22
Klima

Zürcher Paradeplatz: Klimaaktivisten überreichen CS offenen Brief

13:04
Transport

Heathrow-Chef fordert Reiselockerungen - Verlust ausgeweitet

12:53
Schwimmen

Ponti und Ugolkova mit Schweizer Rekord in den Halbfinal

12:52
Schwimmen

Ponti mit Schweizer Rekord in den Halbfinal

12:52
Mountainbike

Der Vierte zunächst zufriedener als der Zweite

12:47
USA

Wetterextreme plagen die USA: Hitze, Feuer, Fluten und Hurrikane

12:40
Frankreich

Frankreichs Parlament beschliesst Impfpflicht für Gesundheitspersonal

12:35
Segeln

Sanz Lanz auch bei windigen Bedingungen auf Kurs

12:24
Griechenland

Griechische Meteorologen warnen vor gewaltiger Hitzewelle

12:23
Challenge League

Innocent Emeghara verlässt den FC Winterthur

11:46
Frankreich

Feuerwehr kämpft weiter gegen Flammen auf Urlaubsinsel Sardinien

11:38
Gesundheit

BAG: Covid-19 hat die Zahl anderer Infektionskrankheiten reduziert

11:37
Verkehr

14 Kilometer Stau vor Gotthardnordportal am Montagmittag

11:35
Verkehr

Stau vor Gotthardnordportal erreicht erneut zehn Kilometer Länge

11:35
Afghanistan

UN: In Afghanistan nach Abzugsbeginn so viele zivile Opfer wie nie

11:30
Tennis

Auch Sabalenka und Swiatek ausgeschieden

11:05
Konjunktur

Ifo-Geschäftsklima in Deutschland sinkt überraschend

10:53