Schweizer Delegation für feuchtheisses Klima gewappnet

Die klimatischen Bedingungen in Tokio werden die Vergabe der Medaillen an den Olympischen Spielen in Tokio beeinflussen. Die Schweizer Delegation ist für das feuchtheisse Klima gewappnet.

Wer in diesen Tagen durch Tokio geht, dessen Hemd ist nach wenigen Minuten vom Schweiss durchnässt. Primär die grosse Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit fordern einen, nicht die Restriktionen wegen des Coronavirus. Schnell wird klar: Genug Wasser trinken, den Schatten suchen, nicht hetzen, auf atmungsaktive Kleidung umstellen und im Hotelzimmer zur Abwechslung auch mal eine kalte Dusche nehmen.

Die Sportlerinnen und Sportler hingegen müssen in Tokio nicht bloss im Alltag bestehen, sondern im Wettkampf Höchstleistungen abrufen. Da reichen ein paar allgemeine Tipps nicht. Deshalb kommen zusätzlich Kühlwesten oder Eisschlangen um den Nacken zum Einsatz, Getränke mit Salzgehalt werden verschlungen, in Eisbäder wird getaucht, die Akklimatisierung erfolgt nach einem durchdachten Plan, die Trainingsintensität wird angepasst, die Messung der Kernkörper-Temperatur gibt wichtige Rückschlüsse, der Jetlag wird in exakten Tranchen gemeistert - der Laie verliert bald einmal den Überblick.

Sehr gut aufgestellt

Das Ganze im Griff hat hingegen Patrik Noack, der Chefmediziner der Schweizer Olympiadelegation. "Die Schweiz ist zum Thema Hitze in Sachen Wissen und Umsetzung sehr gut aufgestellt", urteilt er. Der 47-Jährige sagt dies nicht bloss aus Eigennutz. Der Arzt kennt die Welt des Leistungssports seit seinen Jugendjahren, als er Rennen gegen Viktor Röthlin oder Christian Belz bestritt.

Noack arbeitete als Arzt beim Bundesamt für Sport (BASPO) in Magglingen, Dario Cologna betreut er seit dessen Sprung in den Weltcup, unter anderem bei den Radfahrern oder Leichtathleten ist er schon lange an Bord und seit September 2016 unterliegt ihm die Leitung und Organisation des Schweizer Medical Teams bei Olympia-Missionen. "In Sachen Infrastruktur müssen wir wegen des kleineren Budgets einige Abstriche im Vergleich zu Top-Nationen machen. Aber unsere Athletinnen und Athleten wissen, was zu tun ist. Sie sind sehr gut vorbereitet."

Kein Neuland

Die Aktiven betreten in Tokio kein klimatisches Neuland. Diesen Eindruck vermitteln sie auch in Interviews, wenn sie von ihren Erfahrungen, Tipps und Tricks erzählen. "Ich mache die Kleidung von Beginn an nass. Das gibt zusammen mit dem Wind einen kühlenden Effekt", sagt etwa die Seglerin Maja Siegenthaler.

Die Beachvolleyballerinnen machen Erfahrungen mit Eisschlangen um den Nacken zum Kühlen bei Pausen und Getränken mit viel Salzgehalt. Die Schützin Nina Christen erzählt, wie sie ihr Körpergefühl auch in Japan findet, und dass sie bei der Schiessjacke auf ein Material setzt, das sich bei Kälte und Wärme ähnlich anfühlt. Wieder andere sagen, das Ganze sei auch eine Kopfsache. Will heissen: Nicht erschrecken, wenn einem die feuchtheisse Luft ein erstes Mal entgegen schlägt. Sich nicht beirren lassen, am Fahrplan festhalten, man weiss, was man machen muss.

Hitzekammer als zentrale Neuerung

Und immer wieder fällt das Wort Hitzekammer. Diese Einrichtung hat es zahlreichen Sportlerinnen und Sportlern erlaubt, sich in der Schweiz auf extreme klimatische Bedingungen vorzubereiten. Da herrschten also auch in St. Moritz oder im Velodrom in Grenchen auf einmal 32 Grad und 75 Prozent Luftfeuchtigkeit - in einer Art Gewächshaus, zweieinhalb auf dreieinhalb Meter gross. Das Saunazelt ist mit Warmluftpumpen, einem Luftbefeuchter und einem Ventilator ausgestattet. In den Klimakammern trainierten Vertreterinnen und Vertreter diverser Sportarten.

Gemäss Noack ist die Hitzekammer das zentrale Element, das in den letzten Jahren in der Thematik Akklimatisierung neu hinzugestossen ist. Und ein zweiter Trend gehe dahin, dass sich die ganze Entwicklung nicht auf Ärzte oder Physiotherapeuten beschränke, sondern auf Kreise wie Ernährungsberater oder Textilfachleute ausweite.

Die Hitzekammer bot und bietet in Corona-Zeiten gleich einen doppelten Vorteil. Viele geplante vorolympische Trainingscamps mussten abgesagt werden - wegen Reisebeschränkungen oder weil vor Ort die Trainingsmöglichkeiten eingeschränkt gewesen wären. Auch ins olympische Dorf kann man nicht nach Belieben einziehen. Erst ab sechs Tagen vor dem eigenen Wettkampf ist dies möglich.

Israel

Zwei Palästinenser nach Flucht aus Gefängnis in Israel gefasst

10:44
Kanada

Kenneth Branaghs "Belfast" gewinnt beim Filmfest in Toronto

10:42
WM

Ex-Profi Chris Anker Sörensen gestorben

09:38
Badeunfall

Zwei Personen nach Badeunfall im Rhein bei Paradies TG vermisst

09:19
Triathlon

Daniela Ryf: "Abstand gewinnen für einen Neustart"

09:12
Autounfall

Alkoholisierter 17-Jähriger landet mit Auto in Hecke

08:51
WM Flandern

Schweizer Duo hat WM-Podest im Visier

06:00
USA

Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

05:23
USA

Fall Gabby Petito: Suche in Naturschutzgebiet nach Freund

05:18
Russland

Youtube sperrt auf Druck Moskaus Protestwahl-Video

05:09
Spanien

25'000 Menschen feiern trotz Verbots Party in Madrid

00:45
Frankreich

Petkovic holt mit Bordeaux erstmals drei Punkte

23:15
Zug - Fribourg 2:1

Der Meister siegt in der Verlängerung

22:47
National League

Biel bleibt Leader

22:26
Swiss League

Kloten holt erstmals drei Punkte, Olten an der Tabellenspitze

22:19
Triathlon

Daniela Ryf verpasst sechsten WM-Titel klar

21:15
Mountainbike

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche

20:10
Schweiz - Uno

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild

19:49
Schweizer Cup

GC und Sion als erste Super-League-Klubs ausgeschieden

18:57
Schweizer Cup

Sion scheitert an Stade Lausanne-Ouchy

18:57
Vermisstmeldung

Ungewöhnliche Vermisstmeldung: "Wem gehört diese Schlange?"

18:47
England

Manchester City stolpert zuhause

18:43
Deutschland

Vargas leitet Niederlage von Gladbach ein

18:17
Afghanistan

Entschädigungsforderungen aus Afghanistan nach US-Eingeständnis

17:48
Motorrad

Ein grosser Sieg für Krummenacher - und Aegerter

17:34
Altersvorsorge

Tausende demonstrieren in Bern gegen laufende AHV-Reform

17:27
Deutschland

Laschet erwartet "sehr knappes Rennen" - Scholz verspricht Wohnungen

17:24
Motorrad

Aegerter mit Glück und Pech aufs Podest

17:08
Verkehrsunfall

Zwei Tote und ein Schwerverletzter bei Selbstunfall in Laax GR

16:53
Motorrad

Keine schlechte Ausgangslage für Tom Lüthi

16:45
USA

Washington rüstet sich für Pro-Trump-Demonstration am US-Kapitol

16:41
Griechenland

Neues geschlossenes Flüchtlingslager auf Samos eröffnet

15:42
Rad Strasse

Marc Hirschi beendet Luxemburg-Rundfahrt als Zweiter

15:33
Australien

Australien: Festnahmen und Verletzte bei Demos gegen Corona-Massnahmen

15:32
Russland

Russlands Wahlkommission will Beschwerden über Verstösse prüfen

15:15
Italien

500 000 Online-Voten: Cannabis-Referendum in Italien rückt näher

14:56
Deutschland

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen

14:36
Davis Cup

Schweizer auf kürzestem Weg zum Ziel

14:36
Coronavirus - Schweiz

Coronamassnahmen-Gegner demonstrieren in Winterthur

14:14
Iran

Leichte Entspannung der Corona-Lage im Iran

14:04
Kundgebung

Gewerkschaften demonstrieren in Bern gegen AHV-Reform

13:56
Afghanistan

Gut 100 afghanische Journalisten bitten international um Hilfe

13:07
England

Rooneys Klub Derby County muss Insolvenz anmelden

12:35
USA

USA: Nun ist auch der Freund von Gabby Petito verschwunden

12:00
Frankreich

Traum von Christo erfüllt: Pariser Triumphbogen ist verhüllt

11:55
Frankreich

Wiederaufbau von Pariser Kathedrale Notre-Dame kann beginnen

11:50
Eritrea

Äthiopiens Konfliktpartei TPLF begrüsst geplante Sanktionen durch USA

11:46
Russland

Zweiter Tag der russischen Parlamentswahl - Beschwerden über Verstösse

11:36
Guinea

Ecowas: Gefangener Präsident Guineas wohlauf nach Militärputsch

11:33