Steingrubers langer Weg nach Tokio

Am Sonntag startet Giulia Steingruber zu ihren dritten Olympischen Spielen. Ihr Weg nach Tokio ist steinig. Doch die Ostschweizerin beisst sich für das womöglich letzte grosse Karriereziel durch.

Zuletzt hatte Giulia Steingruber der Oberschenkel zu schaffen gemacht. Der kurz vor der EM in Basel erlittene Muskelfaserriss störte auch die Olympia-Vorbereitung der Sprung-Europameisterin beträchtlich. Zwei Tage vor der Qualifikation gab die 27-Jährige aber Entwarnung. "Ich weiss, dass ich fit bin. Der Oberschenkel hält, ich kann mich auf meinen Körper verlassen."

Das Abschlusstraining verlief gut, die zwei Sprünge - der Tschussowitina und der Jurtschenko mit einer Doppelschraube - sitzen, am Boden testete sie ihre schwierigere Übung. Ob sie diese abschwächen wird, um sauberer turnen zu können, wird sie kurzfristig entscheiden. Als Herausforderung stellen sich die Landungen dar. "Die Unterlage ist sehr hart. Man hat das Gefühl, man lande auf Beton."

Viele Tiefschläge

Die Oberschenkelverletzung steht sinnbildlich für Steingrubers Weg nach Tokio. Kaum eine andere Athletin hatte im Olympia-Zyklus einen ähnlich beschwerlichen Parcours zu gehen wie die 27-Jährige aus dem sankt-gallischen Gossau. Eine Fussverletzung, herrührend von einem Sturz im Boden-Final in Rio, machte eine Operation unumgänglich. Die Rehabilitation fiel zusammen mit der Trauer um ihre seit der Geburt schwer behinderte ältere Schwester Desirée, die im Februar 2017 verstarb.

Steingruber kämpfte sich ein erstes Mal zurück, gewann im Herbst 2017 in Montreal überraschend WM-Bronze am Sprung und schloss in der Olympiastadt von 1976 die letzte Lücke in ihrem Palmarès, ehe im Sommer 2018 der nächste Schock folgte. An einem Testwettkampf im Hinblick auf die EM riss in Saint-Etienne das vordere Kreuzband im linken Knie. Zwei Jahre nach dem Erfolg in Rio lag Steingruber am Boden.

Als der erste Schock verdaut war, kehrte Steingruber nach Magglingen zurück. So wollte die inzwischen sechsfache Europameisterin ihre Karriere nicht beenden. Nach einem Jahr Reha schaffte Steingruber an den Weltmeisterschaften in Stuttgart wieder den Anschluss an die erweiterte Weltspitze, sie sicherte sich das Ticket für Tokio - ehe Corona ihre Geduld erneut auf die Probe stellte.

Olympia als grosses Ziel

Die Pandemie hatte ein mehrwöchiges Trainingsverbot zur Folge, die Olympischen Spiele wurden um ein Jahr verschoben, das ganze Wettkampfjahr 2020 fiel ins Wasser. Steingruber stellte sich die Sinnfrage. Doch die Faszination für das Kunstturnen liess trotz temporär fehlender Perspektive nicht nach. Tokio diente als Motivation. Noch einmal wollte Steingruber Olympische Spiele erleben, noch einmal wollte sie sich mit den Besten der Welt messen.

Die Magie der fünf Ringe hatte sie bei ihrer Premiere 2012 ergriffen. Das damalige Küken der Schweizer Delegation verfehlte in London zwar seine sportlichen Ziele - den Einzug in den Sprung-Final verpasste Steingruber hauchdünn -, doch das ganze Drumherum brannte sich in ihr Gedächtnis ein. "Ich wusste gar nicht wohin mit meinen Emotionen."

Vier Jahre später in Rio war Steingruber gereift. Die Ehre, als Schweizer Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier im Maracanã einzulaufen, beflügelte sie. Mit dem Gewinn von Bronze am Sprung, der ersten Olympia-Medaille einer Schweizer Kunstturnerin, krönte sie nicht nur ihre Karriere, sondern auch die Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Trainer Zoltan Jordanov.

Ein Rückkehr nach Tokio

Nun, fünf Jahre später, kehrte Steingruber nach Tokio zurück, wo sie 2011 an der WM ihre Karriere mit dem Einzug in den Sprung-Final so richtig lanciert hatte. "Es ist mega schön, wieder hier zu sein", sagt Steingruber. Die japanische Metropole gehört zu ihren Lieblingsstädten, ausgerechnet hier noch einmal eine Medaille zu gewinnen, wäre ein Traum.

Steingruber ist aber realistisch genug. "Für eine Medaille müsste wohl der eine oder andere Sturz passieren", sagt sie. "Überhaupt in den Final zu kommen, ist schwieriger als auch schon." Ihr primäres Ziel ist die Qualifikation für den Mehrkampf- und den Sprung-Final, im Idealfall reicht es auch am Boden für die Top 8. Schafft sie aber den Einzug in einen Gerätefinal, ist vieles möglich.

Israel

Zwei Palästinenser nach Flucht aus Gefängnis in Israel gefasst

10:44
Kanada

Kenneth Branaghs "Belfast" gewinnt beim Filmfest in Toronto

10:42
WM

Ex-Profi Chris Anker Sörensen gestorben

09:38
Badeunfall

Zwei Personen nach Badeunfall im Rhein bei Paradies TG vermisst

09:19
Triathlon

Daniela Ryf: "Abstand gewinnen für einen Neustart"

09:12
Autounfall

Alkoholisierter 17-Jähriger landet mit Auto in Hecke

08:51
WM Flandern

Schweizer Duo hat WM-Podest im Visier

06:00
USA

Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

05:23
USA

Fall Gabby Petito: Suche in Naturschutzgebiet nach Freund

05:18
Russland

Youtube sperrt auf Druck Moskaus Protestwahl-Video

05:09
Spanien

25'000 Menschen feiern trotz Verbots Party in Madrid

00:45
Frankreich

Petkovic holt mit Bordeaux erstmals drei Punkte

23:15
Zug - Fribourg 2:1

Der Meister siegt in der Verlängerung

22:47
National League

Biel bleibt Leader

22:26
Swiss League

Kloten holt erstmals drei Punkte, Olten an der Tabellenspitze

22:19
Triathlon

Daniela Ryf verpasst sechsten WM-Titel klar

21:15
Mountainbike

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche

20:10
Schweiz - Uno

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild

19:49
Schweizer Cup

GC und Sion als erste Super-League-Klubs ausgeschieden

18:57
Schweizer Cup

Sion scheitert an Stade Lausanne-Ouchy

18:57
Vermisstmeldung

Ungewöhnliche Vermisstmeldung: "Wem gehört diese Schlange?"

18:47
England

Manchester City stolpert zuhause

18:43
Deutschland

Vargas leitet Niederlage von Gladbach ein

18:17
Afghanistan

Entschädigungsforderungen aus Afghanistan nach US-Eingeständnis

17:48
Motorrad

Ein grosser Sieg für Krummenacher - und Aegerter

17:34
Altersvorsorge

Tausende demonstrieren in Bern gegen laufende AHV-Reform

17:27
Deutschland

Laschet erwartet "sehr knappes Rennen" - Scholz verspricht Wohnungen

17:24
Motorrad

Aegerter mit Glück und Pech aufs Podest

17:08
Verkehrsunfall

Zwei Tote und ein Schwerverletzter bei Selbstunfall in Laax GR

16:53
Motorrad

Keine schlechte Ausgangslage für Tom Lüthi

16:45
USA

Washington rüstet sich für Pro-Trump-Demonstration am US-Kapitol

16:41
Griechenland

Neues geschlossenes Flüchtlingslager auf Samos eröffnet

15:42
Rad Strasse

Marc Hirschi beendet Luxemburg-Rundfahrt als Zweiter

15:33
Australien

Australien: Festnahmen und Verletzte bei Demos gegen Corona-Massnahmen

15:32
Russland

Russlands Wahlkommission will Beschwerden über Verstösse prüfen

15:15
Italien

500 000 Online-Voten: Cannabis-Referendum in Italien rückt näher

14:56
Deutschland

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen

14:36
Davis Cup

Schweizer auf kürzestem Weg zum Ziel

14:36
Coronavirus - Schweiz

Coronamassnahmen-Gegner demonstrieren in Winterthur

14:14
Iran

Leichte Entspannung der Corona-Lage im Iran

14:04
Kundgebung

Gewerkschaften demonstrieren in Bern gegen AHV-Reform

13:56
Afghanistan

Gut 100 afghanische Journalisten bitten international um Hilfe

13:07
England

Rooneys Klub Derby County muss Insolvenz anmelden

12:35
USA

USA: Nun ist auch der Freund von Gabby Petito verschwunden

12:00
Frankreich

Traum von Christo erfüllt: Pariser Triumphbogen ist verhüllt

11:55
Frankreich

Wiederaufbau von Pariser Kathedrale Notre-Dame kann beginnen

11:50
Eritrea

Äthiopiens Konfliktpartei TPLF begrüsst geplante Sanktionen durch USA

11:46
Russland

Zweiter Tag der russischen Parlamentswahl - Beschwerden über Verstösse

11:36
Guinea

Ecowas: Gefangener Präsident Guineas wohlauf nach Militärputsch

11:33