Der Druck macht Simone Biles zu schaffen

Simone Biles war der designierte Superstar der Olympischen Spiele in Tokio. Nun droht die 24-jährige Amerikanerin am Druck zu scheitern.

Es waren ungewöhnliche Szenen, die sich im Ariake Gymnastics Centre in Tokio abspielten. Die Topfavoritinnen aus den USA erlitten im Teamfinal ein Waterloo, allen voran Simone Biles. Der 19-fachen Weltmeisterin war zum Auftakt der Sprung komplett missraten, nur mit Mühe konnte sie einen Sturz vermeiden. Als Folge davon zog sie sich zurück. Aus "medizinischen Gründen", wie USA Gymnastics mitteilte. Die Athletin selbst sprach von "Dämonen in ihrem Kopf."

Ein Post in den sozialen Medien hatte nach der fehlerhaften Qualifikation bereits aufhorchen lassen. "Ich habe das Gefühl, dass ich manchmal die Last der ganzen Welt auf meinen Schultern trage", schrieb Biles auf ihrem Instagram-Kanal, dem knapp fünf Millionen folgen. Sie wisse, sie werde diese abwerfen und es so aussehen lassen, als kümmere sie das nicht. "Aber manchmal ist es wirklich hart. Die Olympischen Spiele sind kein Scherz."

Offensichtlich schaffte es Biles bis zum Teamfinal (noch) nicht, diese Last abzuwerfen. Beim Malheur des Superstars ging ein Raunen durch die Halle, denn eine schwächelnde Biles kennt die Turnwelt nicht. Seit die 1,42 m grosse, im US-Bundesstaat Ohio aufgewachsene Amerikanerin 2013 gleich in ihrem ersten Jahr bei der Elite WM-Gold im Mehrkampf und am Boden geholt hat, ist sie der Massstab. Auch wenn ihr ein Wettkampf misslingt wie am Sonntag in der Qualifikation, ist sie noch immer die Beste.

The Greatest of All Time

Giulia Steingruber ist nicht bekannt für den Gebrauch von Superlativen. Wenn es um eine Einschätzung der Leistungen von Biles geht, gerät aber auch die 27-jährige Ostschweizerin ins Schwärmen. "Sie ist die Beste, die wir jemals haben werden", sagte sie vor Beginn der Spiele. "Es ist eine Ehre, mit ihr zu turnen."

Bei der Frage nach der Grössten aller Zeiten sind sich alle einig, auch wenn ein gutes Dutzend Turnerinnen mehr Olympia-Medaillen als Biles (6) gewonnen hat und die Russin Larissa Latynina womöglich auch für sie unerreicht bleiben wird. Es schien, als wären Biles' Möglichkeiten grenzenlos, als gälten für sie andere Gesetzte der Schwerkraft als für Normalsterbliche.

Ein Doppelsalto mit dreifacher Schraube am Boden? Kein Problem für Biles. Einen Doppelsalto mit Doppelschraube als Abgang vom Schwebebalken? Biles macht ihn. Einen Jurtschenko mit einem gebückten Doppelsalto am Sprung? Auch den hat sie im Repertoire. Ob sie ihn in Tokio zeigen wird, darf nach ihrem Aussetzer im Teamfinal allerdings bezweifelt werden.

Der letzte verbliebene Superstar

Zum Superstar war Biles 2016 aufgestiegen, als sie neben dem Team und dem Mehrkampf auch noch am Sprung und am Boden Olympia-Gold gewann. "Ich bin nicht der nächste Usain Bolt oder Michael Phelps, sondern die erste Simone Biles", sagte sie zwar, doch ihr Weg war vorgezeichnet. Wie ihre Vorgängerinnen Nastia Liukin und Gabrielle Douglas vergoldete auch sie ihre olympischen Erfolge. Inzwischen ist Biles eine eigene Marke, deren Wert auf einen tiefen siebenstelligen Betrag geschätzt wird.

Biles ist aber vor allem noch immer das Aushängeschild des amerikanischen Verbandes, bei dem seit Bekanntwerden des Falls Larry Nassar nach den Sommerspielen in Rio kein Stein auf dem anderen geblieben ist. Auch Biles gehörte zu den mehreren Hundert Missbrauchsopfern des ehemaligen Teamarztes. Das Vertrauen in den Verband ist zerrüttet.

Erste Anzeichen, dass die letzten Jahre auch sportlich nicht spurlos an Biles vorbeigegangen sind, offenbarte ihr Auftritt an den Trials Ende Juni, als sie in einem Mehrkampf erstmals seit 2013 wieder eine Niederlage erlitt. Dass sie nun auch in Tokio ungewohnt fehlerhaft auftritt, wirft Fragen auf. Scheitert nach Tennisspielerin Naomi Osaka auch der zweite Superstar der Spiele? Auch die Japanerin hatte zuletzt mit psychischen Problemen zu kämpfen.

Für Biles folgen in den nächsten Tagen fünf weitere Chancen, noch immer kann sie zum Superstar der Geisterspiele von Tokio werden. Sofern sie ihre eigenen Dämonen besiegt.

USA

USA: Nun ist auch der Freund von Gabby Petito verschwunden

12:00
Frankreich

Traum von Christo erfüllt: Pariser Triumphbogen ist verhüllt

11:55
Frankreich

Wiederaufbau von Pariser Kathedrale Notre-Dame kann beginnen

11:50
Eritrea

Äthiopiens Konfliktpartei TPLF begrüsst geplante Sanktionen durch USA

11:46
Russland

Zweiter Tag der russischen Parlamentswahl - Beschwerden über Verstösse

11:36
Guinea

Ecowas: Gefangener Präsident Guineas wohlauf nach Militärputsch

11:33
Brasilien

Pelé kurzzeitig wieder auf Intensivstation verlegt

08:49
Mountainbike

Flückiger holt den Sieg im Gesamtweltcup

07:39
Afghanistan

US-Militär: Luftangriff in Kabul tötete Unschuldige

05:09
USA

Geplante Pro-Trump-Demo am US-Kapitol beunruhigt Polizei

05:04
Triathlon

Daniela Ryf fühlt sich noch rechtzeitig maximal leistungsfähig

05:00
Australien

U-Boot-Streit: Frankreich ruft Botschafter zurück

04:53
Algerien

Algeriens Ex-Präsident Bouteflika stirbt mit 84 Jahren

04:48
Coronavirus - Schweiz

"Freiheitstrychler" weisen Verantwortung für Ausschreitungen zurück

03:38
Österreich

Kurz: Bei steigenden Corona-Zahlen Après-Ski nur für Geimpfte

01:37
Auktion

Wertvolles Originalexemplar der US-Verfassung wird versteigert

23:49
Deutschland

Hertha Berlin dreht Partie gegen Greuther Fürth

22:40
National League

Zug gewinnt Spitzenkampf und bleibt Tabellenführer

22:22
Bern - SCL Tigers 8:1

SCL Tigers bauen den SC Bern wieder auf

22:18
Basketball

Fribourg Olympic scheitert in der letzten Hälfte

22:04
Wolf

Wolfsrisse: Feuer der Solidarität zur Unterstützung der Landwirte

21:52
Schweizer Cup

Zürich siegt in Kriens dank Freistoss-Tor von Marchesano

21:47
Frauen

Schweizerinnen schlagen Litauen zum Start in die WM-Qualifikation

21:01
Challenge League

Andermatt tritt in Schaffhausen Nachfolge von Murat Yakin an

20:45
WTA Luxemburg

Belinda Bencic chancenlos

19:35
Schweiz - EU

Erster Arbeitsbesuch Leus nach Scheitern des Rahmenabkommens

18:46
USA

US-Schauspielerin Jane Powell mit 92 Jahren gestorben

17:56
Deutschland

Metallica mit neu aufgelegtem Klassiker an der Spitze der Charts

17:53
Motorrad

Tom Lüthi im Regen der Schnellste

17:01
Erpressungsversuch

Sonderermittler soll mögliches Leck im Fall Berset prüfen

16:25
Erpressungsversuch

Sonderermittler soll mögliches Lecks im Fall Berset prüfen

16:25
Luxemburg-Rundfahrt

Trotz starkem Zeitfahren: Hirschi muss Leadertrikot abgeben

16:12
Kunstaffäre

Verfahren gegen Genfer Kunsthändler Bouvier eingestellt

15:51
Badeunfall

Mädchen treibt regungslos im Wasser eines Bieler Hallenbads

15:29
Badeunfall

Mädchen in Bieler Hallenbad ums Leben gekommen

15:29
Ausstellung

Weibliche Einblicke in die Porträtkunst der Moderne

15:13
Davis Cup

Stricker bei seinem Debüt nervös, aber souverän

14:58
Davis Cup

Stricker und Laaksonen mit souveränen Siegen

14:58
Davis Cup

Stricker bringt Schweiz 1:0 in Führung

14:58
Börsengang

On-Börsengang macht Firmenspitze zu Multimillionären

14:52
Deutschland

Kingsley Coman nach Herzrhythmusstörung operiert

14:39
Afghanistan

Putin wirbt für weitere Afghanistan-Geberkonferenz

14:20
Militärprozess

PC-7-Unfall in St. Moritz: Freispruch für Ex-Flugstaffel-Chef

14:16
Energiegewinnung

Altholzkraftwerk verbessert CO2-Bilanz der Zuckerfabrik Aarberg

14:00
Klima

Bundesrat will bis Ende Jahr neues CO2-Gesetz vorlegen

14:00
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 2095 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:33
Afghanistan

Italien will G20-Sondergipfel zu Afghanistan nach UN-Versammlung

13:21
Deutschland

Baerbock will bei EU-Asylreform nicht auf Orban warten

13:15
Russland

Nawalny-Team: Internetriesen entfernen App zum Protestwahl-Verfahren

13:00
Schweiz - EU

Wegen Blockade mit EU: Bundesrat will Schweizer Forschenden helfen

13:00
Frankreich

70 Prozent der Franzosen sind vollständig gegen Corona geimpft

12:41
Grossbritannien

Nancy Pelosi knüpft Handelsvertrag mit Grossbritannien an Bedingung

12:36
Belarus

Polens Grenzschutz: 3200 versuchte illegale Übertritte im September

12:27
Niederlande

Niederländischer Premier Rutte bedauert Rücktritt von Aussenministerin

12:20