In neuen Sphären

Mit den zwei Diplomen über 100 m sprinten Del Ponte und Kambundji in neue Dimensionen. Dass die Schweiz zu einer der weltbesten Sprint-Nationen avancieren würde, glaubten nur die Athletinnen selbst.

Der 31. Juli 2021 ging mit den Olympiasiegen von Nina Christen und Belinda Bencic sowie der Bronzemedaille von Noè Ponti in die Schweizer Sportgeschichte ein. Mindestens so wertvoll an diesem verfrühten Nationalfeiertag waren der 5. und 6. Platz von Ajla Del Ponte und Mujinga Kambundji über 100 m. In der Königsdisziplin der Leichtathletik, den beiden wichtigsten der 339 Events an Olympischen Sommerspielen, war die Schweiz erstmals vertreten - und dies gleich doppelt.

Trotz des leisen Ärgers über ihre Final-Zeit von 10,99 und die teaminterne Niederlage empfand Mujinga Kambundji auch eine grosse Genugtuung. "Es ist nicht lange her, da hat es geheissen, wir Schweizer hätten im Sprint sowieso keine Chance." Niemand habe geglaubt, dass man ähnlich schnell laufen könne wie die Athletinnen der grossen Sprint-Nationen aus der Karibik oder Nordamerika. "Richtig ernst genommen wurden wir nie, deshalb war die Staffel so wichtig."

Im Final von Tokio, dem schnellsten in der Olympia-Geschichte, stellte Swiss Athletics als einzige Nation neben Dominator Jamaika zwei Athletinnen. "Es war ein langer Weg hierher", sagte Kambundji. Ein Weg, den sie geebnet hat. Mit den Rängen 4 und 5 war die Bernerin 2014 an den Heim-Europameisterschaften in Zürich ins Rampenlicht gesprintet. Mit ihrer erfrischenden Art eroberte sie die Gunst des Publikums und wurde zum Gesicht einer neuen Generation, welche der Schweizer Leichtathletik eine bessere Zukunft versprach, nachdem diese eine jahrelange Talsohle durchlaufen hatte.

Kambundji als Türöffner

2016 in Amsterdam holte Kambundji mit EM-Bronze über 100 m die erste Medaille. Drei weitere folgten an internationalen Titelkämpfen, wobei die bronzene Auszeichnung über 200 m an den Weltmeisterschaften 2019 in Doha herausragt. Als erste Schweizerin durchbrach Kambundji auch die Schallmauer von elf Sekunden.

2015 habe sie erstmals gespürt, dass das Erreichen der Weltspitze keine Utopie ist. "Aber es braucht dann eben doch noch viel - und bei mir hat es dann auch noch ein paar Jahre gedauert", sagte Kambundji. Manchmal brauche man auch das nötige Wettkampfglück. Dieses hatte ihr in Doha über 100 m gefehlt, als sie als Neunte wegen fünf Tausendstel ihren ersten grossen Final noch knapp verpasste.

"Mujinga hat uns die Türe geöffnet", sagte Ajla Del Ponte. "Sie hat gezeigt, dass man auch als Schweizerin Medaillen gewinnen und unter elf Sekunden laufen kann." Im Sog von Kambundji entwickelte sich die 25-jährige Tessinerin im von der Corona-Pandemie überschatteten letzten Jahr Schritt für Schritt zu einer Sprinterin von internationalem Format.

Dass sie nun in der Weltklasse angekommen ist, konnte Del Ponte nach ihrem 5. Platz in 10,97 fast nicht glauben. 2012 hatte sie den Olympia-Final als Teenager im Fernsehen verfolgt, nun schaffte es sie am Samstagabend im Olympiastadion von Tokio als erste Schweizerin überhaupt, in einen solchen einzuziehen, bevor es ihr Kambundji wenige Minuten später gleichtat.

Staffel-Medaille als Ziel

"Als junge Athletin war es immer das grosse Ziel, ein Teil der Staffel zu sein", sagte Del Ponte. Die ersten Einzelrennen kamen, dann die ersten Halbfinal-Qualifikationen, und im Frühjahr an der Hallen-EM in Torun die erste Goldmedaille. "Ich hoffe, ich kann damit die nächste Generation ähnlich inspirieren, wie ich inspiriert worden bin."

Dank dem Schweizer Rekord von 10,91 im Vorlauf und Platz 5 im Final ging Del Ponte als klare Punktsiegerin aus dem Schweizer Duell hervor. Ob es mittelfristig zur Wachablösung kommen wird, wird sich weisen, zumal Kambundji nach eigenem Empfinden ihr Potenzial nicht voll ausgeschöpft hat. Für den Schweizer Sprint sind das rosige Aussichten, die bereits in Tokio zu einem weiteren historischen Moment führen könnten. Eine Medaille über 4x100 m ist spätestens seit Samstag ein realistisches Ziel - nicht nur für die Athletinnen, sondern auch für die Schweizer Öffentlichkeit.

Pharma

Novartis kauft Schweizer Augenheilkunde-Unternehmen Arctos Medical

08:26
Japan

Älteste eineiige Zwillinge leben in Japan - 107 Jahre

07:48
Ölkonzern

Shell verkauft texanisches Schiefergasvorkommen für 9,5 Milliarden

07:35
USA

Polizei durchsucht Elternhaus des Freundes von Gabby Petito

06:20
International

UN-Generaldebatte beginnt mit Biden-Premiere in New York

05:43
Kanada

Prognose: Trudeaus Liberale gewinnen Kanada-Wahl

05:32
Super League

Servette hat Platz 1 im Visier

05:30
Steuern

Ständerat berät die Abschaffung des Eigenmietwerts

04:30
Griechenland

Erneut Waldbrand in Griechenland ausgebrochen

02:30
International

Schweizerisch-französischer Künstler malt Kinder auf Uno-Rasen

02:22
USA

Mehr US-Bürger an Corona gestorben als durch die Spanische Grippe

00:56
USA

Biden-Regierung will Aufnahme von Flüchtlingen verdoppeln

23:32
Italien

Napoli nach vier Runden mit dem Maximum

22:45
WTA-Turnier Ostrava

Bencic spielt gegen Sorribes Tormo

22:09
Kanada

Spitzenkandidaten geben bei Neuwahl in Kanada Stimmen ab

21:30
Comic-Festival

Lausanner Comic-Festival BDFIL zieht 18'000 Menschen an

19:59
Geologie

Risiken durch Steinschlag hängt von Form der fallenden Steine ab

19:12
El

Präsident Bukele nennt sich auf Twitter "Diktator von El Salvador"

18:52
Kosovo

Spannungen zwischen Kosovo und Serbien wegen Kfz-Kennzeichen-Regel

18:21
Deutschland

Deutsche Parteien starten Schlussspurt vor Bundestagswahl

17:36
Europa

USA heben Corona-Reisestopp für Geimpfte auf

17:22
Vatikan

Zutritt zum Vatikan ab 1. Oktober nur noch mit Corona-Pass

16:52
WM Flandern

Wenn sich ein 2. Platz plötzlich wie eine Niederlage anfühlt

16:47
WM Flandern

Silber statt Gold für Marlen Reusser im WM-Zeitfahren

16:47
Deutschland

Umstrittene Museen im Berliner Humboldt Forum öffnen

16:45
Justiz

Immunität von Ex-Sonderermittler Keller wird nicht aufgehoben

16:20
Ruanda

Schuldspruch für "Hotel Ruanda"-Helden in Terrorismus-Verfahren

16:17
Deutschland

Biontech: Impfung wirksam und sicher bei jüngeren Kindern

16:08
Justiz

Immunität von Sibel Arslan wird definitiv nicht aufgehoben

16:01
Österreich

Österreich geht mit 3G-Regel in die Wintersportsaison

15:55
Grossbritannien

Johnson mit wenig Hoffnung auf 100 Milliarden Dollar Klimahilfe

15:51
Kunstmesse

Öffentlicher Kunst-Parcours sucht nach dem gemeinsamen Glück

15:40
Autovermietung

Autovermieter Sixt erwartet dank gutem Feriengeschäft mehr Gewinn

15:34
Super League

Croci-Torti in Lugano zum Cheftrainer befördert

14:59
Kryptowährungen

Kryptowährungen wegen trüber Marktstimmung unter Druck

14:54
ATP Tour

"Das Schlimmste ist schon hinter mir"

14:40
Coronavirus - Schweiz

Stadt Bern toleriert unbewilligte Corona-Demos nicht mehr

14:29
Pelz

Rund 42'800 Unterschriften gegen tierquälerisch produzierte Pelze

14:00
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 4032 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:32
FIFA

WM-Reform: FIFA lädt zum Online-Gipfel ein

13:18
Zecken

Bisher weniger FSME- und Borreliose Fälle als im Vorjahr

11:30
Coronavirus - Schweiz

Kaum Protest gegen Zertifikatspflicht an Schweizer Universitäten

11:28
Börsen

Dax nun mit 40 Konzernen - Erste deutsche Börsenliga erweitert

11:25
Russland

Mann schiesst an Uni in Russland um sich - mehrere Verletzte

10:30
Griechenland

Brand im alten Flüchtlingslager von Samos

10:21
Neuseeland

Neuseeland: Lockdown wird auch in Millionenstadt Auckland gelockert

10:16
USA

Schlag für US-Präsident Biden in der Migrationspolitik

10:07
Angststörungen

Eine Augmented-Reality-App nimmt den Spinnen ihren Schrecken

10:00
Deutschland

Mönchengladbach unter Adi Hütter mit Fehlstart

09:53
Australien

Studie: Zahl der Koalas in Australien sinkt rapide

09:43
Haiti

Riesiges Migrantencamp in Del Rio - USA schieben Menschen ab

09:37